Corned Beef Kartoffel Frittata – das Rezept

Alles begann damit dass ich im hinteren Bereich des Kühlschranks eine 6er-Packung Hühnereier entdeckte die ihr Mindesthaltbarkeitsdatum bereits deutlich überschritten hatten. Zwar zweifelte ich dass sie noch gut waren, aber ein Wassertest zeigte mir schnell dass sie noch absolut in Ordnung waren – dennoch lag es nahe sie möglichst zeitnah zu verbrauchen. Daher wollte ich mir zuerst einfach ein Rührei zum Abendessen zubereiten, dann kam ich aber auch die Idee das ganze doch etwas interessanter zu gestalten und entschied mich dazu eine Frittata mit Kartoffeln und Corned Beef daraus zu machen. Hatte schon länger keine dieser italienischen Omelette-Varianten zubereitet, daher war es echt mal wieder an der Zeit. Zumal ich heute Mittag auch die letzten Reste meiner leckeren Zwiebelschnitzel verbraucht hatte und dringend ein neues Gericht brauchte, dass ich mir ab Morgen zum Mittag aufwärmen konnte. ­čśë Das Rezept hatte sich hier ja bereits bewährt. Zum Glück habe ich Corned Beef eigentlich immer vorrätig, da es nicht nur lecker ist sondern sich auch fast ewig hält. Dazu noch ein paar TK-Erbsen und ein paar TK-Möhren und fertig war eine wunderbar locker-luftige Ofen-Frittata, die mich nicht nur heute Abend sondern auch die nächsten über den Mittag bringen wird. Das zugehörige Rezept wollte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Stücke?

  • 600g Kartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef (340g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • ca. 120g TK-Möhren (oder frische)
  • 150g Erbsen (TK)
  • 6 Eier
  • 30g frisch geriebener Parmesan
  • 50ml Sahne
  • etwas Öl zum braten
  • 50-60g geriebenen Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss & Chiliflocken zum würzen
  • evtl. Petersilie zum garnieren
  • Beginnen wir also damit die Kartoffeln zu schälen und recht klein zu würfeln.
    01 - Peel potatoes / Kartoffeln scha╠łlen 02 - Dice potatoes / Kartoffeln wu╠łrfeln

    Außerdem ziehen wir die Zwiebel ab, würfeln sie
    03 - Dice onion / Zwiebel wu╠łrfeln

    und befreien das Corned Beef aus seiner Dose um es grob zu zerkleinern.
    04 - Open corned beef can / Corned Beef Dose o╠łffnen 05 - Hackle corned beef / Corned Beef grob zerkleinern

    Wer mit frischen Möhren arbeitet, sollte diese natürlich schälen und würfeln – ich verwendete jedoch dieses mal selbst vakuumierte und eingefrorene Möhren, daher fällt dieser Punkt bei mir weg. ­čśë

    Damit sind die Vorbereitungen auch schon abgeschlossen und wir können mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die Kartoffelwürfel hinein und braten sie für einige Minuten darin an.
    06 - Put diced potatoes in pan / Kartoffelwu╠łrfel in Pfanne geben 07 - Fry dice potatoes / Kartoffelwu╠łrfel anbraten

    Wenig später geben wir dann auch die Möhren hinzu, die wir ebenfalls ein wenig mit anbraten bzw. andünsten,
    08 - Add carrots / Mo╠łhren hinzufu╠łgen 09 - Braise carrots / Mo╠łhren mit andu╠łnsten

    gefolgte von den Zwiebelwürfeln mit denen wir ebenso verfahren
    10 - Add onion / Zwiebel addieren 11 - Braise onion / Zwiebel andu╠łnsten

    sowie den gepressten Knoblauchzehen, die wir auch etwas angehen lassen.
    12 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 13 - Braise garlic / Knoblauch andu╠łnsten

    Jetzt können wir auch das grob zerkleinerte Corned Beef dazu geben, das wir ebenso für ein paar Minuten mit anbraten und dabei weiter zerkleinern und mit den anderen Zutaten vermischen.
    14 - Add corned beef / Corned Beef hinzufu╠łgen 15 - Fry corned beef / Corned Beef mit anbraten

    Ist alles gut angebraten geben wir 90-100ml Wasser dazu, verrühren es gründlich und lassen es heiß werden um dann alles für einige Minuten geschlossen köcheln zu lassen damit Kartoffeln und Möhren komplett gar werden.
    18 - Add water / Wasser hinzufu╠łgen 19 - Simmer with lid on / Geschlossen ko╠łcheln lassen

    Im Nachhinein überlegte ich ob dieser Schritt wirklich notwendig ist oder ob das Gemüse, falls es noch etwas „bissfester“ ist, nicht auch im Ofen fertig gart. Muss ich bei irgendwann Mal ausprobieren, theoretisch sollte das ja funktionieren.

    Nach kurzer Zeit geben wir dann auch die TK-Erbsen hinzu und lassen sie auftauen und mit garen.
    20 - Add peas / Erbsen hinzufu╠łgen

    Außerdem schmecken wir alles mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ein paar Chiliflocken ab. Sobald alles gar und gut gewürzt ist, nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen ihren Inhalt etwas abkühlen.
    21 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer wu╠łrzen 22 - Taste with nutmeg & chili flakes / Mit Muskatnuss & Chiliflocken abschmecken

    Nun ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

    Während die Mischung in der Pfanne abkühlt schlagen wir die sechs Eier in eine große Schüssel und verquirlen sie gut miteinander
    23 - Open eggs in bowl / Eier in Schu╠łssel schlagen 24 - Whisk eggs / Eier verquirlen

    wobei wir etwas Parmesan hinein reiben und sie mit etwas Sahne oder Milch verfeinern, was die Eimasse nach dem backen erfahrungsgemäß besonders locker macht.
    25 - Grate parmesan / Parmesan reiben 26 - Refine with cream / Mit Sahne verfeinern

    Und natürlich schmecken wir auch diese Mischung mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    27 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer wu╠łrzen

    Sobald die Corned Beef Gemüse Mischung eine Temperatur erreicht hat welche die Eier nicht gleich stocken lässt geben wir sie zu unseren verquirlten Eimasse und vermischen alles gründlich miteinander.
    28 - Add pan content to egg mix / Pfanneninhalt zur Eiermasse geben 29 - Mix well / Gut vermischen

    Nun fetten wir eine Quiche-Auflaufform mit etwas Fett oder Butter aus und geben die zuvor hergestellte Mischung hinein
    30 - Grease casserole / Quicheform ausfetten 31 - Fill in mix / Mischung einfu╠łllen

    wo wir sie gleichmässig verteilen und anschließend mit etwas geriebenen Käse bestreuen.
    32 - Spread mix equally / Mischung gleichma╠łssig verteilen 33 - Dredge with cheese / Mit Ka╠łse bestreuen

    Die Form schieben wir dann auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Ofen und backen sie dort für 20-25 Minuten.
    34 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Ob die Masse komplett durchgebacken ist können wir testen indem wir etwa mittig einen Zahnstocher hinein stechen – bleibt er beim herausziehen trocken können wir davon ausgehen dass das Ei komplett gestockt ist.

    Wenn wir die Form nach dem Backen aus dem Ofen entnehmen wird sie ein gutes Stück hochgegangen sein,
    35 - Corned beef potato frittata- Finished baking / Corned Beef Kartoffel Frittata - Fertig gebacken 36 - Corned beef potato frittata - Finished baking - Side view / Corned Beef Kartoffel Frittata - Fertig gebacken - Seitenansicht

    daher empfiehlt es sich die Form für einige Minuten ruhen zu lassen damit sich die Masse etwas senken und schrumpfen kann. Ansonsten läuft man Gefahr dass sie beim Schneiden ein wenig auseinander fällt, außerdem löst sie sich dabei auch schon etwas von den Rändern was das spätere entnehmen der Stücke deutlich vereinfacht.
    37 - Corned beef potato frittata- Reduced / Corned Beef Kartoffel Frittata - Zusammengefallen 38 - Corned beef potato frittata - Reduced - Side view / Corned Beef Kartoffel Frittata - Zusammengefallen - Seitenansicht

    Nun brauchen wir unsere Frittata nur noch mit einem scharfen Messer in vier gleich große Stücke zerteilen
    39 - Corned beef potato frittata- Quarter / Corned Beef Kartoffel Frittata - Vierteln

    und können sie dann auch schon – vielleicht mit etwas Petersilie garniert – servieren und genießen.
    40 - Corned beef potato frittata- Served / Corned Beef Kartoffel Frittata - Serviert

    Ich persönlich finde Corned Beef aus der Dose an sich ja schon sehr lecker, für eingekochtes Fleisch ist es angenehm geschmacksintensiv und hat eine wunderbar kräftige Rindfleisch-Aroma. Kombiniert mit Kartoffelwürfeln, etwas Gemüse und Gewürzen, in verquirlten Eiern zu einer lockeren Frittata gebacken und dabei auch noch mit Käse gratiniert erwies es sich aber auch dieses Mal als wahrer Genuss. Dabei ist das Gericht aber doch noch angenehm leicht und eignet sich in kleineren Portionen auch wunderbar als Vorspeise oder in abgekühlter Form sogar als Fingerfood für ein Buffet. Dabei kombiniert es auch sehr schön Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage in Form der Kartoffeln in einem Gericht, dass sich zur Not auch mal schnell in der Mikrowelle aufwärmen lässt. Ich bereute es auf jeden Fall nicht etwas mehr Aufwand betrieben zu haben und anstatt des ursprünglichen schnöden Rühreis eine schöne Frittata gemacht zu haben.

    41 - Corned beef potato frittata- Side view / Corned Beef Kartoffel Frittata - Seitenansicht

    42 - Corned beef potato frittata- CloseUp / Corned Beef Kartoffel Frittata - Nahaufnahme

    Anstatt der Erbsen und Möhren könnte ich mir auch gut Blumenkohl in diesem Gericht vorstellen, denn die Kombination von diesem Gemüse mit Corned Beef hatte sich in meiner Küche ja schon mal bewährt. Außerdem ist Blumenkohl auch nach dem blanchieren noch so fest, dass er die Stabilität der Frittata nicht gefährden dürfte. Aber auch Broccoli wäre hier gut denkbar. Beides würde ich jedoch wohl vorher blanchieren. Ich behalte das auch jeden Fall mal im Hinterkopf und denke das nächste Mal hoffentlich daran. Denn es steht fest dass ein solches Gericht bestimmt nicht das letzte Mal in meiner Küche entstanden ist. Ôś║´ŞĆ

    Guten Appetit

    6 thoughts on “Corned Beef Kartoffel Frittata – das Rezept

    1. „italienischen Omelette-Varianten“ mit den beiden nicht-italienischsten Zutaten, die es gibt: Dosenfleisch und Erdäpfel … ­čśë Ja, ich weiß, dass der Italiener an sich auch Kartoffeln kennt aus der eigenen Küche. Aber trotzdem. Image eben. ­čśë
      Aber wenn man die Schlussbilder vergleicht mit dem vorletzten Bild vor dem Backen, kann man nur froh sein, dass die Frittata optisch noch die Kurve gekriegt hat. Meine Assoziation behalte ich mal für mir. Aber es ist doch immer wieder erstaunlich, was etwas Käse drüber und überbacken so alles ausmacht. ­čśë

      1. Ich bezog das „italienische Omlette“ natürlich nur auf den Begriff Frittata selbst, nicht auf die Zutaten. ­čśë
        Dabei bin ich mir bewusst dass die rohe Mischung aus Eiern und Co eher wie frisch püriertes Hundefutter oder – noch schlimmer – rückwärts gefrühstückt aussieht. Aber das ändert nichts daran dass das Gericht echt superlecker ist. Roher Brot- oder Kuchenteig sieht auch nicht besonders ansehnlich aus. Ist nun mal so….
        Was zählt ist letztlich das Endergebnis – den Esser interessiert doch letztlich nur das Ergebnis, oder? ­čśç

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.