Kibbeling mit Remoulade & Kartoffelsalat [26.02.2020]

Zwar hätte ich, wie gestern bereits angemerkt, auch heute noch genug von meinem Reuben Nudelauflauf übrig gehabt um mich über Mittag zu versorgen, aber ich wollte endlich mal wieder etwas anderes essen und machte mich daher auf den Weg in unser Betriebsrestaurant. Laut Intranet war das Angebot zwar nicht sonderlich außergewöhnlich, aber ich hatte zum einen die Penne Rigate mit Limonensauce und Lachswürfeln bei Vital und zum anderen das Schweineschnitzel “Wiener Art” + drei Komponenten nach Wahl bei Daily (das natürlich mit Pommes Frites serviert wurde) als mögliche Gerichte für mich ausgemacht. Die Asia-Wok-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Austernsauce oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in grüner Thaisauce waren dahingegen ebenso wenig etwas für mich wie die Gratnierte Aubergine mit Quinoa unt Tomatensauce bei Veggie. Doch als ich die Angebote auf dem großen Bildschirm am Eingang sah, erkannte ich gleich dass man das Angebot um gleich zwei weitere Fischgerichte erweitert hatte, wohl wegen des Aschermittwochs. Davon war eines irgend ein Salzfisch mit Salat, ich glaube Matjesfilet mit gemischtem Salat, aber mit solchen Gerichten hatte ich in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen gemacht und schloss es daher ebenfalls aus. Sehr interessant hingegen klang der Gebackene Kibbeling mit Remoulade und Kartoffelsalat. Mit Kibbeling hatte ich ja erst vor kurzem wiederum gute Erfahrungen sammeln können, daher wählte ich letztlich dieses Angebot, das mit 4,34 Euro auch angenehm günstig war.

Kibbeling with remoulade & potato salad / Kibbeling mit Remoulade & Kartoffelsalat

Leider hatte ich mich wohl etwas zu früh gefreut, denn beim ersten Bissen in eines der Kibbeling-Stücke musste ich zu meiner Ernüchterung feststellen dass das Fischfilet im inneren irgendwie wässerig schmeckte. So als hätte man ihn eingefroren und beim auftauen wäre zu viel Wasser darin zurückgeblieben – wobei mir bisher nicht klar gewesen war dass sowas bei Wasserlebewesen überhaupt geht. Das Filet besaß zwar ein leichtes Fischaroma und die Teighülle war auch außen schön knusprig, also das Ganze wohl auch frisch zubereitet, aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Zum Glück gab es dazu genug würzige Remoulade und auch am einfachen, aber dennoch überaus leckeren Kartoffelsalat gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Wirklich schade dass ausgerechnet die wichtigste Zutat auf so eine leicht bizarre Art misslungen war.
Den meisten anderen Gästen dürfte das aber glaube ich vollkommen egal gewesen sein, denn der Gros von ihnen hatte natürlich beim Schweineschnitzel zugegriffen und diesem Gericht mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala beschert. Danach kam lange nichts bevor sich dann Asia-Gerichte und Kibbeling ein kleines Rennen um den zweiten Platz lieferten. Hier schien sich der Kibbeling aber durchsetzen zu können, womit die Asia-Gerichte den dritten Platz für sich beanspruchen konnten. Die Penne mit Lachs und Limonensauce folgten auf dem vierten Platz und Platz fünf teilten sich Aubergine und Matjes. Hier konnte ich keine klare Platzierung erkennen.

Mein Abschlußurteil:
Kibbeling: +
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *