Spam Pizza mit Mais & Zwiebel – das Kurzrezept

Spam dürfte jedem ein Begriff sein, auch wenn er verschiedene Bedeutungen hat. Am Bekanntesten ist er wohl die Bezeichnung für unerwünschte Werbemails, berühmt ist auch der Spam-Sketch von Monty Python, ich rede hier aber natürlich von SPiced hAM, ein Kunstwort das die amerikanische Firma Hormel Foods Corporation aus dem Minnesota bereits seit 1937 für ihr gepökeltes und gewürztes Dosen-Schweinefleisch verwendet. Ich besitze auch eine Dose Original-Spam, die ich mir 2004 aus San Francisco mitgebracht habe, aber die wollte ich nicht (mehr) verwenden, obwohl es bestimmt noch gut ist. ­čśë Dosenfleisch hält ja fast ewig. Hormels Spam wird heutzutage in weltweit in 41 Ländern vertrieben, in Korea gilt es sogar als Delikatesse – aber in Deutschland ist das Original-Produkt leider nicht im normalen Supermarkt zu bekommen, sondern nur zu überhöhten Preisen in Webshops die mit britischen oder amerikanischen Lebensmitteln handeln. Bei Amazon habe ich Angebote gesehen, die für eine einzige Dose 9,94 Euro verlangten. Das ist es mir nicht wert.
Aber hier in Deutschland wird aber so ziemlich das gleiche Produkt unter dem etwas missverständlichen Begriff Frühstücksfleisch im Quasi-Monopol von der dänischen Firma Tulip verkauft. Da man dies für einen akzeptablen Preis von unter 2,50 Euro für 340g in so fast jedem Supermarkt bekommt, griff ich auf diese Variante zurück.
01 - Ingredient spam / Zutat Fru╠łhstu╠łcksfleisch Spam
Zuerst hatte ich überlegt die hawaiianische Variante einer Spam-Pizza mit Ananas zuzubereiten, doch schließlich entschloss ich mich dazu ihn lieber mit roter Zwiebel und etwas Dosen-Mais zu kombinieren, was sich ebenfalls als sehr lecker erwies.

Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Stück Pizza)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200g Pizzasauce
  • 3/4 Dose Spam (Frühstücksfleisch)
  • 1 kleine Dose Mais (140g Abtropfgewicht)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 250g geriebenen Mozzarella
  • evtl. etwas Oregano zu garnieren
  • Beginnen wir also damit die Dose zu öffnen, den Block Schweinefleisch daraus zu befreien (was gar nicht mal so einfach ist, aber viel klopfen auf den Boden hilft ;))
    02 - Open can / Dose o╠łffnen 02 - Remove meat from can / Fleisch aus Dose holen

    und ihn dann in dünne Scheiben zu schneiden die wir anschließend noch würfeln. Dabei benötigen wir nicht die ganze Dose, das ist zu viel, 2/3 – 3/4el davon sind vollkommen ausreichend. Die verbliebenen Scheiben können wir im Kühlschrank lagern und z.B. als Brotbelag verzehren. Spam sieht nicht nur so aus wie feine Jagdwurst, sondern schmeckt auch fast genau so.
    03 - Cut meat in slices / Fleisch in Scheiben schneiden 04 - Cube meat / Fleisch wu╠łrfeln

    Außerdem schälen wir eine kleine rote Zwiebel, um sie zu halbieren und in halbe Ringe zu schneiden und lassen den Mais aus der Dose abtropfen.
    05 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden 06 - Drain corn / Mais abtropfen lassen

    Während der Ofen (Ober-/Unterhitze) dann auf 220 Grad vorheizte, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn mit Pizzasauce, bestreuen alles mit 2/3eln des geriebenen Mozzarella
    07 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen 08 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen

    verteilen den Belag wie Zwiebelringe, gewürfelten Spam (Frühstücksfleisch)
    09 - Add onion / Zwiebel auflegen 10 - Put on meat / Fleisch auflegen

    sowie den abgetropften Mais gleichmäßig auf dem Käse, bestreuen alles noch mal mit dem restlichen Drittel des geriebenen Mozzarella (ich verbrauchte hier außerdem noch etwas Cheddar, den ich noch übrig hatte)
    11 - Dredge with corn / Mit Mais bestreuen 12 - Add more cheese / Mehr Ka╠łse hinzufu╠łgen

    und drücken den Belag etwas mit der flachen Hand an um dann alles für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen zu backen.
    13 - Flatten toppings / Belag andru╠łcken 14 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, entnehmen wir das Blech wieder aus dem Ofen, lassen die Pizza einige Minuten ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann
    15 - Spam Pizza with corn & onion - Finished baking / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Fertig gebacken

    und zerteilen sie dann in vier gleich große Stücke, um sie dann garniert mit etwas gerebelten Oregano servieren und genießen zu können.
    16 - Spam Pizza with corn & onion - Served / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Serviert

    Die Kombination aus Spam oder Frühstücksfleisch mit Mais und roten Zwiebeln auf fruchtiger Tomatensauce und mit viel Käse erwies sich mal wieder als überaus lecker. Man darf dem Begriff „Spiced“, also „gewürzt“, in SPiced hAM zwar nicht so viel Bedeutung zubilligen, denn die Würze des Fleisches ist eher mild gehalten, aber Schweinefleisch hat ja auch sein Eigenaroma und das Fett im Fleisch als Geschmacksträger ist auch nicht zu verachten. Ich war mir zwar unsicher gewesen ob das Fleisch mit dem eher süßlichen Mais so gut zusammenpassen würde, doch ich wurde glücklicherweise positiv überrascht. Für eine Pizza war der Belag zwar mal wieder sehr üppig geraten, aber ich mag das eben so. ­čśë Alles in allem mal wieder eine sehr leckere neue Pizzavariante, ich jedenfalls war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

    17 - Spam Pizza with corn & onion - Side view / Spam-Pizza mit Mais & Zwiebel - Seitenansicht

    Vielleicht probier ich demnächst mal eine Pizza mit Corned Beef, das wäre nach dieser Variante eigentlich naheliegend. Nur bin ich mir hier noch nicht sicher mit was ich das kombinieren soll. Vielleicht mit Baked Beans in Tomatensauce, dann spare ich mir die zusätzliche Pizzasauce – mal schauen was das Netz mir bis es soweit ist noch so an Anregungen geben kann. Bis dahin wünsche ich:

    Guten Appetit

    13 thoughts on “Spam Pizza mit Mais & Zwiebel – das Kurzrezept

    1. Corned Beef auf eine Pizza? Vielleicht noch Spiegelei dazu und Salzhering. und rote Beete. Pizza Labskaus. Wenn dann noch der Boden aus Kartoffelteig ist … ­čśë

      1. Salzheringe mag ich nicht, aber aber mit roter Beete und Spiegelei könnte ich mich durchaus anfreunden. Vielleicht in Verbindung mit Corned Beef. Und das ganze dann auf einer Kloßteigboden-Pizza ­čśť
        Ja, da klingt gut, danke für die Inspiration… ­čśë

          1. Egal ob salzig oder sauer: Hering ist nicht so mein Ding. Dann lieber Lachs, Forelle, Seelachs oder gern auch Rotbarsch. Ich mag keine Mini-Fische, bei denen man die Gräten mitessen muss…. ­čśë

            1. Hering gibts sauer auch als Filet. Da ist keine Gräte drin. Und Hering ist besser als sowas 08/15iges wie Seelachs. Ich habe bei Rotbarsch mehr mit Gräten zu kämpfen als beim Hering. Außerdem gefällt mir die Konsistenz vom Rotbarsch nicht. Da ist so ein Hering eher was reales.

              Ich glaube ich röste mir heute abend ein paar Brotscheiben und dann gibts Sprotten. Das ist Fisch, wo man die Gräten mitessen kann/muss. Und rund um die Gräten, dass haben sie mit Knochen beim Fleisch gemeinsam, steckt am meisten Geschmack …

              1. Heringsfilet hab ich noch nie irgendwo gesehen, weder TK noch an der Fischtheke, ich kenn Hering nur sauer eingelegt. Vielleicht gibt es das in Bayern einfach nicht. Oder nur auf Vorbestellung.

                1. Komisch. Hier werden einem – zumindest in Sahnesoße – Heringsfilets hinterhergeworfen. Und bei Al*i habe ich sie heute auch in der Kühltheke gesehen. Dort gibt es sie als Rollmops, Zwiebelheringsfilets, Bratheringsfilets. Bismarckhering gehört auch in die Liste, hatten sie aber heute nicht. Dafür in Sherry. Brrrr. Die einfachsten Sachen sind doch meist die besten…

                  1. Ich meinte keine vorverarbeiteten Fischfilets die in irgend etwas mit viel bösen Konservierungsmitteln eingelegt sind. ­čśë Ich meinte pure, reine und unbehandelte Heringsfilets – frisch an der Fischtheke oder TK. Und die habe ich noch nie gesehen. Bismarckhering und Rollmops gibt es bestimmt auch hier, wenn man etwas sucht. Zu Aldi geh ich leider fast nie, weil es dort fast nur Großfamilien-Packungen gibt, das ist nichts für Single-Haushalte…

                    1. Das ist wohl dann der Unterschied zwischen Aldi Nord und Aldi Süd. Es gibt zwar nicht jedes Produkt in mehreren Verpackungsgrößen, aber es gibt eben auch sehr vieles in kleinen Größen. Da läuft ein 10-er-Pack Eier schon unter Großpackung. ­čśë
                      Ich kenne hier 2 potenzielle Frischfischtheken. Von einer dritten weiß ich nicht, ob sie noch existiert. Ab und an frequentieren tue ich nur eine, dass aber dann sonntags zum Mittag. Und dann liegt „nur“ Räucherfisch in der Auslage. Wenn ich mir die Fanggebiete von Hering so ansehe, wirst Du ihn an einer Frischetheke sowieso NIE bekommen. Wenn, dann gibt es ihn dort nur aufgetaut, also kannste gleich die Tk-Variante kaufen.

                      1. Ich kenne hier mehrere gute Frisch-Fisch-Theken, die haben meistens alles von Kabeljau über Thunfisch, Lachs, Rotbarsch und (Regenbogen-)Forellen bis hin zu frischen Venus-, Miesmuscheln sowie Austern. Aber leider eben kein Hering. Ich werde aber beim nächsten Besuch dort mal nachfragen, ob sie so etwas besorgen können.
                        An sauerem Hering habe ich nach dieser Erfahrung absolut kein Interesse mehr, also brauchen wir da nicht weiter zu diskutieren….

                      2. Tja, dass ist der Vorteil einer kulinarischen Hauptstadt wie München. Nicht, dass es diese Fische hier nicht auch frisch gäbe, nur würde ich das „frisch“ teilweise bezweifeln. Wie lange darf ein Fisch bei rund um 0┬░C gelagert werden, um noch als frisch und noch nicht als gefroren/aufgetaut zu gelten. Die Regeln sind da eher verbraucherunfreundlich. Allerdings ist es bei Fischtheken mit großem Umsatz einfacher, frischen Fisch anzubieten, als bei kleineren. Und wir hier sind nicht mal Großstadt. ­čśë Süßwasserfische sind meist recht frisch, teils in nahe gelegenen Zuchtanlagen erzeugt bzw. in noch näheren Gewässern gefangen. Bei Salzwasserfisch (und Hering gehört dazu) habe ich ein Problem, an echte Frische zu glauben. Aber ich habe ja auch mit Tk-Fisch kein grundsätzliches Problem. Da ginge es her nach Arten, deren Fang ich bedenklich finde.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.