Rinder-Perlgraupeneintopf & Leberkässemmel [17.03.2020]

Heute entschloss ich mich trotz Corona-Krise und Infektionsgefahr dazu, mal wieder ins Büro zu fahren. Es würden sowieso nur wenig andere Kollegen anwesend sein bei denen ich mich hätte anstecken können und trotz der Tatsache dass das Betriebsrestaurant geschlossen war – aber ich sehnt mich auch nach etwas nach Gesellschaft und musste sowieso noch einkaufen, also passte das. 😉 Leider waren nur noch marginale Reste meines Rinder-Perlgraupeneintopfs, welchen ich am Wochenende gekocht hatte, übrig.

Beef pearl barley stew - Leftovers II / Rinder-Perlgraupeneintopf - Resteverbrauch II

Für ein volles Mittagmahl reichte das nicht mehr, aber ich packte es trotzdem ein und verwendete es zumindest für den ersten Teil meines heutigen Mittagsmahls. Zum Glück ging ein Kollege, der sich ebenfalls ins Büro getraut hatte in eine nahe Bäckerei und brachte mir von dort noch eine Leberkässemmel mit.

Bavarian meatloaf bun with sweet mustard / Leberkässemmel mit süßem Senf

Dabei vergaß ich ihm aber leider zu sagen, dass ich keinen Senf auf meinem Leberkäse bevorzuge – so zumindest meine bisherige Einstellung – und er brachte mir eine Leberkässemmel mit süßem Senf mit, so wie es hier in Bayern eben üblich ist. Und ich musste feststellen, dass dieser doch irgendwie sehr lecker auf Leberkäse schmeckt und ihn eindeutig noch aufwertet – daher werde ich das wohl in Zukunft beibehalten. 😋 Der Leberkäse selber war außerdem deutlich dicker geschnitten als bei uns im Betriebsrestaurant, es handelte sich allerdings auch um ein Endstück, war also nicht repräsentativ. Nur das Brötchen erschien mir etwas kleiner als die Kaisersemmeln die ich sonst mit von meinen Leberkässemmeln kenne und verfügte außerdem über eine ziemlich hart gebackene schmale Kante auf der oberen Brötchenhälfte, aber insgesamt dennoch sehr lecker. Und auch genug um mich für den Rest des Tages ausreichend zu sättigen. Nur was ich morgen mache weiß ich noch nicht, ich will mich ja nicht den Rest der Woche von Leberkässemmeln ernähren… 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *