Schweinerückensteak in Pfefferrahmsauce mit grünen Bohnen & Rösti [06.12.2019]

Ich sitze ab heute für einige Zeit wieder im anderen Gebäude, das heißt ich muss quer über das Gelände laufen wenn ich mir etwas zum Frühstück im Bistro holen wollte, daher fällt das Frühstücken wohl für die nächste Zeit aus. Dafür sitze ich wieder bei meiner alten Senseo-Maschine, was mir einiges an Geld sparen dürfte, da ich den Kaffee nun einfach selbst mit Pads machen kann. Im Bistro kostet so eine große Tasse auch 64 oder 66 Cent, bei zwei bis drei Kaffee am Tag geht das auch ins Geld.
Zum Mittagessen begaben wir uns aber natürlich wie üblich ins Betriebsrestaurant. Mein erster Blick dort galt den Rabas Impanadas mit Remoulade + drei Komponenten nach Wahl bei Daily die mit Potato Wedges serviert wurden. Ich liebe ja Tintenfisch, aber bei den Raba Empanadas habe ich bisher eher durchwachsene Erfahrung gemacht, daher war ich unsicher ob ich dort zugreifen sollte. Doch zum Glück bot man mit einem Gebratenen Schweinerückensteak in leichter Pfefferrahmsauce, grünen Böhnchen und Rösti der Abschnitt Vital eine interessante und verlockende Alternative an. Am Scheiterhaufen mit Vanillesauce bei Veggie hatte ich keine Interesse, ebenso wenig am San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce von der Asia-Wok-Theke. Der Gebratener Eierreis mit frischem Gemüse in Masamansauce wäre vielleicht zur Not aber auch noch gegangen, aber ich hatte meine Wahl bereits getroffen und wählte das Schweinerückensteak.

Pork steak in pepper cream sauce with green beans & hash browns / Schweinerückensteak in Pfefferrahmsauce mit grünen Bohnen & Röstis

Und ich durfte nach den ersten Bissen schnell feststellen, dass ich eine gute Wahl getroffen hatte. Das Fleisch des Schweinerückensteaks war stellenweise zwar ein klein wenig trocken, aber damit muss man bei diesem mageren Fleisch und dieser Zubereitungsart rechnen und es war nicht so schlimm als dass man es nicht mit der würzigen Pfefferrahmsauce kompensieren konnte. Sie hätte zwar gerne noch etwas dickflüssiger sein können, aber darüber sehe ich mal hinweg. Dazu passten gut die angenehm frisch wirkenden und knackigen grünen Bohnen und die frischen und knusprigen Röstis als Sättigungsbeilage rundeten des Gericht schließlich sehr gelungen ab. Ich war sehr zufrieden. Obwohl ich von Kollegen hörte, dass die Rabas Empanadas heute wohl auch sehr gut gelungen waren, aber so hatte ich eben mal 2 Euro beim Mittagessen gespart und das ist ja nicht zu verachten. 😉
Bei den anderen Gästen lieferten sich, ganz wie erwartet, die Tintenfisch-Sticks (Rabas) und das Schweinerückensteak ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala. Es war wirklich superknapp, aber ich würde letztlich dem Steak diesen Platz zubilligen wollen und die Empanadas somit auf einen sehr guten zweiten Platz verweisen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte der Scheiterhaufen mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Schweinerückensteak: ++
Pfefferrahmsauce: ++
Grüne Bohnen: ++
Röstis: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *