Archive for June, 2019

Chicken Cheeseburger [30.06.2019]

Sunday, June 30th, 2019
Chicken Cheeseburger

Auch am weiterhin heißen Sonntag setzte ich mein kochfaules Wochenende fort und gönnte mir mal was ganz “besonderes”: Zwei Chicken-Cheeseburger für die Mikrowelle aus jeweils einem Sesambrötchen, einer Hühnerfleisch-Bulette und einer Scheibe Gouda, die ich mir zusätzlich mit etwas Chipotle-Sandwichsauce, Ketchup und Röstzwiebeln verfeinerte. In etwas mehr als einer Minute in der Mikrowelle schnell warmgemacht und gourmettechnisch mit Sicherheit keine Höchstleistung, aber ich finde die Dinger immer wieder lecker. Zumal sie im Gegensatz zu ihren Rindfleisch-Gegenstücken über wirklich große Patties verfügen, die mindestens so groß sind wie das Brötchen selbst. Und für 1,89 Euro für das Zweierpack auch einigermaßen günstig. Ich weiß, selbst gemachte Cheeseburger in selbst gebackenen Brötchen mit dem Fleisch selbst aufgezogener und selbst geschlachteter Öko-Hühner wären besser, vor allem wenn man sie mit selbst hergestellten Bio-Öko-Käse garniert, aber das Leben ist nun mal leider kein Ponyhof…. ­čśë

Chicken Sweet Chili Wrap [29.06.2019]

Saturday, June 29th, 2019
Chicken Sweet Chili Wrap

Ich brauche glaube nicht mehr zu erwähnen, dass es auch am heutigen Samstag deutlich zu heiß zum kochen war. Daher hatte ich mich bei meiner Einkaufstour am noch einigermaßen erträglichen Morgen mit etwas dem aktuellen Wetter angepassten eingedeckt: Einem Chicken Sweet Chili Wrap der Firma City Farming, einem Produkt das ich in diesem Beitrag schon einmal vorgestellt hatte. Mit seiner Füllung aus Hähnchenbrust, Endievensalat, Paprika, Maiskörnern und viel süßer, cremiger Chilisauce erwies sich der Weizentortilla-Wrap als eine angenehm leichte Mahlzeit. Das einzige was mich störte war die Plastik-Umverpackung, die absolut nicht mehr Zeitgemäß ist – aber es fehlen leider auch noch die richtigen Alternativen. Gut, ich hätte mir die Zutaten einzeln kaufen und mir selbst einen Wrap machen können, aber da hatte ich bei Temperaturen um die 40 Grad auch wenig Lust zu. ­čśë

Schinken-Salami-Käse-Sandwich [28.06.2019]

Friday, June 28th, 2019
Ham Salami Cheese Sandwich

Heute hatte ich mir kurzfristig einen Tag Urlaub genommen, aber hatte bei der Hitze keine große Lust zu kochen. Daher entschloss ich mich dazu meinen Sandwichtoaster anzuwerfen und mir aus Vollkorn-Sandwichbrot, Kochschinken, Salami und Käse zwei leckere Sandwiches zuzubereiten. Ich liebe es einfach, wenn der Käse nach dem durchschneiden der Brote langsam aus dem Sandwich läuft und dieses Mal hatte ich sogar echten würzigen Grünländer-Käse verwendet und nicht nur Schmelzkäse wie beim letzten Mal. Einfach aber lecker – und bei der Sommerhitze vollkommen ausreichend.

Bulgur-Quinoa-Gemüse mit Hirtenkäse [27.06.2019]

Thursday, June 27th, 2019

Diese verd****e Hitze derzeit ist wirklich unerträglich. ­čÖü Im Büro geht es dank Klimaanlage noch, aber sobald man zwecks Mittagessen das Nebengebäude verlässt und sich auf den Weg ins Hauptgebäude mit seiner Kantine macht, brennt einem die gnadenlose Mittagssonne senkrecht auf den Kopf. Selbst das geht aber mit etwas Wind noch, am schlimmsten wird es wenn man das Betriebsrestaurant betritt, das nicht klimatisiert ist, in dem gekocht wird und in dem sich auch noch viele Menschen aufhalten. Da zwängt sich einem schon mal der Begriff Sauna auf. ­čśë Aber man muss ja irgend etwas essen. Heute war das Angebot aber nicht ganz so prickelnd wie ich fand. Das Schweinegeschnetzeltes in Basilikumrahmsauce, dazu zwei Beilagen und eine Suppe oder ein Dessert aus dem Abschnitt Daily der heutigen Tageskarte wurde mit Röstinchen serviert und erschien mir wieder mal etwas schwer für einen solchen Sommertag. Besser klang da schon das Geflügelratatouille mit Reis aus dem Abschnitt Vital, das aber wie ich fand etwas langweili aussah. Daher überlegte ich kurz ob ich beim Gebratenen Schweinefleisch mit Gemüse in Massamansauce zugreifen sollte, das gemeinsam mit Gebackener Ananas und Banane mit Honig an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde. Das währte aber nur kurz, denn als ich das Bulgur-Quinoa-Gemüse mit Hirtenkäse sah, das man am Abschnitt Veggi anbot, erlannte ich sofort dass dies das richtige für den heutigen Sommertag zu sein schien. Zumal ich mit Quinoa bereits gute Erfahrungen gemacht habe und sowieso ein großer Fan von Hirtenkäse bin, auch wenn der Begriff Hirtenkäse darauf hinwies dass es sich hier um eine Variante aus Kuhmilch und nicht aus mindestens 30% Schafsmilch handelte, wie es für echten Feta-Käse vorgesehen ist. Aber zumindest war man auf der Speisekarte ehrlich. ­čśë

Bulgur quinoa stew with feta / Bulgur-Quinoa-Gemüse mit Hirtenkäse

In der wohl mit Tomatenmark angemachten Mischung aus Bulgur und Quinoa konnte man nicht wirklich erkennen, was von beiden was war und in welchem Verhältnis sie gemischt waren, aber von meinen eignen Erfahrungen wusste ich dass die Körnchen mit dem weisslichen Rand wahrscheinlich die Körner der Quinoa-Pflanze waren, während Bulgur ja einfach vorgekochter und getrockneter Hartweizen in Grützeform ist und diese Eigenschaft nicht aufweist. Aber egal ob einzeln oder in Kombination, erwies sich die Mischung, in der sich auch Paprikastreifen und ein wenig Lauch fanden, als überaus lecker. Schön würzig und ein wenig fruchtig, nur etwas Salz fehlte wie ich fand. Das wurde aber durch den salzigen Geschmack des gebackenen und mit Peperoni garnierten Hirtenkäses mehr als ausreichend kompensiert. Auch ohne Fleisch ein sehr leckeres Gericht, ich komme langsam auf den Geschmack mit diesen vegetarischen Speisen, vor allem für die heißen Sommertage.
Wie nicht anders erwartet war es heute natürlich das Schweinegeschnetzelte mit Röstinchen, das bei den anderen Gästen den meisten Zuspruch fand und sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern konnte. Ihm folgten, mal wieder, die Asia-Gerichte auf Platz zwei, während ich das Bulgur-Quinoa-Gemüse auf einem guten dritten Platz sah, noch etwas vor dem Hähnchen-Ratatouille mit Reis, das somit auf Platz vier landete.

Mein Abschlußurteil:
Bulgur-Quinoa-Gemüse: ++
Hirtenkäse: ++

Kabeljau auf sizilianische Art [26.06.2019]

Wednesday, June 26th, 2019

Auch am heutigen Mittwoch hielt die aktuelle Sommerhitze mit Temperaturen deutlich über 30 Grad weiterhin an und verursachte bei mir wenig Appetit auf besonders schwere oder umfangreiche Mittagsmenus. Daher schloss ich die Spaghetti Bolognese mit kleinem Salat, dazu eine Suppe oder ein Dessert aus dem Abschnitt der Daily der heutigen Tageskarte unseres Betriebsrestaurants von Anfang an aus. So gerne ich auch Nudeln esse, bei dieser Hitze schienen sie mir nicht so das richtige. Viel besser klang da schon die Kartoffel-Gemüsepfanne mit Tomatensauce aus dem Bereich Veggie, doch schon wieder vegetarisch war auch nicht so nach meinem Geschmack – obwohl ich es durchaus in Betracht zog. Notfalls wären auch Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Süß- Sauer-Sauce oder Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Hoi-Sin-Sauce von der Asia-Wok-Theke gegangen, aber als beste Alternative erschien es mir dann doch, beim Kabeljau “sizilianische Art” mit Baguette aus dem Abschnitt Vital zuzugreifen. Auch wenn die Baguettes inzwischen leider bereits aus waren, als ich um ca. 12:30 Uhr mein Essen bestellte. Aber ich behalf mir einfach mit einer Körnersemmel aus einer der vielen Nebentheken aus.

Codfish sicilian style / Kabeljau auf sizilianische Art

Auf einer pikant-fruchtigen Mischung aus Kartoffelwürfeln, grünen Oliven, Kirschtomaten, Kräutern und Zwiebeln in Tomatensauce, was wohl die “sizilianische Art” ausmachte, ruhte ein angenehm großes, saftiges, zartes und mit Kräutern garniertes Stück gedünsteten Kabeljaufilet. Eine einfache Zusammenstellung, aber immer wieder lecker muss ich sagen und durch ihre Leichtigkeit aus viel Gemüse und mageren Fischfilet auch nicht sonderlich belastend an so heißen Tagen wie heute. Für das bisschen an fehlender Sättigung sorgte sie leider nicht mehr ganz frische und knusprige, aber dennoch schmackhafte Körnersemmel, die man wunderbar in die Tomatensauce tunken und mit der man auch noch die letzten Reste dieser Sauce aus dem kleinen Schälchen wischen konnte. Für mich war das mehr als genug für ein gelungenes Mittagsmahl und ich war mit meiner Entscheidung zufrieden – auch wenn man die Oliven gerne das nächste Mal weglassen kann, denn von denen bin ich nicht der allergrößte Fan. ­čśë
Wie nicht anders zu erwarten belegten die Spaghetti Bolognese heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf einem guten zweiten Platz folgte schließlich der Kabeljau, der sich aber mit kleinem Vorsprung gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnte, die somit auf Platz drei landeten. Die Kartoffel-Gemüsepfanne sah ich auch hier und dort auf den Tabletts, aber für mehr als einen guten vierten Platz reichte es auch heute nicht für das vegetarische Gericht.

Mein Abschlußurteil:
Kabeljauf: ++
Sizilianische Tomatensauce: ++
Körnersemmel: +

Salatteller mit Kichererbsenbällchen & French Dressing [25.06.2019]

Tuesday, June 25th, 2019

Die Hitze hält uns weiterhin fest im Griff und mit Temperaturen über 30 Grad hat man zur Mittagszeit nicht den allergrößten Appetit – zumindest ist das bei mir so. Daher hatte ich mir fest vorgenommen, heute nicht beim Rinderhacksteak mir Tomaten und Bacon überbacken zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert aus dem Abschnitt Daily der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zuzuschlagen. Die Riesenfrikadelle, die mit Country Potatoes und einer Mischung aus Kidneybohnen und Mais in Tomatensauce serviert wurde, sah zwar sehr verlockend aus, aber war mir aber eindeutig zu mächtig. Der Vegan gebratener Blumenkohl mit Spinat und Reis bei Daily wäre da schon eher war gewesen, aber ich wollte nach dem gestrigen Mittagsgericht nicht schon wieder Reis, weswegen aus der Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Kokosmilchsauce sich nicht perfekt eignete, obwohl ich tatsächlich kurz überlegte, ebenso wie das Gebratene Thaigemüse in Erdnuss Sauce, die beide an der Asia-Wok-Theke und natürlich ebenfalls mit Reis angeboten wurden. Aber zum Glück gab es noch den Salatteller mit Kichererbsenbällchen & French Dressing bei Veggi, der wirklich verlockend aussah. Außerdem liebe ich Falafel, was die Kichererbsenbällchen ja im Grund genommen waren, bekomme sie nur leider viel zu selten. Und an Salat habe ich mich spätestens seit dem Sommersalat mit Fischfrikadelle gewöhnt und akzeptiere ihn als leichtere Version einer Sättigungsbeilage. Daher fiel meine Wahl heute auf dieses vegetarische Gericht, dass ich mir mit einer großzügigen Portion French Dressing selbst garnieren durfte.

Salad with chickpea balls & french dressing / Salatteller mit Kichererbsenbällchen (Falafel) & French Dressing

Der gemischte Salat aus verschiedenen Sorten knackigen und frischen, leicht gekühlten Blattsalats erwies sich schon mal als überaus lecker, vor allem in Kombination mit dem leicht pikant angemachten, sommerlich-frischen französischen Dressing aus Joghurt und Essig. Viel wichtiger waren aber natürlich die zehn kleinen Falafel-Bällchen, die auf den ersten Blick leider etwas trocken wirkten. Aber der Eindruck täuschte zum Glück, denn unter der dünnen und knusprigen Hülle fand sich viel saftiges und mit Koriander und einer leichten Zitronennote versehenes, noch warmes Kichererbsenpüree.

Chickpea balls - Lateral cut / Kichererbsenbällchen - Querschnitt

Sehr lecker – zumal sich das French Dressing wunderbar als passender Joghurt-Dip eignete. Zum Glück hatte ich mir genug davon auf den Teller getan. Ich bereute meine Entscheidung heute vegetarisch zu speisen zu keinem Zeitpunkt und würde jederzeit wieder bei so einem Angebot zugreifen.
Bei den anderen Gästen lag aber dennoch das Rinderhacksteak mit kleinem, aber deutlichen Vorsprung am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, meinen Salat mit Falafel folgte auf einem guten dritten Platz und der vegane Blumenkohl belegte schließlich einen guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Kichererbsenbällchen (Falafel): ++
Salat: ++
French Dressing: ++

Putenstreifen mit Gemüsereis [24.06.2019]

Monday, June 24th, 2019

Zwar überlegte ich kurz ob ich bei dem Holzfällersteak mit zwei Beilagen und Tagessuppe oder Dessert aus dem Bereich Daily zugreifen soll, aber das Wetter war einfach zu heiß und sommerlich, als dass ich mir eine so schwere und kalorienreiche Mahlzeit antun wollte. Aber auf Spaghetti mit Gorgonzola und Spinat bei Veggi hatte ich aber auch wenig Lust, mit war nicht so nach Gorgonzola. Blieben noch die Asia-Gerichte wie Knusprige Frühlingsrollen oder Hähnchen mit verschiedenem Gemüse in Massaman-Sauce oder das Vital-Angebot, das als Couscous mit Putenstreifen angepriesen wurde. Couscous klang lecker, daher entschied ich mich hier zuzugreifen. Doch an der Theke angekommen wurde ich enttäuscht, denn ich bestellte mir zwar Couscous, erhielt aber Gemüsereis. Auf Anfrage versuchte uns die Thekenkraft auch noch weiß zu machen, das Coucous wäre das Gemüse. Na ja, sah immer noch akzeptabel aus, daher beließ ich es dabei, auch wenn Couscous mir lieber gewesen wäre. Aber ich vermute mal der war aus, denn ich war um kurz nach 12:30 Uhr recht spät dran.

Turkey stripes with vegetable rice / Putenstreisen mit Gemüsereis

Das Gericht erwies sich dann doch besser als ich zuerst befürchtet hatte. Das Fleisch der angenehm große Portion an Putenstreifen erwies sich schon mal als angenehm zart und saftig. Der Reis war wiederum eher ein zweischneidiges Schwert, denn der mit Kräutern angemachte Reis selbst war in Ordnung, aber beim Gemüse war es eher durchwachsen, denn die Kichererbsen darin waren zwar schön knackig, aber die Möhren schienen mir etwas matschig und erschien mir aufgewärmtes TK-Gemüse zu sein. Außerdem fanden sich noch Mais und Zuckerschoten darin. Gemeinsam mit der ebenfalls angenehm groß geratenen Portion Sour Cream, die dafür sorgte dass die Mahlzeit nicht zu trocken wirkte, insgesamt ein leichtes und leckeres Sommergericht, ich hatte also keinen Grund meine Entscheidung zu bereuen.
Bei den anderen Gästen lag das Steak aber dann doch am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Ihm folgten die Asia-Gerichte auf einem guten Platz zwei, den dritten Platz belegten die Putenstreifen und die Spaghetti mit Gorgonzola & Spinat sah auch auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Putenstreifen: ++
Gemüsereis: +
Sour Cream: ++

Lauch-Schinken-Pizza – das Kurzrezept

Saturday, June 22nd, 2019

Am heutigen Samstag kam ich dann endlich doch noch dazu, an diesem verlängerten Wochenende etwas zu kochen. Wäre die Hitze nicht so groß, hätte ich mich vielleicht sogar an etwas komplexeres gewagt, aber ich hatte keine Lust bei so hohen Temperaturen lange in der Küche zu stehen, daher wurde es letztlich dann doch nur eine einfache Lauch-Schinken-Pizza. Obwohl auch deren Zubereitung mit einem kleinen Hindernis behaftet war: denn in München schien ein Lauch-Notstand ausgebrochen zu sein. ­čÖé Sowohl im Rewe als auch im Lidl war Lauch vollkommen ausverkauft gewesen und auch nicht mehr vorrätig wie sich auf Nachfrage herausstellte. Erst in einem Netto-Markt fand ich schließlich noch klägliche Reste von Lauch mit vielen kleinen Stangen, aber besser als nichts. Somit konnte ich mich endlich Zubereitung dieses einfachen, aber immer wieder leckeren Rezepts zuwenden, das ich übrigens hier schon einmal gefertigt hatte.

  • 2 große oder 4 kleine Stangen Lauch
  • 1 Becher saure Sahne
  • 150g gewürfelten Schinken
  • 125g Feta
  • 200g geriebenen Käse
  • 1 Rolle Pizzateig
  • Salz, Pfeffer & Knoblauchgranulat zum würzen
  • Wir schneiden als die Lauchstangen in Ringe und halbieren größere Ringe dabei gleich noch einmal.
    01 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    Anschließend lassen wir die Speckwürfel in einer Pfanne aus
    02 - Speckwu╠łrfel anbraten / Fry diced bacon

    und geben wenig später auch das zerkleinerte Lauch hinzu, das wir mit andünsten bis es weich ist. Dann lassen wir den Pfanneninhalt etwas abkühlen.
    03 - Lauch mit andu╠łnsten / Braise leek

    Nun geben wir Sauerrahm und etwas Käse in eine Schüssel,
    04 - Sauerrahm & Ka╠łse in Schu╠łssel geben / Put sour cream & cheese in bowl

    verrühren es gründlich miteinander
    05 - Gru╠łndlich verru╠łhren / MIx well

    und schmecken es dabei mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat ab.
    06 - Mit Salz, Pfeffer & Knoblauchgranulat abschmecken / Taste with salt, pepper & garlic powder

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, Rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech aus, bestreichen ihn großzügig mit unserer Sauerrahm-Mischung,
    07 - Pizzateig mit Sauerrahm-Mischung bestreichen / Dredge pizza dough with sour cream mix

    bestreuen diese mit dem gewürfelten Feta
    08 - Gewu╠łrfelten Schafskäse addieren / Add diced feta

    und tragen dann die leicht abgekühlte Lauch-Schinken-Mischung auf,
    09 - Lauch-Schinken-Mischung auftragen / Apply leek bacon mix

    die wir wiederum mit dem geriebenen Käse bestreuen.
    10 - Mit Ka╠łse bestreuen / Dredge with cheese

    Das so fertig bestückte Blech schieben wir dann für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    11 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Teig durchgebacken ist und der Käse eine goldbraune Farbe angenommen hat, können wir das Blech wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es für vielleicht fünf Minuten ruhen
    12 - Leek bacon pizza - Finished baking / Lauch-Schinken-Pizza - Fertig gebacken

    bevor wir es mit dem Pizzaroller zerteilen, servieren und genießen können.
    13 - Leek bacon pizza - Served / Lauch-Schinken-Pizza - Serviert

    Die Kombination aus Lauch, Speck, Feta und Käse erwies sich wie üblich als sehr lecker, auch wenn mir dieses Mal das Salz etwas “ausgerutscht” war. Es war nicht schlimm, aber ich hatte beim würzen des Sauerrahms wohl nicht bedacht, dass der in Salzlake eingelegte Schafskäse auch noch etwas von diesem Gewürz mitbringt. Geschmeckt hat es natürlich dennoch, sowohl heißen als auch in abgekühlten Zustand.

    14 - Leek bacon pizza - Side view / Lauch-Schinken-Pizza - Seitenansicht