Hähnchengyros mit Gemüsecouscous – Resteverbrauch [06. – 09.02.2021]

Leider musste ich im Nachhinein feststellen dass das Mengenverhältnis von Fleisch zu Sättigungsbeilage bei meinem slebstgemachten Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki etwas misslungen war, denn ich hatte viel zu viel Couscous und ein klein bisschen zu wenig Couscous zubereitet. Nur beim Tzatziki gab es nichts zu meckern, denn man kann ja nie genügend von diesem griechischen Knoblauchjoghurt mit Gurke im Haus haben – ich verwende ihn z.B. auch gerne mal als Brotaufstrich. 😉
Da ich mich beim Fleisch für meine Reste-Portionen etwas zurückhielt, reichte die gekochte Menge letztlich noch für vier weitere Portionen wobei ich am Ende immer noch etwa eine Hand voll Couscous übrig hatte, die ich dann noch am nächsten Tag ohne Gyros verzehrte. Als vollwertiges Hauptgericht mit Fleisch & Tzatziki reichte es aber noch für Samstag, den 06. Februar,
Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Leftovers I / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Resteverbrauch I
Sonntag, den 07. Februar,
Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Leftovers II / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Resteverbrauch II
Montag, den 08. Februar
Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Leftovers III / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Resteverbrauch III
und Dienstag den 09. Februar 2021.
Chicken gyros with vegetable couscous & tzaziki - Leftovers IV / Hähnchengyros mit Gemüsecouscous & Tzatziki - Resteverbrauch IV
Zum eigentlichen Verzehr vermische ich gerne einfach Couscous, Gyros und Tzatziki zu einem Mischmasch wobei der Tzatziki ein wenig für eine Bindung sorgt, denn gekochter Couscous ist nicht gerade ideal um mit einer Gabel gegessen zu werden, es ist einfach zu kleinkörnig. Deswegen servier ich solche Gerichte gerne mit viel davon. Wie man sieht war bei der vierten und letzten Portion dann leider nicht mehr viel vom Fleisch übrig, aber der Gemüsecouscous war auch mit wenig oder keinem Fleisch so lecker, dass man das verschmerzen konnte. Dass der Hähnchengyros leider beim längeren Lagern im Kühlschrank etwas trocken wird erwähne ich daher nur der Vollständigkeit halber. Alles in allem ist diese Kombination aber auf jeden Fall ein Gericht, das man auch problemlos im aufgewärmten Zustand verzehren und genießen kann. Natürlich immer vorausgesetzt man hat genügend Tzatziki oder irgend einen anderen Dip vorrätig, denn ohne dass könnte der Eindruck aufkommen dass das Gericht etwas trocken wirkt. 🤷‍♂️

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *