Hackbraten mit Zwiebelsauce & Kartoffelstampf [13.06.2019]

Heute war ich etwas hin- und hergerissen, als ich mit Kollegen das Betriebsrestaurant betrat und die Angebote des heutigen Tages auf dem großen Bildschirm am Eingang betrachten konnte. Das Gyros von der Pute mit Tzaziki, frischen Zwiebeln und Pommes Frites aus dem Abschnitt Vital klang nicht nur äußerst lecker, sondern sah auch wirklich gut aus. Aber schon wieder Gyros, dazu Pommes die ich ja erst am Montag als Sättigungsbeilage hatte. Ich hatte ein wenig ein schlechtes Gewissen. Leider sah der Hackbraten mit Zwiebelsauce, Mischgemüse und Kartoffelpüree, dazu Suppe oder Dessert aus dem Bereich Daily auf dem Bildschirm nicht sonderlich verlockend aus, irgendwie wirkte er dort sehr blass. Vielleicht hätte ich doch zu den Gebackenen Polentataschen mit Ratatouille und Quarkdip bei Veggie oder einem der Asia-Wok-Gerichte wie Gebratenes Putenfleisch mit Gemüse in Massamansauce – vielleicht mit Gebackene Banane und Ananas mit Honig als Nachtisch – greifen sollen. Doch ich tendierte zuerst doch wieder eher zum Gyros und reihte mich in die lange Schlange vor dem Gyros ein. Dabei passierte ich natürlich auch die Ausgabetheke für den Hackbraten und was ich dort sah, sah deutlich besser aus als das, was ich auf dem Bildschirm erblickt hatte. Daher entschied ich mich, nicht noch lange für das Gyros mit Fritten anzustehen, sondern doch beim Hackbraten zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Erdbeerpudding aus dem heutigen Dessertangebot, denn der war im Gesamtpreis von 4,41 Euro inbegriffen.

Meatloaf wit onion sauce & mashed potatoes / Hackbraten mit Zwiebelsauce & Kartoffelpüree

Ich hatte zwar – leider – ein Randstück des Hackbratens erwischt, was ein Stück kleiner war als die Standard-Scheiben, aber die Menge des lockeren, saftigen und würzigen Stücks gebackenen Hackfleischs war dennoch mehr als ausreichend, vor allem in Kombination mit der angenehm dickflüssigen und würzigen Zwiebelsauce. Und auch beim Kartoffelpüree hatte man es gut gemeint, denn es handelte sich nicht um aus Pulver angerührtes Püree sondern um richtigen Kartoffelstampf mit gröberen Kartoffelstückchen darin und einem deutlich kräftigeren Aroma. Einzig das Mischgemüse aus Broccoli, Möhren, gewürfelter Kohlrabi, Blumenkohl grünen Bohnen und Erbsen ließ etwas zu wünschen übrig, denn es handelte sich um TK-Gemüse, das durch die Zubereitung leider etwas zu matschig geworden war und auch nu noch über wenig Eigengeschmack verfügte. Das minderte den Geschmack etwas – hier hätte glaube ich frisch zubereiteter Rosenkohl wunderbar gepasst. Der mit einigen Fruchtstücken versetzte, fruchtige und nicht zu süße Pussing rundete des Gericht schließlich sehr gelungen ab.
Wie aufgrund der einleitend beschriebenen Warteschlange zu erwarten gewesen, erwies sich das Gyros mit Pommes heute natürlich als das beliebteste der Speiseangebote und konnte sich mit klarem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern. Auf einem guten Platz zwei folgte ihm den ebenfalls nicht unhäufig gewählte Hackbraten. Die Asia-Gerichte sah ich auf dem dritten Platz und die vegetarische Polentaschnitten folgte auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hackbraten: ++
Zwiebelsauce: ++
Mischgemüse: +/-
Kartoffelstampf: ++
Pudding: ++

3 thoughts on “Hackbraten mit Zwiebelsauce & Kartoffelstampf [13.06.2019]

  1. Der Hackbraten sieht wie ein Fleischkäse aus.
    Ich mache gerade meine Essensplanung fürs Wochenende und koche morgen eine amerikanische, regionale Spezialität, die dir bestimmt auch gut schmecken würde – Cincinnati Chili. Ist etwas anders als ein normales Chili und man isst es auf Spaghetti und mit vieeel Cheddar, es ist aber beliebig erweiterbar (nennt man dann 3-, 4, oder 5-way, das bedeutet mit Bohnen, Zwiebeln, Crackern etc als Topping). wäre bestimmt was für dich – nur mal als Tipp am Rande

  2. Von Cincinnati Chili habe ich auch schon gehört und wollte es schon lange mal testen. Ist so ein Youtube Hype gewesen eine Zeit lang…und sah in den Videos ziemlich geil aus. Ich hatte es nur wieder aus den Augen verloren, vielleicht schaffe ich es ja jetzt doch noch mal das zu kochen.
    Beim Gemüse gebe ich Dir Recht lieber JaBB, mir als Ex- Vegetarier stellen sich bei einem solchen Anblich noch immer die Haare auf. Zumindest aber kannst Du Dich darauf verlassen dass es halbwegs gesund ist, denn laut testergebnissen soll ja TK Gemüse zuweilen sogar noch mehr Vitamine enthalten als frisches , schon eine Zeit lang gelagertes Gemüse. Auch wenn man das vom Geschmack nicht behaupten kann. Für mich schmeckt TK Gemüse einfach erbärmlich in den meisten Fällen.Vor Allem diese günstigen Gastropackungs-Mischgemüse, mit denen kannst Du mich echt jagen. Wie oft mußte ich beim Essengehen solche lieblos zusammengeworfenen, in der Mikrowelle erhitzten Gemüseplattenkreationen aus allen Scheußlichkeiten des TK Gruselkabinetts ertragen. Dazu noch ein ünergartes Spiegelei draufgeklatscht, und schon ist der lästige Gemüsefresser abgefüttert. Ein Grund für mich damals, nicht mehr Essen zu gehen. Mittlerweile hat sich dahingehend wirklich einiges geändert.

  3. @Dxdiag: Unter der Sauce ist natürlich nur die Form zu erkennen, aber man könnte es als unwissender tatsächlich auch für Fleischkäse halten. 😉
    Die Idee mit dem Cincinnati Chili klingt gut, werde ich mir für das nächstes, verlängerte Wochenende mal im Hinterkopf behalten, für dieses WE habe ich bereits eingekauft. Aber Chilis aller Art sind immer willkommen bei mir.
    @Sonja: Bei Hülsenfrüchten lasse ich mit TK-Gemüse noch gefallen, aber Broccoli, Blumenkohl und auch Möhren bevorzuge ich lieber frisch, mit TK-Varianten habe ich da eher mittelmäßig bis schlechte Erfahrungen gemacht. Zumal man heutzutage ja die meisten Standard-Gemüsesorten ganzjährlich auch frisch bekommen kann. Wenn ich aber mal schnell eine Gemüsebeilage brauche, greife ich dennoch auch mal auf TK-Königsgemüse oder Rahmgemüse zurück – das ist in der Regel durchaus genießbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *