Archive for April, 2020

Brezel mit Butter & Semmel mit Leberkäse [30.04.2020]

Thursday, April 30th, 2020

Leider reichte es auch heute wieder nur für einen Besuch beim Bäcker – es gibt leider keine Alternativen die noch kostentechnisch akzeptabel wären. Jeden Tag Pizza, Pasta oder Salat für acht Euro fünfzig oder mehr wäre auf Dauer einfach zu teuer und alles andere hat geschlossen. Ich überlege aber, in Zukunft noch mehr zu Hause auf Vorrat zu kochen und mir die Reste dann an die Arbeit mitzunehmen, um nicht nur noch von Brötchen und Brezeln – sprich Weißgebäck – zu leben. Mal sehen ob ich das so einrichten kann.
Heute gab es aber auf jeden Fall erst einmal wieder die klassische Kombination einer Butterbrezel mit einer Leberkässemmel zum Mittag.

Pretzel with butter & Bun with bavarian meatloaf / Brezel mit Butter & Semmel mit Leberkäse

Dass man mir ein Ränftchen / Endstück vom Leberkäse auf die Semmel getan hatte, erkannte ich leider erst als ich sie auspackte, das machte mir aber auch nicht viel aus, denn Leberkäse ist Leberkäse und was die dicke der Scheibe anging konnte ich mich auch nicht beschweren. Das Brötchen war natürlich knusprig-frisch, aber in einer Bäckerei hätte ich auch nichts anderes erwartet. Die mit reichlich Butter bestrichene Laugenbrezel war zwar ebenfalls noch knusprig, aber man merkte ihr an dass sie bereits einige Zeit an der frischen Luft, sprich in der Auslage der Bäckereitheke, zugebracht hatte. Aber ich habe auch noch nie eine frisch gebackene und mit Butter versehene Brezel erhalten. In dem kleinen Stand (Straßenverkauf) der Ditsch-Bäckereikette in Jena gab es damals frische Brezeln aus dem Durchlauf-Ofen, aber die waren direkt nach dem Backen, wenn sie für den Kunden eingepackt wurden, einfach noch zu heiß um sie zu buttern. Aber ich war mit der heutigen Auswahl zufrieden, auch wenn ich es nicht während der gesamten Corona-Krise so machen will. Entweder also kochen und mitnehmen oder erst am Abend etwas warmes essen und zum Mittags nur einen kleinen Snack wie ein belegtes Brot oder Sandwich von zu Hause mitnehmen, so wie es viele andere Angestellte in Betrieben ohne Kantine auch machen. Andere Alternativen sehe ich derzeit nicht, abgesehen vom Besuch beim Bäcker. Ganz auf das Mittagessen möchte ich ungern verzichten…

Spaghetti-Reste & Leberkässemmel [29.04.2020]

Wednesday, April 29th, 2020

Heute war ich wieder im Büro, denn zu Hause fühlte ich mich einfach zu einsam und die Einarbeitung kommt bei direkter Zusammenarbeit einfach besser voran – das hatte ich gestern wieder verstärkt bemerkt. Leider gilt seit gestern ja hier in Bayern in ÖPNV und alles Läden Maskenpflicht und ich hatte es bisher versäumt mich mit einer solchen einzudecken, ja es sogar irgendwie verdrängt. Als ich am Morgen noch schnell tankte, wurde ich in der Tankstelle auch gleich darauf hingewiesen dass ich keine Maske trage, woraufhin ich mir erst einmal mit dem Shirt aushalf, das ich trug. Doch die Verkäuferin war tatsächlich so freundlich und schenkte mir darauf hin eine Maske – unter der Prämisse dass ich einen nette Bewertung bei Google Maps abgebe. Keine Ahnung ob sie es nur als Scherz oder Ernst meinte, aber ich habe meine Zusage inzwischen erfüllt und bin stolzer Besitzer einer einzelnen einfachen Atemmaske. Ich brauche aber dringend mehr – leider liegt die Lieferfrist bei Bestellung über das Internet überall zwischen zwei und drei Wochen und in der Apotheke kostet eine einzelne Maske inzwischen 9-10 Euro. Mal sehen wie ich das löse – die nächsten Einkäufe werde ich aber glücklicherweise mit meiner geschenkten Maske durchführen können.
Eigentlich hatte ich mir ja bereits gestern die letzten Reste meines Spaghetti-Auflaufs ins Büro mitgenommen, doch dann kamen meine Kollegen mit der Pizza-Idee dazwischen, daher lagerten sie immer noch im Kühlschrank meiner Abteilung. Und es war Mittwoch, gekocht hatte ich das Gericht am Freitag Abend, es war also bereits stolze fünf Tage alt und ich hatte ein wenig bedenken ob sie noch gut waren. Vor allem wegen des Hackfleischs. Da der Geruch aber noch in Ordnung war und es auch sonst keine Anzeichen gab dass sie verdorben waren, wagte ich es und machte mir die kleine Portion in der Mikrowelle warm.

Gratinated Spaghetti - Leftovers III / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch III

Bisher lebe ich noch und verspüre auch keine negativen Auswirkungen, aber ich glaube es war wirklich hart an der Grenze ein solches Gericht nach 5 Tagen – trotz Aufbewahrung im Kühlschrank – noch zu verzehren.
Allerdings war die Portion wirklich recht klein gewesen, daher hatte ich meinen Kollegen, der zum Bäcker ging, gebeten mir prophylaktisch noch eine Leberkässemmel mitzubringen. Und dort schien man es heute besonders gut mit mir gemeint zu haben, denn die Scheibe Leberkäse war wirklich riesig.

Bavarian meatloaf bun / Leberkässemmel

Allerdings muss man auch bedenken, dass die Semmel etwas kleiner war als die Kaisersemmeln mit Leberkäse, die ich sonst immer im Bistro unseres Betriebsrestaurants verzehrt hatte. Es natürlich Geschmackssache ob man mehr Brot oder lieber mehr Fleischkäse hat, aber ich habe nichts gegen viel Fleisch. Sollte man nur nicht zu oft machen, denn bei dem Salzgehalt den so eine Scheibe Leberkäse hat tut man nichts gutes für seinen Blutdruck – von den Kalorien mal ganz abgesehen. 😉

Pizza Hawaii [28.04.2020]

Tuesday, April 28th, 2020

Nachdem ich mich die letzten Tage mit den Resten meines Gratiniertes Spaghettiauflaufs mit Bohnen & Paprika ernährt hatte, wollte ich eigentlich auch heute noch einmal die letzten Reste davon in der Mikrowelle warm im Betrieb warm machen. Doch wider erwarten waren heute gleich mehrere Kolleginnen und Kollegen anwesend, so dass wir uns kurzfristig entschlossen mal wieder Pizza zu bestellen. Inzwischen hatten wir auch eine Karte des Ristorante Zucca entdeckt, allerdings war das Angebot an Pizzen nicht wirklich umfangreich. Es gab zwar noch einige Pastagerichte und Salate, aber nach dem Wochenende mit Nudelauflauf kam Pasta natürlich nicht schon wieder in Frage und Salat als Hauptgericht ist sowieso nicht so mein Ding. Also blieb nur Pizza und nach kurzem Abwägen entschied ich mich für etwas, das ich seit Jahren nicht mehr gegessen hatte: eine Pizza Hawaii.

Pizza Hawaii

Der Belag war zwar – trotz eines Preises von 8,50 Euro – nicht so reichhaltig wie ich es mir gewünscht hätte, aber im Gegensatz zur Pizza der letzten Woche waren die Ränder dieses Mal nicht so hart gebacken und die Pizza konnte komplett verzehrt werden. Und auch der Belag aus Tomatensauce, Käse, Schinken und Ananasstücken erwies sich als durchaus lecker, allerdings hätte ich mir gewünscht dass etwas mehr Schinken auf der Pizza und dass die Komponenten etwas gleichmässiger verteilt gewesen wären. Zum satt werden reichte es, aber hätte ich mir die Pizza selbst gemacht, wäre die Ausstattung eindeutig reichhaltiger gewesen. Vom Preis-Leistungsverhältnis keineswegs optimal, aber trotzdem schmackhaft.

Gratinierte Spaghetti – Resteverbrauch [26. & 27.04.2020]

Monday, April 27th, 2020

Gratinated Spaghetti - Leftovers I / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch I

Die letzten Tage ist – auch danke Corona-Krise – nicht viel passiert. Am Sonntag gechilled und ein wenig Hausarbeiten erledigt und am Montag habe ich noch mal Homeoffice gemacht, weil mir einfach danach war. 😉 Zum Glück hatte ich noch genügend von meinem leckeren Gratinierten Spaghetti mit Bohnen & Paprika, so dass ich nicht mal kochen musste. So konnte ich mich Sonntag (oben) und Montag (unten) noch gut damit versorgen. Viel mehr gibt es auch nicht zu berichten, daher halte ich es heute mal kurz.

Gratinated Spaghetti - Leftovers II / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch II

Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

Saturday, April 25th, 2020

Dieses Wochenende war ich, geschwächt von einer leichten Erkältung und ein wenig Rückenschmerzen, etwas unkreativ was das kochen anging, ich konnte mich einfach für kein neues Rezept entscheiden. Daher tat ich das, was ich immer in dieser Situation tue: Ich kochte mir eine große Portion Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce – dieses Mal erweitert um etwas grüne Paprika, Kidney-Bohnen und mit Mozzarella und Parmesan verfeinert sowie anschließend noch im Ofen überbacken. Nichts besonderes, etwas ähnliches hatte ich in diesem Beitrag schon mal gekocht und hier schon einmal erneut zubereitet – dass Rezept hatte sich also bewährt und es sprach nichts dagegen es noch mal zuzubereiten. 😉

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen (400g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400g Tomaten in Stücken (Konserve)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 500g Spaghetti
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl
  • 200g geriebenen Mozzarella
  • 100g Parmesan oder Gran Pandano
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Basilikum, Oregano, Majoran & Chiliflocken
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Zuerst bereiten wir die einzelnen Zutaten vor, sprich wir schneiden die Zwiebel in Spalten, entkernen die Paprika und schneiden sie in Streifen und Reiben den Parmesan.
    Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer höheren Pfanne und bröseln das Hackfleisch hinein
    01 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an, wobei wir es schon ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen.
    02 - Hackfleisch anbraten würzen / Season ground meat

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und geben zuerst die Zwiebelspalten
    03 - Zwiebeln dazu geben / Add onion

    und wenig später auch die Paprikastreifen hinzu
    04 - Paprika addieren / Add bell pepper

    um beides für einige Minuten anzudünsten.
    05 - Andünsten / Braise

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti aufzusetzen.

    Dann erst pressen wir das Knoblauch hinzu und dünsten es ebenfalls kurz mit an – so verhindern wir dass es allzu leicht anbrennt und dabei bitter werden kann.
    06 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes geben wir das Tomatenmark zu den anderen Zutaten in die Pfanne,
    07 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree in pan

    rösten es kurz mit an
    08 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestäuben dann alles mit den drei Esslöffeln Weizenmehl
    09 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    um das Ganze anschließend mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    10 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und die stückigen Tomaten hinzuzufügen.
    11 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    Inzwischen müsste dann auch das Wasser sieden, so das wir es salzen und die Spaghetti gemäß Packungsbeschreibung darin garen können.
    12 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Während die Nudeln kochen, schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, Basilikum, Majoran und Chiliflocken ab
    13 - Mit Gewürzen abschmecken /Taste with seasonings

    und geben schließlich noch die abgetropften Kidneybohnen hinzu.
    14 - Bohnen einrühren / Stir in beans

    Sobald die Spaghetti al dente gekocht sind, schütten wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    15 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Anschließend streuen wir je ein Drittel des geriebenen Mozzarella und Parmesan in die Pfanne
    16 - Mozzarella & Parmesan einrühren / Add mozzarella & parmesan

    und lassen beides unter rühren schmelzen
    17 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    um dann die abgetropften Nudeln zur Sauce in die Pfanne zu geben
    18 - Nudeln in Sauce geben / Put noodles in sauce

    und beides gründlich miteinander zu verrühren.
    19 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, geben wir die Mischung aus Sauce und Spaghetti in eine größere Auflaufform
    20 - Nudeln in Auflaufform geben / ut noodles in casserole

    streichen alles einigermaßen glatt
    21 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen Parmesan und Mozzarella.
    22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen und überbacken es für 20-25 Minuten.
    23 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und eine leichte Bräunung angenommen hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen und lassen sie kurz ruhen.
    24 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Finished baking / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Fertig gebacken

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    25 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Served / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika - Serviert

    Das Gericht hat sich ja bereits schon mehrfach bewährt und auch dieses Mal gab es nichts daran auszusetzen. Reichlich Nudeln in einer fruchtig-würzigen Tomatensauce mit Einlagen aus Hackfleisch, Bohnen und Paprika und dann noch mit würzigen Käse verfeinert und überbacken ist einfach immer wieder eine leckere Kombination, da kann man einfach nichts falsch machen. Ist zwar kein leichter Genuss, aber nahm ich billigend in Kauf – ich liebe nun einmal Gerichte wie diese. 😉

    26 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Side view / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Butterbretzel & Leberkässemmel [23.04.2020]

    Thursday, April 23rd, 2020

    Dank der aufgrund der Corona-Krise geschlossenen Kantinen & Betriebsrestaurants blieb uns heute wieder nichts anderes als der Bäcker am nahen Rewe, um unseren mittäglichen Hunger zu stillen. Heute entschied ich mich, neben der üblichen Leberkässemmel mal für eine Butterbretzel.

    Butter pretzel & meatloaf bun / Butterbretzel & Leberkässemmel

    Leider hatte ich mich dazu hinreißen lassen, den Leberkäse mit etwas Ketchup garnieren zu lassen, was sich als großer Fehler herausstellte. Aber nicht in geschmacklicher Hinsicht, sondern weil es die Semmel instabil machte und es fast unmöglich achte, die obere Brötchenhälfte beim Verzehr stabil zu halten. Ich weiß nicht warum, aber mit süßen Senf verhält sich das irgendwie anders, er macht den Leberkäse nicht so glitschig. Lecker war sie dennoch, zumal die Scheibe heute wirklich riesig war, aber man saute sich dabei leider extrem die Finger mit Ketchup ein. Zum Glück hatte man in der Bäckerei Servietten mit in die Tüte getan. Die mit reichlich Butter bestrichene, frische und knusprige Bretzel wäre zur Sättigung danach zwar nicht mehr notwendig gewesen, aber rundete das einfache Mittagsmahl heute dennoch sehr gelungen ab.

    Leberkäse- & Schweinebratensemmel [22.04.2020]

    Wednesday, April 22nd, 2020

    Auch heute blieb uns aufgrund der Corona-Krise und dem deswegen geschlossenen Betriebsrestaurant mal wieder nur ein Besuch beim nahen Bäcker, um unseren mittäglichen Hunger zu stillen. Da ich heute mal etwas größeren Appetit verspürte, wählte ich die Kombination aus einer Semmel mit warmen Leberkäse sowie einer weiteren Semmel mit einer Scheibe ebenfalls warmen Schweinerostbratens.

    Meatloaf & Pork roast bun / Leberkäse- & Schweinebratensemmel

    Die Leberkäse-Scheibe besaß dieses Mal – im Gegensatz zu gestern – wieder die gewünscht Dicke und war vorzüglich wie immer – vor allem weil dieses Mal das Verhältnis von Brötchen zu Fleisch fast perfekt stimmte. Und auch bei dem anderen Brötchen mit einer dicken warmen Scheibe Schweinerostbratens brauchte ich mir wegen dem Verhältnis keine Sorgen zu machen, viel mehr störten mich hier die beiden Knorpel im Fleisch und die für meinen Geschmack etwas zu knusprig gebackene Schweinehaut auf der einen Seite, die man kaum beißen konnte und die ich größtenteils entfernen musste. Nach dem kleinen Unglück mit dem abgebrochenen Zahnstück von letzter Woche bin ich da einfach nur sehr vorsichtig geworden. Man konnte die knusprigen Stücke hinterher zwar teilweise noch weich lutschen und trotzdem verzehren, aber ein großes Teil davon war letztlich leider Ausschuss. Ich bevorzuge natürlich da eher eine Semmel, bei der man hundert Prozent des Belages essen kann. Trotzdem waren alle Beide sehr lecker und in Kombination überaus sättigend. Nur über die Kalorien möchte ich mir lieber keine Gedanken machen.

    Aufschnitt- & Leberkässemmel [21.04.2020]

    Tuesday, April 21st, 2020

    Von Pizza hatte ich nach der Selbgemachten vom Wochenende und der spendierten Pizza von gestern erst mal genug und auch die wenigen Kollegen die wie ich trotz der Corona-Pandemie den Weg ins Office gefunden hatten waren eher der Meinung, dass es besser sei sich heute wieder beim Bäcker zu versorgen – viele Alternativen gibt es aufgrund der geschlossenen Betriebsrestaurants & Kantinen in der Gegend auch leider nicht. Ich wollte aber nicht schon wieder zwei Leberkässemmeln verdrücken und auch auf Bratensemmel, Baguette oder Pizza-Fladen hatte ich keine Lust, daher griff ich einfach zu einer Semmel mit Leberkäse und einer mit Aufschnitt.

    Cold cut & meatloaf bun / Aufschnitt- & Leberkässemmel

    Dass man mir zum Brötchen mit Leberkäse ein Körnerbrötchen mit Pizzaleberkäse-Aufschnitt eingepackt hatte, erkannte ich leider zu spät als ich alles zurück im Büro auspackte. Wäre nicht meine erste Wahl gewesen, auch wenn man das Brötchen mit je einer Scheibe Salatgurke und Tomate sowie etwas Salat versucht hatte ein wenig aufzuwerten – die gingen aber bei dem großen frischen und knusprigen Brötchen mit all seinen Körnern und den vier gefalteten Scheiben Aufschnitt etwas unter. Und auch die Leberkässemmel, insbesondere die Scheibe Leberkäse, war im Vergleich zu jenen vom Freitag dieses Mal deutlich mickriger ausgefallen. Es reichte aus um satt zu werden, aber ich hatte von dieser Location schon besseres gesehen. Das hängt aber wohl auch mit davon ab, welche der Mitarbeiterinnen der Bäckerei die Leberkässemmeln zubereitet, ich werde also das nächste Mal versuchen wieder die Semmel von der Großzügigeren zu bekommen. Mal sehen ob es gelingt…. 😉