Grillabend [10.09.2019]

Nach getaner Arbeit traf ich mich gestern mit einigen Kollegen noch zu einem kleinen gemeinschaftlichen Grillabend zwecks Socializing auch neben der Tätigkeit im Büro. Ein paar Leute hatten Salate gemacht, außerdem gab es genügend Grillgut von Fleisch von Pute, Schwein und Rind über Fisch in Form von Forellen bis hin zu Halloumi Käse und Grillkartoffeln. Bald waren auf schon die ersten Steaks fertig und ich ließ mir eins geben, kombiniert mit einigen der angebotenen Salat (Bulgursalat mit Schafskäse, Krautsalat, Kartoffelsalat, etwas Tomaten-Knoblauchbutter und etwas Baguette.
Steak, Salate & Baguette
Außerdem gab es noch Nudelsalat mit Mayo (nicht so mein Ding) und Blattsalat mit Dressing, von dem ich allerdings erst heute Mittag mehr als genug gehabt hatte. Das Rindersteak erwies sich auf jeden Fall als gut und würzig mariniert und nur minimal durchwachsen. Zusätzlich zum Ketchup garnierte ich es mir beim Verzehr noch mit etwas der hausgemachten Tomaten-Knoblauchbutter, was sich als überaus lecker erwies. Und auch der pikant angemachte Bulgursalat mit einen Fetastückchen war eine sehr gute Wahl, genau so wie der auf süddeutsche Art mit Gemüsebrühe und Essig angemachte Kartoffelsalt. Beim Krautsalat kann man eh selten was falsch machen.
Wenig später nahm ich mir dann auch noch eine schöne große Bratwurst, wobei es sich leider weder um eine grobe nordhessische noch um eine Thüringer Rostbratwurst handelte, sondern um eine dieser sehr fein gekutterten Würste wie sie hier üblich sind. Nicht ideal, aber akzeptabel. 😉
Bratwurst, Salate & Baguette
Leider war ich danach bereits so satt, dass ich vom Fisch oder dem Halloumi nichts mehr probieren konnte. Und später als ich wieder etwas mehr Appetit hatte, waren die anderen Dinge leider schon aufgebraucht. Aber das war bestimmt nicht unser letzter Grillabend, daher werde ich beim nächsten Mal die etwas exotischeren Sachen einfach vorziehen… 😉

Tags: , , , , , ,

2 Responses to “Grillabend [10.09.2019]”

  1. DirkNB says:

    ist das bei Euch auch so, dass, wenn man sich – sagen wir mal – zu zehnt trifft und jeder bringt was mit, dann bringt jeder so viel mit, dass es wirklich für 10 reicht. Und da das alle machen, würde es eigentlich für 50-100 reichen … 😉

  2. JaBB says:

    Ganz so kompliziert ist es nicht. Wer konnte hat einen Salat gemacht und das Grillgut wurde von gehobener Position gesponsort. Aber gereicht hat es allemal, war gut abgeschätzt worden. Ich mag es auch nicht, wenn man Grillgut, vor allem Fleisch verschwendet indem man es grillt und dann nicht isst. 🙂

Leave a Reply