Pizza Kentucky (und der Durchmesser) [17.05.2022]

Meine Spaghetti in Hack-Tomatensauce hatten doch tatsächlich bis inklusive gestern ausgereicht – wobei ich zugeben muss dass ich die Portionen nicht allzu groß gewählt hatte. Doch nun war auch der letzte Rest verbraucht, ich hatte aber auch weder Zeit noch Lust zu kochen. Daher bestellte ich mir mal wieder eine Pizza über das Internet. Dieses Mal wollte ich jedoch mal einen neuen Lieferdienst ausprobieren und entschied mich für Smiley’s Pizza Profis. Das dortige Angebot umfasst vor allem Pizzen die nach Bundesstaaten oder Orten der USA benannt sind, wobei scheinbar versucht wurde im Belag die Besonderheiten der Gegend herauszustellen. So erschien es mit zumindest. Meine Wahl fiel schließlich auf die Pizza Kentucky, die mit Curry-Chicken und Ananas sowie natürlich Pizza-Tomatensauce und Käse belegt sein sollte. Was Kentucky mit Hähnchen, Curry und Ananas zu tun hat erschloss sich mir zwar nicht, ich hätte als nicht aus den USA stammende Person intuitiv wohl eher mit Pferdefleischpizza wegen des Kentucky Derby oder vergoldeter Pizza wegen Fort Knox gerechnet, aber sei es drum. ๐Ÿ˜‰
Als Größen standen die Durchmesser 25, 28, 32 und 38cm zur Verfügung. Ich entschied mich für 28cm mit Originalteig (andere Option wäre Vollkornteig für 1,30 Euro Aufpreis gewesen) sowie der Option „randlos“. Alternativ wäre noch „Käse im Rand“ für 2,30 Euro mehr eine weitere Option gewesen, aber darauf verzichtete ich. Und auch zusätzlichen Belag wie Mais oder Bacon ließ ich außen vor. Mit 11,35 Euro war die Pizza auch so schon kein billiger Spaß, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Zusätzlich gab ich sogar noch 10% des Bestellwerts als Trinkgeld. Nach angenehm kurzer Zeit von unter 20 Minuten klingelte es auch schon an meiner Tür und die frische Pizza wurde geliefert – noch schön heiß und bereits in handliche Stücke vorgeschnitten. So wie es sein sollte.
Pizza Kentucky
Eine wirklich sehr leckere Variation der bereits lange bekannten Hawaii-Pizza mit Schinken und Ananas wobei gerade das Curry-Gewürz an den angenehm saftigen Hähnchenstücken wirklich wunderbar mit der ebenfalls als exotisch geltenden Ananas harmoniert, was eigentlich sogar noch besser als der bei der Hawaii-Variante übliche Kochschinken schmeckte, der ja nur über recht wenig Eigenaroma verfügt. Gut, die Hähnchenstücke waren recht grob geschnitten, so dass nicht garantiert war dass man bei jedem Bissen auch ein Stück Fleisch erwischte. Aber insgesamt eine wirklich gute Pizza-Idee, die ich mir jederzeit erneut bestellen oder auch mal selbst machen würde. ๐Ÿ˜‰
Ein Problem trat eher an anderer Stelle auf. Wie einleitend erwähnt hatte ich mich für die 28cm Variante entschieden. Und normalerweise esse ich meine Bestell-Pizzen aus der Schachtel und dann wäre as folgende Problem wahrscheinlich auch nichts aufgefallen, aber für das Foto für dieses Blog entschied ich mich die Pizza auf einen Teller umzulagern. Und hier wurde ich stutzig, denn ich wusste dass auf diesen Tellern eine 28cm Pizza über etwas den Rand des Tellers stehen oder ihn zumindest berühren müssten. Doch diese Pizza schien mir merklich kleiner. Also holte ich mir ein Lineal und prüfte den Durchmesser:
Pizza Kentucky - Diameter / Durchmesser
Gab es hier einen Übermittlungsfehler oder hatte ich falsch bestellt? Doch einen Blick auf den Beleg zeigte mir, dass die bestellten 28cm auch bei Smileys angekommen waren:
Beleg Smileys Pizza Kentucky
Zwei Zentimeter unterschied sind schon nicht zu verachten. Rechnen wir mal nach:
Angenommen die Pizza sei perfekt rund, und gerechnet nach der Formel
Kreisfläche = ฯ€ * Radius^2
wobei Radius = Durchmesser / 2 ist hat die eigentlich bestellte Pizza mit 28 cm also:
28 / 2 = 14 -> Durchmesser zu Radius
ฯ€ * 14^2 = 615,752 -> Fläche der Pizza in Quadratzentimetern
Bei der vorliegende Pizza sind es aber
26 / 2 = 13
ฯ€ * 13^2 = 530,929
.
Rechnen wir weiter 615,752 - 530,929 = 84,823. Man hatte mich hier also um aufgerundet 85 Quadratzentimeter Pizza „geprellt“. Das ist fast ein Viertel eines DIN-A5 Blattes. ๐Ÿ˜ฑ Jenes hat bei Maßen von 14,8 * 21cm eine Fläche von 324,8 Qudratzentimetern. Ein Viertel sind 81,7 Quadratzentimeter. Anders gerechnet: 324,8 / 84,8 ~= 3,83 Um genau zu sein ist es ein also 3,8tel eines solchen Blattes. Aber verlieren wir uns nicht zu sehr in Details… ๐Ÿ˜‰
Wie dem auch sei: Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen und ich nutzte den Rest meiner Mittagspause um eine Mail an den Smileys Kundenservice zu schreiben:

Und tatsächlich kam noch im Laufe des Nachmittags eine Antwort:

Gut, ich hatte im meinem Eifer nicht daran gedacht dass Smileys eine auf Franchise basierende Kette ist und natürlich hätte ich auch dort anrufen können, aber da habe ich bewusst die direkte Konfrontation mit dem gestressten Pizzaproduzenten gescheut, der sich mit Sicherheit nicht über die Beschwerde eines Kunden gefreut hätte. Über die Verwendung der Worte in Großbuchstaben (= Schreien oder laut sprechen) in der Antwort-Mail könnte man auch philosophieren – mach ich aber nicht. Außerdem hab ich bei Google Maps in den Kommentaren zu dieser Filiale nachgesehen und dort empfahl der Betreiber einem anderen Kunden, sich bei Beschwerden doch bitte per Email an genau diesen Kundenservice zu wenden, was ich ja auch getan habe.
Die Erklärung mit dem Teig lasse ich mal so halb gelten, wenn ich weiß dass sich mein Teig zusammenzieht mache ich ihn halt größer damit das Ergebnis der angebotenen Größe entspricht. Da der Teig bestimmt auch vom Franchisegeber kommt lassen sich bestimmt Durchschnittswerte berechnen wie viel roher Teig wie viel gebackenen Teig ergibt. Aber ich bin auch kein (Pizza-)Bäcker, daher hüte ich mich hier mal lieber mit hahnebüchenen Aussagen und akzeptiere den Gutschein als kleine Wiedergutmachung der fehlenden 85 Quadratzentimeter. Ich habe auch das mal durchgerechnet. Bei einer Pizza mit 28cm Durchmesser ist der Quadratzentimeter Pizza ungefähr 0,0184253 Euro Wert. Mir fehlten 85 Quadratzentimeter, das wären also bei 85 * 0,0184253 aufgerundet auf 2 Nachkommastellen etwa 1,57 Euro Gegenwert die mir vorenthalten wurden, also habe ich ein gutes Geschäft mit dem 5 Euro Gutschein gemacht. ๐Ÿ˜‰
Wie dem auch sei: trotz des kleinen Problems mit dem Durchmesser war es bestimmt nicht die letzte Smiley’s Pizza die ich bestellt habe, denn dank der guten Qualität und die Vielfalt der angebotenen Varianten gibt es für mich keinen Grund nicht noch einmal dort zu bestellen. Aber ich werde sicherheitshalber dennoch das Lineal mal bereit legen wenn es dazu kommt..

Kleiner Nachtrag noch an dieser Stelle: Wie ich feststellen durfte hatte ich etwas ähnliches vor mehr als einem Jahr schon mal selbst gemacht, allerdings befand sich der Curry damals in der Sauce, hier waren die Hähnchenwürfel damit „mariniert“. Aber ich sehe, dass ich langsam den Überblick über meine eigenen Rezepte verliere… ๐Ÿ˜‰

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Responses to “Pizza Kentucky (und der Durchmesser) [17.05.2022]”

  1. DirkNB sagt:

    Die 2 cm Rand, die fehlen (du hattest ja Randlos bestellt) hat der arme Lieferando-Fahrer unterwegs abgeknabbert; bei der Entlohnung vermutlich ein nachvollziehbarer Vorgang. ๐Ÿ˜‰

    Kennst Du KFC nicht?

    • JaBB sagt:

      Ich hatte sogar 10% des Preises zusätzlich als Trinkgeld gegeben es gab also keinen Grund an meiner Pizza zu knabbern. ๐Ÿ˜‰
      An Kentucky Fried Chicken hatte ich gar nicht gedacht, aber du hast natürlich recht. Das könnte die Pizza mit Chicken erklären. Und gibt mir gleich auch eine Idee für eine meiner nächsten Online-Bestellungen. Ich hoffe mal KFC liefert auch…

      • DirkNB sagt:

        Wohl dem, der einen in der Nähe hat. Mein nächster KFC ist >100 km weg. Da liefert ja keiner. ๐Ÿ˜‰

        • JaBB sagt:

          Ist ja auch nicht so dass besonders gesundes Essen liefern. Ich selbst habe seit fast 10 Jahren von dort nichts verzehrt, obwohl es in meiner Gegend sogar mehrere Niederlassungen gibt… ๐Ÿ˜‰

          • DirkNB sagt:

            Wann mein letztes Mal war, weiß ich gar nicht mehr, aber es könnten weniger als 10 Jahre gewesen sein. Ich kenne 2 Filialen von KFC durch eigenes Erleben, beide in Berlin. In der einen war ich „öfters“ (also so zwei- oder dreimal), ich glaube, es war eine damals recht neue Filiale, als ich das erste mal da war, hell und freundlich. Und da ich knuspriges Hähnchen ganz gern mag, freute ich mich auf weitere Besuche … Mein bisher letztes Mal, dann aber in einer anderen Filiale, lief suboptimal für KFC, ich fand den Laden nicht sehr einladend.
            Die Kornflakespanade ist schon spannend, selber machen möchte ich sowas aber auch nicht, spätestens auch mangels eigener Fritteuse.

            • JaBB sagt:

              Ich glaube das letzte Mal war ich bei KFC am Frankfurter Hauptbahhof als ich noch gependelt bin und eine längere Wartezeit zwischen zwei Zügen hatte. Die Filiale dort ist ganz ok, trotz des eher schwierigen Umfelds. KFC ist eben ein Franchise-Geber wie Smiley’s, da haben die nur bedingt Einfluss auf die Standorte…

Leave a Reply