Status – 18.11.2005

Wetter:

Ein Zwischenhoch hat uns hier (wie wohl in ganz Deutschland) etwas besseres Wetter beschert – trotz der weiterhin bestehenden Kälte gab es viele sonnige Abschnitte. Die Vorhersage im Internet lag da ziemlich daneben – an der Goethe Gallerie zeigten sich sogar 7 Grad.

Stimmung: Gelassen bis gut – ich denke mal daß ich mir eine leichte Erkältung eingefangen habe, aber ich werde es überleben.

Mittag: Exquisa Fruchtquark (0,2% fett) – Geschmacksrichtung Kirsche

Audio:
Die neue Gefühlskonserve, der Nachtzug nach Hamburg und Elbrauschen.

Status – 17.11.2005

Wetter:

Es wird hier von Tag zu Tag um ca. 2 bis 3 Grad kälter – der Winter kommt in großen Schritten. Und dazu noch so ein Niesel- und Wolkenwetter. Nur hin und wieder reißt die Wolkendecke etwas auf – allerdings ohne die Sonne wirklich durchzulassen:

Stimmung: Geht immer noch – auch wenn dieses Wetter einem doch etwas aufs Gemüt drückt. Aber ich versuche mich tapfer zu halten ­čśë

Mittag:
Nach der Paella war heute mal Frost Nasi Goreng zu Gast in meiner Pfanne.

Wenn man es rein Visuell vergleicht sieht es dem Paella der selben Firma ja extrem ähnlich. Aber der Geschmack ist schon ein anderer – ist ja auch mit Geflügel gemacht

Audio:Da war ich heute mal extrem “fleißig” und habe einiges aufgeholt. Zuerst zwei Folgen In China da Essen sie Hunde – die letzte sogar mit Bild (wenn auch nur von der in der Folge 28 beschriebenen Spinne). Trotzdem warten wie meine Wenigkeit immer noch alle Zuhörer auf die Webseite mit Bildern aus China. ­čÖé
Später dann noch Wannhoffs Reisen (hole auf, bin jetzt bei der Ausgabe vom 10.10.2005), den Nachtzug nach Hamburg (Folge 121 von gestern), den Videocast vom Pom Pom Pom Pom und schließlich noch FTSPS (Fuck the Stau Podcast Schau).
Vielleicht sollte ich wirklich anfangen mir die Folgen mal auf den iPod zu ziehen und nicht nur im iTunes zu hören – man kommt ja wirklich kaum noch nach. ­čśë

Status – 16.11.2005

Wetter:

Das düstere und regnerische Wetter setzt sich fort – passend zur Jahrezeit. Und es wird immer kälter – angeblich soll es sogar bald schneien. Muß mich dringend mal um Winterreifen kümmern ­čśë

Stimmung: Eigentlich gut – obwohl wir gestern Abend nach unserem Besuch im neuen Markt 11 (ich schreibe noch was dazu heute) nicht noch auf einen Schluck hätten ins Flower Power einkehren sollen. Das hat sich dann doch leicht negativ auf meine morgendliche Fitness ausgewirkt. Dem geschätztem Herrn Gonzo wird es auch nicht besser gegangen sein vermute ich mal

Mittag:
Zuerst hatten wir geplant in den Stilbruch zu gehen, aber nachdem wir dort auf allen drei Etagen keinerlei freie Sitzplätze fanden, entschlossen wir uns dann doch

für das Cheers. Da ich großen Hunger hatte mußte dieses mal

ein Bacon Cheeseburger mit Pommes dran glauben. Eine Kalorienbombe, keine Frage, aber auch entsprechend lecker. Auf jeden Fall nicht mit dem Standard-McDonalds Burger zu vergleichen.
Hinterher verschlug es uns in die Drogerie – nach längerem mal wieder. Im Inneren sind dort auch einige Verschönerungen vorgenommen worden.

Neben einer Palme, die nun auf einem Stahlträger mitten im Treppenaufgang in die Lounge thront hat man der Decke auch eine Bemalung verpasst und neue Ledersofas zusätzlich zu den bisherigen Sitzwürfeln aufgestellt.

Außerdem gibt es endlich mal – anstatt der knochenharten, abgepackten Segafredo-Kekse – endlich anständiges Gebäck zum Cappucino / Espresso.
Alles sehr positive Neuerungen – werden dort wohl wieder häufiger hingehen. Auch wenn die Baustelle noch immer den Zugang etwas erschwert.

Audio:
Die aktuellen Folgen des Nachtzug nach Hamburg und vom YABIP.

Status – 15.11.2005

Wetter:

Es war wirklich A****kalt heute – zum Glück habe ich meine Wege in der Stadt aber heute kurz nach Mittag erledigt, denn seit ca 15:30 Uhr regnet es Bindfäden – in Kombination mit der Kälte hätte ich mir ansonsten bestimmt eine Erkältung geholt.

Stimmung: Geht so

Mittag:
Ganz unspektakulär – habe mir eine Schinken-Käse-Stange beim Bäcker geholt. ­čÖé

Audio:
Heute früh gleich zwei Folgen In China da essen sie Hunde (Nr. 25 & 26) – Folge 27 werde ich mir heute Abend wohl noch anhören.
Später noch den Nachtzug nach Hamburg – auch immer wieder den “Speicherplatz auf meinem Mac” wert

Status – 14.11.2005

Wetter:

Es wird langsam wirklich kalt. Aber ist trotzdem noch zu ertragen – solange es nicht anfängt zu regnen.

Stimmung: Ist OK

Mittag:
Montag ist Loewe-Tag. ­čÖé

Wie (fast) jeden Montag waren wir heute (endlich wieder in kompletter Besetzung) mal wieder im Zum Loewen direkt im F-Haus. Aus der neuen Wochenkarte wählte ich

heute den Kalbsbraten mir Spätzle und Bohnen und wurde wieder nicht enttäuscht. Das Fleisch war schön zart und der Rest ließ keine Makel zu. Zum Preis von 7,20 Euronen ein etwas teurer Spaß, aber man gönnt sich ja sonst nichts.
Anschließend nahmen wir noch den kategorischen After-Lunch Kaffee, dieses mal verschlug es uns

ins Pavillion am Tontopf (Tontopf ist eine Gaststätte schräg oberhalb des Pavillions) an der Ecke Johannisplatz / Leutragraben. Der kleine Rundbau war einmal ein (kein Witz) Toilettenhaus, was man auch noch an den mit “Männer” und “Frauen” überschriebenen Eingangstüren erkennen kann. Aber es stand für lange Zeit leer und wurde nun mit einer neuen Kaffee-Location belegt. Die Verhältnisse darin sind etwas beengt, zwei kleinere und ein größerer Tisch finden neben der recht großen Theke Platz darin. Was sofort ins Auge fiel war die fast schon penetrante Ausstattung mit Gauloises-Werbeartikeln, nicht nur die Aschenbecher und das “Geöffnet”-Schild, sondern auch die Zuckerstreuer und die draußen stehenden Sonnenschirme strahlten uns mit diesem Logo entgegen. Die Bedienung, ein Mann mittleren Alters mit hellgrauem Rollkragenpullover, war freundlich und schnell. Als ich jedoch an meinem Espresso nippte, war ich extrem enttäuscht: Es war eher ein etwas stärkerer Kaffee als ein wirklicher Espresso. Der Cappucino hingegen (ich selbst habe ihn nicht probiert, sondern zwei meiner Begleiter) muß jedoch OK gewesen sein. Kann man im Notfall also hingehen, aber für wirkliche Espresso-Liebhaber ist es nicht zu empfehlen. Gezahlt haben wir für beides (sowohl Espresso als auch Cappucino) jeweils 1,90 Euronen.

Audio: Bisher noch nichts – bestimmt aber im Laufe des Nachmittags.