Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

Dieses Wochenende war ich, geschwächt von einer leichten Erkältung und ein wenig Rückenschmerzen, etwas unkreativ was das kochen anging, ich konnte mich einfach für kein neues Rezept entscheiden. Daher tat ich das, was ich immer in dieser Situation tue: Ich kochte mir eine große Portion Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce – dieses Mal erweitert um etwas grüne Paprika, Kidney-Bohnen und mit Mozzarella und Parmesan verfeinert sowie anschließend noch im Ofen überbacken. Nichts besonderes, etwas ähnliches hatte ich in diesem Beitrag schon mal gekocht und hier schon einmal erneut zubereitet – dass Rezept hatte sich also bewährt und es sprach nichts dagegen es noch mal zuzubereiten. 😉

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen (400g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400g Tomaten in Stücken (Konserve)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 500g Spaghetti
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl
  • 200g geriebenen Mozzarella
  • 100g Parmesan oder Gran Pandano
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Basilikum, Oregano, Majoran & Chiliflocken
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Zuerst bereiten wir die einzelnen Zutaten vor, sprich wir schneiden die Zwiebel in Spalten, entkernen die Paprika und schneiden sie in Streifen und Reiben den Parmesan.
    Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer höheren Pfanne und bröseln das Hackfleisch hinein
    01 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an, wobei wir es schon ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen.
    02 - Hackfleisch anbraten würzen / Season ground meat

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und geben zuerst die Zwiebelspalten
    03 - Zwiebeln dazu geben / Add onion

    und wenig später auch die Paprikastreifen hinzu
    04 - Paprika addieren / Add bell pepper

    um beides für einige Minuten anzudünsten.
    05 - Andünsten / Braise

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti aufzusetzen.

    Dann erst pressen wir das Knoblauch hinzu und dünsten es ebenfalls kurz mit an – so verhindern wir dass es allzu leicht anbrennt und dabei bitter werden kann.
    06 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes geben wir das Tomatenmark zu den anderen Zutaten in die Pfanne,
    07 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree in pan

    rösten es kurz mit an
    08 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestäuben dann alles mit den drei Esslöffeln Weizenmehl
    09 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    um das Ganze anschließend mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    10 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und die stückigen Tomaten hinzuzufügen.
    11 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    Inzwischen müsste dann auch das Wasser sieden, so das wir es salzen und die Spaghetti gemäß Packungsbeschreibung darin garen können.
    12 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Während die Nudeln kochen, schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, Basilikum, Majoran und Chiliflocken ab
    13 - Mit Gewürzen abschmecken /Taste with seasonings

    und geben schließlich noch die abgetropften Kidneybohnen hinzu.
    14 - Bohnen einrühren / Stir in beans

    Sobald die Spaghetti al dente gekocht sind, schütten wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    15 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Anschließend streuen wir je ein Drittel des geriebenen Mozzarella und Parmesan in die Pfanne
    16 - Mozzarella & Parmesan einrühren / Add mozzarella & parmesan

    und lassen beides unter rühren schmelzen
    17 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    um dann die abgetropften Nudeln zur Sauce in die Pfanne zu geben
    18 - Nudeln in Sauce geben / Put noodles in sauce

    und beides gründlich miteinander zu verrühren.
    19 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, geben wir die Mischung aus Sauce und Spaghetti in eine größere Auflaufform
    20 - Nudeln in Auflaufform geben / ut noodles in casserole

    streichen alles einigermaßen glatt
    21 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen Parmesan und Mozzarella.
    22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen und überbacken es für 20-25 Minuten.
    23 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und eine leichte Bräunung angenommen hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen und lassen sie kurz ruhen.
    24 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Finished baking / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Fertig gebacken

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    25 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Served / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika - Serviert

    Das Gericht hat sich ja bereits schon mehrfach bewährt und auch dieses Mal gab es nichts daran auszusetzen. Reichlich Nudeln in einer fruchtig-würzigen Tomatensauce mit Einlagen aus Hackfleisch, Bohnen und Paprika und dann noch mit würzigen Käse verfeinert und überbacken ist einfach immer wieder eine leckere Kombination, da kann man einfach nichts falsch machen. Ist zwar kein leichter Genuss, aber nahm ich billigend in Kauf – ich liebe nun einmal Gerichte wie diese. 😉

    26 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Side view / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    6 thoughts on “Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

    1. Bin gerade beim Aussortieren meiner Feed-Liste, bei Ihrem Blog gibt es ein Parser Fehler, deshalb konnte ich Ihrem Blog, nach dem Beitrag vom 14.01 nicht mehr folgen.

      Warum ich Ihr Blog überhaupt mal aboniert habe, ist für mich nicht schlüssig. Nachdem ich sehe wie in letzter Zeit Ihr Speiseplan war. Entweder gab’s Auflauf, Eintopf oder Brötchen meist mit Leberkäse, ziemlich Abwechslungsreich.

    2. Auch wenn Sie das wahrscheinlich nicht mehr lesen: Tut mir Leid dass durch die Corona-Krise und geschlossenen Betriebsrestaurants keinen abwechslungsreicheren Speiseplan bieten kann. 🤗 Ich kann es nicht ändern – es gibt aktuell leider nur einen Bäcker mit begrenzten Angebot in der Gegend wo ich arbeite, alles andere hat wegen der Pandemie-Maßnahmen leider nicht geöffnet.
      Das Problem mit dem RSS-Feed werde ich mir trotzdem mal ansehen, auch wenn ich längst nicht mehr abonniert bin – ich konnte da bisher nichts feststellen…

    3. a) Du wirst ja nicht nur das essen, was Du hier abbildest, oder? 😉
      b) habe dich auch über den RSS-Feed abonniert. Läuft super.

      Kann es sein, dass der 14.01. der Tag war, wo Du den großen Umbau gemacht hattest? Leider sind ja auch nicht alle Reader mit allen Feeds kompatibel. Ich bin dienstlich auf Win10/Office/Outlook umgestellt worden und habe gesehen, dass man mit Outlook offensichtlich auch RSS-Feeds abonnieren kann. Ich habe aber keinen Feed gefunden, mit dem das funktioniert … Komisch das.

    4. zu a) Ich poste normalerweise eigentlich nur Mittagessen, aber wenn es was außergewöhnliches gibt, zeige ich auch mal Frühstück oder Abendbrot. Ich habe da aber keine festen Regeln, sondern entscheide das eher nach Bauchgefühl.
      zu b) Ich kann auch keinen Fehler feststellen. Leider hat nn mich ja schon deabonniert, sonst hätte die Fehlermeldung hier hilfreich sein können.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *