Pikanter Lauch-Hähnchen-Strudel – das Rezept

Als großer Fan von Blätterteig-Gerichten aller Art konnte ich mich sogleich für dieses Rezept für einen Lauch-Hähnchen-Studel begeistern, das ich vor kurzem entdeckt hatte. Und mein Eindruck sollte mich nicht täuschen, denn das Ergebnis war überaus lecker und schmackhaft. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 1 Backblech (ca. 4 Portionen)?

600g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

1 mittelgroße rote Paprika
03 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Esslöffel Tomatenmark
06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Handvoll frisches Basilikum
07 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

150g Kräuterfrischkäse
08 - Zutat Kräuterfrischkäse / Ingredient herb cream cheese

50g Kräuterbutter
09 - Zutat Kräuterbutter / Ingredient herb butter

125g geriebenen Mozzarella
10 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

2 Rollen Blätterteig (á 275g)
11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

1 kleines Hühnerei
12 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

etwas Sesam
13 - Zutat Sesam / Ingredient sesame

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit den Lauch zu waschen,
14 - Lauch waschen / Wash leek

ihn in schmale Ringe zu schneiden
15 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und die Ringe dann noch einmal zu halbieren.
16 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Nachdem wir dann die Zwiebel geschält und gewürfelt haben,
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

waschen wir die Paprika,
18 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
19 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie in kleine Stücke.
20 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Dann waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken,
21 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Würfel
22 - Hühnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

und würzen sie mit etwas Salz, Pfeffer
23 - Hühnchenbrustwürfel mit Pfeffer & Salz würzen / Season chicken dices with salt & pepper

sowie etwas geräuchertem Paprika.
24 - Hühnchenbrustwürfel mit geräuchertem Paprika würzen / Season chicken dices with smoked paprika

Außerdem schälen und hacken wir die Knoblauchzehen
25 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

und zerkleinern die gewaschenen Basilikumblätter.
26 - Basilikum zerkleinern / Mince basil

In einer höheren Pfanne erhitzen wir nun die Kräuterbutter
27 - Kräuterbutter in Pfanne zerlassen / Melt herb butter in pan

geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein
28 - Hühnchenbrustwürfel hinzufügen / Add chicken dices

und braten sie auf leicht erhöhter Stufe rundherum an.
29 - Hühnchenbrustwürfel anbraten / Fry chicken dices

Nachdem wir die Platte auf die mittlere Stufe hinunter geschaltet haben, addieren wir die Paprikawürfel,
30 - Paprikawürfel addieren / Add bell pepper dices

die zerkleinerte Zwiebel
31 - Zwiebel dazu geben / Add onion

sowie den Knoblauch
32 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und dünsten alles einige Minuten an.
33 - Alles andünsten / Braise everything

Dann geben wir auch den in Ringe geschnittenen Lauch hinzu
34 - Lauch addieren / Add leek

und dünsten ihn ebenfalls für einige weitere Minuten mit an
35 - Lauch andünsten / Braise leek

wobei wir alles schon einmal mit einigen Chiliflocken würzen.
36 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Schließlich addieren wir auch die beiden Esslöffel Tomatenmark,
37 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

rösten ihn kurz an,
38 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

streuen das zerkleinerte Basilikum ein
39 - Basilikum einstreuen / Add basil

und fügen schließlich auch den Kräuterfrischkäse hinzu,
40 - Frischkäse addieren / Add cream cheese

verrühren ihn gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen alles für weiter 5 bis 7 Minuten köcheln
41 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir alles noch einmal mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
42 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Schließlich schalten wir die Platte aus, streuen den geriebenen Mozzarella ein und lassen ihn unter rühren in der Restwärme schmelzen.
43 - Käse einstreuen /

Außerdem beginnen wir, unseren Backofen auf 220 Grad vorzuheizen.

Mit einer Gabel stecken wir eine der Blätterteigrollen auf einem Backblech etwas an
44 - Blätterteig anstechen / Pike pastry

und backen ihn für 3-4 Minuten im vorgeheizten Ofen vor. Damit wollen wir verhindern, dass der spätere Boden zu weich bleibt.
45 - Blätterteig vorbacken / Pre-bake pastry

In der Zwischenzeit schlagen wir das Ei auf und verquirlen es gründlich.
46 - Ei verquirlen / Whisk egg

Dann entnehmen wir die vorgebackenen Teigplatte aus dem Ofen
47 - Teig aus Ofen entnehmen / Take pastry from oven

und verteilen die gleichmäßig Füllmasse darauf, wobei wir einen kleinen Rand freilassen.
48 - Füllmasse auf Teig verteilen / Cover with fill mass

Anschließend legen wie die zweite Blätterteig-Platte darüber,
49 - Mit zweiter Teigplatte abdecken / Cover with second pastry plate

schlagen die Ränder um und drücken diese mit Hilfe einer Gabel fest an.
50 - Ränder andrücken / Press borders

Den geschlossenen Strudel bestreichen wir nun mit der verquirlten Eimasse, damit der Teig später eine appetitliche Bräunung annimmt,
51 - Mit Eimasse bepinseln / Brush with egg

und bestreuen ihn großzügig mit den Sesamkörnern.
52 - Mit Sesam bestreuen / Dredge with sesame

Das Ganze backen wir dann für ca. 20 Minuten bei 220 Grad auf der mittleren Schiene im Ofen.
53 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nachdem unser Strudel dann fertig gebacken ist, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für einige Minuten ruhen
54 - Leek chicken strudel - Finished baking / Lauch-Hähnchen-Strudel - Fertig-gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
55 - Leek chicken strudel - Served / Lauch-Hähnchen-Strudel - Serviert

Die Füllung zwischen den beiden knusprigen Blätterteig-Schichten kombinierte wunderbar zartes und saftiges Hähnchenbrustfilet mit einer fruchtig-cremigen, würzig-pikanten Sauce, die sehr gelungen durch den Lauch und die noch leicht knackigen Paprikawürfeln ergänzt wurden. Der eingestreute Käse sorgte dabei nicht nur für eine zusätzliche Geschmacksnote, sondern sorgte auch für eine erhöhte Stabilität der Füllmasse. Alles in allem eine sehr gelungene Strudelvariante, die sich sowohl in heißen als auch in abgekühlten Zustand als überaus schmackhaft erwies. Sie wäre also auch als Fingerfood für ein Buffet denkbar. Ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden und kann das Rezept vorbehaltlos weiter empfehlen.

56 - Leek chicken strudel - Sie view / Lauch-Hähnchen-Strudel - Seitenansicht

Guten Appetit

Schweinefilet in Rotweinsauce mit Kroketten [28.04.2017]

Eigentlich ist der Freitag zwar ein Tag für Fischgerichte, aber der Backfisch mir Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter sagte mir heute nur bedingt zu, zumal es mit einem Schweinefilet in Rotweinsauce mit Kroketten bei Vitality eine interessante Alternative auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war. Der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte ließ ich heute mal außen vor. Zum Schweinefilet nahm ich mir noch eine Mischung aus grünen Bohnenkernen und Champignons aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Pork filet with red wine sauce & croquettes / Schweinefilet in Rotweinsauce mit Kroketten

Einziger Kritikpunkt war mal wieder die wässrige Sauce, die zwar ihren Zweck erfüllte, aber über kaum eigenes Aroma verfügte. Das zarte und saftige Schweinefilet war aber überaus gut gelungen und auch an den heißen und knusprigen Kroketten gab es nichts auszusetzen. Dazu passte erstaunlich gut die Mischung aus grünen, nocht leicht knackigen Bohnenkernen und kleinen Dosen-Champignons in einer Rahmsauce. Ein sehr leckeres Gericht, dass mich gut in das verlängerte Wochenende brachte.
Auch wenn es zuerst gut für das Schweinefilet ausgesehen hatte, konnte sich der Backfisch letztlich beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala doch noch durchsetzen und das Filet auf Platz zwei verweisen. Die Asia-Gerichte folgte auf dem dritten und der Apfelstrudel auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweinefilet: ++
Sauce: +/-
Kroketten: ++
Bohnen & Champignons: ++

Bratwurstschnecke mit Weinsauerkraut, Bratensauce & Kartoffelpüree [27.04.2017]

Einen Moment überlegte ich heute, ob ich nicht bei der Ofenfrischen Schweinshaxe mit Bratensaft und hausgemachten Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugreifen sollte, denn die Spinat-Ricottalasagne mit Bechamelsauce bei Vitality oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce reizten mich nicht besonders. Aber irgendwie sah sie mir dann doch etwas zu knusprig aus und ich wählte lieber die Bratwurstschnecke frisch vom Metzger mit Weinsacerkraut, Bratensauce und Kartoffelpüree, die im Abschnitt Globetrotter zu finden war.

Fried sausage with sauerkraut, gravy & mashed potatoes / Bratwurstschnecke mit Weinsauerkraut, Bratensauce & Kartoffelpüree

Natürlich handelte es sich auch heute bei dem Kartoffelpüree wieder um eine aus Pulver angrührte Version, davon aber mal abgesehen erwies sich die Bratwurstschnecke als wirklich gute Wahl. Die angenehm große Bratwurstschnecke war nicht nur gut gewürzt, sondern wirkte tatsächlich angenehm frisch, was die Behauptung dass sie frisch vom Metzger stammte etwas unterstützte. Und auch am Weinsauerkraut mit seiner leichten, aber doch merklichen Weinnote gab es nichts auszusetzen. Die Bratensauce hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, zumal sie wie üblich recht dünn war, aber geschadet hat sie auch nicht. Insgesamt also eine gute Wahl.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lag heute aber die Schweinshaxe eindeutig am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Die Bratwurstschnecke auf Platz zwei war ihr aber dicht auf den Fersen. Den dritten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte, die sich aber nur knapp gegen die ebenfalls gern gewählte, viertplatzierte Spinat-Ricottalasagne durchsetzen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Bratwurstschnecke: ++
Weinsauerkraut: ++
Bratensauce: +
Kartoffelpüree: +

Putenoberkeule mit Rosmarinsauce & Spätzle [26.04.2017]

Als ich die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants für den heutigen Tag durchsah, war ich zuerst dazu geneigt beim Kabeljau auf sizilianische Art mit Ciabattabrot zuzugreifen, der bei Vitality angeboten wurde. Auf die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte ich auf jeden Fall keinen großen Appetit. Als ich die Speisen jedoch sah, entschied ich mich doch noch kurzfristig um, denn die Putenoberkaule mit Rosmarinsauce und Spätzle aus dem Abschnitt Globetrotter, die gemeinsam mit gedünstetem Broccoli serviert wurden, sah doch irgendwie sehr verlockend aus.

Roast turkey with rosemary sauce & spaetzle / Putenoberkeule mit Rosmarinsauce & Spätzle

Die beiden Scheiben der Putenkeule waren zwar etwas durchwachsen, aber das Fleisch war angenehm zart und saftig, wobei es geschmacklich wie ich fand sehr gut mit der würzigen Rosmarinsauce harmonierte. Dazu das noch leicht knackige, aber gut durchgedämpfte Broccoli und schließlich die mit etwas Kräutern verfeinerten Spätzle oder um genau zu sein Knöpfle und fertig war ein einfaches, aber durchaus schmackhaftes Mittagsgericht. Ich war mit meiner Entscheidung auf jeden Fall überaus zufrieden. Auch wenn der sizilianische Kabeljau weiterhin sehr gut ausgesehen hatte… 😉
Mit einem kleinen, aber klar erkennbaren Vorsprung gelang es der Putenoberkeule so auch, sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu sichern, die ich wie immer durch das Beobachten der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte. Auf dem zweiten Platz folgte aber auch schon der Kabeljau, Platz drei belegten die Rahmschwammerl und den vierten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Putenoberkaule: ++
Rosmarinsauce: ++
Broccoli: ++
Spätzle: ++

Gebratene Hähnchenbrust “Zurcher Art” mit hausgemachten Kartoffelrösti [25.04.2017]

Heute fand sich endlich mal wieder etwas auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, das sich lohnte ausprobiert zu werden und das es meines Wissens so noch nicht gegeben hatte: die Gebratene Hähnchenbrust “Zurcher Art” mit hausgemachten Kartoffelröstis, die bei Tradition der Region auf der Speisekarte zu finden waren. Im Grunde genommen war es nur eine Hähnchenbrust in Pilz-Sahnesauce, aber sie war auf jeden Fall interessanter als das Pikante Kichererbsencurry mit Basmatireis bei Vitality, der Maxikanische Tortillawrap mit Rinderhackfleisch, Kidneybohnen und Mais, dazu kleiner Salat und Sour Cream bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce. Zur Hähnchenbrust nahm ich mit noch etwas Mischgemüse aus dem heutigen Angebot er Gemüsetheke.

Fried chicken breast "zurich style" with home made roesti / Gebratene Hähnchenbrust "Zurcher Art" mit hausgemachten  Kartoffelrösti

Das Hauptgericht war auf jeden Fall schon einmal sehr gut gelungen. Die Hähnchenbrust war zart und noch einigermaßen saftig, die Pilzsauce mit zahlreichen in Scheiben geschnittenen Dosenchampignons war dickflüssig und mild-würzig und die Kartoffelröstis schienen tatsächlich hausgemacht zu sein und waren außen einigermaßen knusprig und innen noch schön weich, wobei sie mit ein wenig Zwiebeln versetzt und gut gewürzt waren. Ich persönlich hätte sie wahrscheinlich noch länger gebraten, aber das ist natürlich Geschmackssache. Enttäuschend war aber das Mischgemüse aus Möhren, Broccoli und Blumenkohl, das bereits stark abgekühlt und nicht mehr ganz frisch war. Kein wirklicher Genuss, da muss ich einen deutlichen Punktabzug geben. Dennoch war ich insgesamt mit meiner Wahl überaus zufrieden und würde jederzeit wieder zu diesem Gericht greifen, sollte man es noch einmal anbieten.
Und die Hähnchebrust mit Pilzrahmsauce erfreute sich auch bei den anderen Gästen überaus großer Beliebtheit und konnte sich den ersten Platz auf er Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern, auch wenn ihr der Tortillawrap auf Platz zwei ihm eng auf den Fersen lag. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz folgte schließlich das Kichererbsencurry.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchebrust: ++
Pilzrahmsauce: ++
Kartoffelröstis: ++
Mischgemüse: +/-