Nürnberger Rostbratwürstel mit Sauerkraut & Kartoffelpüree [06.12.2017]

Zwar überlegte ich heute kurz, ob ich bei der Kartoffel-Gemüsepfanne mit Fisch und Meeresfrüchten auf südfranzösische Art aus dem Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugreifen sollte, aber das Gericht sah mir ein wenig kleinteilig und trocken aus, daher wandte ich mich dann doch den Nürnberger Rostbratwürstel mit Sauerkraut und Kartoffelpüreebei Tradition der Region zu. Die Fleischcanneloni mit Tomatensauce bei Globetrotter sowie die Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi-Sin-Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce kamen nicht in die nähere Auswahl.

Nuremberger fried sausages with sauerkraut & mashed potatoes / Nürnberger Rostbratwürstel mit Sauerkraut & Kartoffelpüree

Mein erster Blick galt natürlich dem Kartoffelpüree, das ja immer die Schwachstelle an diesem Gericht gewesen war und häufig eher einer dicklichen Sauce als einem echten Kartoffelpüree glich, da es aus Pulver angerührt war. Nicht dass man heute kein Instant-Kartoffelpüree verwendet hatte, aber was Konsistenz und Geschmack anging war es dieses Mal absolut in Ordnung. Und auch am Sauerkraut mit seiner leichter Weinnote gab es nichts auszusetzen. Neben den genau abgezählten sechs kleinen Nürnberger Rostbratwürstchen, die sich als angenehm würzig erwiesen, auch wenn sie nicht mehr ganz heiß waren, hatte man noch etwas dünne Bratensauce mit auf den Teller getan, was aus meiner Sicht nicht unbedingt notwendig gewesen wäre, da Püree und Sauerkraut eigentlich genügend Flüssigkeit mitbrachten. Aber geschadet hat sie letztlich auch nicht. Ich war insgesamt auf jeden Fall zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Nürnberger Rostbratwürstel heute hoch in der Gunst und sie konnten sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur einen hauchdünnen Vorsprung vor den somit drittplatzierten Fleischcanneloni besaßen. Auf einem guten vierten Platz folgte schließlich die südfranzösische Fischpfanne.

Mein Abschlußurteil:
Rostbratwürstel: ++
Bratensauce: +
Sauerkraut: ++
Kartoffelpüree: ++

Print Friendly
« « Hähnchen Biryani [05.12.2017] | Currywurst & Pommes Frites [07.12.2017] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>