Archive for the ‘dinner’ Category

Rührei mit Lagerfeuerwurst [28.8.2022]

Sonntag, August 28th, 2022

Obwohl ich mir heute Mittag ein Stück meiner Pizza von gestern aufgewärmt hatte entschied ich mich dazu am Abend ein zweites Mal warm zu essen. Hintergrund war die Tatsache dass ich noch vier Eier im Kühlschrank fand die bereits etwas über dem Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hatten. Daraus sollte sich doch etwas machen lassen. Daher würfelte ich eine Lagerfeuerwurst (grober Speckknacker nach traditionelle Wurstrezeptur aus Tschechien/Slowakei), briet sie in der Pfanne an, dünstete anschließend eine kleine gewürfelten Zwiebel zusätzlich an und goss schließlich die verquirlten Eier hinzu, die ich mit einem Schuss Milch verfeinert, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss gewürzt und mit etwas Schnittlauch versehen hatte. Und ein Vorteil war: Dank des beim anbraten der gewürfelten Lagerfeuerwurst ausgetretenen Fetts kann man auf zusätzliches Öl oder so etwas komplett verzichten. Na ja, ursprünglich sollte es ja ein Omelette werden, doch leider misslang mir das Wenden, daher entstand als Notlösung eben Rührei. 😉
Scrambled eggs with campfire sausage - Served / Rührei mit Lagerfeuerwurst - Serviert
Kombiniert mit zwei Scheiben Sandwichbrot die ich mit Butter und Tzatziki bestrichen hatte entstand so ein reichhaltiges und überaus leckeres Abendessen. Fast schon zu reichhaltig, aber ich hatte nach nur einem kleinen Stück Pizza auch entsprechend Hunger. Ich hatte zuerst etwas bedenken dass ich es zu schwach gewürzt haben könnte, doch das bisschen Salz, Pfeffer und Muskatnuss in Kombination mit der Würze aus dem Würstchen und der leichten Zwiebelnote reichte vollkommen aus, um dieses einfache Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen.
Scrambled eggs with campfire sausage - Side view / Rührei mit Lagerfeuerwurst - Seitenansicht
Schade dass das wenden mit Teller und Pfanne nicht geklappt hat, eine Omelette hätte natürlich visuell viel mehr her gemacht. Hätte ich es nur gleich im Ofen gemacht, hätte ich das Problem umgehen können – aber hinterher ist man ja immer schlauer. 😉

Knoblauchbaguette mit Wiener Würstchen, Tzatziki & Ketchup [27.08.2022]

Samstag, August 27th, 2022

Derzeit eines meiner Lieblingskombinationen an Nahrungsmitteln wenn mal schnell gehen soll ist ein frisch aufgebackenes Knoblauchbaguette mit Tzatziki und Ketchup zum dippen sowie Bock- oder Wiener Würstchen als Fleischbeilage. Dabei bevorzuge ich die fertigen Knoblauchbaguettes aus dem Kühlregal, nicht die TK-Variante. Die gibt es schon ab 80 Cent als Hausmarke im Discounter, wer allerdings etwas mehr Knoblauchbutter bevorzugt sollte hier schon mal etwas mehr ausgeben, denn erfahrungsgemäß wird vor allem daran gespart. Bei 200 Grad auf dem Rost im Ofen gebacken sind sie in 8-9 Minuten fertig gebacken. allerdings empfiehlt es sich ein Backblech oder irgend etwas darunter einzuschieben, ansonsten droht die schmelzende Knoblauchbutter auf den Ofenboden zu tropfen. Nach dem Backen kurz etwas kühler werden lassen, dann an den vorgesehenen Stellen in Scheiben schneiden und schließlich mit Dip nach Wahl servieren. Ich habe mich dabei derzeit auf die Kombination von Tzatziki und Ketchup eingeschossen. Eigentlich würde das ja schon reichen, aber da ich auf bekennender Fleischesser bin serviere ich mir meist noch ein bis zwei Wiener oder Bockwürstchen dazu.
Garlic baguette with tzatziki, ketchup & sausages / Knoblauchbaguette mit Tzatziki, Ketchup & Würstchen
Ich weiß, es ist nicht sonderlich kalorienarm und wahrscheinlich auch nicht sehr gesund. 😉 Zumal der Knoblauch sowohl in den Baguettes als auch im Tzatziki ggf. zu etwas Geruchsbelästigung bei den Mitmenschen führen könnte, aber dennoch (oder gerade deswegen) überaus lecker. Und in Covid19-Zeiten – ich arbeite ja weiterhin von zu Hause aus – zu vernachlässigen. Knoblauchbaguette alleine ist aber trotz der beim Backen ins Innere eingezogene Knoblauchbutter leider trotzdem im geschmacklichen Gesamteindruck etwas trocken, daher bietet es sich an es in irgend etwas zu verfeinern. Und wie ich feststellen durfte passt Tzatziki erstaunlich gut dazu. Ich esse dabei meist zuerst das weiche innere einer halben Baguette-Scheibe und nutze die verbliebene Kruste um damit die kleinen Gurkenstückchen aus dem Tzatziki wie mit einer Zange aufzunehmen die so nicht ohne weiteres am Brot haften bleiben. Den Ketchup hatte ich eigentlich mal für die Würstchen hinzugefügt, aber wie sich herausstellte schmeckt er auch gut am Baguette und in Kombination mit dem Tzatziki.
Garlic baguette with tzatziki, ketchup & sausages / Knoblauchbaguette mit Tzatziki, Ketchup & Würstchen
Ich habe mir natürlich auch Gedanken gemacht ob das nicht vielleicht etwas zu viel ist, aber so ein Knoblauchbaguette hat gerade mal 175g, dazu zwei Würstchen à 50g und drei Teelöffel Tzatziki und vielleicht zwei Teelöffel Ketchup sollte den Kalorien-Wert einer regulären Mahlzeit kaum überschreiten. Natürlich ist Weißbrot auch nicht gerade das was Ernährungswissenschaftler empfehlen, aber es ist halt schnell gemacht und extrem sättigend. Und man hat etwas halbwegs warmes auf dem Teller. Konstruktive Kritik ist aber natürlich absolut willkommen…

Chicken Burger @ Köpi Stuben Münster [06.07.2022]

Mittwoch, Juli 6th, 2022

Für den Mittwoch Abend hatten Kollegen inklusive mir eine kleine außerbetriebliche Zusammenkunft aller Mitarbeiter meines Squads in der Münsteraner Innenstadt geplant. Die Auswahl der Location dafür blieb natürlich den ortskundigen Kollegen vorbehalten und so landeten wir in den Köpi-Stuben in der Bergstraße nördlich des St.-Paulus-Doms in der Innenstadt von Münster. Das Restaurant mit westfälisch deutscher Traditionsküche verfügt neben den Gasträumen sowohl über einen Biergarten im Innenhof als auch über zahlreiche Sitzplätze direkt auf der Bergstraße von wo man den „urchgangsverkehr“ an Fußgängern beobachten kann. Wir hatten uns in letzterem Bereich einen Tisch reserviert.
Bergstraße Münster
(Die Köpi-Stuben sind dort wo der weiße Sonnenschirm zu sehen ist)
Die Bedienung war auch schnell am Tisch, brachte uns Speisekarten und fragte uns wenig später nach unserem Getränkewünschen. Mit denn speisen ließen wir uns noch etwas Zeit bis alle Gäste eingetroffen waren.
Der Inhalt der Speisekarte erwies sich als angenehm übersichtlich. Neben einigen Salaten, vier Suppen, vier vegetarischen Gerichten und einem Abschnitt mit sieben „Kleinigkeiten“ die aber auch schon größtenteils im zweistelligen Preisbereich ist die größte Sektion jene der Hauptspeisen mit 23 Gerichten, darunter 5 Schnitzel-Variationen sowie 3 Variationen von Rumpsteaks sowie einer großen Auswahl an traditionell westfälischen Gerichten wie einer Westfälische Platte, Münsterländer Rosenkranz oder Westfälische Schweinesülze. Ich entschied mich nach kurzem Abwägen für das wahrscheinlich exotischste Gericht auf der Karte: dem Chicken Burger mit hausgemachtem Avocado-Mango-Chutney & Köpi Pommes. Nachdem alle erwarteten Gäste eingetroffen waren bestellten wir schließlich auch unsere Speisen und diese wurden nach angenehm kurzer Wartezeit – gefühlt weniger als 15 Minuten – auch schon serviert.
Chicken Burger - Köpi Stuben - Münster
Zwischen den beiden getoasteten und noch warmen Sesambrötchen-Hälften fand sich wirklich reichlich Burger-Belag, darunter natürlich so traditionelle Dinge wir Salat, Burgersauce und Tomatenscheiben, aber auch eine großzügige Portion des angekündigten hausgemachten Mango-Chutneys dass sich als wirklich überaus gelungen erwies. Nur das zarte und saftige Hähnchenschnitzel hätte meiner Meinung nach gerne noch ein bisschen größer sein können.
Chicken Burger - Lateral Cut / Querschnitt - Köpi Stuben - Münster
Die Köpi-Pommes wiederum erwiesen sich als frittierte Kartoffelscheiben die ein wenig an zu dick geratene Kartoffelchips erinnerte. Ausreichend gesalzen war auch diese eine überaus leckere Sättigungsbeilage die ich mit natürlich noch mit reichlich Ketchup verfeinerte. Pommes, egal in welcher Form, gehen bei mir ohne Ketchup gar nicht. 😉 Alternativ geht aber natürlich auch Mayo.
Eigentlich war ich danach schon satt, aber da sich alle anderen Anwesenden ebenfalls ein Dessert bestellten wollte ich mich nicht ausgrenzen und orderte mir einen Becher Westfälische Herrencreme mit Schokostücken und braunem Rum.
Dessert Herrencreme - Köpi Stuben - Münster
Diese luftig-lockere Zubereitung aus Vanillepudding mit untergehobener Sahne, dunklen Schokostückchen sowie einem kräftigen Schuss Rums ist, wie ich erfuhr, eigentlich eine ursprünglich münsterländisches Dessert das früher vor allem nach dem Hochzeitsessen gereicht wurde. Und die Portion die man hier für fast 7 Euro erhält fällt wirklich überaus groß aus und erwies sich als gut gelungen. Das war bestimmt keine Industrieware sondern erschien mir eher hausgemacht.
Nach dem Essen saßen wir noch einige Stunden zusammen, tranken noch ein paar Bierchen und ich durfte auch die traditionelle lokale Korn-Variante der Feinbrennerei Sasse probieren. Normalerweise trinke ich zwar keinerlei Schnaps und insbesondere kein Korn, aber bei dieser wirklich feine Spezialität lohnte es sich mal eine Ausnahme zu machen. Insbesondere der Sasse Kakao mit Nuss hatte es mir dabei angetan. 😉
Als wir uns schließlich verabschiedeten war es bereits nach 21:00 Uhr, das hieß dass die regulären Busse bereits durch die Nachtlinien ersetzt worden waren. Dennoch fand ich problemlos meinen Weg zurück in mein Hotel und lag bereits vor Mitternacht im Bett wo ich kurz darauf einschlief und eine geruhsame Nacht haben sollte.

Pizza salsiccia y paprica [29.06.2022]

Mittwoch, Juni 29th, 2022

Ja, ich lebe noch. Ich weiß, ich habe lange nichts mehr von mir lesen lassen, aber ich bin einfach aufgrund von Arbeit und anderen Umständen über die ich mich hier nicht auslassen werde einfach nicht dazu gekommen etwas zuzubereiten dass es gelohnt hätte es hier zu präsentieren. Nicht mal eine Pizza. Belegte Brote, Knoblauchbaguette oder auch mal einen Obstsalat aus dem Supermarkt ist keinen Beitrag wert. Heute aber bin ich endlich mal wieder dazu gekommen eine schöne Pizza selbst zu machen. Ein bisschen bereue ich allerdings dass ich dieses Mal zum Fertig-Pizzateig von Knack & Back gegriffen habe. Qualitativ ist er ohne Frage absolut in Ordnung, aber er kommt wie die Sonntagsbrötchen oder Croissants des selben Herstellers in einer beschichteten Pappdose die man aufreißen muss. Heraus kommt ein ansehnliches Stück Teig, dass aber wohl nirgendwo auch nur Ansatzweise auf ein normales Blech passt, denn es ist viel zu lang. Also musste ich den überstehenden Teil abschneiden und an der unteren Kante wieder irgendwie befestigen. Und obwohl ich gerade geschnitten hatte erwies sich die eine Seite als dicker als die andere, weswegen es dieses Mal leider zu einer etwas schiefen Pizza kam. Aber ich seh es positiv, denn sie sieht fast schon handgemacht aus. 😉 Dennoch werde ich in Zukunft wohl doch eher wieder zu anderen Herstellern greifen.
Beim Belag entschied ich mich dieses Mal neben der üblichen Pizzasauce aus Tomaten & Kräutern sowie viel Käse für ca. 200-220g italienische Salsiccia und eine gewürfelte kleine rote Paprika. Nachdem ich mir den unförmigen Pizzateig zurechtgemacht hatte bestrich ich ihn also mit Pizzasauce, bestreute ihn mit Käse und platzierte darauf das aus der Pelle befreite und zu kleinen Kügelchen geformte Brät der Salsiccia sowie die gewürfelte Paprika. Darüber kam noch mal etwas Käse und dann ging es für ca. 18 Minuten bei 220 Grad in den vorgeheizten Ofen.
Pizza salsiccia y paprica - Finished baking / Fertig gebacken
Da das rohe Brät ziemlich fettig erschien hatte ich schon befürchtet dass es mir von der Pizza laufen oder darauf sammeln würde, doch nachdem ich sie aus dem Ofen geholt hatte war von besonders viel Fett glücklicherweise nichts zu sehen. Und auch das Fleisch schien in den achtzehn Minuten komplett durchgebacken worden sein. Also konnte ich die Pizza nach kurzer Zeit auch schon zerteilen, mit etwas getrockneten Oregano garnieren und schließlich genießen.
Pizza salsiccia y paprica - Serves / Serviert
Neben der fruchtigen Pizzasauce erwies sich die Salsiccia-Fleischwürfel dann auch gleich als Hauptgeschmacksträger dieser Pizza-Variante. Traditionell sind diese groben Rohwürste ja sowieso bereits mit italienischen Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt, daher war es natürlich naheliegend dass sie auch auf einem typisch italienischen Gericht wie einer Pizza geschmacklich wunderbar harmonieren mussten. Dazu noch eine übliche Käsemischung aus viel Mozzarella und etwas Cheddar (für die Farbe) und natürlich nicht zu vergessen die Paprikawürfel und fertig war eine überaus gelungene neue Pizza-Kreation.

Pizza salsiccia y paprica - Side view / Seitenansicht

Im Nachhinein gesehen hätte sich hier bestimmt auch noch eine kleine Zwiebel gut in das geschmackliche Gesamtbild eingefügt, aber auch ohne war diese Pizza salsiccia y paprica einen wirklichen Leckerschmecker. Ich hoffe dass ich in Zukunft jetzt wieder häufiger zu kochen komme und wieder regelmäßiger Beiträge schreiben kann, aber wie üblich hängt das nicht alleine von mir ab. Dennoch nehme ich mir fest vor dies Blog nicht wieder zu lange ungefüttert zu lassen… 😇

Sucuk Zwiebel Pizza

Dienstag, September 7th, 2021

Heute war mal wieder ein Pizzatag angesagt. Da ich noch Sucuk, also türkische Knoblauch-Rindswurst, im Kühlschrank hatte entschied ich mich einfach diese in Kombination mit einer kleinen Zwiebel mit den üblichen Zutaten wie Pizzasauce aus Tomaten und geriebenem Mozzarella für den Belag zu verwenden. Die Zubereitung spare ich mir dieses Mal, ist ja sowieso immer das selbe. 😉
Nach nicht ganz 10 Minuten Arbeit am Pizzateig und 15 Minuten im Ofen hatte ich auch dann schon das Ergebnis vorliegen.
Sucuk onion pizza - Finished baking / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Fertig gebacken
Leider war der Belag etwas verlaufen und sie sah auch extrem fettig aus – das Fett blubberte sogar an einigen Stellen auf dem Backpapier als ich das Blech aus dem Ofen holte. Sucuk wird nun mal aus recht fettreichem Rindfleisch gemacht und das war beim Backen im Ofen ausgetreten. Dennoch wollte ich sie natürlich probieren, daher zerteilte ich nach kurzer Abkühlphase den rechteckigen Pizzateig in vier gleich große Stücke und machte mich daran, eines davon mit etwas zusätzlichem Oregano garniert zu genießen.
Sucuk onion pizza - Served / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Serviert
Die pikant gewürzte und mit reichliche Knoblauch versehene Rindwurst war natürlich der Hauptgeschmacksträger bei diesem schnell zubereiteten Abendgericht, aber auch die fruchtige Note der Tomatensauce und die milde Würze des Käses kamen ausreichend zur Geltung. Hinzu kam eine Zwiebelnote, die sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition passte wie ich fand. Knoblauch und Zwiebeln sind natürlich keine gute Kombination wenn man nächsten Tag ins Büro muss, aber da ich weiterhin in Homeoffice arbeiten kann, konnte mir das egal sein. 😉
Sucuk onion pizza - Side view / Sucuk-Zwiebel-Pizza - Seitenansicht
Leider ist in industriell hergestellter Sucuk meist recht viel Mononatriumglutamat (oder umgangssprachlich Glutamat), also ein Geschmacksverstärker enthalten, dessen Einsatz zwar legal aber nicht unumstritten ist. Aber leider schmeckt sie wirklich sehr lecker und ich möchte ungern darauf verzichten. Vielleicht finde ich mal in akzeptabler Nähe einen Metzger, der solche Würste auch frisch herstellt, dann würde ich mich dort mal damit eindecken. Die Dinger halten im Kühlschrank mehrer Monate, sollte also kein Problem sein sie auch mal auf Vorrat zu kaufen. Aber wer weiß ob sie ohne Glutamat dann auch so gut schmecken? Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren wenn sich mir die Gelegenheit bietet.

Pizza mit Salami, Zwiebel & Paprika [08.07.2021]

Donnerstag, Juli 8th, 2021

Heute war mal wieder Pizza-Tag bei mir angesagt. Zu Mittag hatte ich mir nur einen Joghurt gegönnt, aber Abends hatte ich Lust auf eine schnell zubereitet Pizza. Ursprünglich wollte ich ja mal eine neue Variante ausprobieren, jedoch fehlten mir dazu noch einige Zutaten weswegen ich letztlich wieder bei meinem altbekannte Rezept mit Mini-Salami, Zwiebel und Paprika landete. Das Rezept habe ich ja bereits in vorherigen Beiträgen wie hier oder dort ausführlicher vorgestellt, daher spare ich mir das heute mal und stelle nur das Ergebnis vor.
Pizza with salami, onion & bell pepper - Finished baking
Einziger Unterschied war, dass ich dieses Mal zu einer anderen Marke bei Teig gegriffen habe, die leider für mein Blech etwas zu lang war, weswegen ich etwas „stückeln“ musste – deswegen auch auch der dicke Rand am unteren Ende. Davon aber abgesehen blieb alles bei bereits mehrfach bewährten Rezept.
Pizza with salami, onion & bell pepper - Served
Kurz hatte ich überlegt die Paprika dieses Mal weg zu lassen, entschied mich aber doch letztlich für die Paprika, da ich noch mehr als genug davon vorrätig hatte. Obwohl die Pizza bestimmt auch nur mit Zwiebel und Salami immer noch sehr lecker geworden wäre. Ich war mit dem Ergebnis meines abendlichen Kochexperiments auf jeden Fall auch dieses Mal sehr zufrieden – auch wenn die dicken Ränder ein klein wenig störten. Ich mag ja eher die komplett randlose Pizza, aber heute sollte es mal eben nicht so sein. Mir hat es auf jeden Fall auch dieses Mal wieder gut geschmeckt.
Pizza with salami, onion & bell pepper - Side view

Hausgemachte Hot Dogs [18.06.2021]

Freitag, Juni 18th, 2021

Da ich noch zwei Hotdog-Brötchen von meinem gestrigen Backfisch-Burger übrig hatte, entschied ich mich heute dazu diese zu dem naheliegensten Gericht zu verarbeiten, das auch nur möglich ist: zu Hot Dogs. 😉 Zum Glück hatte ich noch Wiener Würstchen im Kühlschrank, die ich mir im Wasserbad heiß machen konnte während die Brötchen auf dem Toaster schön knusprig geröstet wurden. In der Mikrowelle wäre es mit den Würstchen wahrscheinlich schneller gegangen, aber bei dieser Methode neigen sie erfahrungsgemäß zu sehr dazu zu platzen – daher wählte ich den klassischen Weg im Wasser auf reduzierter Hitzezufuhr. Außerdem schnitt ich noch drei kleine Cornichons in dünne Scheiben. Nach die getoasteten Brötchen schnitt ich dann auf, bestrich die Innenseite mit Remoulade und belegte sie schon einmal mit den Scheiben der Gewürzgürkchen. Als die Würstchen heiß waren, landeten sie – natürlich trocken getupft – zwischen den Brötchenhälften und wurden dort mit Mayo, Ketchup und Röstzwiebeln garniert. Fertig waren meine Hot Dogs
Hot Dog - Served / Serviert
Ich weiß, normalerweise gehört noch Senf auf ein Hot Dog, aber ich mag den nur als Würzmittel in Gerichten und Saucen, nicht aber pur. Aber auch die Kombination aus Remoulade, Ketchup und Mayonaise gibt diesem legendären Wurstbrötchen, in Kombination mit Gürkchen und Röstzwiebeln, genügend Aroma und Geschmack um sie zu einem sehr leckeren Abendessen zu machen.
Hot Dog - Side view / Seitenansicht
Bei Temperaturen von über 30 Grad hatte ich verständlicherweise auch heute keine Lust auf große Kochsessions und hatte mich zum Mittag mal wieder nur mit einem belegte Brot begnügt. Aber bald muss mal wieder was richtiges kochen, sonst werden mir die Vorräte noch schlecht, die ich eingekauft habe. Also hoffe ich das der für morgen angekündigte Regen etwas Abkühlung bringt, so dass ich mich dazu hinreißen kann mich mal wieder an der Herd zu stellen….

Backfisch-Burger [17.06.2021]

Donnerstag, Juni 17th, 2021

Fried fish burger with remoulade / Backfisch Burger mit Remoulade
Die Reste meiner Pizza Hawaii waren gestern bereits aufgebraucht gewesen, doch ich konnte mich gestern Abend nicht mehr dazu hinreißen etwas frisches zu kochen und heute Mittag war es einfach zu heiß, um sich an den Herd zu stellen. Daher beschränkte ich mich zu Mittag mit einem Sandwich und machte mir am Abend etwas Backfisch im Ofen heiß, den ich beim letzten Einkauf im Sonderangebot entdeckt und mir mitgenommen hatte. Der Nordsee Backfisch mit Remoulade kostet normalerweise zwischen 2,99 und 3,29 Euro, hier wurde er aber für nur 2,39 angeboten. Da musste ich zuschlagen. 😉 Obwohl die Ersparnis nicht sonderlich hoch war. Die Packung erwies sich zwar leider als „Mogelpackung“, da ihre Länge viel größere Fischfilets hatte vermuten lassen – ich habe leider keine Fotos gemacht, das Ganze ist aber hier gut beschrieben – aber letztlich fand ich die Länge für meinen Zweck und auch aufgrund des reduzierten Preises ausreichend. Ob ich mehr als drei Euro für so etwas ausgegeben hätte, wäre fraglich.
Während die beiden Backfisch-Filets für 10 Minuten bei 220 Grad im Ofen heiß gemacht wurden, toastet ich mir zwei Hotdog-Brötchen auf auf und platzierte die fertigen panierten Fischfilets auf etwas Salat und garniert mit der beiliegenden Homann Remoulade zwischen den Brötchenhälften. Fertig waren die beiden leckerer warmer Backfisch-Burger. Qualitätiv gab es am Backfisch absolut nichts auszusetzen, nur waren sie halt leider etwas kürzer als erwartet und füllten die Brötchenhälften nicht ganz aus. Aber garniert mit würziger Remoulade trotzdem ein sehr sättigendes Abendessen. Mir zumindest hat es geschmeckt.