Pizza Seattle [13.08.2023]

Zwar hatte ich nach meiner erfolgreichen Rückkehr sogar noch Vorräte im Kühlschrank gehabt mit denen ich mich hätte selbst versorgen können, aber ich hatte irgendwie Lust auf eine Pizza. Außerdem hatte ich wenig Muse bei über 30 Grad lange in der Küche zu stehen um mir etwas zu kochen. Daher entschied ich mich spontan dazu mit bei Smiley’s eine Pizza zu bestellen. Meine Wahl fiel auf die Pizza Seattle mit Currychicken, Zwiebeln, Jalape├▒os und BBQ-Sauce, die Kombination klang einfach zu verlockend.
Eine solche Pizza mit 28cm Durchmesser war allerdings kein billiger Spaß, online bestellt kostete sie stolze 15,19 Euro. ­čś│ Da half es auch wenig dass die Wahl eines randlosen Teiges und das Schneiden der Pizza kostenlos waren.
Pizza Seattle Preis
Hinzu kamen noch 1,20 Euro für das Liefern, aber darüber konnte man hinwegsehen.
Und wie nicht anders von Smiley`s gewohnt klingelte es deutlich weniger als 30 Minuten nach meiner Bestellung auch schon an meiner Tür und man brachte mir die bestellte Pizza. Das wir mir sogar ein kleines Trinkgeld wert.
Pizza Seattle - Served / Serviert
Fange ich mal gleich mit den zwei kleinen Kritikpunkten an: Erstens: Richtig geschnitten war die Pizza leider nicht, ich musste mit dem Pizzaroller noch mal drüber gehen um die Stücke entnehmen zu können. Und zweitens: Beim zerkleinern der Hähnchenstücke hätte man sich etwas mehr Mühe geben können und sie etwas kleiner und mehr verstreut auf den Teig geben können. Oder einfach etwas mehr davon verwendet. Bei den restlichen Zutaten schien es ja auch gegangen zu sein und beim den Jalape├▒os war man sogar äußerst großzügig vorgegangen. Aber ich will nicht zu viel meckern, die Menge an Hähnchen war schon weitgehend angemessen, nur die Konzentration in wenige große Stücke konzentrierte sie eben in bestimmten Bereichen so dass man nicht mit jedem Bissen auch garantiert etwas Hähnchenfleisch bekam. Immerhin waren die mit Curry gewürzten Fleischstücke aber einigermaßen saftig und dabei mager und zart. Wovon man auf jeden Fall genug bekam waren die Jalape├▒os, die der Pizza eine nicht zu verachtende Schärfe gaben. Nicht ungenießbar scharf, aber doch nichts für Leute die Schärfe nicht gewohnt sind. ­čśë Zwiebeln gehen ja sowieso immer (zumindest bei mir) und auch die leicht rauchige Barbecue Sauce passte wie ich fand gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Mir hat die Pizza letztlich wirklich gut gemundet und ich bin auch pappsatt geworden. Und das ist ja neben guten Geschmack eines der wichtigsten Ziele beim Essen.
Pizza Seattle - Lateral cut / Angeschnitten
Nach Kentucky, New Arizona und Montana war die Seattle (klingt alles irgendwie nach Namen von US-Schlachtschiffen des 2ten Weltkriegs) nun die vierte Pizza die ich mit bei Smiley’s geholt habe. Und bis auf die Verteilung des Belages in manchen Fällen war ich bisher immer recht zufrieden gewesen. Was Currychicken, Jalape├▒os (die man ja eher der mexikanisch-mittelamerikanischen Küche zuordnen würde) und Zwiebeln mit der Stadt Seattle im Bundesstaat Washington an der nördlichen Westküste der USA zu tun haben erschloss sich mir zwar nicht so ganz, aber wegen ihrer Würzigkeit und Schärfe würde ich diese Pizza-Variante durchaus zu meinen Favoriten zählen wollen. Vielleicht das nächste Mal mit mehr Hähnchen, vielleicht bestell ich mir einfach zusätzliche Hähnchenstücke oder eine andere Fleischsorte dazu. Man kann nicht umsonst seine Pizza bei Smileys im Warenkorb noch „konfigurieren“ und sie mit zusätzlichem Belag versehen. Ist zwar kostenpflichtig, aber das wäre es mir durchaus wert. Aber zuerst gibt es noch so viele andere Pizzen dieses Anbieters die ich vorher noch gerne testen möchte, dass es bis dahin wohl noch etwas dauern wird…

One thought on “Pizza Seattle [13.08.2023]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.