Archive for the ‘lunchtime’ Category

Mensawürstchengulasch [09.12.2006]

Saturday, December 9th, 2006

Es mag unglaublich klingen, aber zum heutigen Mittag ging es doch tatsächlich mal in die Mensa am Ernst-Abbe-Platz. Das Angebot bestand aus Polenta mit Kartoffeln, irgend einem Fleischgericht mit Pommes und schließlich Nudeln und Würstchengulasch, für den ich mich dann entschied.

Nichts besonderes, aber der Preis von gerade einmal 3,30 Eurönchen überzeugt unwiderstehlich. ๐Ÿ˜‰
Ich denke daß ich in Zukunft öfters mal wieder in die gute alte Mensa gehen werde. Es gibt ja (wie lokale Studenten wissen) zwei davon, eine am Ernst-Abbe-Platz und eine weitere im Philosophenweg. Lange galt die im Philosophenweg als die “bessere Mensa”, aber ob das auch noch jetzt der Fall ist, ist mir nicht bewußt. Über Hinweise aller Art bin ich natürlich dankbar – auch wenn die Mensa am Abbe-Platz eindeutig durch ihre Nähe zum Turm natürlich günstiger gelegen ist. Wer mehr weiß, möge sich bitte in den Kommentaren verewigen.

Subway BBQ-Rip [08.12.2006]

Friday, December 8th, 2006

Heute fand sich irgendwie niemand für einen Besuch eines Restaurants und alleine finde ich so etwas nicht so berauschend – daher entschloß ich mich dazu mir gegen 13:00 Uhr etwas im Subway zu holen.

Und siehe da, es gab doch tatsächlich mal wieder ein Spezialangebot, den “BBQ-Rip Sub” – damit stand natürlich fest was ich mir bestelle.

Glücklicherweise war recht wenig los – ein Vorteil wenn man mal nicht wie die meisten anderen zwischen 12.00 und 12.30 Uhr zu Mittag geht. Hinter der Theke waren zwei Mädels, eine dunkelhaarige, die wohl zum Stammpersonal gehört und meine Bestellung entgegen nahm und eine blonde, jüngere, die wohl gerade angelernt wird und im übrigen für meinen Geschmack etwas zu viel und zu kräftigen Lippenstift trug, aber sonst durchaus ansehnlich erschien. Das Personal dort erscheint doch entweder recht zahlreich zu sein oder einer stärkeren Fluktuation unterworfen. Aber das nur so als Gedanken am Rande.
Das Brot mit den Haferflocken wie es auf dem Werbeplakat zu sehen ist konnte ich nicht entdecken, daher entschied ich mich für ein Oregano-Chili Baguette, das offensichtlich noch als Restbestände von der “Verschärf dein Sub” Aktion übrig ist. Der Rip bestand wie beim McRib aus der schottischen Restaurantkette einem bzw. beim großen zwei Stück angebratenen Fleisches, das wie sonst üblich dann mit Käse belegt, überbacken und mit Gemüse garniert wurde. Als Sauce wählte ich natürlich passend zum BBQ-Rip die Barbeque-Sauce.

Das Fleisch stellte sich beim anschließenden Verzehr dann als auf jeden Fall sehr viel Geschmackvoller heraus als jenes, das ich bei meinem letzten Besuch beim Schotten auf dem McRib hatte. Ein “ertränken in BBQ-Sauce um wenigstens etwas Geschmack durch die Sauce zu haben” wie es im dortigen Post erwähnt war hier zum Glück nicht notwendig. Schmeckte mal wieder sehr lecker – Subway ist für mich zu “einsamen Mittagen” ๐Ÿ˜‰ doch immer wieder eine feine und schnelle Alternative.

Knobischnitzel รก la Noll [07.12.2006]

Thursday, December 7th, 2006

Mehr einer Idee folgend zog es uns heute wieder in das Hotel-Restaurant “Zur Noll” in die Oberlauengasse,

Im aktuellen Mittagsangebot – verbilligt dank Stammgastkarte auf 6 Euronen inkl. Getränk – befand sich ein Knoblauchsteak mit Paprika und Bratkartoffeln. Zwar hatte ich zuerst bedenken, dies zu wählen, aber da meine neuen Kollegen, die mich begleiteten, es auch dieses nahmen, entschied ich mich schließlich dafür. Das ganze wude mit einer Portion Bratkartoffeln serviert.

Sehr lecker muß ich sagen – kann ich empfehlen.
Für etwas Amüsemant sorgte bei meinen neuen und alten Kollegen (die wir zufällig beim verlassen des Turmes trafen und die uns begleiteten) sorgte heute ein kleiner Tippfehler in der Tageskarte der Noll, den ich natürlich hier nicht vorenthalten will.

Schadenfreude ist halt die beste Freude. Ich schlage vor solche Mittagskarten vielleicht noch einmal korrektur zu lesen, bevor man sie en mass ausdruckt. ๐Ÿ˜‰
Alles in allem hat sich der Weg in die Oberlauengasse aber mal wieder sehr gelohnt. Die Noll ist doch tatsächlich immer wieder einen Besuch wert.

Kartoffeldetscher [06.12.2006]

Wednesday, December 6th, 2006

Heute ging es mal wieder ins R2 am Marktplatz. Wie ja bereits aus älteren Posts bekannt sind die Betreiber dieser Lokalität ja sehr kreativ was die Namensgebung ihrer Speisenkomponenten angeht – und auch heute überraschte man uns dort wieder mit einem interessanten Angebot: “Gebratene Hä(h)nchenbrust in Paprikarahm mit Kartoffeldetscher“.

Mal abgesehen davon, daß man Hähnchen meines Wissens mit h an dritter Stelle schreibt, war mir der Begriff “Detscher” bisher noch unbekannt gewesen und machte leicht neugierig. ๐Ÿ˜‰ Aber schauen wir uns erst einmal das Gericht an.

Ich kenne diese runden Dinger unter den Begriffen wie “Rösti” oder man könnte sie wohl auch als “kleine Pfannepuffer” bezeichnen, aber Detscher… ? Vielleicht ein lokaler Begriff, der mir als Zugezogener noch nicht untergekommen ist. Wie dem auch sei – war sehr lecker und die Portionsgröße war mehr als ausreichend. Wieder einmal konnte uns der “Businesslunch” im R2 positiv überraschen. Vor allem geht es auch ziemlich schnell mit dem Essen. Lohnt sich doch immer wieder, diesem kleinen Restaurant zur Mittagszeit einen Besuch abzustatten.

Spanferkelrollbraten [05.12.2006]

Tuesday, December 5th, 2006

Heute ging es als Nachholung von gestern zu unserem wöchentlichen Besuch in den Löwen. Die aktuelle Karte bot mal wieder mehrere interessante Alternativen. Ich entschied mich nach einigem Überlegen für den Spanferkelrollbraten mit Rosenkohl und Kroketten.

Das ganze kostete 8 Euronen – nicht gerade billig und die Portion war nicht gerade riesig – aber letztendlich doch eine recht gute Wahl. Meine Empfehlung der Woche geht aber trotzdem an das Nudel-Schinken-Gratin, welches meine Begleiter wählten. Für 5 Euronen war die Portion erheblich größer und es muß, entgegen der alten Nicht-Nudeln-Regel für den Löwen, wirklich sehr gut geschmeckt haben

Wokman – All you can eat [02.12.2006]

Saturday, December 2nd, 2006

Gleich zu Beginn – Foto gibts heute (leider) keins. Nächstes mal dann wieder. ๐Ÿ™
Wir sind heute mal (nach langer Abstinenz) wieder zum chinesisch/japanischen Wokman am Leutragraben neben dem Fastfood-Restaurant mit dem goldenen M gegangen. Alleine die Tatsache, daß ich nicht wußte daß sie dort ein Buffet haben sollte bereits zeigen, daß ich diese Location seit extrem langer Zeit nicht mehr besucht habe. Man zahlt für einen großen Teller 6 Euronen (womit auch ein Getränk abgedeckt ist) und kann sich dann nach belieben vom Buffet aufladen. Dieses besteht neben dem kategorischen Reis aus verschiedenen Fleisch-Gemüse-Zubereitungen, gebratener Ente, kleinen Frühlingsrollen, gebratenen Nudeln und schließlich noch Saucen aller Art. Wenn ich mich nicht verzählt habe sind es wohl 10 oder 11 verschiedene Dinge, von denen man wählen kann. Hat man seine Auswahl abgeschlossen, geht man über eine kleine Treppe in den oberen Bereich des Restaurants, in dem man sich an die dortigen Tische setzen kann. An den vorderen beiden ist Rauchverbot, an den hinteren war es (wenn ich es recht gesehen habe) wohl erlaubt. Die angebotenen Speisen dort waren ganz gut, hätten etwas heißer sein können, aber damit muß man bei einem solchen Buffet-Angebot leider immer rechnen. Was ich ein wenig “frech” fand, war daß man mir den Teller gleich weg nahm, als ich mit dem Essen fertig war. Man hatte wohl Angst daß ich mir noch einen Nachschlag hole. ๐Ÿ˜‰
Alles in allem aber auf jedem Fall eine gute und vor allem recht günstige Alternative zu den anderen Lunch-Locations hier in der Innenstadt.

Wildragout im R2 [30.11.2006]

Thursday, November 30th, 2006

Trotz allem ging heute Mittag alles wieder seinen “sozialistischen Gang” und ich traf mich pünktlich um 12.30 Uhr zum Mittag. Da ich noch einen Termin um 13.45 Uhr hatte (weswegen ich auch leider nicht zum heutigen Bloggermittagessen konnte), sollte es natürlich schnell gehen und nach kurzer inbetrachtnahme des Lo Studente entschieden wir uns dann schlußendlich für das R2 am Marktplatz.
Der heutige Businesslunch dort bestand aus einem Wildragout mit gerösteten Karamellmandeln auf Reismix.

Auch wenn ich mir unter dem Begriff “Karamellmandeln” nicht wirklich etwas vorstellen konnte, kamen wir schnell überein dort zu essen.
Wie immer ging es dann auch recht schnell bis zur Servierung der Business Lunches. Sah gar nicht mal so schlecht aus. ๐Ÿ˜‰

Für 6 Euronen inkl. Getränk wieder eine sehr gute Wahl. Wild ist ja nicht jedermanns Sache, aber mir persönlich hat es sehr gut geschmeckt. Das R2 ist halt immer wieder einen Besuch wert.

Die Noll und die Freiwilligkeit [29.11.2006]

Wednesday, November 29th, 2006

Gestern Abend sprach mich ein Kollege der hier auch mitliest (Gruß an dieser Stelle) an, ob wir überhaupt mal in die Noll gehen. Ich bejahte dies, mir fiel aber gleichzeitig auf daß wir ewig nicht mehr dort waren. Also nutzte ich die Unentschlossenheit heute Mittag, mal diese Location als Vorschlag einzuwerfen und stieß sogleich auf große Zustimmung.

Das Mittagsangebot dort umfasste neben einem Chili con Carne auch Gerichte wie Broccolinudeln oder den guten alten Backhausgulasch, der ähnlich wie das vor kurzem erwähnte Johannisbrot aus dem Stilbruch im ausgehöhlten Brotlaib serviert wird. Wenn ich aber schon einmal nach längerem wieder einmal im Restaurant Zur Noll zu mittag esse, dann wollte ich schon einmal das wohl bekannteste dortige Gericht auf dem Tisch haben: die gute Schnitzlepfanne.

Da ich im glücklichen Besitz einer Stammgastkarte bin, kostete das ganze mit Getränk dann auch nur 6 Euro – ein durchaus vernünftiger Preis finde ich – vor allem weil die Portion wirklich riesig ist. Wer noch nicht eine solche Karte besitzt, sollte einfach mal dort beim Personal fragen – meines Wissens wird sie auch an Leute ausgegeben, die nicht gerade zu den Stammgästen dort gehören
Etwas muß ich im Zusammenhang mit der Noll noch erwähnen – dort gilt aktuell die Bitte, in der Mittagszeit von 11.00 – 14.00 Uhr in den Gasträumen nicht zu rauchen. Das ist wohl ein Vorbote des bereits von seit längerem allgemeinen angestrebten Rauchverbotes in Gaststätten – jedoch finde ich das hier praktizierte freiwillige selektive Rauchverbot sehr viel Angenehmer, als wenn es pauschal Allen von der Legislative aufgedrückt wird. Mittags ist es auch ok, da habe ich kein Problem mit – aber Abends? Meine Bitte an die Zuständigen: Lasst den Zwang und macht es auf freiwilliger Basis. Muß denn immer alles gleich in irgendwelche Paragraphen zementiert werden ?