Schweinehaxe mit Kartoffelknödel & Krautsalat [25.09.2018]

Obwohl heute mit Gerichten wie Gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in Kokosmilch und grünem Thaicurry an der Asia-Wok-Theke und vor allem dem Chilli con Carne mit Schmand und Baguette im Abschnitt Globetrotter heute durchaus gute Alternativen auf der Speisekarte zu finden waren, entschied ich mich – nach kurzem Überlegen ob ich nicht doch zum Chili greifen sollte – dazu heute mal beim Special “Oktoberfestschmankerl” in unserem Betriebsrestaurant zuzugreifen. Denn dort stand heute Schweinehaxe vom Grill mit Kartoffelknödel und Krautsalat auf dem Speiseplan. Und ich hatte seit ewiger Zeit keine Schweinshaxe mehr gegessen – das letzte Mal zur Oktoberfest-Zeit 2015 und ebenfalls hier im Betriebsrestaurant. Und Chili con Carne gibt es ja immer mal wieder. Also stand meine Entscheidung fest. An den 2 Stück Wollwürste mit Bratensoße und Kartoffel – Gurkensalat bei Tradition der Region hatte ich weniger Interesse und auch das andere Asia-Gericht, Gebratener Tofu mit verschiedenem Gemüse in Erdnusssoße war für mich keine Option. Einzig zu den Gnocchi mit Austernpilzen,Egerlingen und Blattspinat bei Vitality hätte ich mich absoluten Notfall noch hinreißen lassen können. Aber natürlich nur theoretisch.

Roasted pork knuckle with potato dumpling & cole slaw / Schweinehaxe mit Kartoffelknödel & Krautsalat

Ich hatte wohl besonders hungrig ausgesehen, denn die Thekenkraft hatte mir die größte der zur Verfügung sehenden Haxen auf den Teller getan und sie sah mit ihrer knusprigen, mit Kümmelsamen garnierten Haut und dem reichlichen Fleisch wirklich mehr als nur überaus verlockend aus. Und der Eindruck täuschte nicht, denn diese Schweinshaxe war wirklich perfekt gelungen. Die Haut war knusprig, aber noch essbar, das Verhältnis von zartem und saftigen Schweinefleisch zu fettigen Stellen war überaus gut und die beiden Knochen ließen sich ohne Probleme aus dem Fleisch lösen.

Bone - Roasted pork knuckle / Knochen - Schweinshaxe

Dazu passte gut die wunderbar würzige und dieses Mal auch einigermaßen dickflüssige Bratensauce. Und auch der einigermaßen lockere, fast faustgroße Kartoffelknödel mit Brotwürfel-Füllung sowie der ebenfalls mit Kümmel versetzte Krautsalat komplettierten dieses reichhaltige und überaus sättigende Gericht schließlich sehr gelungen. Nur meine eigene Sättigung hielt mich letztlich davon ab, wirklich alles mit auf den letzten Fetzen zu verspeisen – es war sogar für mich einfach viel zu viel. Aber bei einem Preis von 8,82 Euro pro Portion kann man das glaube ich auch verlangen. Ich war sehr zufrieden.
Dennoch war es wohl auch heute der hohe Preis, der die Haxe davon abhielt den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich einzunehmen. Dieser fiel dem Chili con Carne zu, gefolgt von den Wollwürsten auf dem zweiten Platz. Erst auf Platz drei sah ich die Schweinshaxe, aber nur mit einem hauchdünnen Vorsprung vor den Asia-Gerichten, die somit Platz vier einnahmen. Die vegetarischen Gnocchi mit Pilzen und Spinat folgten wiederum mit geringem Abstand auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweinshaxe: ++
Bratensauce: ++
Kartoffelknödel: ++
Krautsalat: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply