Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki – das Rezept

Ich hatte mal wieder Lust auf etwas mit Gyros und da ich noch Hähnchenbrust im Kühlschrank hatte, entschied ich mich dazu dies in eine einfache Gyros-Marinade einzulegen. Da ich leider noch immer keinen Drehspieß mein eigen nenne, wurde es letztlich zwar wieder “nur” ein Pfannengyros, aber lecker was es alle mal. Dazu gehört natürlich ein gutes Tzatziki, das ich ebenfalls frisch selbst zubereitete. Nur bei der Sättigungsbeilage war ich mir lange Zeit unsicher, was ich dazu servieren sollte. Natürlich hätte ich einfach etwas Reis kochen oder ein paar Kartoffeln in Pommes schneiden und in der Heißluftfritteuse knusprig frittieren können, aber mir lag der Geschmack nach etwas anderem und so kam ich auf die Idee, ein Gemüsecouscous dazu zu servieren. Sozusagen griechisch-nordafrikanische Fusionsküche. 😉 Und die Kombination erwies sich als überaus gelungen und war dank des Tzatziki auch nicht zu trocken. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das komplette Rezept – eigentlich sind es ja sogar drei Rezepte in einem – hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?
Für das Hähnchen-Gyros

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 3-4 Esslöffel Öl (Olivenöl)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 Teelöffel Basilikum
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Tomatenmark
  • je eine kräftige Prise Salz & Pfeffer
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Für das Tzatziki

  • 400g griechischer Joghurt (>= 10% Fett)
  • 1 kleine Salatgurke (ca. 180g)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 1 Teelöffel Dill (zerkleinert)
  • 1-1 1/2 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Für den Gemüsecouscous

  • 250g Couscous
  • 1 große Möhre (ca. 120-130g)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Zucchini (ca. 250g)
  • 2 Tomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 350 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Teelöffel Curry
  • Salz & Pfeffer
  • Bei Geflügel reicht es zwar in der Regel auch, wenn es nur ein bis zwei Stunden mariniert, aber ich entschied mich dazu mein Hähnchengyros über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Am Abend vor der eigentlichen Zubereitung geben wir also 4 Esslöffel Öl (z.B. Olivenöl) in eine kleine Schüssel,
    01 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben

    pressen die Knoblauchzehen hinein,
    02 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    geben je einen Teelöffel geräuchertes Paprika, edelsüßes Paprika, Basilikum und Oregano dazu,
    03 - Add paprika / Paprikapulver addieren 04 - Intersperse basil & oregano / Basilikum & Oregano dazu geben

    addieren den halben Teelöffel Kreuzkümmel sowie je eine kräftige Prise Salz und frisch geriebenen Pfeffer
    05 - Add cumin / Kreuzkümmel einstreuen 06 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    07 - Mix well / Gründlich vermischen

    Außerdem schneiden wir die Zwiebel in Spalten
    08 - Cut onion in wedges / Zwiebel in Spalten schneiden

    und die zuvor gewaschenen Hähnchenbrustfilets in schmale, nicht zu lange Streifen.
    09 - Cut chicken in stripes / Hähnchenbrust in Streifen schneiden

    Die Hähnchenstreifen geben wir dann in eine verschließbare Box,
    10 - Put chicken stripes in box / Hähnchenstreifen in Box geben

    geben die zuvor hergestellte Marinade sowie einige kräftige Spritzer aus einer halben Zitrone hinzu
    11 - Add marinade to chicken / Marinade zum Hähnchen geben 12 - Add lemon juice / Zitronensaft addieren

    und massieren alles mit den (behandschuhten) Händen ins Fleisch ein.
    13 - Rub in marinade / Marinade einmassieren

    Anschließend geben wir noch die Zwiebelspalten hinzu, vermischen sie mit dem Hähnchen in Marinade und stellen dann alles für mindestens 1-2 Stunde – besser noch über Nacht – in den Kühlschrank, damit die Marinade einziehen kann.
    14 - Add onion / Zwiebel dazu geben 15 - Mix onion & chicken / Zwiebel & Hähnchen vermischen

    Am nächsten Tag wenden wir uns als erstes dem Tzatziki zu, das nach der Zubereitung auch einige Zeit im Kühlschrank durchziehen sollte, damit es sein Aroma richtig entfalten kann. Dazu waschen wir zuerst einmal die kleine Salatgurke und reiben sie auf unserer Küchenreibe.
    16 - Grate cucumber / Salatgurke reiben

    Die Gurkenraspeln geben wir dann in ein Küchenhandtuch, pressen die Flüssigkeit gründlich aus
    17 - Squeeze grated cucumber in kitchen towel / Gurkenraspel in Küchentuch ausdrücken

    und stellen sie dann erst einmal bei Seite.
    18 - Put grated cucumber aside / Gurkenraspel bei Seite stellen

    Jetzt geben wir den den griechischen Joghurt in eine Schüssel
    19 - Put yoghurt in bowl / Joghurt in Schüssel geben

    pressen die Knoblauchzehen hinein, geben je einen Esslöffel Olivenöl und Apfelessig dazu,
    20 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 21 - Add olive oil & apple vinegar / Olivenöl & Apfelessig hinzufügen

    addieren einige kräftige Spritzer Zitronensaft sowie die beiden Teelöffel Dill,
    22 - Add lemon juice / Zitronensaft addieren 23 - Add dill / Dill einstreuen

    geben die geriebenen und ausgepressten Gurkenstreifen in die Schüssel, schmecken alles kräftig mit Salz und Pfeffer ab
    24 - Add grated cucumber / Gurkenstreifen dazu geben 25 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und verrühren schließlich alles gründlich miteinander um es anschließend mit etwas Frischhaltefolie abzudecken und im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten durchziehen zu lassen damit sich die Aromen entfalten können.
    26 - Mix well / Gründlich verrühren 27 - Cover & let infuse in fridge / Abdecken & im Kühlschrank durchziehen lassen

    Wenden wir uns nun den Zutaten für das Gemüse-Couscous zu. Dazu schälen wir erst einmal die Möhre und raspeln sie mit dem 4mm Einsatz unserer Multifunktions-Reibe.
    28 - Peel carrot / Möhre schälen 29 - Grate carrot / Möhre raspeln

    Außerdem waschen wir die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in Ringe,
    30 - Cut scallions in rings / Frühlingszwiebel in Ringe schneiden

    waschen die Zucchini, entkernen sie mit einem Löffel und schneiden sie in Würfel,
    31 - Decore zucchini / Zucchini entkernen 32 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    vierteln die vom Stielansatz befreiten Tomaten, entkernen sie ebenfalls mit einem Löffel
    33 - Quarter tomatoes / Tomaten vierteln 34 - Decore tomatoes / Tomaten entkernen

    und schneiden sie wiederum in Würfel.
    35 - Dice tomatoes / Tomaten würfeln

    Nun können wir uns endlich dem eigentlichen Kochprozess beginnen und fangen mit dem Gemüsecouscous an. Dazu erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einem größeren Topf
    36 - Heat oil in pot / Öl in Topf erhitzen

    und geben erst einmal die geraspelten Möhren hinein, die wir für ein bis zwei Minuten andünsten bis sie etwas Farbe bekommen. Wurzelgemüse wie Möhren brauchen erfahrungsgemäß am längsten um gar zu werden, daher erschien es mir sinnvoll damit zu beginnen.
    37  - Put grated carrots in pot / Möhrenraspeln in Topf geben 38 - Braise carrots / Möhren andünsten

    Als nächstes geben wir die Frühlingszwiebeln hinzu, dünsten sie wiederum kurz mit an
    39 - Add scallions / Frühlingszwiebeln hinzufügen 40 - Braise scallions / Frühlingszwiebeln andünsten

    und verfahren ebenso mit der gewürfelten Zucchini.
    41 - Add zucchini / Zucchini dazu geben 42 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Nachdem wir anschließend die Knoblauchzehen in den Topf gepresst haben
    43 - Squeeze garlic in pot / Knoblauch dazu pressen

    geben wir auch die gewürfelten Tomaten in den Topf und dünsten alles weiter an.
    44 - Add diced tomatoes / Tomatenwürfel addieren 45 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Ist das Gemüse gut durchgegart, streuen würzen wir alles mit Salz, Pfeffer sowie dem gehäuften Teelöffel geräucherten Paprika, dünsten die Gewürze wieder kurz mit an
    46 - Season with salt, pepper & smoked paprika / Mit Salz, Pfeffer & geräuchertem Paprika würzen 47 - Braise seasonings / Gewürze andünsten

    und löschen schließlich alles mit der Gemüsebrühe (oder einfach etwas Wasser) ab, die wir dann geschlossen zum köcheln bringen.
    48 - Deglaze with broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 49 - Bring to a boil closed / Geschlossen zum kochen bringen

    Sobald die Flüssigkeit kocht, schalten wir die Kochplatte aus und geben den Couscous hinein
    50 - Add couscous / Couscous hinzufügen

    den wir kurz mit dem restlichen Topfinhalt verrühren und dann bei geschlossenem Deckel 6-8 Minuten quellen lassen.
    51 - Mix couscous with broth & vegetables / Couscous mit Brühe & Gemüse verrühren 52 - Let soak closed / Geschlossen quellen lassen

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe und geben das auf gyros-art marinierte Hähnchen hinein, das wir scharf von allen Seiten anbraten. Dabei sollten wir aber nicht zu häufig wenden, damit ein paar Röstaromen entstehen können.
    53 - Add chicken gyros to pan / Hähnchengyros in Pfanne geben 54 - Sear chicken gyros / Hähnchengyros scharf anbraten

    Sobald der Couscous nach mindestens sechs Minuten fertig gequollen ist, lockern wir ihn mit einer Gabel auf und schmecken ihn noch einmal final mit Salz, Pfeffer und vielleicht noch einer Prise Curry ab.
    55 - Loosen couscous with fork / Couscous mit Gabel auflockern 56 - Taste couscous with seasonings / Couscous mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das Hähnchengyros gemeinsam mit dem Gemüse-Couscous und einer kräftigen Portion unseres hausgemachten Tzatziki auch schon servieren und genießen.
    57 - Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Served / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Serviert

    Wie erhofft erwies sich Couscous mit Gemüse als überaus gut geeignete Beilage zu einem leckeren Hähnchengyros aus der Pfanne, allerdings war ich froh dass ich dazu Tzatziki gemacht hatte, denn beides alleine wäre wohl doch etwas “trocken” gewesen. Aber in Kombination mit dem Dip ein wirklicher Genuss. Das im Gyros-Stil marinierte Hähnchen erwies sich als wunderbar zart und angenehm würzig und harmonierte sehr gut mit dem ebenfalls gut gewürzten Couscous mit seiner reichhaltigen Gemüse-Einlage. Dabei ist die Auswahl der Gemüsearten, die ich im Couscous verwendet habe natürlich beliebig austauschbar – ich könnte mir auch gute Paprika, Mais, Erbsen oder Bohnen darin vorstellen. Alternativ könnte man auch das angebratene Fleisch einfach schon vor dem servieren mit dem Couscous vermischen – doch ich hatte mich heute einfach mal für die elegantere Methode entschieden, bei der Fleisch und Sättigungsbeilage getrennt auf dem Teller landeten. Alles in allem eine sehr gelungene und schmackhafte Kombination, die wohl auch noch mindestens zwei weitere Tage ausreichen wird, vielleicht sogar drei. Wir werden sehen… 😉

    58 - Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Side view / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki

    3 thoughts on “Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki – das Rezept

      1. Ja, hab wie gesagt leider keinen Drehspieß um geschabtes Gyros zu machen. Aber notfalls geht es eben auch so… 😉

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *