Pizza & Doña Pula revisited [01.01.2019]

Den ersten Tag des neuen Jahrs begannen wir, nachdem wir ja lange bis in den Morgen gefeiert hatten, erst recht spät. Obwohl viele Geschäfte natürlich auch hier am ersten Januar geschlossen sind, begaben wir uns dennoch nach Puerto Plata und landeten mal wieder in der Pizzeria San Jorge in der Calle Camino Real. Dort gönnte ich mir als verspätetes Mittagessen eine kleine Pizza Alfredo mit Schinken.

42 - Pizza Alfredo - San Jorge - Puerto Plata

Für den Abend beschlossen wir, mit den Nichten und Neffen meiner Begleitung der Asadero Doña Pula einen erneuten Besuch abzustatten. Entgegen meiner Empfehlung hatten wir jedoch nicht reserviert, was zur Folge hatte dass wir – nachdem wir dort mit vier Kindern, zwei Jugendlichen und drei Erwachsenen ankamen erst einmal warten mussten bis ein entsprechend großer Tisch frei wurde. Zum Glück brauchten wir nur etwa zwanzig Minuten zu warten bis etwas entsprechendes zur Verfügung stand – direkt neben einer riesigen Statue der Namensgeberin Doña Pula.

43 - Doña Pula - Puerto Plata

Wir bestellten eine gemischte Platte aus Schweinesteaks, Rippchen und Hähnchen mit Fritten, Potato Wedges und Maisbrot. Außerdem bekamen die Kinder von den Angestellten Werbeballons aufgeblasen, mit denen sie etwas spielen und die Zeit bis das Essen serviert wurde überbrücken konnten. Und obwohl das Lokal brechend voll war, wurde uns das Essen schließlich nach erfreulich kurzer Wartezeit serviert.

44 - Fleischplatte 2 - Doña Pula - Puerto Plata

Sah auf den ersten Moment für neun Personen nicht gerade viel aus, aber die kleineren Kinder aßen nicht allzu viel, wodurch die Menge absolut ausreichte – auch wenn am Ende nichts übrig blieb. Und als ich am Ende die Rechnung erhielt – denn ich hatte zu dieser kleinen Veranstaltung eingeladen – war ich mehr als Positiv überrascht, denn trotz der großen Menge Essens und der dazu servierten Getränke kostete das ganze 2400 Pesos, nicht einmal 50 Euro. Natürlich kamen noch etwas Trinkgeld dazu, denn die Angestellten hatten sich wirklich gut um uns gekümmert, aber in Deutschland hätte ich für den Preis mit so vielen Personen bestimmt nicht essen gehen können. Wer also mal nach Puerto Plata kommt, dem sei die Asadero Doña Pula wärmstens ans Herz gelegt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *