Archive for März, 2020

Bunter Chili con Carne – Resteverbrauch [29.- 31.03.2020]

Dienstag, März 31st, 2020

Die Corona-Krise geht in die zweite Woche und ich hatte noch genügend von meinem bunten Chili con Carne übrig um die nächsten drei Tage zu überstehen. Dokumentiert habe ich aber nur die ersten beiden Tage, der klägliche Reste der am dritten Tag noch übrig war, schien es mir nicht Wert fotografiert zu werden. Wie bei Eintopfgerichten Allgemein galt auch bei diesem Chili con Carne, dass ihr Geschmack aufgewärmt sogar noch intensiver erschien. Ansonsten gibt es wenig zu berichten, wie die meisten Deutschen befinde auch ich mich in selbstgewählter Isolation und versuche dem Virus so lange wie möglich zu entgehen.

Sonntag, 29.03.2020
Chili con Carne - Leftovers I / Resteverbrauch I

Montag, 30.03.2020
Chili con Carne - Leftovers II / Resteverbrauch II

Am Dienstag war noch ein kleiner Rest, vielleicht eine halbe Portion, übrig. Da lohnte kein Foto. Das sättigte aber zumindest einigermaßen und ich kompensierte den Rest mir einem Naturjoghurt – man muss eben auch mal ein paar Abstriche machen in der Krise. Morgen werde ich denn wohl wieder kochen, aber kein Eintopf mehr und nichts von dem ich mich über vier oder fünf Tage ernähren muss. Ich brauche auch in der Corona-Zeit doch etwas mehr Abwechslung. Da ich aber nicht mehr so oft einkaufen kann wie früher, erfordert dass natürlich etwas mehr Planung für die Küche. Mal sehen ob ich das so hinkriege, ist eine neue Herausforderung – wenn auch nur eine kleine 😉

Buntes Chili con Carne – das Rezept

Samstag, März 28th, 2020

Nach einer Woche Isolation aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wagte ich mich heute mal wieder zu einem größeren Einkauf nach draußen. Obwohl sich auch ein kleinerer Supermarkt in Laufweite meiner Wohnung befindet, entschloss ich mich mit dem Auto in meinen bevorzugten großen Markt zu fahren, wo ich sicher sein konnte alles zu bekommen was ich suchen würde. So leer wie dieses Mal hatte ich die dortige Tiefgarage noch nie erlebt und fand auf Anhieb einen Parkplatz. Im Markt selbst regelten Sicherheitsleute den Zugang und sorgten dafür dass nur eine bestimmte Menge an Einkäufern gleichzeitig in den Laden konnte – da ich aber früh dran war wurde ich sofort eingelassen und konnte meine Einkäufe erledigen. Auf den ersten Blick gab es keinen Mangel, selbst Klopapier war in großen Mengen vorhanden, sah man aber genauer hin, fehlte es hier an anderen Stellen: Pizza-Fertigtteig war knapp und bei den Konserven fehlten vor allem begehrte Gemüsesorten wie Erbsen und Möhren, Mais und Bohnen, während der Markt anscheinend für ausreichend Tomaten in Dosen gesorgt hatte. Außerdem gab es, was sonst nicht im Angebot war, auch verschiedene Konserven in Großformat mit 1-3kg Inhalt, so wie ich es eher aus der Metro kenne – für mich aber leider zu riesig. Und auch an Nudeln fehlte es nicht, sogar vor der Fleischtheke waren extra Paletten mit Pasta-Packungen als Abstandshalter aufgestellt worden. So konnte ich also ohne Probleme all meine Einkäufe für die nächste Zeit erledigen und meine Vorräte großzügig auffüllen.
Aus diesen Vorräten sollte heute nun erst einmal eines meiner Lieblingsgerichte entstehen, welches ich zwar häufig in unserem Betriebsrestaurant gegessen, aber selbst seit einer halben Ewigkeit nicht mehr gekocht hatte: das Chili con Carne. Es war eines der ersten Gerichte, die vor über zehn Jahren ich hier im Blog als Rezept vorgestellt hatte, die letzte Variante in Form des Texas Beef Chili ist auch schon wieder über vier Jahre her. Da war es wirklich mal wieder an der Zeit für eine neue Variation dieses Gerichts. Ich entschied mich dabei für eine besonders bunte Variante mit vielen Gemüsesorten und Kartoffeleinlage, außerdem verwendete ich Chili-Bohnen anstatt normaler Kidney-Bohnen um dem Gericht noch ein wenig mehr Schärfe zu verleihen. Das Ergebnis war ein überaus gut gelungenes und wunderbar pikantes Chili, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir für 3-4 Portionen?

  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 125g gewürfelten Speck
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • je 1 grüne & rote Paprika
  • 1 große Möhre
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Dose Chili-Bohnen (420g)
  • 1-2 Espresso-Löffel Sambal Olek
  • 1 Dose Mais (285g Abtropfgewicht)
  • 2-3 getrocknete Chilis
  • 500g Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 500g stückige Tomaten
  • 600ml Rinderbrühe
  • etwas Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Geräucherte Paprika und Chilipulver zum würzen
  • Creme fraiche oder Sauerrahm zum garnieren (optional)
  • Bevor es an die eigentliche Zubereitung geht, müssen wir – wie üblich – natürlich erst einmal die einzelnen Zutaten vorbereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    waschen, entkernen und würfeln die grüne Paprika,
    02  - Grüne Paprika würfeln / Dice green bell pepper

    schälen die Möhre
    03 - Möhre schälen / Peel carrot

    um sie ebenfalls zu würfeln,
    04 - Möhre würfeln / Dice carrot

    schneiden die Stangensellerie in kleine Stücke,
    05 - Sellerie zerkleinern / Cut celery

    waschen, entkernen und würfeln die rote (Spitz-)Paprika (ich hatte mich erst nachträglich entschlossen auch sie zu verwenden),
    06 - Rote Spitzpaprika würfeln / Dice red pointed pepper

    schälen die Kartoffeln
    07 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie ebenfalls zu würfeln,
    08 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    09 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und zerkleinern die getrockneten Chilis.
    10 - Getrocknete Chilis zerkleinern / Hackle dried chilis

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer hohen Pfanne auf erhöhter Stufe, bröseln das gemischte Hackfleisch hinein,
    11 - Hackfleisch in Pfanne bröseln / Crumble mincemeat into pan

    würzen es sogleich mit etwas Salz und Pfeffer
    12 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und braten es dabei krümelig an.
    13 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry mincemeat crumbly

    Ist es fast durchgebraten, addieren wir auch die Speckwürfel,
    14 - Speckwürfel dazu geben / Add diced bacon

    braten sie für einige Minuten mit an
    15 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon

    und geben dann etwa 250-300ml der Rinderbrühe hinzu,
    16 - Etwas Fleischbrühe dazu geben / Add some beef broth

    die wir über ca. 10-15 Minuten auf mittlerer Stufe einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett verschwunden ist. Das gibt dem Fleisch zusätzliche Würze.
    17 - Fleischbrühe einkochen lassen / Let beef broth reduce

    Anschließend geben wir die gewürfelte Zwiebel,
    18 - Zwiebeln addieren / Add onions

    Möhren und Stangensellerie
    19 - Möhren & Sellerie in Pfanne geben / Add carrots & celery to pan

    sowie die gewürfelten Paprikas zum Fleisch in die Pfanne
    20 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    und dünsten es für einige Minuten mit an.
    21 - Gemüse mit andünsten / Braise vegetables

    Dann streuen wir auf die zerkleinerten Knoblauchzehen ein,
    22 - Knoblauch addieren / Add garlic

    addieren die gewürfelten Kartoffeln, dünsten beides ebenfalls kurz mit an
    23 - Kartoffelwürfel hinzufügen / Add diced potatoes

    und geben dann das Tomatenmark mit in die Pfanne,
    24 - Tomatenmark dazu geben / Add tomato puree

    welches wir zwischen den Pfannneninhalt verteilen und kurz mit anrösten.
    25 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    Dabei streuen wir auch gleich die getrockneten Chilis mit ein.
    26 - Getrocknete Chilis einstreuen / Intersperse dried chilis

    Nachdem wir anschließend die Chili-Bohnen samt Sauce dazu gegeben haben
    27 - Chilibohnen addieren / Add chili beans

    löschen wir alles mit der restlichen Rinderbrühe ab
    28 - Mit Fleischbrühe ablöschen / Deglaze with beef broth

    und geben die stückigen Tomaten hinzu.
    29 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

    Das Ganze verrühren wir gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen,
    30 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    rühren für die Schärfe noch 1-2 Espresso-Löffel Sambal Olek ein
    31 - Sambal Olek unterheben / Stir in sambal olek

    und lassen es dann auf leicht reduzierter Stufe für ca. 30 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln.
    32 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Dabei sollten wir nicht vergessen es zwischendurch immer mal umzurühren, damit nichts anbrennt.
    33 - Zwischendurch umrühren /Stir occasionally

    Nach einer halben Stunde geben wir schließlich auch den abgetropften Mais hinzu, verrühren ihn gut
    34 - Mais hinzufügen / Add corn

    und schmecken das Gericht noch einmal final mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel,
    35 - Mit Salz, Pfeffer & Kreuzkümmel abschmecken / Taste with salt, pepper & cumin

    geräuchertem Paprikapulver sowie Chili (z.B. Chipotle-Chili) ab,
    36 - Mit Paprika & Chili abschmecken / Taste with paprika & chilli

    um es schließlich für weitere 10-5 Minuten vor sich hin köcheln zu lassen. Gerne auch offen, damit die Flüssigkeit sich noch ein wenig reduziert.
    37 - Weiter köcheln lassen / Continue simmering

    Anschließend können wir es auch schon, vielleicht garniert mit etwas Sauerrahm oder Creme fraiche, servieren und genießen.
    38 - Chili con Carne - Served / Serviert

    Ein so reichhaltiges und buntes Chili con Carne hatte ich schon lange nicht mehr gehabt. Die Variante die man in unserem Betriebsrestaurant serviert beschränkt sich ja leider nur aus Hackfleisch, Kidneybohnen, Mais und Tomaten, dabei kann man ein Chili doch so wunderbar mit weiteren Gemüsesorten noch deutlich aufwerten und es dabei noch deutlich verbessern. Paprika und auch Möhren sind ein eigentlich nahe liegende Zutat, aber auch das Stangensellerie passte wie ich fand wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition und die Kartoffeln bildeten eine willkommene Sättigungseinlage für das Gericht. Aber ein gutes Chili hängt natürlich auch immer von seiner Würze ab und auch da war mir mit der Kombination aus Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprika und Chilipulver eine wirklich gelungene Kombination gelungen wie ich fand. Dabei gaben die Kombination aus getrockneten Chilis, Sambal Olek und Chipotle-Chili dem Gericht eine angenehme, kräftige Schärfe, so wie ich es von einem guten Chili auch erwarte. Ein sehr gelungenes und reichhaltiges Chili con Carne – ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

    39 - Chili con Carne - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa – Resteverbrauch [22-25.03.2020]

    Donnerstag, März 26th, 2020

    Die letzten Tage in Homeoffice aufgrund der Corona-Pandemie waren ereignislos und auch was das kochen anging eher langweilig. Ich hatte ja bereits am Wochenende eine beachtliche Portion meines Cremigen Hähnchen-Spaghetti-Auflaufs mit hausgemachter Salsa zubereitet und der reichte mir dann auch tatsächlich noch weitere vier Tage.

    Sonntag:
    Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers I / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste IV

    Montag:
    Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers II / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste III

    Dienstag:
    Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers III / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste II

    Mittwoch:
    Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers I / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste IV

    So lecker das Gericht auch ist, jetzt hängt es mir doch ein wenig zum Halse heraus. 😁 Mal sehen was ich als nächstes kochen werde, aber bestimmt nicht schon wieder Nudeln. Das wird aber wohl aber erst am Freitag oder Samstag etwas.

    Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa

    Sonntag, März 22nd, 2020

    Um die Zeit der Ausgangssperre aufgrund des Corona-Virus hier in Bayern überstehen zu können, hatte ich mich dieses Wochenende dazu entschlossen mal wieder einen Klassiker meiner Küche zu zuzubereiten: den Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit Cream of Chicken und Gemüse-Salsa, den ich hier das erste Mal vorgestellt und in diesem und jenem Beitrag bereits mit leichten Variationen erneut gekocht hatte. Um das Ganze noch etwas interessanter zu gestalten wollte ich die Gemüse-Salsa dieses Mal selbst zubereiten und wollte das Hähnchenfilet dieses mal als Pulled Chicken zu den Nudeln geben. Da ich in diesem Rezept etwas mehr Salsa als bei früheren Rezepten verwendete, erhöhte ich auch die Menge der Nudeln um 100g. Das Ergab eine schön große Portion eines meiner Lieblings-Nudelaufläufe, dessen variiertes Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

    Für die Gemüse-Salsa:

  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 1 kleine Dose Mais (140g)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz Pfeffer, Paprika, Petersilie, brauner Zucker & Chiliflocken zum würzen
  • Außerdem benötigen wir:

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 500g Spaghetti
  • 2 kleine Paprika (rot & grün)
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 200g Sauerrahm
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 1 Dose Kidnebohnen (245g Abtropfgewicht)
  • 200g geriebenen Käse
  • einige Spritzer Tabasco
  • Beginnen wir damit, die Zwiebel für die Salsa zu würfeln,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    die Spitzpaprika zu waschen entkernen und zu würfeln
    02 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    sowie die Knoblauchzehen zu schälen und zu zerkleinern.
    03 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einem Topf, geben Zwiebel, Paprika und Knoblauch hinein,
    04 - Zwiebel, Paprika & Knoblauch in Topf geben / Add onion, bell pepper & garlic to pot

    dünsten alles für einige Minuten an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden
    05 - Andünsten / Braise

    und addieren dann die Tomaten in Stücken aus der Dose,
    06 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    um sie mit dem restlichen Topfinhalt zu verrühren und zum köcheln zu bringen.
    07 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    Das ganze schmecken wir mit Salz, Pfeffer, Paprika, braunem Zucker, Chiliflocken und getrockneter Petersilie ab,
    08 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    geben einige Spritzer frischen Zitronensaft hinzu,
    09 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash lemon juice

    heben die abgetropften Maiskörner unter
    10 - Mais addieren / Add corn

    und lassen dann alles bei gelegentlichem umrühren auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln, wobei sie sich etwas reduzieren sollte.
    11 - Köcheln & reduzieren / Simmer & let reduce

    Wenden wir uns nun den anderen Zutaten zu und legen die Hähnchenbrustfilets in einem größeren Topf, um sie dort großzügig mit Wasser zu bedecken,
    12 - Hähnchenbrust mit Wasser bedecken / Cover chicken breasts with water

    etwas Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran und zwei Lorbeerblätter hinzu zu geben
    13 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    und anschließend mit geschlossenem Deckel zum kochen zu bringen.
    14 - Geschlossen zum kochen bringen / Bring to a boil covered

    In der Zwischenzeit können wir die grüne und rote Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden,
    15 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

    die Kidneybohnen abtropfen lassen
    16 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    und die Paprika-Streifen in etwas Öl andünsten.
    17 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    Sobald das Wasser mit den Hähnchenbrüsten kocht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine reduzierte Stufe und lassen das Fleisch über 9-10 Minuten gar ziehen.
    18 - Hitze reduzieren & köcheln lassen / Reduce heat & let simmer

    Die fertig gegarten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir dann und lassen sie etwas abkühlen.
    19 - Hähnchenbrust entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts & let cool down

    Den nun leeren Topf reinigen wir, befüllen ihn erneut mit Wasser und bringen dieses zum kochen, um darin die später Nudeln zu kochen.
    20 - Topf reinigen & mit Wasser neu aufsetzen / Clean pot & Fill with water for cook spaghetti

    Wenn die Hähnchenbrust dann etwas abgekühlt ist, machen wir Pulled Chicken daraus, indem wir sie mit zwei Gabeln auseinander ziehen.
    21 - Hähnchenbrust zerrupfen / Shred chicken breasts

    Sobald das Wasser dann kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz,
    22 - Wasser salzen / Salt water

    kochen die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung
    23 - Spagehtti kochen / Cook spaghetti

    und lassen sie anschließend in einem Sieb abtropfen.
    24 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Die letzten Male hatte ich alles im Nudel-Kochtopf gemischt, doch das war immer sehr knapp gewesen und da ich dieses Mal mehr Nudeln hatte, versuchte ich ein anderes Behältnis zu nutzen. Mein erster Versuch war meine größte Glasschüssel
    25 - Nudeln in Glasschüssel geben / Put pasta in glas bowl

    aber auch das schien zu klein zu sein. Also musste ich noch einmal umfüllen und verwendete dieses mal den größten Topf den ich fand, was fast schon oversized erschien, aber mehr als genug Platz zum mischen bieten sollte.
    26 - Passt nicht - Nudeln in großen Topf geben / Too small - Fill pasta in big pot

    Haben wir also ein passendes Behältnis gefunden, geben wir das Pulled Chicken zu den Nudeln,
    27 - Hähnchenbrust hinzufügen / Add shredded chicken breasts

    addieren die beiden Dosen Cream of Chicken Soup,
    28 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    geben die selbstgemachte Salsa dazu,
    29 - Salsa dazu geben / Add salsa

    gießen den Sauerrahm hinein,
    30 - Sauerrahm in Topf geben / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung darüber (fast hätte ich es vergessen 😉 )
    31 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add taco seasoning

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    32 - Gründlich verrühren / Mix well

    Anschließend addieren wir auch die abgetropften Kidneybohnen,
    33 - Kidneybohnen addieren / Add kidney beans

    geben die angedünsteten Paprikastreifen hinzu,
    34 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    streuen noch die Hälfte des geriebenen Käses ein
    35 - Käse einstreuen / Add cheese

    und verrühren alles erneut gut miteinander.
    36 - Alles gut vermischen / Mix well

    Wer mag kann dem Gericht auch noch mit einigen Spritzern Tabasco etwas zusätzliche Schärfe geben.
    37 - Mit Tabasco abschmecken / Taste with tabasco

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir unsere Nudel-Mischung in eine große Auflaufform,
    38 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

    verteilen alles gleichmässig, streichen es glatt,
    39 - Glatt streichen / Flatten

    bestreuen es mit dem restlichen geriebenen Käse,
    40 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    garnieren alles noch mit etwas getrockneter Petersilie
    41 - Mit Petersilie garnieren / Garnish with dried parsley

    und decken die Auflaufform dann mit Alufolie ab.
    42 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    Anschließend schieben wir sie auf der mittleren Schiene in den Ofen und lassen sie dort über 25-30 Minuten heiß werden, bis der ganze Auflauf leicht blubbert.
    43 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Dann entfernen wir die Folie und lassen alles noch einmal weitere 7-8 Minuten im Ofen weiter blubbern
    44 - Offen weiter backen / Continue baking uncovered

    um es schließlich ganz aus dem Ofen zu nehmen und noch für ca. 5 Minuten ruhen zu lassen
    45 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Finished baking / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Fertig gebacken

    bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
    46 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Served / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Serviert

    Wie auch die Male zuvor erwies sich der Hähnchen-Spaghetti-Auflauf auch dieses Mal wieder als wahrer Genuss. Ich fand es sogar noch etwas fruchtiger, was mit Sicherheit auch mit der hausgemachten Salsa zusammenhing. Außerdem hatte sich dass sich das geschredderte Hähnchenfleisch besser zwischen den Nudeln verteilt hatte als das gewürfelte aus früheren Versionen. Lecker wie immer wird mich dieses Gericht durch die nächsten paar Tage des selbst gewählten Isolation aufgrund der Corona-Pandemie bringen.

    47 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Side view / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen-Reis-Auflauf – Resteverbrauch [18. – 20.03.2020] (und die Ausgangssperre in Bayern)

    Freitag, März 20th, 2020

    Wie bereits im erwähnt ist unser Betriebsrestaurant bis auf weiteres wegen der Coronakrise geschlossen, daher hatte ich mir bereits am Dienstag einen einfachen Hähnchen-Reis-Auflauf gekocht, von dem ich bis einschließlich dem heutigen Freitag gezehrt habe.

    Mittwoch:
    Chicken Rice Casserole - Leftovers II / Hähnchen-Reis-Auflauf - Reste II

    Donnerstag:
    Chicken Rice Casserole - Leftovers / Hähnchen-Reis-Auflauf - Reste

    Freitag:
    Chicken Rice Casserole - Leftovers III / Hähnchen-Reis-Auflauf - Reste III

    Auch aufgewärmt erwies sich der Auflauf weiterhin als sehr lecker, jedoch habe ich nach drei Tagen Reis erst mal genug davon. Die letzte Portion war dann zwar nicht mehr ganz so groß, aber es reichte noch um satt zu werden.
    Ansonsten gibt es leider wenig zu berichten – Arbeit gibt es zwar weiterhin genug, darüber kann ich mich nicht beschweren, aber die Corona-Pandemie lähmt das öffentliche Leben dennoch merklich. Als am heutigen Freitag gegen 12:48 Uhr die Ausgangssperre für Bayern ab morgen verkündet worden war, entschloss ich mich kurzfristig meinen sonst am Abend stattfindenden Wochenendeinkauf (zumindest was einige Artikel anging) vorzuziehen und fuhr nach dem Verzehr meines mitgebrachten Hähchnen-Reis-Auflaufs in einen nahen Supermarkt. Und damit habe ich glaube ich nicht unklug gehandelt. Draußen gab es keinen einzigen Einkaufswagen mehr und drinnen kauften die Kunden vor allem die üblichen Hamster-Artikel: Nudeln, Klopapier, Konserven – aber auch Kartoffeln und Möhren wurden bereits knapp. Ich bekam aber noch was ich brauchte und war wohl einer der wenigen Kunden, der nicht mit proppevoll geladenen Einkaufswagen an der Kasse anstand. Nächste Woche werde ich dann wohl größtenteils Homeoffice machen – was zum Glück in meinem Job problemlos möglich ist. Dennoch arbeite ich eigentlich lieber in der Firma, aber in Zeiten von Pandemie und Ansteckungsgefahr werde ich mich natürlich an die Ausgangssperre halten und nur zu unbedingt notwendigen Besorgungen das Haus verlassen. Mal sehen wie lange ich mit meinen Vorräten so durchhalten werde… 😉

    Schneller Hähnchen-Reis-Auflauf – das Rezept

    Dienstag, März 17th, 2020

    Wie bereits erwähnt ist unser Betriebsrestaurant derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen und da musste ich Maßnahmen ergreifen um mich selbst mit etwas Essen zu versorgen. Daher entschloss ich mich am heutigen Dienstag Abend dazu, noch schnell etwas zu kochen das ich mir auch an die Arbeit mitnehmen konnte. Nach kurzer Recherche fiel meine Wahl schließlich auf einen Hähnchen-Reis-Auflauf, der sich mit geringem Aufwand zubereiten ließ und dennoch sehr lecker erschien. Den größten Aufwand machte dabei wohl noch die selbst hergestellte Gewürzmischung für Hähnchen. 😉 Und mein Eindruck sollte mich nicht getäuscht haben, denn das Ergebnis erwies sic trotz der schnellen Zubereitung als überaus schmackhaft. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    Für die Hähnchen-Gewürzmischung

  • 3 1/2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel frisch geriebenen schwarzen Pfeffer
  • 2 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 4 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 3 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 3 Teelöffel getrocknetes Basilikum
  • 2 Teelöffel getrocknete Petersilie
  • 2 Teelöffel Koriander
  • 1/2 Teelöffel Cayenne-Pfeffer (optional)
  • Außerdem benötigen wir

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 größere Stange Lauch
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200g ungekochten Basmati-Reis
  • 2 Esslöffel Kurkuma
  • 450ml Hühnerbrühe
  • 2-3 Esslöffel Öl
  • Vor der eigentlichen Zubereitung steht natürlich wieder die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Beginnen wir damit die Möhren zu schälen
    01 - Möhren schälen / Peel carrots

    und sie in kleine Stifte zu reiben.
    02 - Möhren reiben / Grate carrots

    Außerdem waschen wir den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    03 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und schälen die Zwiebel, um sie anschließend zu würfeln.
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Wenden wir uns nun der Hähnchen-Gewürzmischung zu. Dazu geben wir dreieinhalb Teelöffel Salz und 2 Teelöffel Pfeffer in eine kleine Schüssel,
    05 - Salz & Pfeffer in Schüssel geben / Put salt & pepper in bowl

    fügen 2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver hinzu,
    06 - Geräuchertes Paprika addieren / Add smoked paprika

    addieren vier Teelöffel Knoblauchpulver sowie drei Teelöffel Zwiebelpulver,
    07 - Zwiebel- & Knoblauchpulver addieren / Add onion & garlic powder

    streuen drei Teelöffel Basilikum und zwei Teelöffel Petersilie in getrockneter Form ein,
    08 - Basilikum & Petersilie hinzufügen / Add dried basil & parsley

    ergänzen alles mit zwei Teelöffel Koriander
    09 - Koriander einstreuen / Add coriander

    und geben der Mischung mit einem halben Teelöffel Cayennepfeffer, bei Bedarf auch gerne etwas mehr, ein wenig an Schärfe
    10 - Cayennepfeffer dazu geben / Add cayenne

    um alles zum Abschluss gründlich zu vermischen.
    11 - Gründlich vermischen / Mix well

    Last but not least waschen wir schließlich noch die Hähnchenbrustfilets, trocknen sie und schneiden sie in kleine mundgerechte Würfel.
    12 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    In einer Pfanne erhitzen wir nun 2-3 Esslöffel Öl – ich verwendete Olivenöl – ,
    13 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben die gewürfelte Zwiebel hinein
    14 - Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    und dünsten sie ein wenig an.
    15 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Nach etwa einer Minute addieren wir dann auch die geriebenen Möhren
    16 - Geriebene Möhren hinzufügen / Add crated carrots

    sowie den Lauch
    17 - Lauch addieren / Add leek

    und dünsten alles für weitere 3-4 Minuten an.
    18 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Als nächstes geben wir auch die gewürfelte Hähnchenbrust in unsere Pfanne,
    19 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    vermischen sie mit dem Gemüse,
    20 - Hähnchen anbraten / Fry chicken

    streuen zweieinhalb bis drei Esslöffel unserer zuvor hergestellten Gewürzmischung ein,
    21 - Gewürzmischung einstreuen / Intersperse seasoning mix

    schmecken alles noch zusätzlich mit etwas Salz und Pfeffer ab
    22 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und braten die Hähnchenbrust im Gemüse schließlich rundherum an.
    23 - Hähnchenbrustwürfel durchbraten / Cook chicken dices well

    Während der Ofen dann auf 225 Grad vorheizt geben wir die Hähnchen-Gemüse-Mischung in eine mittelgroße Auflaufform,
    24 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

    streuen den ungekochten Basmati-Reis darüber,
    25 - Trockenen Basmatireis einstreuen / Add dry basmati rice

    streuen für die spätere gelbliche Farbe des Reis etwas Kurkuma darüber
    26 - Mit Kurkuma bestreuen / Sprinkle with turmeric

    und gießen dann alles mit der Hühnerbrühe auf.
    27 - Hühnerbrühe eingießen / Add chicken broth

    Nachdem wir dann alles gründlich miteinander verrührt haben
    28 - Gründlich vermischen / Mix well

    decken wir die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
    29 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    und schieben sie auf der mittleren Schiene für 40 Minuten in den Ofen.
    30 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Wenn wir sie nach dieser Zeit heraus nehmen, müssen wir beim Abziehen der Folie etwas aufpassen, da uns ein Schwall heißen Wasserdampf entgegen kommen dürfte. Aber der Reis ist in der Zeit vollkommen gar geworden uns hat dabei die Brühe komplett in sich aufgenommen
    31 - Chicken rice casserole - Finished baking / Hähnchen-Reis-Auflauf - Fertig gebacken

    so dass wir alles nur noch einmal mit einer Gabel auflockern brauchen
    32 - Inhalt auflockern / Loosen

    und dann auch schon unmittelbar servieren und genießen können.
    33 - Chicken rice casserole - Served / Hähnchen-Reis-Auflauf - Serviert

    Hähnchen und Reis sind natürlich sowieso schon eine klassisches Pärchen und in Kombination mit etwas frischem Gemüse eigentlich immer ein Genuss. Das war hier nicht viel anders, allerdings war es bei diesem Gericht vor allem die Gewürzmischung, die dem Gericht den sozusagen maßgeblichen Schliff gab. Alles in allem trotz des eigentlich wirklich geringen Arbeitsaufwandes in sich abgerundetes Gericht. Und natürlich kann man das Gemüse noch nach eigenem Gutdünken variieren, ich könnte mir auch gut Erbsen, Broccoli und/oder Paprika gut in diesem Gericht vorstellen – um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das mich die nächsten Tage wohl gut durch die Corona-Krise ohne Betriebsrestaurant bringen wird. 😉

    34 - Chicken rice casserole - Side view / Hähnchen-Reis-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Rinder-Perlgraupeneintopf & Leberkässemmel [17.03.2020]

    Dienstag, März 17th, 2020

    Heute entschloss ich mich trotz Corona-Krise und Infektionsgefahr dazu, mal wieder ins Büro zu fahren. Es würden sowieso nur wenig andere Kollegen anwesend sein bei denen ich mich hätte anstecken können und trotz der Tatsache dass das Betriebsrestaurant geschlossen war – aber ich sehnt mich auch nach etwas nach Gesellschaft und musste sowieso noch einkaufen, also passte das. 😉 Leider waren nur noch marginale Reste meines Rinder-Perlgraupeneintopfs, welchen ich am Wochenende gekocht hatte, übrig.

    Beef pearl barley stew - Leftovers II / Rinder-Perlgraupeneintopf - Resteverbrauch II

    Für ein volles Mittagmahl reichte das nicht mehr, aber ich packte es trotzdem ein und verwendete es zumindest für den ersten Teil meines heutigen Mittagsmahls. Zum Glück ging ein Kollege, der sich ebenfalls ins Büro getraut hatte in eine nahe Bäckerei und brachte mir von dort noch eine Leberkässemmel mit.

    Bavarian meatloaf bun with sweet mustard / Leberkässemmel mit süßem Senf

    Dabei vergaß ich ihm aber leider zu sagen, dass ich keinen Senf auf meinem Leberkäse bevorzuge – so zumindest meine bisherige Einstellung – und er brachte mir eine Leberkässemmel mit süßem Senf mit, so wie es hier in Bayern eben üblich ist. Und ich musste feststellen, dass dieser doch irgendwie sehr lecker auf Leberkäse schmeckt und ihn eindeutig noch aufwertet – daher werde ich das wohl in Zukunft beibehalten. 😋 Der Leberkäse selber war außerdem deutlich dicker geschnitten als bei uns im Betriebsrestaurant, es handelte sich allerdings auch um ein Endstück, war also nicht repräsentativ. Nur das Brötchen erschien mir etwas kleiner als die Kaisersemmeln die ich sonst mit von meinen Leberkässemmeln kenne und verfügte außerdem über eine ziemlich hart gebackene schmale Kante auf der oberen Brötchenhälfte, aber insgesamt dennoch sehr lecker. Und auch genug um mich für den Rest des Tages ausreichend zu sättigen. Nur was ich morgen mache weiß ich noch nicht, ich will mich ja nicht den Rest der Woche von Leberkässemmeln ernähren… 😉

    Pergraupeneintopf mit Rind – Resteverbrauch [16.03.2020] (und der Coronavirus)

    Montag, März 16th, 2020

    Leider musste ich Erfahren, dass unser Betriebsrestaurant ab dieser Woche auf unbestimmte Zeit wegen der Corona-Infektionsgefahr geschlossen wird. Außerdem wurde empfohlen dass die Mitarbeiter nach Möglichkeit Homeoffice machen – was in meinem Job ja problemlos möglich ist. Also nutzte ich die Gelegenheit, dennzum Glück hatte ich noch mehr als genug meines leckeren und Herzhaften Rinder-Perlgraupen-Eintopf vom Wochenende vorrätig, so dass ich zumindest heute wahrscheinlich sowieso nicht in unsere Kantine gegangen wäre.

    Pearl barely stew with beef - Leftovers / Perlrgraupeneintopf mit Rind - Resteverbrauch

    Und auch aufgewärmt erwies sich das Gericht weiterhin als wirklicher Genuss. Richtig durchgezogen kam das Rindfleischaroma meiner Meinung nach sogar noch etwas deutlicher Zutage als in frisch gekochter Form so kam es mir zumindest vor. Mürbe geschmortes Rindfleisch gemeinsam mit den noch immer schön al dente erscheinenden Perlgraupen und dem Gemüsemischung aus Erbsen und Möhren bildeten auf in aufgewärmter Form weiterhin einen wirklichen Genuss. Das Rezept eignet sich also wunderbar zum vorkochen und aufwärmen. Mal schauen was ich den Rest der Woche mit der Mittagspause mache – mehr dazu dann morgen.