Hackbraten mit Zwiebelsauce & Bratkartoffeln [03.09.2018]

Auch wenn ich eigentlich zu Beginn eher zum Kartoffelgröstl mit Lauch und Hirtenkäse bei Vitality tendiert hatte, entschied ich mich als ich es sah doch dagegen, denn inzwischen schälte man die Kartoffeln darin nicht einmal mehr, sondern servierte sie einfach als Pellkartoffel zu Lauch, Möhren und Schafskäse – und das war wirklich nicht mehr das von mir so geschätzte Geröstl wie ich es von hier oder hier kannte. Also sah ich mich nach einer Alternative um. Und am ungewöhnlichsten war am heutigen Montag noch der Hackbraten mit Zwiebelsauce und Bratkartoffeln aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, denn laut meiner Recherche war genau diese Kombination bisher noch nicht serviert worden – und meine Aufzeichnungen reichen inzwischen fast neun Jahre zurück, nur unterbrochen von den Urlaubszeiten in denen ich natürlich nicht hier gespeist hatte. Und da mich weder das Putengeschnetzeltes “Zigeuner Art” dazu Reis bei Globetrotter ebenso wenig reizte wie die Asia-Wok-Gerichte in Form von Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Putenfleisch mit Thaigemüse und rotem Thaicurry, fiel meine Wahl auch letztlich auf den Hackbraten. Leider gab es dazu weder passenden Salat noch Gemüse.

Meat loaf in onion sauce / Hackbraten in Zwiebelsauce

Die etwa fingerdicke Scheibe Hackbraten erwies sich schon einmal als überaus gut gelungen, denn das geformte und gebackene Hackfleisch war locker und zart, wobei es eine milde und angenehme Würze besaß. Diese konnte sich aber nur wenig entfalten, denn der Geschmack der einigermaßen dickflüssigen und deutlich würzigeren Zwiebelsauce war um einiges Dominanter. Dazu gab es angebratene kleine Salzkartoffeln, die was Konsistenz und Geschmack anging ebenfalls nichts zu wünschen übrig ließen. Allerdings hätte ich sie eher als Röstkartoffeln bezeichnet, denn Bratkartoffeln sind für mich eher Kartoffelscheiben oder -würfel. Aber ich will da nicht zu kleinlich sein. Dazu hätte gut etwas Rotkohl oder Rosenkohl gepasst, aber leider war so etwas heute nicht an der Gemüsetheke angeboten worden. Aber letztlich erwies sich das Gericht auch ohne Gemüse als akzeptables Mittagsmahl.
Auch wenn der Vorsprung nicht sonderlich groß war, so konnte sich der Hackbraten doch mit einem knappen Vorsprung heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber die Geschmäcker waren heute mal wieder sehr breit gefächert, so dass die Abstände zwischen dem Hackbraten, den zweitplatzierten Asia-Gerichten und dem Putengeschnetzelten mit Reis auf dem dritten Platz nur gering war. Und einige hatten auch bei dem Pellkartoffel-Geröstl zugegriffen, aber für mehr als den vierten Platz reichte es dennoch nicht.

Mein Abschlußurteil:
Hackbraten: ++
Zwiebelsauce: ++
Bratkartoffeln: ++

« « Cremiger Chicken Tetrazzini Nudelauflauf – das Rezept | Gebratene Schweinelende mit Champignonssoße & Spätzle [04.09.2018] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>