Putenschnitzel in Honig-Pfeffersauce mit Möhren & Rösti [16.10.2019]

Auch heute wartete die Tageskarte unseres Betriebsrestaurants mal wieder mit keinerlei großen Überraschungen auf. Wäre er nicht so teuer gewesen bzw. hätte ich größeren Hunger gehabt, hätte ich vielleicht ja beim Krautwickerl mit Bratensauce + drei Komponeten nach Wahl zugegriffen, der mit Kartoffelpüree im Abschnitt Daily angeboten wurde. Aber sechs Euro dreißig war mir dann doch etwas zu viel. Leider gab es heute, entgegen der üblichen Mittwoche, gar keinen Fisch, nur an der Asia-Wok-Theke standen Meeresfrüchte in Form von Tintenfisch mit Thai-Gemüse in Hoi-Sin-Sauce neben Glasnudeln mit Gemüse in rotem Thai-Curry auf dem Speiseplan. Aber meine Favoriten waren sowieso zwei alte Bekannte: zum einen das Putenschnitzel in Honig-Pfeffer-Sauce mit Pariser Möhren und Rösti bei Vital – ein Gericht das normalerweise eher an Freitagen angeboten wird – und zum anderen das Pikante Kichererbsencurry mit Basmatireis bei Veggie. Eigentlich hätte ich ja mal wieder beim Kichererbsencurry zugreifen müssen, da ich das schon länger nicht mehr auf meinem Tablett gehabt habe, aber mir war dann doch nach einem Gericht mit Fleisch, daher fiel meine Wahl letztlich auf das Putenschnitzel.

Turkey escalope with honey pepper sauce, carrots & hash browns / Putenschnitzel in Honig-Pfeffersauce mit Möhren & Rösti

Ganz früher, z.B. hier oder hier, hatte man dieses Gericht noch mit einer Mischung aus Kartoffelstampf mit Sellerie und Möhren serviert, doch leider war man inzwischen auf die einfacher zuzubereitenden und wahrscheinlich auch billigeren TK-Mini-Röstis umgestiegen. Nicht das diese schlecht wären, auch wenn die drei Stücke heute doch recht dunkel geworden waren, aber irgendwie vermische ich das Kartoffelgestampfte mit Gemüse doch etwas. Bei den Möhren hatte man sich heute mal für flache Streifen entschieden, was nicht der eigentlichen Definition von Pariser Möhren entsprach, die ja eigentlich leicht kugelförmig sind, so wie beispielsweise hier. Aber letztlich sind Möhren ja Möhren und diese Variante war auch geschmacklich sehr gut gelungen, erwiesen sich als noch leicht knackig und ließen sich außerdem auch einfacher mit der Gabel aufnehmen. Und auch am Putenschnitzel gab es nichts auszusetzen, denn das Fleisch war zart, mager und angenehm saftig. Dazu passte gut die süßlich-scharfe Honig-Pfeffer-Sauce, auch wenn diese – wie üblich – sehr dünn geraten war. Aber ihre Aufgabe dass das Gericht insgesamt nicht zu trocken wirkte erfüllte sie allemal. Ich war auf jeden Fall zufrieden mit meiner heutigen Entscheidung.
Und erstaunlicherweise schienen auch die anderen Gäste heute eher zum Putenschnitzel zu neigen, denn ich meinte dieses etwas häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als den eigentlich als primäres Gericht vorgesehenen Krautwickerl. Somit landete dieses Gericht auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages und der Wickerl nur auf einem guten zweiten Platz. Um den dritten Platz lieferten sich dann Kichererbsencurry und Asia-Gerichte ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meines Erachtens nach heute das Curry für sich entschied, wenn auch nur um Haaresbreite. Somit belegten die Asia-Gerichte einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putenschnitzel: ++
Honig-Pfeffersauce: +
Möhren: ++
Röstis: +

2 thoughts on “Putenschnitzel in Honig-Pfeffersauce mit Möhren & Rösti [16.10.2019]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *