Archive for März, 2022

Überbackenes Champignon-Rahm-Hähnchen – das Rezept

Donnerstag, März 31st, 2022

Nachdem meine Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln doch eine Portion mehr als vermutet ergeben hatte waren sie doch irgendwann leider aufgebraucht und daher war es heute mal wieder an der Zeit für ein neues Gericht. Dafür hatte ich mir ein ursprünglich recht einfaches Rezept für Überbackene Champignon-Rahm-Hähnchen herausgesucht. Ursprünglich sollten dabei die Hähnchenbrüste im Ganzen in die Auflaufform, ich entschied mich aber sie in mundgerechte Stücke zu schneiden, was das Portionieren und den Verzehr vereinfachen sollte – auch wenn das die Zubereitung ein klein wenig mehr in die Länge zog, aber das war zu verschmerzen. Als Sättigungsbeilage für ein solches Gericht eignen sich sowohl Nudeln als auch Reis, da ich aber noch einige Potato Pops von meinem Zwiebelschnitzel übrig hatte, entschied ich mich diese erst einmal dafür zu verbrauchen. Alles in allem mal wieder ein sehr leckeres Gericht, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Champignons
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (insg. ca. 150g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200g Sahne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mischung
  • 1,5 Esslöffel Mehl
  • Salz, Pfeffer, Paprika & Muskatnuss zum würzen
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 2 Esslöffel Öl zum braten
  • evtl. Speisestärke zum Andicken
  • Beginnen wir wie üblich damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu putzen wir die Champignons, schneiden sie in Scheiben und schälen die Zwiebel um diese in Streifen zu schneiden.
    01 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden 02 - Cut onion in slices / Zwiebeln in Spalten schneiden

    Außerdem waschen die die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken und schneiden sie in mundgerechte Stücke
    03 - Wash chicken breasts / Hähnchenbrust waschen 04 - Dice chicken breasts / Hähnchenbrust würfeln

    die wir dann mit Salz, Pfeffer sowie etwas Paprika würzen
    05 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 06 - Season chicken with paprika / Hähnchen mit Paprika würzen

    und anschließend in etwas Mehl wenden.
    07 - Turn diced chicken in flour /  Hähnchenwürfel in Mehl wenden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die die Hähnchenwürfel hinein
    08 - Heat oil in pan / Öl In Pfanne erhitzen 09 - Put chicken dices in pan / Hähnchenwürfel in Pfanne legen

    und braten sie kurz – max. 2 Minuten – von jeder Seite an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen. Dabei muss das Fleisch nicht durchgebraten sein, es gart später im Ofen noch nach.
    10 - Sear chicken from all sides / Hähnchen kurz von jeder Seite anbraten 11 - Put seared chicken aside / Angebratenes Hähnchen bei Seite stellen

    Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Zwiebeln in die Pfanne, dünsten sie kurz an
    12 - Put onions in pan / Zwiebeln in Pfanne geben 13 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    und geben dann die Champignons hinzu, die wir ebenfalls etwas anbraten bis sie gar sind.
    14 - Add mushrooms / Champignons hinzufügen 15 - Braise mushrooms / Champignons andünsten

    Erst am Ende pressen wir dann auch die Knoblauchzehen mit in die Pfanne, dünsten diese ebenfalls kurz mit an
    16 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und würzen dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Paprika
    18 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen 19 - Add paprika / Paprika einstreuen

    um schließlich alles mit der Sahne sowie der Gemüsebrühe abzulöschen.
    20 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 21 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe dazu gießen

    Nun verrühren wir alles, lassen es kurz aufkochen und dann auf, streuen die Kräuter ein
    22 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 23 - Add herbs / Kräuter hinzufügen

    und lassen dann alles auf leicht reduzierter Stufe für 5-7 Minuten vor sich hin köcheln und reduzieren, wobei wir unsere Sauce noch einmal final mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. dicken wir sie auch noch mit etwas Saucenbinder oder Speisestärke ein.
    24 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen 25 - Taste with nutmeg, salt & pepper / Mit Muskatnuss Salz Pfeffer abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt legen wir unsere Hähnchenstücke in eine Auflaufform, übergießen sie mit der Champignon-Rahm-Sauce
    26 - Put chicken in casserole / Hähnchen in Auflaufform legen 27 - Add mushroom sauce to chicken / Pilzsauce über Hähnchen geben

    und verteilen diese gleichmässig in der Auflaufform um sie dann mit etwas zerrupften Mozzarella zu bestreuen.
    28 - Evenly spread sauce / Sauce gleichmässig verteilen 29 - Dredge with mozzarellaMit Mozzarella bestreuen

    Hat der Ofen Betriebstemperatur erreicht, schieben wir unsere Auflaufform schließlich hinein und lassen sie in 20-25 Minuten den Käse schmelzen.
    30 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Nach etwa der Hälfte der Zeit können wir dann auch die gefrorenen Potato Pops in die Heißluftfritteuse schieben und für 12-13 Minuten bei 180 Grad frittieren.
    31 - Put potato pops in airfryer / Potato Pops in Air Fryer geben 32 - Twelve minutes at 180 degrees 7 Zwölf Minuten bei 180 Grad

    Ist der Käse geschmolzen und beginnt goldbraun zu werden können wir dann auch unsere Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
    33 - Creamy mushroom chicken- Finished baking / Champignon-Rahm-Hähnchen - Fertig gebacken

    um sie anschließend gemeinsam mit den Potato Pops zu servieren und zu genießen.
    34 - Creamy mushroom chicken - Served / Champignon-Rahm-Hähnchen - Serviert

    Schon die wunderbar zarten und saftigen gewürzten Hähnchenwürfel erwiesen sich als wahrer Genuss, aber in Kombination mit der cremigen Pilzsauce und überbacken mit frischem Mozzarella ergab sich ein umso leckereres Gericht, zu dem auch gut die knusprig frittierten Potato Pops passten. Die Verbindung von Pilzen, Zwiebeln und Knoblauch in einer Sahnesauce geht eben immer, egal ob mit welchem Fleisch man sie kombiniert. Auf zusätzliches Gemüse meinte ich dabei verzichten zu können, nicht nur weil die Pilze in der Sauce bereits als Gemüseeinlage beetrachtete sondern auch weil ich nicht so recht wusste was noch dazu passen könnte. Aber schmeckte ja letztlich auch so, daher konnte man darüber hinweg sehen. Mir hat es auf jeden Fall auch so sehr gut geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    35 - Creamy mushroom chicken - Side view / Champignon-Rahm-Hähnchen - Seitenansicht

    36 - Creamy mushroom chicken- CloseUp / Champignon-Rahm-Hähnchen - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Zweifach griechisch marinierte Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln – das Rezept

    Donnerstag, März 24th, 2022

    Eigentlich ging es mir primär darum ein Rezept für Ofenkartoffeln mit Feta und gebackenem Knoblauch auszuprobieren das ich vor kurzem entdeckt hatte, doch mir fehlte dazu noch eine passende Fleischbeilage. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dann für Hähnchenspieße mit einer griechischen Marinade, das schien gut zu Kartoffeln mit Feta zu passen – doch als ich nach einem passendem Rezept suchte stieß ich gleich auf zwei die mich reizten und anstatt eines davon zu wählen entschied ich einfach beide zu machen. So kam es schließlich dazu dass ich am heutigen Donnerstag Abend nach einem lange Arbeitstag doch noch mehr Aufwand betreiben musste bis ich schließlich zu meinem verdienten Gericht kam, aber der etwas größere Aufwand hatte sich wirklich gelohnt. Daher bitte ich es mir nachzusehen, dass ich das Gericht letztlich mit fertig gekauftem Tzatziki und Krautsalat servierte. 😉 Das verwendete Rezept für den Rest möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

    was benötigen wir also für 3-4 Portionen?
    Für die Hähnchenspieße:

  • 800g Hähnchenbrust
  • Für die Souflaki-Marinade

  • 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Teelöffel Oregano
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Für die Paprika-Marinade

  • 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1/2 Teelöffel Paprika geräuchert
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Oregano
  • 1/2 Teelöffel Basilikum
  • 1/2 Teelöffel Thymian
  • 1/2 Teelöffel Rosmarin
  • Für die Feta-Knoblauch-Kartoffel

  • 700g Kartoffeln festkochend
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Block (200g) Feta
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • Außerdem benötigen wir

  • Tzatziki
  • Griechischer Krautsalat
  • 6 Holzspieße
  • Beginnen wir mit dem Hähnchen, das mindestens 30 Minuten im Kühlschrank marinieren sollte. Wir waschen also die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken und schneiden sie dann in möglichst gleich große Würfel. Das ist gar nicht mal so einfach, da es sich hier um individuell geformte Fleischstücke handelt, aber wichtig dass sie einigermaßen gleichmässig garen. Übung macht hier erfahrungsgemäß wie üblich den Meister. 😉
    01 - Dice chicken breasts / Hähnchenbrüste würfeln

    Dann wenden wir uns den beiden Marinaden zu. Ich begann mit der einfacheren Variante, die ich als Souflaki-Marinade bezeichnen möchte. Dazu schälen und zerkleinern wir zwei größere Knoblauchzehen und geben dann 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine Schüssel
    02 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern 03 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben

    in die wir dann die zerkleinerten Knoblauchzehen geben, zwei Esslöffel Zitronensaft hinzufügen,
    04 - Add garlic / Knoblauch hinzufügen 05 - Add lemon juice / Zitronensaft addieren

    diese um 2 Teelöffel Oregano ergänzen und schließlich noch einen halben Teelöffel Salz hinzu geben
    06 - Intersperse oregano / Oregano einstreuen 07 - Add salt / Salz dazu geben

    um abschließen alles gründlich miteinander zu verrühren.
    08 - Mix thoroughly / Gründlich verrühren

    Dann legen wir die Hälfte (ca. 350g) des gewürfelten Hähnchens in einen verschließbaren Beutel, geben wir zuvor hergestellte Marinade hinzu
    09 - Put half of diced chicken in bag / Hälfte des gewürfeltes Hähnchen in Beutel geben 10 - Add souflaki marinade / Souflaki-Marinade hinzufügen

    und verschließen dann den Beutel um die Marinade ein wenig in das Hähnchen einzumassieren. Dann landete der Beutel für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank.
    11 - Mix chicken & marinade / Marinade in Hähnchen massieren

    Danach stellen wir die Paprika-Marinade her, die aufgrund der Vielzahl der verwendeten Gewürze ein wenig aufwändiger ist. Wie geben also mindestens 5 Esslöffel Olivenöl in eine weitere Schüssel, streuen jeweils einen halben Teelöffel edelsüßes sowie geräuchertes Paprika ein,
    12 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben 13 - Add sweet & smoked paprika / Edelsüßes & geräuchertes Paprika hinzufügen

    addieren jeweils einen halben Teelöffel Kreuzkümmel, Salz,
    14 - Add cumin / Kreuzkümmel einstreuen 15 - Add salt / Salz addieren

    getrocknetes Basilikum, gerebeltes Rosmarin,
    16 - Put dried basil in bowl / Basilikum in Schüssel geben 17 - Add rosemary / Rosmarin einstreuen

    Thymian sowie die gleiche Menge frisch gemahlenen Pfeffer
    18 - Add thyme / Thymian addieren 19 - Grind pepper in bowl / Pfeffer in Schüssel mahlen

    und verrühren alles wiederum gründlich miteinander. Sollte die Marinade zu dickflüssig erscheinen, geben wir noch einen kleinen Schuss Öl hinzu.
    20 - Mix thoroughly / Gründlich verrühren

    Danach geben wir die verbliebene Hälfte an gewürfelter Hähnchenbrust in einen weitere Beutel, addieren die Paprika-Marinade
    21 - Put remaining chicken dices in bag / Restliche Hähnchenwürfel in Schüssel geben 22 - Add paprika marinade / Paprika-Marinade addieren

    und massieren auch diese gründlich in die Hähnchenwürfel ein nachdem wir den Beutel verschlossen haben. Danach landet auch dieser Beutel im Kühlschrank damit die Marinade etwas einziehen kann.
    23 - Mix chicken & marinade / Marinade in Hähnchen massieren

    Außerdem legen wir die sechs Holzspieße in etwas Wasser damit sie sich vollsaugen können. Ich hatte hier etwas mehr Spieße genommen, aber letztlich zeigte sich dass sechs Spieße vollkommen ausreichen dürften.
    24 - Soak wooden skewers / Holzstäbchen in Wasser einweichen

    Während das Hähnchen mariniert schälen wir die Kartoffeln, schneiden sie in Spalten
    25 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 26 - Cut potatoes in wedges / Kartoffeln in Spalten schneiden

    und geben diese Kartoffelspalten dann in eine Schüssel wo wir 2-3 Esslöffel Öl hinzufügen,
    27 - Put potato wedges in bowl / Kartoffelspalten in Schüssel geben 28 - Add oil / Öl hinzufügen

    streuen zwei Teelöffel Thymian ein, geben drei Esslöffel Zitronensaft hinzu
    29 - Intersperse thyme / Thymian einstreuen 30 - Add lemon juice / Zitronensaft hinzufügen

    und verrühren alles wieder gründlich miteinander, so dass alle Kartoffelspalten mit etwas Öl sowie den Gewürzen benetzt sind.
    31 - Mix well / Gründlich vermengen

    Außerdem schneiden wir den oberen Teil von einer Knolle Knoblauch ab, „enthaupten“ sie also sozusagen ;), öffnen die noch nicht „geköpften“ Zehen der Knolle,
    32 - "Behead" garlic / Knoblauchknolle köpfen 33 - Open remaining garlic cloves / Verbleibende Knoblauchzehen öffen

    bestreichen die Schnittflächen mit etwas Olivenöl und wickeln die Knolle dann in etwas Alufolie.
    34 - Brush open garlic cloves with oil / Geöffneten Knoblauch mit Öl bepinseln 35 - Wrap garlic in tinfoil / Knoblauch in Alufolie wickeln

    Während der Elektro-Ofen dann auf 220 Grad vorheizt platzieren wir unseren Block Fetakäse in der Mitte einer größeren Auflaufform, bestreichen sie dünn mit etwas Olivenöl,
    36 - Put feta in casserole / Feta in Auflaufform legen 37 - Brush feta with oil / Feta mit Öl bepinseln

    platzieren die zuvor eingewickelte Knoblauchknolle in einer Ecke der Auflaufform und legen dann die Kartoffelspalten rund um den Feta-Block im restlichen freien Raum
    38 - Add wrapped garlic / Eingewickelten Knoblauch hinzufügen 39 - Place potato wedges around feta / Kartoffelspalten um Feta verteilen

    um dann die Auflaufform mit etwas Alufolie abzudecken und für erst einmal 30 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen zu backen.
    40 - Cover casserole with tin foil / Auflaufform mit Alufolie abdecken 41 - Bake potato wedges & feta covered in oven / Kartoffelspalten & Feta im Ofen backen

    Diese Zeit können wir nutzen um uns um die Hähnchenspieße zu kümmern. Wir holen also zuerst den Beutel mit den Hähnchenwürfel in Souflaki-Marinade aus dem Kühlschrank und stecken sie auf die zuvor eingeweichten Holzspieße. Bei mir kamen dabei genau drei Stück heraus.
    42 - Put diced chicken on soaked skewers / Hähnchenwürfel auf eingeweichte Spieße stecken 43 - Chicken souflaki skewers ready for searing / Hähnchen-Souflaki-Spieße fertig zum braten

    Nachdem wir unsere Unterlage etwas gereinigte haben führen wir die gleiche Prozedur mit unseren Hähnchenwürfeln in Parika-Marinade durch – auch hier waren letztlich drei Spieße das Ergebnis.
    44 - Put chicken on wooden skewers / Hähnchenwürfel aus Paprikamarinade auf Spieße stecken 45 - Chicken skewers in paprika marinade ready to sear / Hähnchenspieße in Paprikamarinade fertig zum braten

    Dann erhitzen wir eine Grillpfanne auf leicht erhöhter Stufe, legen zuerst die Souflaki-Spieße hinein und braten sie jeweils ca. 4-5 Minuten von jeder Seite scharf an.
    46 - Put souflaki skewers in pan / Souflaki-Hähnchenspieße in Pfanne legen 47 - Sear souflaki skewers / Souflaki-Hähnchenspieße scharf anbraten

    Wenn schließlich die 30 Minuten um sind entfernen wir die Abdeckung aus Alufolie von von unserer Auflaufform und backen die Kartoffeln samt Feta für weitere 15-20 Minuten offen weiter.
    48 - Continue baking feta potatoes without covering / Feta-Kartoffeln offen weiter backen

    Dabei entnehmen wir die eingewickelte Knoblauch-Knolle, entnehmen sie aus der Folie, lassen sie kurz abkühlen und drücken dann den gerösteten Knoblauchzehen aus der Schale
    49 - Take garlic out of oven / Knoblauch entnehmen abkühlen lassen 50 - Press garlic cloves out of peel / Knoblauchzehen aus Schale drücken

    und zerkleinern diese dann etwas mit einem Messer.
    51 - Mince garlic / Knoblauchzehen zerkleinern

    Sind die Souflaki-Spieße fertig gebraten, geben wir auch die Spieße mit dem Hähnchen in Paprika-Marinade in die Pfanne und braten auch diese scharf rundherum an.
    52 - Put paprika skewers in pan / Paprika-Spieße in Pfanne geben 53 - Sear paprika skewers / Paprika-Spieße scharf anbraten

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform mit gebackenen Kartoffeln und Feta aus dem Ofen, geben die zuvor zerkleinerten gerösteten Knoblauchzehen hinzu
    54 - Take casserole from oven / Auflaufform aus Ofen entnehmen 55 - Ad minced garlic / Zerkleinerte Knoblauchzehen hinzufügen

    und vermischen den geschmolzenen Feta gründlich mit Knoblauch und gebackenen Kartoffeln.
    56 - Mix potatoes, feta & garlic / Kartoffeln, Feta & Knoblauch vermischen

    Die Feta-Kartoffeln sowie sie fertig gebackenen Hähnchenspieße können wir unter Ausnutzung der Restwärme im ausgeschalteten Ofen warm halten.

    Ist alles schließlich fertig gebraten können wir das fertige Gericht mit etwas Krautsalat sowie Tzatziki zum dippen servieren und genießen.
    57 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - Served / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Serviert

    Der Vorteil von in Folie geröstetem Knoblauch ist, dass es angenehm mild wird ohne dabei sein Aroma zu verlieren. Daher war es absolut nicht übertrieben eine ganze Knolle Knoblauch mit nur knapp eineinhalb Pfund Kartoffelspalten zu verarbeiten. Und der Knoblauch harmonierte wunderbar mit dem gebackene Thymian-Kartoffeln inklusive ihres leichten Zitronenaromas. Zusätzliches Salz war hier nicht notwendig, denn der Feta aus seiner Salzlake brachte genug davon mir. Sie hätten zwar gerne noch etwas knuspriger sein dürfen, aber dazu hätte ich sie durchgehend offen backen müssen wobei mir dann der Feta verbrannt wäre. 🤭 Manchmal muss man eben Kompromisse eingehen. An den beiden Hähnchenspieß-Varianten gab es glücklicherweise nichts auszusetzen, jede der beiden hatte ihre gewissen Vorteile. Kurioserweise erschienen mir die Souflaki-Spieße etwas würziger, obwohl sie mit weniger Zutaten in der Marinade auskamen. Dafür waren wirkte das Fleisch im Ergebnis allerdings ein ganz klein wenig trockner als bei dem Paprika-Spießen. Vielleicht hing dies mit dem verwendeten Zitronensaft zusammen. Lecker waren aber beide Varianten alle Mal, vor allem wenn man sie beim Verzehr noch in etwas Tzatziki dippte. 😉 Und der knackige Krautsalat rundete alle schließlich sehr gelungen ab. Alles in allem ein sehr gelungenes Gericht, der etwas größere Aufwand hatte sich allemal gelohnt.

    58 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - Side view / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Seitenansicht

    Allerdings waren die Fleischspieße recht großzügig portioniert, hier könnte man noch überlegen ob man die einzelnen Spieße mit etwas weniger Fleisch „bestückt“. Ich hatte ja auch noch überlegt ob ich noch Zwiebelstücke oder Paprika zwischen die Fleischstücke stecken sollte, so wie beim klassischen Schaschlik – was ja auch nur ein Fleischspieß ist – mich aber dann dagegen entschieden. Dennoch behalte ich mir die Idee für zukünftige Spieße dieser Art mal im Hinterkopf. 😉

    59 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - CloseUp / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Feuriger Chilitopf mit Schweinefleisch aus dem Ofen – das Rezept

    Mittwoch, März 16th, 2022

    Nachdem ich mir ja nun endlich eine ofenfeste Schmorpfanne zugelegt habe, wollte ich dies bei meinem nächsten Rezept auch gleich mal ausnutzen und mir einen leckeren Chilitopf mit Schweinefleisch im Ofen zubereiten. Das verwendete Rezept faszinierte mich dabei vor allem, weil es eine Art Fusion von asiatischen und lateinamerikanischen Komponenten zu sein schien und das Ergebnis an eine Art Chili con Carne erinnerte. Und ich das liebe ich ja über alles, daher wollte ich es unbedingt mal ausprobieren. Was letztlich heraus kam erwies sich auch tatsächlich als eine neue und geschmacklich wirklich interessante Variante dieses beliebten Gerichts, wobei die Verwendung süßer Thai-Chilisauce sowie von etwas Sriracha für eine exotische und kräftige Schärfe sorgte. Eine sehr leckere Art mageres Schweinefleisch zu genießen wie ich fand, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1000g magerer Schweinegulasch
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Paprika (z.B. rot und gelb)
  • 120ml Thai Sweet Chili Sauce
  • einige Spritzer Sriracha-Sauce (optional)400ml Gemüsebrühe
  • 400g stückige Tomaten (1 Dose oder Tetra-Pack)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Esslöffel Mehl (Typ 405)
  • Salz & Pfeffer zu würzen
  • 2-3 Esslöffel Öl zum braten
  • Zu Beginn der Zubereitung steht natürlich wie üblich die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Waschen also die Frühlingszwiebeln, trocknen sie und schneiden sie in Stücke, wobei wir den weißen Bereich feiner und das Grün etwas grober zerkleinern. Außerdem waschen, entkernen und würfeln wir die Paprika,
    01 - Chop scallions / Frühlingszwiebeln zerkleinern 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    schneiden das Schweinefleisch in mundgerechte Stücke und lassen schließlich noch die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen.
    03 - Dice pork / Schweinefleisch würfeln 04 - Drain kidney beans / Kidneybohnen abtropfen lassen

    Anschließend erhitzen wir 1-2 Eslöffel Öl in unserer ofenfesten Schmorpfanne, geben die Paprikawürfel hinein
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 06 - Put bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben

    und dünsten sie für 2-3 Minuten an bis sie beginnen die Farbe zu ändern. Dann entnehmen wir sofort wieder und stellen sie erst einmal bei Seite.
    07 - Braise bell pepper / Paprika andünsten 08 - Put bell pepper aside / Paprika bei Seite stellen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr für die verwendete Kochplatte auf eine leicht erhöhte Stufe geschaltet haben geben wir Portionsweise das gewürfelte Schweinefleisch in die Pfanne, etwa so viel dass alle Stücke permanenten Bodenkontakt haben, würzen alles mit etwas Salz sowie Pfeffer
    09 - Put diced pork in pan / Schweinegulasch in Pfanne geben 10 - Season pork with salt & pepper / Fleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten alles scharf an, wobei am Anfang etwas Flüssigkeit austreten wird. Wir braten alles bis sich diese Flüssigkeit komplett einreduziert hat
    11 - Sear pork / Schweinegulasch scharf anbraten 12 - Let fluids reduce / Flüssigkeit einkochen lassen

    und lassen dann einige Röstaromen entstehen indem wir dem Fleisch erlauben etwas zu bräunen – allerdings ohne dass es anbrennen darf. Dann entnehmen wir das Fleisch und stellen es bei Seite
    13 - Let pork roast / Röstaromen entstehen lassen 14 - Put pork aside / Schweinefleisch bei Seite stellen

    um anschließend das restliche Fleisch auf die selbe Weise anzubraten und es ebenfalls bei Seite zu stellen.
    15 - Put remaining pork in pan / Restliches Fleisch in Pfanne geben 16 - Sear remaining pork / Restliches Fleisch anbraten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Ofens auf 175 Grad zu beginnen.

    Nach Reduzierung der Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und der evtl. Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Frühlingszwiebeln in die Pfanne und dünsten sie für einige Minuten an, wobei wir versuchen sollten die Röstrückstände mit ihnen vom Pfannenboden zu lösen,
    17 - Put scallions in pan / Frühlingszwiebeln in Pfanne geben 18 - Braise scallions / Frühlingszwiebeln andünsten

    und geben dann das zuvor angebratene Fleisch wieder hinzu um es mit den Frühlingszwiebeln zu vermengen und wieder heiß werden zu lassen.
    19 - Put pork back in pan / Schweinefleisch zurück in Pfanne geben 20 - Mix & let get hot again / Verrühren & heiß werden lassen

    Den Pfanneninhalt bestäuben wir dann mit einem gehäuften Esslöffel Mehl, dünsten dies kurz mit an
    21 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben 22 - Braise flour / Mehl mit andünsten

    und löschen es dann mit der Gemüsebrühe sowie der Chilisauce ab.
    23 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 24 - Add chili sauce / Chilisauce addieren

    Beides verrühren wir, geben die Tomaten hinzu,
    25 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 26 - Add tomatoes / Tomaten hinzufügen

    addieren die abgetropften und abgespülten Kidneybohnen, heben diese unter und lassen alles kurz aufkochen
    27 - Add kidney beans / Kidneybohnen addieren 28 - Let simmer / Köcheln lassen

    wobei wir alles auch gleich mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen.
    29 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen

    Dann legen wir den Deckel auf und schieben die Schmorpfanne eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen um dort alles für 1 3/4 Stunden geschlossen schmoren zu lassen.
    30 - Stew closed in oven / Geschlossen im Ofen schmoren lassen

    Damit dabei nichts anbrennen kann sollte wir das Gericht alle 35-40 Minuten einmal gründlich umrühren, außerdem lassen wir alles die letzten 30 Minuten offen weiter garen damit sich die Sauce durch Verdunstung etwas eindicken kann.
    31 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren 32 - Bake without lid  in oven / Ohne Deckel im Ofen backen

    Nach den 1 3/4 Stunden entnehmen wir unsere Schmorpfanne, stelle sie auf eine auf niedrige Stufe eingestellte Kochplatte und geben die zuvor angedünsteten Paprika hinzu, die wir unterheben und heiß werden lassen. Das verhindert dass die Paprika im Ofen vollkommen zerkocht werden und sorgt dafür dass sie im fertigen Gericht noch etwas Biss haben.
    33 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 34 - Fold in & let get hot / Verrühren heiß werden lassen

    Außerdem können wir das Gericht noch einmal final mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es besonders scharf mag kann außerdem auch noch etwas Sriracha-Sauce hinzufügen. 😉
    35 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Als Sättigungsbeilage entschied ich mich dabei für Basmati-Reis, den ich noch als 2-Minuten-Mikrowellenreis vorrätig hatte, daher behandle ich dessen Zubereitung hier nicht näher.
    36 - Spicy chili pork stew - Served / Feuriger Chilitopf - Serviert

    Ganz wie beabsichtigt war das Schweinefleisch durch das sanfte Schmoren im Ofen wahrlich butterzart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge während die Paprika ganz wie beabsichtigt noch über etwas Biss verfügten. Hülsenfrüchte wie Bohnen sind ja glücklicherweise gegen zerkochen resistent, so dass auch durch sie noch etwas Biss ins Gericht kam. Das Ganze kam in einer fruchtigen und deutlich pikanten sowie angenehm dickflüssigen Sauce mit einem eindeutig asiatisch angehauchten Chiliaroma, welches aber erstaunlich gut zu den Bohnen, Paprika und Frühlingszwiebeln passte. Schöne Fusionsküche und dabei war die eigentlich Zubereitung angenehm simpel gewesen, allerdings brauchte das schmoren im Ofen eben etwas Zeit, weswegen ich heute erst sehr spät zu Abend gegessen habe. 🤷‍♂️
    Aber damit ist die mittägliche Versorgung für die nächsten Tage gesichert, auch wenn der Reis wohl nicht für vier Portionen reichen wird. Aber entweder ich koche mir noch welchen nach oder esse es mit Brot, Nudeln – bevorzugt Mie-Nudeln – oder irgend einer anderen Sättigungsbeilage. Obwohl es bestimmt auch ohne Beilage sehr lecker sein dürfte, aber ich mag es wenn ich die Sauce mit irgend etwas weiter binden kann. Bei Reis bietet es sich zum Beispiel an, diesen vor dem Verzehr einfach komplett mit dem Chilitopf zu vermischen, dann hat man eine schöne „Pampe“ die sich leicht zum Mund führen lässt.

    37 - Spicy chili pork stew - Side view / Feuriger Chilitopf - Seitenansicht

    38 - Spicy chili pork stew / Feuriger Chilitopf - CloseUp

    Guten Appetit

    BBQ Chicken Pizza – das Rezept

    Freitag, März 11th, 2022

    Ich fand es war mal wieder Zeit für eine selbstgemachte Pizza. Jedoch nicht wieder mit Salami sondern mit einem Topping aus selbst zubereitetem BBQ-Chicken das ich mit roter Zwiebel und einer grünen Paprika kombinierte. Letztere war eigentlich nicht vorgesehen gewesen, lag aber schon einige Zeit bei mir im Kühlschrank und drohte schlecht zu werden. Außerdem versprach ich mit einen besonderen farblichen Kontrast daraus. 😉 Für die Zubereitung des Hähnchens überlegte ich zuerst es einfach zu würfeln und anzubraten was mit Sicherheit schneller gegangen wäre, aber ich entschied mich dann doch fürs Kochen und Schreddern des Fleisches – also eine Art Pulled Chicken. So wurde das Fleisch nicht durch anbraten und anschließenden Backens zu trocken. Ursprünglich wollte ich eine ganze Hähnchenbrust dafür verwenden, doch wie so häufig kurz vor dem Wochenende war im Supermarkt nicht mehr alles verfügbar, daher musste ich auf Hähncheninnenfilet ausweichen. Am Ergebnis änderte das glücklicherweise nichts und das Ergebnis erwies als überaus lecker und eine leckere neue Variante eines hausgemachten Pizza. Daher möchte ich es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für eine Pizzablech (4 Stücke)?
    Für das BBQ-Hähnchen

  • 300g Hähnchenfilet
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas Majoran
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3-4 Esslöffel BBQ-Sauce
  • Für die restliche Pizza

  • 400g Pizzateig
  • 250g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleinere grüne Paprika
  • 100-150ml BBQ-Sauce
  • Beginnen wir mit der Zubereitung des Hähnchens. Dazu waschen wir das Hähnchen, tupfen es trocken und legen es in einen Topf
    01 - Wash chicken / Hähnchen waschen 02 - Put chicken in pot / Hähnchen in Kochtopf legen

    und bedecken es darin mit mindestens zwei Finger breit Wasser.
    03 - Cover chicken with water / Hähnchen mit Wasser bedecken

    Anschließend stellen wir den Topf auf den Herd und würzen es dort mit Salz, Pfeffer und etwas Majoran,
    04 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 05 - Add Majoram / Majoran hinzufügen

    geben die beiden Lorbeerblätter sowie die geschälten und angedrückten Knoblauchzehen hinzu
    06 - Put bay leafs in pot / Lorbeerlätter in Topf geben 07 - Add garlic cloves / Knoblauchzehen addieren

    und bringen es dann zum kochen, um es anschließend auf niedriger Stufe für 8-12 Minuten geschlossen gar ziehen zu lassen. Aber nicht länger, sonst droht das Fleisch doch noch trocken zu werden.
    08 - Bring to a boil / Zum kochen bringen 09 - Cook chicken on low level / Auf niedriger Stufe gar ziehen lassen

    Das gekochte Hähnchen entnehmen wir aus dem Topf, lassen es kurz abkühlen, zerteilen es dann mit der Hilfe von zwei Gabeln
    10 - Take out & let cool down / Herausnehmen & abkühlen lassen 11 - Shred chicken with forks / Mit Gabeln zerteilen

    und geben sie in eine Schüssel, wo wir drei bis vier Esslöffel BBQ-Sauce dazu geben und sie damit gründlich vermengen.
    12 - Add BBQ Sauce to chicken / BBQ-Sauce zu Hähnchen geben 13 - Mix shredded chicken with BBQ Sauce /  Hähnchen mit BBQ-Sauce vermengen

    Des weiteren schälen wir eine rote Zwiebel um sie in Halbringe zu schneiden und entkernen eine Paprika um sie zu würfeln.
    14 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden 15 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, bepinseln wir unseren Pizzateig dünn mit BBQ-Sauce, bestreuen alles mit geriebenen Käse,
    16 - Brush pizza dough with BBQ sauce / Pizzateig mit BBQ-Sauce bepinseln 17 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    verteilen darauf das mit BBQ-Sauce vermengte geschredderte Hähnchenfleisch,
    18 - Add BBQ Chicken / BBQ-Hähnchen auflegen

    legen dann auch die rote Zwiebelspalten sowie die gewürfelte grüne Paprika auf
    19 - Add red onion / Rote Zwiebel hinzufügen 20 - Put bell pepper on pizza / Paprika auf Pizza verteilen

    und bestreuen abschließen alles mit noch mehr Käse – ich griff hier zu Cheddar – um dann den Belag mit der flachen Hand etwas anzudrücken. Überstehende Zwiebel- oder Hähnchenstücke würden im Ofen drohen an der Spitze anzubrennen.
    21 - Dredge with more cheese / Mit mehr Käse bestreuen 22 - Flatten toppings / Belag flach andrücken

    Dann schieben wir die so bestückten Pizza auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen sie für 15-20 Minuten.
    23 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Teig durchgebacken und der Käse geschmolzen ist, können wir das Blech wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es 2-3 Minuten ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann, denn dann lässt sich die Pizza leichter zerteilen.
    24 - BBQ Chicken Pizza - Finished baking / Fertig gebacken

    25 - BBQ Chicken Pizza - CloseUp

    Jetzt brauchen wir die Pizza nur noch mit dem Messer oder dem Pizzaroller in vier etwa gleich große Stücke zerteilen, servieren und genießen. Wer mag bestreut sich sein Stück dabei noch mit etwas gerebelten Oregano.
    26 - BBQ Chicken Pizza - Served / Serviert

    Da die Saucenschicht direkt auf der Pizza etwas dünn war, deutlich dünner als bei meinen früheren Pizzen mit Tomatensauce, hatte ich bedenken gehabt dass die Pizza insgesamt etwas trockener als gewünscht ausfallen könnte, doch der dicke Belag aus Käse, Paprika Zwiebel und vor allem in BBQ-Sauce eingelegten Hähnchens sorgte dafür dass auch diese Variante über genügend „Schmatz“ verfügte. 😉 Hinzu kam dass diese Kombination sich auch als überaus gelungen und schmackhaft erwies. Und auch was die Menge an Fleisch anging waren die 300g vollkommen ausreichend, fast schon etwas zu großzügig gewählt, aber da ich ja ein begeisterter Fleischesse bin passte es so natürlich für mich. Alles in allem war das mal wieder eine sehr gelungene neue Pizza-Variante die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    27 - BBQ Chicken Pizza - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Zitronennudeln mit geschmortem Lachs – das Rezept

    Freitag, März 4th, 2022

    Zum einen hatte ich mal wieder Lust auf Pasta und zum anderen wollte ich mal etwas Platz im meinem eigentlich viel zu kleinen Gefrierfach schaffen und endlich mal den Lachs verbrauchen der dort schon viel zu lange lagerte. Außerdem ist Freitag ja eh traditionell ein „Fischtag“ in der christlichen Welt. Daher entstanden heute in meiner Küche geschmorter Lachs auf wunderbar cremiger Zitronennudeln deren Sauce ich mit etwas Weißwein verfeinerte und mit frischem Spinat ergänzte – ein einfaches aber dennoch sehr leckeres Rezept das ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte

    Was brauchen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Nudeln nach Wahl (z.B. Spaghetti, Tagliatelle, Fettuccine oder Linguine)
  • 1 große Schalotte
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 250-300g Lachs (TK oder frisch)
  • 1 – 1,5 EL Butter
  • 300ml Schlagsahne
  • 150 – 200g frischer Blattspinat
  • 125ml trockener Weißwein
  • 1 Bio-Zitrone (Schale & Saft)
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten:
    01 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Wir schälen und würfeln die Schalotte, reiben die Schale der Bio-Zitrone ab,
    02 - Dice shallot / Schalotte würfeln 03 - Grate lemon peel / Zitronenschale abreiben

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen grob, waschen unseren Spinat um ihn anschließend abtropfen zu lassen
    04 - Peel & cut garlic cloves / Knoblauchzehen schälen grob zerkleinern 13 - Wash spinach / Spinat waschen

    und würfeln schließlich auch den Lachs den wir anschließend rundherum mit etwas Pfeffer und Salz würzen.
    05 - Dice salmon / Lachs würfeln 06 - Season salmon dices with salt & pepper / Lachswürfel mit Salz Pfeffer würzen

    Kleiner Tipp: Gefrorener Lachs lässt sich fast gar nicht schneiden und vollkommen aufgetauter Lachs kann dazu neigen beim schneiden zu zerbröseln. Daher am besten den Lachs ein bis zwei Stunden vor der Verwendung aus dem Gefrierfach nehmen und im Kühlschrank antauen lassen, dann lässt er sich perfekt zerteilen. 😇

    Anschließen zerlassen wir etwas Butter (1 Esslöffel, gerne auch ein wenig mehr) in einer Pfanne mit hohe Rand
    07 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen

    und geben die Lachswürfel hinein um sie 1-2 Minuten von jeder Seite anzubraten. Dabei sollten wir hier wirklich auf die Zeit achten, da der Fisch sonst zu trocken werden könnte.
    08 - Put diced salmon in pan / Lachswürfel in Pfanne geben 09 - Sear diced salmon at all sides / Lachwürfel von allen Seiten anbraten

    Inzwischen sollte dann auch das Nudelwasser kochen, so dass wir es mit 2-3 Teelöffeln Salz versehen und die Nudeln darin kochen können.
    10 - Salt water / Wasser salzen 11 - Cook pasta / Nudeln kochen

    Die fertig gebratenen Lachswürfel geben wir auf einen Teller und stellen ihn bei Seite, wobei es sich empfiehlt ihn mit z.B. einem umgedrehten Suppenteller abzudecken, damit der Lachs nicht zu schnell auskühlt.
    12 - Put dice salmon aside / Lachswürfel bei Seite stellen

    In die nun leere Pfanne geben wir (sollte nicht genug Butter übrig sein unter Zugabe von etwa 1 Esslöffel Olivenöl) nun die gewürfelte Schalotte, dünsten sie kurz darin an
    11 - Cook pasta / Nudeln kochen 15 - Braise shallot / Schalotte andünsten

    und pressen dann die Knoblauchzehen hinzu, die wir ebenfalls kurz mit andünsten.
    16 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Weißwein ab, den wir mindestens auf die Hälfte einkochen lassen.
    18 - Deglaze with white wine / Mit Weißwein ablöschen 19 - Let white wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Langsam sollten dann auch die Nudeln al dente gekocht sein. Zuerst schöpfen wir etwas vom Nudelkochwasser – 150 – 200ml sollten genügen – ab und lassen unsere Pasta dann in einem Sieb abtropfen.
    20 - Skim some pasta water / Etwas Nudelwasser abschöpfen 21 - Drain pasta / Nudeln abtropfen lassen

    Ist der Weißwein dann genügend eingekocht geben wir die Schlagsahne hinzu, verrühren alles gründlich und lassen die Sahne heiß werden.
    22 - Add heavy cream / Schlagsahne dazu geben 23 - Stir & let get hot / Verrühren & heiß werden lassen

    Dabei geben wir die zuvor abgeriebene Zitronenschale hinzu, addieren erst einmal den Saft einer halben Zitrone
    24 - Add lemon peel / Zitronenschale dazu geben 25 - Add lemon juice / Zitronensaft addieren

    und würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer um es anschließend auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln und die Sauce dabei etwas eindicken lassen.
    26 - Season sauce with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 27 - Let sauce simmer & reduce / Sauce köcheln & reduzieren lassen

    Hat die Sauce schließlich eine leicht cremige Konsistenz erreicht geben wir auch den gewaschenen und hoffentlich inzwischen gut abgetropften Blattspinat hinzu und lassen ihn in der Sauce zusammenfallen
    28 - Add leaf spinach to sauce / Blattspinat in Sauce geben 29 - Cook leaf spinach / Blattspinat gar werden lassen

    wobei wir die Sauce auch noch einmal final mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Zitronensaft abschmecken sollten.
    30 - Taste sauce with salt & pepper /  Sauce mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Sobald es geschmacklich passt geben wir die abgetropften Nudeln in unsere cremige Sauce und vermischen beides gründlich miteinander
    31 - Put pasta in sauce / Nudeln in Sauce geben 32 - Mix pasta with sauce / Nudeln mit Sauce vermischen

    wobei wir das abgeschöpfte Nudelwasser dazu verwenden können die Sauce bei Bedarf noch etwas zu „strecken“.
    33 - If noodles to dry, add pasta water / Sauce bei Bedarf mit Nudelwasser strecken

    Schließlich legen wir die zu Beginn angebratenen Lachswürfel auf die Nudeln und lassen sie bei geschlossene Deckel auf niedriger Stufe wieder heiß werden.
    34 - Put salmon on pasta / Lachs auf Nudeln legen 35 - Let salmon get hot with lid on / Lachs geschlossen heiß werden lassen

    Anmerkung: Da ich heute nur eine Portion essen wollte, legte ich hier nur die Menge für eine Portion auf. 😉

    Dann endlich können wir das fertige Gericht, vielleicht mit etwas Dill garniert, auch schon servieren und genießen.
    36 - Creamy lemon pasta with seared salmon - Served / Cremige Zitronennudeln mit geschmortem Lachs - Serviert

    Die wunderbar cremige Sauce mit ihrer leichten Zitronen-Note und ihrer Gemüseeinlage in Form des frischen Blattspinats alleine war schon überaus gut gelungen, aber komplett war sie natürlich nur mit den zarten und saftigen Lachswürfeln. Als eine sehr empfehlenswerte Form dieses Gericht zu verzehren erwies es sich, ein Stück Lachs von einem der Würfel zu lösen, es mit der Gabel aufzuspießen und die Nudeln um es herum zu wickeln. Und auch die Befürchtung es könnte zu wenig Lachs sein erwies sich als Fehleinschätzung. Aus meinen 270g TK-Lachs ergaben sich 28 Würfel, also bei vier Portionen jeweils sieben recht große Lachswürfel und diese Menge reicht wie sich zeigte vollkommen aus um zu jeder Gabel Nudeln auch ein Stück des Lachs mit aufzunehen – auch wenn man die Lachswürfel dabei natürlich noch etwas zerkleinern muss. 😉 Einzig bei der Menge des Spinat hatte ich mich etwas verschätzt und hier nur 100g verarbeitet, etwas mehr hätte dem Gericht aber durchaus gut getan weswegen ich die Menge nachträglich etwas erhöht habe. Man darf eben nicht vergessen dass frischer Spinat beim kochen extrem zusammenfällt. Dennoch ein sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    37 - Creamy lemon pasta with seared salmon - Side view / Cremige Zitronennudeln mit geschmortem Lachs - Seitenansicht

    38 - Creamy lemon pasta with seared salmon - CloseUp / Cremige Zitronennudeln mit geschmortem Lachs - Nahaufnahme