Schweineschnitzel Wiener Art mit Pommes Frites [05.09.2019]

Heute standen zwei Gerichte auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants, die auf die eine oder andere Art mein Interesse weckten. Zum einen der Klassiker Schnitzel “Wiener Art mit Pommes Frites bei Daily und zum anderen Abgebräunte Maultaschen mit Zwiebelschmelze bei Vital. Gut, der Gebratener Blumenkohl mit Spinat und Reis bei Veggie sah auch nicht übel aus, aber mir war heute nicht nach vegetarisch. Und auch an den Asia-Wok-Gerichten wie Gebackene Ananas und Banane oder Gebratenes Schweinefleisch mit verschiedenem Gemüse in Masamansauce konnte ich mich nicht begeistern. Zuerst neigte ich zwar noch mehr zu den Maultaschen, die sowohl mit 4,34 Euro günstiger als auch deutlich kalorienärmer waren, doch als ich vor der Theke stand ließ ich mich dann doch zum Schweineschnitzel hinreißen, das in seinem Preis von 6,30 Euro auch noch Suppe, Salat oder Dessert inbegriffen hatte. Ich entschied mich dabei für einen Salat aus Rotkohlsalat mit Möhrenstreifen. Als ich dabei an der Salattheke stand, wies mich der Restaurantleiter der zufällig vorbei kam darauf hin, dass man beim Daily-Menu doch bitte zu den Glasschüssel greifen sollte und nicht die kleineren und praktischeren weißen Porzellanschüsseln nehmen durfte. Die Dinger sind aber viel zu groß und unhandlich und nehmen extrem viel Platz auf dem Tablett weg. Außerdem verleiten sie dazu viel zu große Salatportionen zu portionieren, was dann zu Nachzahlungen führt da nur eine bestimmte Menge an Salat, ich glaube 120g ,frei ist. Das nächste Mal nehme ich dann wohl doch lieber eine Suppe, die nimmt nicht so viel Platz auf dem Tablett weg. ­čśë Außerdem kamen noch Zitronenecken auf das Schnitzel und natürlich Ketchup zu den Pommes.

Pork escalope with french fries / Schweineschnitzel mit Pommes Frites

Das Schnitzel war heute wirklich riesig, wenn auch nur sehr dünn, aber auf jeden Fall größer als bei früheren Varianten wie hier oder hier. Da war es klug gewesen gleich zwei Zitronenecken einzupacken. Und auch was die Qualität anging war es, für hiesige Verhältnisse, in Ordnung. An den Rändern gab es einige Stellen, die für meinen Geschmack etwas zu knusprig geraten waren, aber darüber konnte man gerade so hinwegsehen. Die Pommes wiederum waren leider nur mittelmäßig, es gab viele kleine Stücke die steinhart frittiert waren und ganz heiß waren sie auch nicht mehr. Am Salat konnte ich aber nichts aussetzen, aber bei etwas eingelegten rohen Rotkohl und einigen rohen Möhrenstreifen kann man natürlich auch nicht allzu viel falsch machen. ­čśë Im Nachhinein gesehen bereute ich aber doch etwas, nicht den Maultaschen den Vorzug gegeben zu haben, denn sie waren eigentlich das interessantere Gericht gewesen, wenn auch nicht das verlockendere.
Natürlich konnte sich das Schnitzel heute beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala mit großen Vorsprung durchsetzen und diesen Platz mit großen Vorsprung für sich sichern. Danach kam lange nichts bevor die Asia-Gerichte den zweiten Platz belegten, knapp gefolgt von den Maultaschen auf Platz drei und dem vegetarischen Blumenkohl mit Reis und Spinat auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: +
Salat: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *