Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta – das Rezept

Auch den heutigen Freitag verbrachte ich wieder in Homeoffice und aufgrund der beschränkten Zeit die ich an solchen Tagen zum Mittagessen habe scheint sich der Freitag zu meinem neuen Pizzatag zu lancieren. Ich hatte noch immer etwas Pizzasauce im Kühlschrank, hatte mir Teig besorgt und nutzte ansonsten was der Kühlschrank so hergab, um die Pizza zu belegen. Heute waren das zwei kleine Paprika in den Farben rot und gelb, die ich noch übrig hatte, außerdem Salami, natürlich Mozzarella und noch etwas gewürfelten Feta, der von meiner Broccoli-Pizza von letzter Woche noch übrig war. Außerdem entschied ich noch eine in rote Zwiebel hinzuzufügen. Nur beim Teig hatte ich dieses Mal wohl etwas daneben gegriffen, denn ich hatte eine Rolle Flammkuchenteig anstatt des regulären Pizzateigs erwischt. Dieser war etwas dünner, aber das erwies sich trotz der reichhaltigen Belags nicht als Nachteil für das Endergebnis. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, auch diese Pizza hier einmal kurz vorzustellen.

  • 1 Rolle Pizza- oder Flammkuchenteig
  • 2 Paprika (z.B. rot & gelb)
  • ca. 120ml Pizzasauce (Rezept)
  • 200g Mozzarella
  • 15 Scheiben dünn geschnittener Salami
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 2 Handvoll Feta
  • Beginnen wir damit, die Paprika zu waschen, zu entkernen und in dünne Streifen
    01 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in slices

    sowie die Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden.
    02 - Rote Zwiebel in Spalten schneiden / Cut red onion in wedges

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer kleinen Pfanne,
    03 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

    dünsten zuerst die Zwiebelspalten einige Minuten an,
    04 - Rote Zwiebel andünsten / Braise red onion

    stellen sie dann bei Seite
    05 - Angedünstete Zwiebel bei Seite stellen / Put braised onion aside

    und dünsten anschließend die Paprikastreifen ebenfalls kurz an
    06 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    um sie dann auch bei Seite zu stellen und etwas abkühlen zu lassen.
    07 - Angedünstete Paprika bei Seite stellen / Put braised bell pepper aside

    Ich hatte für das getrennte andünsten entschieden, weil Zwiebel deutlich als Paprika und ich das Gemüse nicht über “überdünsten” wollte. 😉

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Teig auf das Backblech aus, bestreichen es mit der Pizzasauce,
    08 - Teig mit Pizzasauce bestreichen / Spread with pizza sauce

    streuen darauf großzügig den geriebenen Mozzarella,
    09 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    legen die Salamischeiben auf,
    10 - Salami auflegen / Add salami

    verteilen darüber die angedünsteten Paprikstreifen,
    11 - Paprikastreifen hinzufügen / Add bell pepper slices

    geben darauf die ebenfalls angedünsteten Spalten der roten Zwiebel
    12 - Zwiebel verteilen / Spread onion

    und garnieren alles mit dem gewürfelten Feta.
    13 - Feta aufstreuen / Intersperse feta

    Ich hatte einen kleinen Rest Mozzarella übrig, den ich noch oben auf streute, da es sich nicht lohnte den zurück in den Kühlschrank zu stellen.
    14 - Mehr Mozzarella hinzufügen / Add more mozzarella

    Nachdem wir den Belag dann etwas angedrückt haben
    15 - Belag andrücken / Flatten toppings

    schieben wir das Blech dann eine Schiene unterhalb der Mitte für 20-25 Minuten in den Ofen.
    16 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und den gewünschten Bräunungsgrad angenommen hat, können wir das Blech wieder entnehmen
    17 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Finished baking / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Fertig gebacken

    und können die Pizza dann mit dem Pizzaroller zerteilen, evtl. mit etwas in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel garnieren und schließlich servieren und genießen.
    18 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Served / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Serviert

    Ich fand das die Kombination aus Paprika und Zwiebel wunderbar mit dem “Grundbelag” aus Tomatensauce Käse und Salami harmonierte. Leicht würzig, aber auch mit einer fruchtigen Note. Und die rote Zwiebel, die ja etwas milder ist als eine helle Küchenzwiebel passte auch sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition, die sehr passend durch den leicht salzigen Feta abgerundet wurde. Dadurch dass sie Paprika- und Zwiebelstreifen vorher angedünstet waren, ließen sie sich außerdem leichter schneiden und beißen, was verhinderte dass man beim Essen einen Teil des Belages vom teig zieht, weil der Streifen nicht richtig durchtrennt wurde und noch teilweise am restlichen Belag hängt. Und auch der wunderbar dünne Teig harmonierte wunderbar mit dem darauf aufgebrachten Belag. Insgesamt also eine weitere sehr leckere Pizzakomposition. Ich muss mich aber mal langsam wieder von der Salami als Fleischkomponente beim Belag etwas lösen, es gibt doch noch so viele interessante Alternativen. Aber auch einer vegetarischen Pizza will ich mich nicht ganz verschließen. Mal sehen was mir so bis zum nächsten “Pizza-Freitag” einfällt. Oder ob ich mir eine komplett andere Alternative ausdenke. Wie dem auch sei, ich werde dann natürlich hier darüber berichten. 😉

    19 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Seitenansicht / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *