Wiener Backhendl mit Pommes Frites [11.06.2019]

Obwohl es sich über Pfingsten etwas abgekühlt hatte, verspürt ich heute eigentlich keinen sooo großen Appetit als ich mich mit Kollegen auf den Weg in unser Betriebsrestaurant machte. Doch weder das Curryreis mit Zucchini-Möhrenragout aus dem Abschnitt Veggi noch die Spaghetti mit Tomaten-Thunfischsugo, Rucola und Grana Padano bei Vital sprachen mich heute sonderlich an. Gut, das Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Chili-Ingwersauce, das gemeinsam mit Gebackenen Frühlingsrollen an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, wäre vielleicht noch eine tragbare Alternative gewesen, doch letztlich fiel meine Wahl dann doch auf das Wiener Backhendl mit zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert aus dem Abschnitt Vital. Die Beilagen waren durch gemischten Blattsalat ohne Dressing und Pommes Frites allerdings schon vordefiniert. Ich ergänzte mit also den Salat noch mit etwas French Dressing von der Salattheke, nahm mir zwei winzige Zitronenecken und garnierte mir die Fritten noch mit etwas Tomatenketchup. Und da es zum Set gehörte, gesellte sich auch noch ein Becherchen Waldbeerenkompott aus dem heutigen Angebot der Dessert-Theke. Und alles zusammen gab es für gerade mal 4,41 Euro.

Vienna fried chicken with french fries / Wiener Backhendl mit Pommes Frites

Zwar hatte ich auch dieses Mal – zum zweiten Mal in Folge – die letzten Reste der Fritten aus der aktuellen Wärmeschale bekommen, aber dieses Mal merkte man es den Kartoffelstäbchen glücklicherweise nicht an, denn sie waren noch knusprig und gut gewürzt. Und auch an dem überaus großzügig groß ausgefallenem Stück in Panade gebackenen Hendls gab es nichts auszusetzen. Das reichlich vorhandene Fleisch erwies sich als angenehm zart und saftig.

Vienna fried chicken - Lateral cut / Wiener Backhendl - Querschnitt

Dazu noch der einfache, aber angenehm knackige Blattsalat mit dem frisch-würzigen French Dressing machte das Ganze zu einem wirklich gelungenen Gericht, auch wenn die Portion auch für meinen Geschmack etwas groß geraten war, vor allem aufgrund des riesigen Hähnchenfilets. Der mit frischen Beeren und gehobelten Mandeln versehene Waldbeerenpudding wäre daher wirklich nicht mehr notwendig gewesen, aber geschadet hat er natürlich auch nicht – außer vielleicht meiner nicht vorhandenen schlanken Linie. 😉 Ich bereute meine Entscheidung aber nicht.
Dennoch schaffte es das Backhendl heute nicht, sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala zu sichern, denn es wurde noch knapp von den Thunfisch-Spaghetti überholt und landete somit auf Platz zwei. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und das vegetarische Zucchini-Möhrenragout belegte Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Backhendl: ++
Pommes Frites: ++
Blattsalat: ++
Waldbeerenkompott: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Response to “Wiener Backhendl mit Pommes Frites [11.06.2019]”

  1. […] Tagessuppe oder Dessert aus dem Bereich Daily, doch nach der großzügigen Portion des Backhendls von gestern wollte ich nicht schon wieder Geflügel zu Mittag verzehren. Zumal das Putensteak […]

Leave a Reply