Erbsencremesuppe + Leberkäse mit Country Potatoes[11.02.2020]

Im Gegensatz zu gestern gab es heute gar nichts auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants, was unmittelbar mein Interesse wecken konnte. Am ehesten sprach mich noch das Rinderhacksteak mit Tomaten und Mozzarella gratiniert + drei Komponenten nach Wahl bei Daily an, während die Hähnchenbrust gefüllte mit Mangold und Paprika, dazu Kräutersauce und Reis bei Vital oder die Spaghetti all Arabiatta mit Grand Pandano (wahlweise auch mit Speckwürfeln) bei Veggie nicht so mein Ding schienen. An der Asia-Wok-Theke wären vielleicht noch die Asiatischen Hackbällchen in Currysauce eine Option gewesen, die angekündigten Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Tomatensauce hatte man durch Gebratenen Eierreis mit verschiedenem Gemüse ersetzt, außerdem gab es noch Gebratenes Putenfleisch mit Gemüse in süß-saurer Sauce. Also begab ich mich zu Daily-Theke, aber nur um dort festzustellen dass man keine regulären Rinderhacksteaks wie zuvor z.B. hier oder dort anbot, sondern drei mit Käse und Tomate zu einem Stern zusammengebackene Frikadellen die nach Bifteki aussahen, alternativ gab es noch abgebräunten Leberkäse. Aber es war nichts von Rinderhacksteak zu sehen. Obwohl die Frikadellen diesem zwar näher gekommen wären, entschied ich mich dann aber doch für den Leberkäse, denn ich hatte soweit ich mich entsinnen kann dieses Jahr noch gar keinen Leberkäse verzehrt. Und um die drei Komponenten voll zu bekommen kamen zu den Country Potatoes als erster Komponente noch eine Portion Erbsencremesuppe aus dem heutigen Suppenangebot und ein Becherchen Himbeercreme von der Desserttheke.

Pea cream soup + Bavarian meatloaf with country potatoes / Erbsencremesuppe + Leberkäse mit Country Potatoes

Als ich mir mein Tablett so ansah, musste ich zugeben dass man für 6,30 Euro unter Ausnutzung aller Komponenten schon eine ganz ansehnliche Menge an Nahrungsmittel bekommt. Zum Glück hatte ich heute wirklich großen Hunger, daher traf sich das auch ganz gut. 🙂 Die Erbsencremesuppe bildete dabei schon mal einen guten Einstieg, denn sie war gut mit Kräutern, Salz und Pfeffer gewürzt, hatte ein angenehmes Erbsenaroma und eine gut abgemessene Einlage nicht pürierter Erbsen, so dass man den gewünschten Biss beim Verzehr bekam. Beim Hauptgericht war der Eindruck wiederum eher durchwachsen. Die Country Potatoes erwiesen sich zwar als angenehm frisch und knusprig, der Leberkäse war aber bereits etwas abgestanden und leider nur noch lauwarm. Zum Glück hatte man eine warme BBQ-Sauce dazu serviert, ansonsten wären Fleisch und Sättigungsbeilage wohl etwas trocken gewesen – auch wenn die Sauce selbst gerne hätte noch etwas dickflüssiger sein können. Alles in allem merkte man dem Gericht aber irgendwie an, dass man hier Komponenten zusammengestückelt hatte, die normalerweise nur bedingt zueinander passten. Zumindest kam es mir so vor, es konnte aber natürlich auch daran liegen dass ich mich schon zu sehr auf ein Hacksteak eingeschossen hatte. 😉 Die mit Marmelade und Schokocreme garnierte Himbeercreme bildete schließliche einen extrem süßen, aber dennoch leckeren Abschluß des heutigen Mittagsmahls.
Trotz der kurzfristigen Änderung des Speiseplans hatten doch so viele beim verhinderten Rinderhacksteak, sprich den überbackenen Bifteki bzw. dem Leberkäse zugegriffen, dass es hier für den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala ausreichte – zumindest wenn man sowohl Leberkäse als auf Bifteki zu einem Gericht zusammenfasste. Die Bifteki waren übrigens die beliebtere der beiden Optionen. Auf Platz zwei sah ich die Hähnchenbrust, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und die Spaghetti all Arabiatta schließlich auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Erbsencremesuppe: ++
Leberkäse: +
BBQ-Sauce: +
Country Potatoes: ++
Himbeercreme: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *