Schwäbischer Grillteller mit Käsespätzle [08.04.2019]

Zuerst sah es so aus als würde die neue Woche in unserem Betriebsrestaurant wieder mit einer kulinarischen Durststrecke beginnen, denn mit der Gemüsepaella bei Vitality oder den Wollwürsten mit Kartoffelstampf, Bratensauce und Röstzwiebeln bei Tradition der Region konnte ich nicht allzu viel anfangen und auch die Asia-Wok-Angebote wie Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in roter Thai-Currysauce waren nicht dazu angetan, Begeisterungsstürme bei mir hervorzurufen. Zum Glück hatte man außerdem noch eine Schwäbische Grillpfanne mit
Schweinelende, Käsespätzle, frischen Röstzwiebeln und Schwammerlsauce
im Abschnitt Globetrotter auf die Speisekarte gesetzt, eine Gerichte das man früher in ähnlicher Konfiguration auch unter der Bezeichnung Schwabenteller angeboten hatte. Da ich in der Vergangenheit damit durchgehend gute Erfahrungen gemacht hatte und natürlich aufgrund des Fehlens wirklicher Alternativen griff ich bei diesem Gericht zu.

Swabian BBQ dish with pork tenderloin, cheese spaetzle, roast onions & mushroom sauce / Schwäbische Grillpfanne mit Schweinelende, Käsespätzle, frischen Röstzwiebeln & Schwammerlsauce

Also Schweinelende war das Fleisch, was man dort auf dem Teller serviert hatte eindeutig nicht. Viel mehr sah es mir nach einem Schmetterlingssteak aus. Aber das war bei einem Preis von 4,20 Euro auch nicht zu erwarten gewesen, zumindest nicht in dieser Größe. Das Fleisch erwies sich dann leider auch als ein wenig trocken, was sich aber glücklicherweise mit der riesigen Portion der cremigen, mit Dosenchampignons versetzter Sauce ein wenig kompensieren ließ. Dazu passten natürlich wunderbar die geschmackliche Gesamtkomposition, auch wenn ich feststellen muss dass ich nach dem Zwiebelrostbraten in Kehlheim am Samstag dann wohl erst mal genug Röstzwiebeln gehabt haben dürfte. Die Käsespätzle schien man schließlich mit einem leicht körnigen Käse versetzt zu haben, vielleicht ein Hüttenkäse oder etwas ähnliches. Leider war dieser nicht sehr aussagekräftig was den Geschmack anging, aber sie waren so weit in Ordnung – auch wenn ich mir etwas mehr geschmacklichen Charakter gewünscht hätte. Definitiv kein sehr gut geratenes Gericht, aber noch gut und akzeptabel – vor allem für den Preis. Ich konnte also durchaus zufrieden sein.
Und auch die anderen Gäste hatten bevorzugt bei der schwäbischen Grillpfanne zugegriffen, was dem Gericht heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala bescherte. Auf Platz zwei sah ich die Wollwürste, die sich mit knappen Vorsprung gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnten, die somit den dritten Platz belegten. Wiederum mit geringem Abstand folgte die Gemüsepaella auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweinesteak: +
Schwammerlsauce: ++
Röstzwiebeln: ++
Käsespätzle: +

« « Besuch in Kelheim & Ausflug zum Kloster Weltenburg [05. – 06.04.2019] | Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [09.04.2019] » »

5 Kommentare to “Schwäbischer Grillteller mit Käsespätzle [08.04.2019]”

  1. DirkNB meinte am 08.04.2019 um 21:29 Uhr :

    Regionale Spezialitäten haben manchmal für denjenigen, der nicht aus der Region kommt, eine missverständliche Bezeichnung. Vor allem, wenn sie so schön bildlich ist wie die der “Wollwurst”. Sehr wörtlich genommen kein sehr ansprechendes Gericht. Aber man macht sich so seine Gedanken in der Zeit, um eine Suchmaschine zu öffnen und nachzusehen, was es wirklich ist. Ich hatte erst gedacht, dass die Hauptzutat Fleisch des Bergischen Wollschweins ist, aber damit lag ich wohl auch falsch. Letztendlich wohl eine Art gebratene Weißwurstvariante, ohne Darm, ohne Kräuter, …


  2. JaBB meinte am 09.04.2019 um 07:02 Uhr :

    Ja, ich sollte solche Spezialitäten wirklich in Zukunft vielleicht mal erläutern. Das müsste ich dann aber jedes Mal tun wenn ich darüber schreibe, denn ich kann ja nicht sichergehen dass der Leser den vorherigen Artikel über das selbe Gericht bereits gelesen hat.


  3. DirkNB meinte am 09.04.2019 um 20:03 Uhr :

    Vielleicht ins Menü rechts eine Art Glossar oder ein Lexikon einbauen. Dann ist es immer griffbereit und kann nach und nach aufgebaut werden. 😉


  4. JaBB meinte am 10.04.2019 um 07:46 Uhr :

    Wäre eine Überlegung wert. Allein wegen solch Begriffen wie Fleischpflanzel oder Kren würde es sich ein Glossar schon fast lohnen. 😉


  5. DirkNB meinte am 10.04.2019 um 21:27 Uhr :

    Spätestens, wenn es zu den austrifizirten Begriffen kommt. Melanzani finde ich immer wieder schön. ,-)


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>