Hähnchen Biryani [24.04.2018]

Leider sah die im Wortlaut recht gut klingende Schupfnudelpfanne mit Kohl, Kartoffeln und Apfelwürfel, die heute im Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde, dann doch nicht ganz so gut aus – viel mehr schienen einige der Schupfnudeln regelrecht angebrannt. Das war also nichts für mich. Besser sah es da mit dem Frühlingssalat mit gebackenem Camembert, Preiselbeeren und Ciabattascheibe bei Tradition der Region aus, der aber wiederum vom Hähnchen Biryani – Gebratener Jasminreis mit gebackenem Hähnchen, Mandeln, Cashewkerne und Kokosraspeln im Abschnitt Globetrotter getoppt wurde. Von den Asia-Thai-Gerichten hätte mich am ehsten das Pia Pad Prik – Gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in Kokosmilchsauce angesprochen, während das Gebratenes Thaigemüse in Massamansauce mich gar nicht reizte. Aber wenn es schon mal Biryani gibt, sehe ich keinen Grund irgendwo anders zuzugreifen.

Chicken Biryani

Leider hatte ich dabei vergessen, dass die Biryanis hier im Betriebsrestaurant leider immer auch ein wenig ein Glücksspiel sind: Mal sind sie überaus gut gelungen, manchmal eben nicht. Und heute schien leider wieder mal eher zweiteres zuzutreffen. Die dieses Mal angenehm groß geratenen Hähnchenteile ließen das auf den ersten Blick nicht vermuten und auch am mir Cashewkernen und Kokos versetzten Reis lag es nicht, aber die grüne Sauce war dieses Mal leider etwas versalzen. Zum Glück nicht so stark dass es ungenießbar wurde, aber doch merklich, was den Genuss deutlich minderte. Immerhin diente die Sauce in diesem Gericht als Bindeglied zwischen Fleisch und Sättigungsbeilage – zumindest bei der Biryani-Interpretation unseres Betriebsrestaurants. Beim richtigen Inder, dazu siehe man hier oder hier wird dieses Gericht normalerweise ganz ohne Sauce serviert. Wie dem auch sei, die heutige Sauce war zwar pikant und leicht fruchtig, aber eben auch etwas versalzen. War ok, aber bei Weitem nicht perfekt.
Dennoch erfreute sich das Biryani heute auch bei der Allgemeinheit der Gäste großer Beliebtheit und konnte sich mit einem klar ersichtlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Der Camembert auf Platz zwei war ihm aber eng auf den Fersen und auch der Abstand zu den drittplatzierten Asia-Gerichten war nur gering. Die Schupfnudelpfanne mit ihren wohl eher ungewollten Röstaromen landete schließlich verdient auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenteile: ++
Sauce: +/-
Reis mit Cashew & Kokos: ++

« « Gemüsestrudel mit Ratatouille & Joghurtdip [23.04.2018] | Cordon bleu vom Schwein mit Pommes Frites [25.04.2018] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>