Chicken Tikka Masala – das Rezept

Ich weiß, es ist schon länger her seit meinem letzten Rezept, aber heute möchte ich mich mit meiner Interpretation des wohl bekanntesten Gerichts der indisch-britischen Fusionsküche zurückmelden: Dem Chicken Tikka Masala. Zu diesem Rezept gibt es unzählige verschiedene Varianten und ich ich habe viele davon gelesen oder als Video angeschaut bis ich mich schließlich für meine Version – eine Mischung aus verschiedenen Aspekten des geprüften Rezept-Materials – entschied. Am ungewöhnlichsten ist dabei wahrscheinlich, dass das Hähnchen hier im Ofen und nicht in der Pfanne zubereitet wird, aber auch die Zugabe von Paprika ist eher selten, es war aber daher geschuldet dass ich in meiner Schusseligkeit nur 350g Hähnchen gekauft hatte und es daher noch um etwas Gemüse ergänzen wollte. 😉 Aber die Mengen sind im hier präsentierten Gericht entsprechend angepasst. Das Ergebnis dieses Kochexperiments war aber trotzdem oder gerade deswegen überaus gut gelungen und entsprach genau dem, was ich unter einem Chicken Tikka Masala verstehe. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?
Für das marinierte Hähnchen

  • 400-450g Hähnchenbrustfilet
  • 120-150g Griechischer Joghurt (Fettgehalt: ca. 10%)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3cm Ingwer (daumendick)
  • 2 Teelöffel Garam Masala (gekauft oder selbst gemacht)
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1/2 Teelöffel Chili
  • 2 Teelöffel geröstetes Paprika
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • Für die Masala Sauce

  • 1 größere Zwiebel
  • 2 Paprika (z.B. rot & grün)
  • 1 grüne Chili
  • 3cm Ingwer (daumendick)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5-6 Kapseln grüner Kardamom
  • 1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel-Samen
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten in Stücken (400g)
  • 150ml Wasser
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 kräftige Prise Zimt
  • 250ml Schlagsahne
  • 1 Esslöffel Bockshornkleesamen
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Chiliflocken & Salz zum abschmecken
  • 2-3 Esslöffel Ghee oder Öl zum braten
  • Außerdem benötigen wir

  • 250g Basmati-Reis
  • 600ml Wasser
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Butter zum verfeinern
  • Alternativ kann man das Gericht natürlich auch mit anderen Sättigungsbeilagen wie z.B. Naan-Brot servieren.

    Beginnen wir damit das Hähnchen zu marinieren. Dazu geben wir – am Vorabend der eigentlichen Zubereitung – die 120-130g Joghurt in eine Schüssel,

    01 - Put yoghurt in bowl / Joghurt in Schüssel geben

    reiben dazu den geschälten Ingwer sowie die Knoblauchzehen (bei Bio-Ingwer können wir übrigens auch die Schale mit reiben),

    02 - Grate ginger / Ingwer reiben 03 - Grate garlic / Knoblauch reiben

    geben 2 Esslöffel Öl, 1 Teelöffel Kreuzkümmel, 1 Teelöffel Kurkuma, 1/2 Teelöffel Chili, 2 Teelöffel geröstetes Paprika sowie 2 Teelöffel Garam Masala dazu,

    04 - Add seasonings / Gewürze addieren

    und verrühren alles gründlich miteinander

    05 -Mix well / Gründlich vermischen

    wobei wir es auch gleich noch mit Zitronensaft verfeinern.

    06 - Refine with lemon juice / Mit Zitronensaft verfeinern

    Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, tupfe sie trocken und schneiden sie in mundgerechte Würfel,

    07 - Dice chicken / Hähnchenbrust würfeln

    die wir dann in verschließbares Behältnis geben,

    08 - Put diced chicken breasts in bowl / Gewürfelte Hähnchenbrust in Dose geben

    wo wir sie mit der zuvor hergestellten Joghurt-Marinade ergänzen

    09 - Add marinade / Marinade addieren

    und gründlich mit dieser vermischen. Dann verschließen wir das Behältnis und lassen das Fleisch mindestens für 3-4 Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen.

    10 - Mix well & marinate / Gründlich vermischen & marinieren lassen

    Während am nächsten Tag dann der Backofen auf 200 Grad vorheizt, wenden wir uns der Vorbereitung der verschiedenen Gemüsesorten zu. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel,

    11 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    waschen, entkernen und würfeln die beiden Paprika,

    12 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    entkernen und zerkleinern die grüne Chili und

    13 - Mince chili / Chili zerkleinern

    reiben den Ingwer und die Knoblauchzehen.

    14 - Grate ginger & garlic / Ingwer & Knoblauch reiben

    Außerdem entnehmen wir die Samen der grünen Kardamom aus ihren Kapseln,

    15 - Take cardamom seeds from shells / Kardamomsamen entnehmen

    geben sie gemeinsam mit 1 1/2 Teelöffeln Kreuzkümmel-Samen in einen Mörser,

    16 - Put cardamom & cumin seeds in mortar / Kardamom & Kreuzkümmel in Mörser geben

    ergänzen alles noch mit einer kräftigen Prise Salz

    17 - Add pinch of salt / Prise Salz addieren

    und zerstoßen dann alles gründlich mit dem Stößel. Das kristalline Struktur des Salz hilft dabei, die Samen besser zerkleinern zu können.

    18 - Crush in mortar / Im Mörser zerstoßen

    Inzwischen dürfte dann auch der Backofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wir die marinierten Hähnchenstückchen – vorzugsweise nicht überlappend – in eine größere Auflaufform verteilen können

    19 - Put marinated chicken in casserole / Mariniertes Hähnchen in Auflaufform geben

    und anschließend für ca. 30 Minuten auf der mittleren Stufe im Ofen backen können. Durch das Backen im Ofen sollen ein paar Röstaromen entstehen. Wer keinen Ofen hat oder es schneller fertig haben möchte, kann sie aber auch gerne in der Grillpfanne anbraten.

    20 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Während das Hähnchen im Ofen gart, erhitzen wir etwas Öl oder Ghee auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne

    21 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    und geben dann die Zwiebel hinein

    22 - Put onion in pan / Zwiebel in Pfanne geben

    um sie nach und nach goldbraun anzubraten.

    23 - Brown onion / Zwiebel bräunen

    In der Zwischenzeit setzen wir die 600ml Wasser zum kochen des Reis auf.

    24 - Bring water for rice to a boil / Wasser für Reis erhitzen

    Haben die Zwiebelstücke dann eine gute Bräunung erreicht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine reduzierte Stufe und geben die zuvor zerstoßenen Kardamom- und Kreuzkümmel-Samen

    25 - Add crushed cardamom & cumin / Zermörserten Kardamom & Kreuzkümmel addieren

    sowie den Teelöffel Kurkuma und die kräftige Prise Zimt in die Pfanne

    26 - Add turmeric & cinnamon / Kurkuma & Zimt dazu geben

    und dünsten sie an, bis sich ihr angenehmes Aroma zu verbreiten beginnt.

    27 - Braise seasonings / Gewürze andünsten

    Dann geben wir sowohl den geriebenen Ingwer und Knoblauch

    28 - Add grated ginger & garlic to pan / Geriebenen Ingwer & Knoblauch in Pfanne geben

    als auch die zerkleinerte grüne Chili hinzu

    29 - Add chili / Chili addieren

    und dünsten beides wiederum kurz mit an.

    30 - Braise / Andünsten

    Inzwischen dürfte dann auch das Hähnchen fertig sein, so dass wir es aus dem Ofen entnehmen und erst einmal bei Seite stellen können.

    31 - Take baked chicken from oven / Gebackenes Hähnchen aus Ofen entnehmen

    Schließlich addieren wir auf die gewürfelte Paprika zu den anderen Zutaten in unserer Pfanne,

    32 - Add bell pepper / Paprika hinzu geben

    dünsten sie wiederum kurz mit an bis sie etwas Farbe bekommen

    33 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    und geben dann den Esslöffel Tomatenmark hinzu den wir für 1-2 Minuten mit anbraten damit er seine Bitterkeit ein wenig verliert.

    34 - Add tomato puree / Tomatenmark addieren 35 - Roast tomato puree / Tomatenmark anrösten

    Nun ist es an der Zeit, das Ganze mit den Tomatenstücken aus der Dose abzulöschen, mit 150ml Wasser zu ergänzen, damit die Sauce sämig wird

    36 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen 37 - Add some water / Wasser dazu geben

    und alles gründlich miteinander zu verrühren um es anschließend kurz aufkochen zu lassen.

    38 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser für den Reis kochen, so dass wir es mit einem Esslöffel Salz versehen und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung auf reduzierter Stufe garen können.

    39 - Salt water / Wasser salzen 40 - Cook rice / Reis kochen

    Während der Reis köchelt, geben wir die gebackenen Hähnchenstückchen in unsere Sauce,

    41 - Put baked chicken in pan / Gebackenes Hähnchen in Pfanne geben

    verfeinern alles mit der Schlagsahne und verrühren es wiederum gut miteinander, um es kurz aufkochen zu lassen.

    42 - Refine with heavy cream / Mit Schlagsahne verfeinern 43 - Stir & bring to boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Dabei schmecken wir es mit dem Esslöffel Garam Masala (evtl. etwas mehr) sowie Salz, Chiliflocken und dem Esslöffel Bockshornkleesamen ab.

    44 - Season with Garam Masala / Mit Garam Masala würzen 45 - Taste with chili & fenugreek / Mit Chili & Bockshornkleesamen abschmecken

    Außerdem geben wir auch den Zitronensaft hinzu

    46 - Add lemon juice / Zitronensaft dazu geben

    und lassen alles dann weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

    47 - Continue simmer / Weiter köcheln lassen

    Sobald der Reis dann gar ist, gießen wir ihn ab und lockern ihn im Topf auf ausgestellter Kochplatte etwas auf bevor wir ihn mit einem Stück Butter abschließend verfeinern.

    48 - Soften rice with fork / Reis mit Gabel auflockern 49 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas Koriander oder Petersilie garniert – servieren und genießen.

    50 - Chicken Tikka Masala - Served / Serviert

    Die Kombination der fruchtigen Tomaten mit dem wunderbar zarten und würzigen Hähnchenfleischstücken sowie der ausgefeilten Auswahl an Gewürzen erwies sich als überaus gut gelungen und extrem lecker. Vor allem das Hähnchen zerfiel regelrecht auf der Zunge und war trotz seiner Zubereitung im Ofen noch angenehm saftig geblieben. Aber auch die Paprika passte meiner Meinung nach sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich könnte mir auch noch eine breitere Verwendung von Gemüse in der Masala-Sauce vorstellen, ich denke dabei zum Beispiel an Kichererbsen, Möhren oder Erbsen. Oder man verarbeitet gleich die Sättigungsbeilage darin und ergänzt einige Kartoffeln. Die Variationsmöglichkeiten sind ziemlich groß, aber ich wollte natürlich erst mal eines der Basis-Rezepte testen bevor ich mich an große Variationen wage. 😉 Aber das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich ein Chicken Tikka Masala zubereitet habe.

    51 - Chicken Tikka Masala - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Chicken Tikka Masala

    One thought on “Chicken Tikka Masala – das Rezept

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *