Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren – Resteverbrauch [16. – 20.10.2020]

Leider bindet mich die aktuelle Alarmstufe rot bezüglich Corona hier in München auch diese Woche weiter an Homeoffice. 🙁 Zum Glück konnte ich vom am 15. Oktober letzte Woche gekochte Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren tatsächlich noch ganze fünf weitere Tage zehren. Dabei muss ich zugeben dass ich am Abend der Zubereitung nur eine kleine Portion gegessen hatte und auch nicht als “Männerportionen” servierte. 😉
Somit reichte mir dieses leckere Gericht, das aufgewärmt und richtig durchgezogen sogar noch besser schmeckt als frisch gekocht, noch am Freitag (16.10.2020),
Fusilli pot with bell pepper, peas & carrots - Leftovers I / Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren - Resteverbrauch I
am Samstag (17.10.2020),
Fusilli pot with bell pepper, peas & carrots - Leftovers II / Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren - Resteverbrauch II
am Sonntag (18.10.2020),
Fusilli pot with bell pepper, peas & carrots - Leftovers III / Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren - Resteverbrauch III
am Montag (19.10.2020)
Fusilli pot with bell pepper, peas & carrots - Leftovers IV / Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren - Resteverbrauch IV
sowie am heutigen Montag (20.10.2020).
Fusilli pot with bell pepper, peas & carrots - Leftovers V / Spirelli-Topf mit Paprika, Erbsen & Möhren - Resteverbrauch V
Das war dann aber auch die längste Zeit, die man ein solches Gericht aufbewahren sollte, ich fand das man ihm anmerkte dass es leicht “sandig” geworden war. Warum kann ich nicht sagen, aber ich vermute mal dass der Sauerrahm wohl etwas “oxidiert” ist – wenn es sowas geben sollte. 😉 Außerdem ist ja auch Hackfleisch, selbst wenn es gut durchgebraten hat, nicht so lange haltbar.
Mal sehen was ich als nächstes koche, ich bin noch am suchen nach einem schönen Rezept. Sobald ich mich entschieden habe, werde ich natürlich hier darüber berichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *