Kartoffelgeröstl mit Lauch & Hirtenkäse [15.10.2019]

Eigentlich hätten die Reste meines Spirelli-Topfs auch heute noch knapp zum Mittagessen ausgereicht, aber ich hatte mich aus sozialen Gründen dann doch dazu entschieden gehabt sie gestern Abend noch zu essen, damit ich heute wieder mit meinen Kollegen zu mittag essen konnte. Nicht dass es heute etwas besonderes in unserem Betriebsrestaurant gab, aber ich war sicher dass ich unter den vielen alten Bekannten unter den Mittagsgerichten etwas finden würde. Gut, das Picatta vom Seelachs mit Tomatensugo und Penne Rigate bei Vital klang zwar ganz gut wegen dem Fisch, aber ich wollte nicht schon wieder Nudeln essen, daher schloss ich dies Gericht erst mal aus, obwohl ich ja Fisch sehr mag. Und die Asia-Wok-Theke bot mir mit einem Gebackenen Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce, der dort neben Gebratener Tofu mit frischem Gemüse in Tomatensauce angeboten wurde, eine weitere Gelegenheit am heutigen Dienstag Fisch zu essen. Nicht zu vergessen dass man bei Daily heute Cevapcici mit frischen Zwiebeln + drei Komponeten nach Wahl anbot, die natürlich mit Djuvecreis und Ajvar serviert wurden. Doch dann entsann ich mich, dass ich ja wegen meiner kleinen Kaloriensünde in Form der Fleischpflanzerlsemmel von heute morgen kürzer treten wollte. Daher schwenkte ich schließlich doch noch um und griff zum Kartoffelgeröstl mit Lauch und Hirtenkäse, das im Abschnitt Veggie auf der Tageskarte anbot. Kurz überlegte ich noch, ob ich das ganze mit etwas Rote Beete Salat von der Salattheke ergänzten sollte, entschied mich aber dann doch entgegen, da die meisten Kollegen bereits an der Kasse standen und ich Gefahr lief den Anschluss zu verlieren. Daher wandte ich mich auch dem Bezahlen zu und verzichtete auf irgendwelche Extras.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Hirtenkäse

Ganz früher wie hier oder hier hatte man die gerösteten Kartoffeln ja noch gewürfelt und sogar noch mit zusätzlichem Gemüse wie Möhren verfeinert, aber die Zeiten sind ja bereits seit längerem vorbei. Heutzutage besteht das Gericht nur noch aus drei Hauptkomponenten: geschälten Kartoffeln, in Ringe geschnittener Lauch in fast schon homöopathisch anmutenden Mengen und einem größeren Haufen grob und etwas lieblos gewürfelten Hirtenkäses – also Pseudo-Feta aus Kuhmilch. Hinzu kommen noch etwas Salz und Pfeffer zum würzen und das wars soweit ich das erfassen konnte dann auch schon. Dass man durchaus mehr daraus machen kann habe ich ja in meiner Version dieses Gerichts bereits gezeigt. 😉 Aber heute wollte ich eigentlich damit zufrieden sein, konnte es aber leider dann doch nicht ganz. Die Kartoffeln gingen zwar noch einigermaßen und waren nicht so matschig wie hier oder hier in der letzten Woche, aber das Lauch schien, zusätzlich zu seiner eher geringen Menge, allgemein nicht so gut gelungen. Als hätte man es entweder zu kurz oder viel zu lang gedünstet, es wirkte auf jeden Fall wie verwelkt und weniger wie frisch zubereitet. Und ich habe bereits häufiger mit Lauch gekocht, so etwas aber noch nie gesehen. Der Hirtenkäse, auch wenn nur aus Kuhmilch, war wiederum soweit in Ordnung. Volle Punktzahl kann ich da natürlich nicht geben, auch wenn das Gericht trotz seiner Mankos durchaus noch essbar war.
Bei den anderen Gästen war sowieso ein anderes Gericht weitaus mehr angesagt, denn die Cevapcici waren mit kleinem, aber klaren Vorsprung das am häufigsten gewählte Gericht und konnten sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber das Seelachs-Picatta mit Nudeln war ihm eng auf den Fersen und belegte somit einen guten Platz zwei. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und den vierten Platz belegte schließlich das Kartoffelgeröstl.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstl: +
Lauch: +/-
Hirtenkäse: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *