Salatteller mit gebackenem Seelachswürfel & Sauce Tatare [10.07.2019]

Am heutigen Mittwoch konnte ich mich endlich mal wieder zu einem Besuch in unserem Betriebsrestaurant durchringen, was nicht nur daran lag dass mit einem Großen Salatteller mit gebackenem Seelachswürfel und Sauce Tatare bei Vital sowie einer Falafelpfanne mexikanische Art mit Gemüsesalsa, Guacamoleschmand und Country Potatos im Bereich Veggie gleich zwei Gerichte auf der Tageskarte zu finden waren, die mein Interesse weckten. Das Wiener Backhendl, dazu Tagessuppe oder Dessert bei Daily, das mit Kartoffelsalat und Preiselbeeren serviert wurde, schien mir weniger das richtige für heute. Und auch an Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Hoi-Sin-Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernauce hatte ich weniger Interesse. Beim visuellen Vergleich der Falafelpfanne und der Salat mit Seelachswürfeln konnte aber letztlich mehr bei mir punkten, bei dem vegetarischen Gericht sah es mir fast danach aus als hätte man beim klassische Rinderhacksteak Mexico (sh. hier oder hier) einfach das Hacksteak durch Falafel ersetzt, was ich jetzt nicht sooooo innovativ fand. Außerdem mag ich Fisch und bin beim Salat ja inzwischen ein wenig auf den Geschmack gekommen. Das Gericht wurde natürlich ohne eigenes Dressing serviert, ich durfte also nach meinem Besuch an der Ausgebetheke noch mal zur Salattheke tigern und mir dort ein passendes Dressing aussuchen, wobei meine Wahl auf ein Joghurt-Kräuter-Dressing fiel. Außerdem gab es dazu noch ein Stück Baguette.

Salad dish with baked diced coalfish & sauce tartar / Salatteller mit gebackenem Seelachswürfel & Sauce Tatare

Die kleinen, in Panade gebackenen Seelachswürfel waren zwar leider nicht mehr knusprig, dazu hatten sie wohl zu lange in der Warmhaltetheke gelegen, aber was Geschmack und Konsistenz anging erwiesen sie sich dennoch als überaus akzeptabel. Leider neigte sich die Panade beim eintunken in die angenehm würzige Sauce Tartar dazu, vom Fisch zu lösen, aber mit ein wenig Vorsicht ließ sich auch dies bewerkstelligen. Der Salat selber erwies sich heute jedoch als eher durchwachsen. Zum einen fand ich dort unangenehm viele grobe Strunke an den Salatblättern, was die Qualität der Zusammenstellung eindeutig minderte. Auf Tomaten und Paprika hätte man hier ebenfalls gerne verzichten können, aber das ist wohl mehr eine persönliche Präferenz. Die knusprigen Croutons, mit denen man den Salat zusätzlich gerniert hatte, kompensierten dies aber glücklicherweise noch ein wenig. Das heute einigermaßen frische und knusprige Baguette wäre zwar nicht unbedingt notwendig gewesen, eigenete sich aber wunderbar um die Reste des Dressing und der Sauce Tartare vom Teller zu wischen – auch wenn es die sonst eigentlich gut niderige Kohlehydratebilanz des Gerichts dadurch unnötig nach oben trieb. 😉 Aber letztlich war ich zufrieden mit meiner Wahl.
Das Gros der anderen Gäste hatte heute natürlich – wie nicht anders zu erwarten, beim Wiener Backhendl zugeschlagen und bescherte diesem Gericht mit klarem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Um den zweiten Platz lieferten sich Falafelpfanne und Fisch-Salatteller heute ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei ich meinte etwas mehr Falafel gesehen zu haben und dem vegetarischen Gericht daher den zweiten Platz zubilligen, knapp gefolgt vom Salatteller mit Seelachswürfeln auf Platz drei. Die Asia-Gerichte folgten somit auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Salatmischung: +
Joghurt-Kräuter-Dressing: ++
Seelachswürfel: +
Sauce Tatare: ++
Baguette: ++

2 thoughts on “Salatteller mit gebackenem Seelachswürfel & Sauce Tatare [10.07.2019]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *