Bratwurst mit Kartoffelsalat [25.11.2022]

Bratwurst with potato salad - Served / Bratwurst mit Kartoffelsalat - Serviert

Heute gab es endlich mal wieder etwas warmes zu Mittag: Bratwurst an norddeutschem Kartoffelsalat mit Ei und Gurke. Nichts besonderes und auch nur eine Komponente, nämlich die Bratwurst, war heiß, aber war schon mal besser als die Sandwiches die ich sonst zu Mittag esse. Zu meiner Schande muss ich aber zugeben dass ich den Kartoffelsalat nicht selbst gemacht habe sondern zu einer fertigen Variante von tegut griff. War geschmacklich soweit ok, hätte ich ihn selbst gemacht hätte ich ihn aber auf jeden Fall kräftiger gewürzt. Hatte länger schon keinen Kartoffelsalat in dieser Version gehabt, hier in Süddeutschland wird dieser ja eher mit Essig und Öl gemacht. Ich mag inzwischen beide Varianten, auch wenn die hiesige Variante eindeutig kalorienärmer ist. ­čśë Zumindest habe ich die Wurst noch selber gebraten. Aber ich sollte in Zukunft echt mal wieder häufiger kochen und ich nehme mir das auch fest für die nächste Zeit vor. Dann sollte es auch mal wieder mehr Beiträge hier im Blog geben.

Bratwurst with potato salad - Side view / Bratwurst mit Kartoffelsalat - Seitenansicht

Bis dahin weiter Guten Appetit

4 thoughts on “Bratwurst mit Kartoffelsalat [25.11.2022]

  1. Na, wenigstens haste einen Kartoffelsalat erwischt, der nicht in Majonäse/Salatcreme ersäuft war. Oder hast Du sie abtropfen lassen? ­čśë
    Gerade in der süddeutschen Ecke gibt es doch hinreichend viele Kartoffelsalatvarianten, die auch (lau-)warm serviert werden. Das bedingt allerdings in den meisten Fällen das Selbstmachen … ­čśë

    1. Abgetropft war er nicht, das was man sieht ist 1 zu 1 der Salat aus der Packung. Für einen gekauften Salat war er ok, allerdings musste man die Eier suchen und die Gurkenstückchen waren teilweise sehr hart geraten. Das nächste Mal mache ich mir aber dann vielleicht doch lieber Bratkartoffeln… ­čśë

      1. Oder einige der wichtigen Zutaten noch nachträglich dazu geben. Wenn ich mal Lust auf Garnelen in Knobisoße habe, dann kaufe ich mir eine Fertigpackung und noch Garnelen, Shrimps oder sowas naturell dazu und mische das zu Hause. Diese Salate schwimmen ja meist in der Soße, die kann man noch gut aufpeppen. Ich habe auch schon bei Heringssalat noch etwas Räucherforelle dazu gegeben (einfachen Hering gibts ja so einfach nicht, außer als Matjes).

        1. Ich kaufe so selten fertige Salate dass ich da leider nicht wirklich mitreden kann. Aber ich kann mir schon gut vorstellen dass die Lebensmittelindustrie hier zusätzlich Gewicht erzeugt indem sie besonders viel günstige Salatsauce und weniger der kostspieligeren Zutaten verwendet. War aber hier nicht der Fall, ich fand das Verhältnis von Salatsauce zu festen Komponenten sehr gut ausgewogen. ­čśç

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.