Wirsing-Käsespäzle – Resteverbrauch [07.10.2019]

Savoy cheese spaetzle - Leftovers / Wirsing-Käsespätzle - Resteverbrauch

Wie man sich wahrscheinlich bereits denken konnte, hatte ich am Samstag mal wieder etwas mehr als nötig von den Wirsing-Käsespätzle zubereitet, daher dürfte es nicht verwunderlich sein dass ich mir heute noch einmal ein paar Reste davon an die Arbeit mitnehmen konnte. Doch das war gleich mit mehreren Problemen verbunden: Erstens gibt es in einer Küche nahe meines Büros zwar eine Mini-Mikrowelle, aber leider keinen Kühlschrank – daher müsste ich die Tupperdose, die ich am Morgen frisch aus dem Kühlschrank befüllt hatte, ungekühlt in meiner Tasche aufbewahren – Röstzwiebeln und Schnittlauch hatte ich in einer zweiten Mini-Tupperdose mitgenommen. Der andere Punkt war eher sozialen Charakters, da man in meiner neuen Abteilung gerne nach dem täglichen Statusmeeting gemeinsam essen geht und ich natürlich nicht teilnehmen konnte. Dadurch habe ich Gerichte wie Putengeschnetzeltes “Riz Casimir” mit Reis und Currykarotten bei Vital, Butternudeln mit Kürbisbolognese und Grand Padano bei Veggie, Macc & Cheese mit Röstzwiebeln + drei Komponeten nach Wahl bei Daily – was ja fast meinem Gericht entsprach – sowie Gebackene Frühlingsrollen und Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß saurer Sauce von der Asia-Wok-Theke verpasst. Also nicht weiter schade, sieht man vom sozialen Faktor mal ab. Aus den vorher genannten beiden Gründen werde ich aber wohl das mitnehmen von Speisen vorerst wieder etwas einschränken (müssen) – primär natürlich wegen des fehlenden Kühlschranks. Wie dem aber auch sei: Auch aufgewärmt erwiesen sich die Wirsing-Käsespätzle als wahrer Genuss, vor alle wenn man sie mit Röstzwiebeln garnierte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *