Backfisch-Burger [17.06.2021]

Fried fish burger with remoulade / Backfisch Burger mit Remoulade
Die Reste meiner Pizza Hawaii waren gestern bereits aufgebraucht gewesen, doch ich konnte mich gestern Abend nicht mehr dazu hinreißen etwas frisches zu kochen und heute Mittag war es einfach zu heiß, um sich an den Herd zu stellen. Daher beschränkte ich mich zu Mittag mit einem Sandwich und machte mir am Abend etwas Backfisch im Ofen heiß, den ich beim letzten Einkauf im Sonderangebot entdeckt und mir mitgenommen hatte. Der Nordsee Backfisch mit Remoulade kostet normalerweise zwischen 2,99 und 3,29 Euro, hier wurde er aber für nur 2,39 angeboten. Da musste ich zuschlagen. 😉 Obwohl die Ersparnis nicht sonderlich hoch war. Die Packung erwies sich zwar leider als „Mogelpackung“, da ihre Länge viel größere Fischfilets hatte vermuten lassen – ich habe leider keine Fotos gemacht, das Ganze ist aber hier gut beschrieben – aber letztlich fand ich die Länge für meinen Zweck und auch aufgrund des reduzierten Preises ausreichend. Ob ich mehr als drei Euro für so etwas ausgegeben hätte, wäre fraglich.
Während die beiden Backfisch-Filets für 10 Minuten bei 220 Grad im Ofen heiß gemacht wurden, toastet ich mir zwei Hotdog-Brötchen auf auf und platzierte die fertigen panierten Fischfilets auf etwas Salat und garniert mit der beiliegenden Homann Remoulade zwischen den Brötchenhälften. Fertig waren die beiden leckerer warmer Backfisch-Burger. Qualitätiv gab es am Backfisch absolut nichts auszusetzen, nur waren sie halt leider etwas kürzer als erwartet und füllten die Brötchenhälften nicht ganz aus. Aber garniert mit würziger Remoulade trotzdem ein sehr sättigendes Abendessen. Mir zumindest hat es geschmeckt.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

4 Responses to “Backfisch-Burger [17.06.2021]”

  1. DirkNB sagt:

    Nordsee ist aber auch eine teure Marke. Nichts dagegen, dass Fisch in der Manufakturaufbereitung auch sein Geld kostet, ABER … Wie es der Zufall so wollte, erreichte mich heute auf dem Weg zum Büro ein Hilfeschrei der bereits anwesenden Kolleg/inn/en nach Mittag, dass ich aus einem naheliegenden Einkaufscenter mitbrachte. Der Kollege und ich beschieden uns mit je einem Pastagericht á 4 Euro, die Kolleginnen hatten aber offensichtlich Hunger auf Fisch und ich durfte auch noch bei Nordsee warten. Immerhin wurde der Fisch frisch zubereitet, aber 25,85 € für zwei Fast-Food-Fischessen, die rein mengenmäßig auch nicht umfangreicher waren als die beiden Pastagerichte … Nee. Das will wirklich gut überlegt sein. Und der eine Fisch musste noch kurz in unserer Mikrowelle „nachbehandelt“ werden.

    • JaBB sagt:

      Günstig ist Nordsee nicht gerade, da hast du recht. Aber wie kamen denn fast 26 Euro für 2 Gerichte zusammen? oO Das ist für FastFood aber mehr als nur heftig. Aber ich muss ehrlicherweise auch zugeben dass das vollständige Angebot von Nordsee nicht kenne, ich hatte mich da bisher eher auf die Brötchen beschränkt, ich vermute mal dass es auch vollständige Gerichte in Form Tellern mit Fisch, Gemüse/Salat & Sättigungsbeilage gibt. Da kommt man schnell mal auf solche Preise, abhängig welche Art von Fisch mit angeboten wird.

  2. DirkNB sagt:

    Richtig vermutet: Nordsee hat auch „Tellergerichte“, im konkreten Fall https://www.nordsee.com/de/produkte/norwegisches-lachsfilet-auf-der-haut-gebraten/ und https://www.nordsee.com/de/produkte/fischfilet-champignon/ Der Lachs etwas teuerer als das andere. Im konkreten Fall gabs bei beidem Pommes dazu, da nichts anderes verfügbar war. Beilage war jeweils eine Zitronenspalte und etwas Soße. Also das Geld richtig wert.

    • JaBB sagt:

      Sieht beides nicht schlecht aus. Ich hätte es wahrscheinlich auch bevorzugt mit Pommes genommen, so gern ich auch Kartoffeln esse – aber wenn ich die Wahl habe ziehe ich eindeutig Pommes vor.

Leave a Reply