WIldschweingulasch mit Maronen & Spätzle [16.12.2019]

Ich hätte zwar noch ein paar Chicharronés vom Wochenende übrig gehabt, aber die waren keine Gericht für die Mittagspause in der Firma, daher entschloss ich mich dazu sie zu Hause zu lassen und heute ins Betriebsrestaurant zu gehen. Und das dortige Angebot war gar nicht mal so schlecht. Gut, für Abgebräunten Leberkäs + drei Beilagen bei Daily, der mit Bratensauce und Röstkartoffeln, aber ohne Spiegelei serviert wurde hätte ich jetzt keine 6,30 Euro zahlen wollen. Aber sowohl der Wildschweingulasch mit Maronen und Spätzle bei Vital als auch der Gemüsestrudel mit Kräuterquark und Ratatouille bei Veggie erschienen mir gute Alternativen. Aber auch mit Gebackenen Frühlingsrollen oder Gebratenem Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß saurer Sauce von der Asia-Wok-Theke hätte ich leben können. Aber als Freund von Wildgerichten entschied ich mich schnell für den Wildschweingulasch und fand sogar in der Gemüsetheke einigermaßen frisch aussehenden Rosenkohl, der wunderbar zum Wildschein passte wie ich fand.

Wild boar goulash with sweet chestnuts & spaetzle / Wildscheingulasch mit Maronen & Spätzle

Das Fleisch war zwar sehr grob geschnitten und die Maronen in kleine Stücke zerfallen, aber was den Geschmack anging war nicht viel daran auszusetzen. Die Maronen hatten dem Ganzen zwar einen recht süßes Aroma gegeben, aber da das harmonierte gut mit dem ansonsten leicht herben Aroma des dickflüssigen Gulaschs. Das Verhältnis von Spätzle zu Gulasch war nicht ganz optimal gewählt, es hätte gern etwas mehr Wildschweingulasch auf dem Teller sein können. Insgesamt aber für ein Großrestaurant sehr gut gelungen. Und auch beim Rosenkohl hatte mich mein Eindruck nicht getäuscht, denn er war noch angenehm heiß und sogar noch einigermaßen knackig. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Beim Rennen um Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lag der Leberkäse zwar knapp auf Platz eins, aber der Wildschweingulasch war ihm eng auf den Fersen und kam somit auf einen sehr guten zweiten Platz. Und auch bei den hinteren Plätzen lagen die beiden Kontrahenten nah beieinander, ich würde aber sagen dass die Asia-Gerichte den dritten Platz belegten und der Gemüsestrudel eine Haaresbreite dahinter Platz vier belegte. Aber das konnte sich innerhalb weniger Minuten verschieben – aber ich kann ja sowieso nur den Zeitausschnitt dokumentieren, an dem ich anwesend bin. 😉

Mein Abschlußurteil:
Wildschweingulasch mit Maronen: ++
Spätzle: ++
Rosenkohl: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *