Archive for the ‘lunchtime’ Category

Status [06.09.2006]

Wednesday, September 6th, 2006

Wetter:

Als ich am Morgen zur Arbeit ging sah es ja noch nicht wirklich danach aus daß es schön wird, aber wie bereits die Tage zuvor klarte es bis zum Mittag schnell auf und inzwischen ist es richtig schön sonnig und warm geworden. Auch wenn die Tagesvorhersage nur 22 Grad ansagt, so ist die gefühlte Temperatur doch deutlich höher. Dabei ist es jedoch nicht zu heiß – genau richtig.

Auch die Vorhersage für die nächste Woche ist inzwischen nach oben korregiert worden – es verspricht also einen recht hübschen Restsommer zu geben. 🙂

Mittag:
Bei dem schönen Wetter mußten wir uns natürlich irgendwo draußen hin setzen. Da bot sich erst einmal die grobrichtung Marktplatz an – und als wir diesen aus Richtung Stadtkirche betraten, lud uns das Mittagsangebot im R2 Bistro auch gleich zum dortigen Verweilen ein.

Das heutige R2 Business-Lunch™ bestand dort aus einem Schweinesteak, gefüllt mit Spinat mit einer ganzen Pellkartoffel auf einer Paprika-Sauce (Letscho?).

Bei Pellkartoffeln teilt sich die Menschheit ja, wie ich heute feststellen mußte, in zwei Parteien:
Den Schalenmitesser und den Kartoffelausweider. Die erste Gruppe, zu denen auch ich mich zähle, verzehrt die Pellkartoffel samt der Schale. Immerhin sagte ja schon meine Großmutter, daß sich die Vitamine alle in der Schale verstecken und man sie daher mitessen sollte. Oder war das nur bei Obst? 😉
Die andere Gruppe nimmt eine Pellkartoffel auseinander und klaubt sich das Fruchtfleisch (oder wie man dies auch immer bei Kartoffeln nennt) aus der Schale heraus. Sie berufen sich dabei darauf, daß man es ja Pellkartoffel nennt und man sie daher Pellen müsse. Ich glaube aber eher daß sie deswegen Pellkartoffel heißt, weil die Schale sich beim Kochen abpellt.
Ein kurzer Blick in Wikipedia belehrte mich dann jedoch eines besseren. Aber sterben tut man auch nicht, wenn man die Schale mitisst – ich bin wohl ein lebender Beweis dafür. Passe ich mich nun an oder bleibe ich ein rebellischer Pellkartoffelesser, der sich gegen die gesellschaftliche Norm des vorherigen Schälens auflehnt, um damit gegen das sich ausbreitende Kleinbürgertum zu protestieren? Eine Frage, dich mich wohl noch einige Zeit beschäftigen wird.
Auf jeden Fall war es wieder sehr lecker – inkl. Getränk für sechs Euronen auch ein nicht besonders teurer Spaß. Anschließend genossen wir noch ein kleines Heißgetränk mit Koffein im Markt 11, bevor wir uns wieder zurück in den Turm begaben.

Status [05.09.2006]

Tuesday, September 5th, 2006

Wetter:

Kein großer Unterschied zu gestern – morgens eher bewölkt und auflockerung der Wolken mit viel Sonne um die Mittagszeit herum.

Für morgen und übermorgen soll es dann richtig warm werden – obwohl ich es noch nicht so richtig glauben kann. Sicherheitshalber aber dann für morgen doch kurze Hosen rauslegen. 😉

Mittag:
Heute holten wir den wöchentlichen Loewebesuch (wie bereits gestern vorhergesagt) nach.
Die Karte dieser Woche offierierte neben Hackfleischbraten mit Kartoffeln und Letscho und Fettucini mit Käse-Sahne Sauce auch ein “Gegrilltes Putensteak mit Kaisergemüse und Reis“, für welches wir uns alle gemeinsam dann entschieden. Und ich glaube keiner von uns bereute seine Entscheidung.

Das Fleisch war extrem zart und sehr lecker – auch wenn die Scheiben ziemlich massig waren. Die sieben Euronen die wir dafür bezahlen mußten haben sich auf jeden Fall gelohnt.
Anschließend genossen wir noch ein Käffchen im absolut kaffee. Dabei kam die Frage auf, warum sich unser lokaler Irish Pub “Fiddlers Green” von “Original Irish Pub” in “Traditional Irish Pub” umbenannt hat.

Die Theorie die sich bei uns durchsetzte war, daß es “Original Irish Pubs” nur in Irland geben kann und alle anderen daher Traditional wären. Wenn jemand mehr weiß oder abweichende Theorien hat, würde ich mich über Kommentare freuen. 🙂

Status [04.09.2006]

Monday, September 4th, 2006

Wetter:

Sonne und Wolken wechseln sich heute ständig ab, dabei weht hin und wieder ein kräftiges Windchen durch die Straßen unserer kleinen Stadt – aber es ist trocken und angenehm warm. Die Leute drängen wieder verstärkt in die Außensitzplätze in den Restaurants und Cafés – vor allem in der Johannisstraße und der Wagnergasse. Außerdem merkt man auch wieder einen stärkeren Trend zu kürzerer Bekleidung.

Das Wochenende scheint dann dem ganzen dann mit 27 Grad (in Wirklichkeit wahrscheinlich nur 25) wirklich die Krone aufzusetzen, bevor es wieder runter geht mit den Temperaturen.

Mittag:
Ein absoluter Traditionsbruch für einen Montag – aufgrund eines Besuchers in unserem Mittagskreis, dessen Wunsch es war ins Lo Studente zu gehen, wandten wir uns halt heute mal dorthin.

Den Loewen werden wir dann vielleicht morgen nachholen – mal schauen.
Ich entschied mich heute mal für ein Gericht aus dem aktuellen Mittags-Sonderangebot, welches Aktuell aus verschiedenen Speisen mit Ruote-Nudeln (das sind jene, die ungefähr die Form eines Wagenrads haben) besteht. Ich entschied mich nach kurzem Blick in die Karte für die Route Fiorentina – dessen Soße scheint mir die gleiche zu sein wie bei der Variation “Lo Studente“, nur sind hier statt Erbsen Pilze zu dem Schinken beigefügt.

War gut und kostete nur 4,50 Euronen. 🙂 Auf Kaffee verzichteten wir heute.

Status [03.09.2006]

Sunday, September 3rd, 2006

Wetter:

“Wars das schon wieder mit dem wärmeren Wetter?”, mußte ich mich heute früh fragen als ich diese Vorhersage sah. Wie sich jedoch herausstellte war es dann doch nicht ganz so schlimm wie es aussah. Leicht geregnet hat am Nachmittag, der Morgen war trocken, aber bewölkt und deutlich kühler als gestern. Wahrscheinlich nur ein Zwischentief, denn wenn wir uns die Vorhersage auf dem Dashboard-Widget ansehen,

ist die Ankündigung für die nächste Tage weiterhin recht gut. Obwohl ich als kleines Resumé von gestern zugeben muß, daß es doch ziemlich warm war und auch am Abend nur langsam kühler wurde. Selbst Menschen, die weitaus sportlicher sind als ich, sagten gestern aus, daß sie etwas geschwitzt haben nach dieser langen Periode der sehr gemäßigten Temperaturen.

Mittag:
Wie bereits gestern schon zog es mich auch heute ins Subway. Alternativen wären McDonalds, eine der vielen Dönerbuden hier in der Innenstadt oder aber chinesisch / japanisches Essen beim WokMan neben McDonalds gewesen. Döner kommt natürlich aufgrund des aktuellen Gammelfleischskandales (hatten wir sowas nicht erst vor ein paar Monaten schon einmal?) nicht in Frage 😉 – und McDonalds… Na ja, ich will nicht sagen daß es nicht schmeckt, aber es gibt mit Sicherheit für den Preis hochwertigere Alternativen.
Ich entschied mich also zum zweiten Mal in Folge fürs Subway, diesmal wählte ich mal einen Steak & Cheese Sandwich auf Parmensan-Oregano Brot.

Der junge Mann der mich bediente, wohl ein Student, war offensichtlich noch recht neu im Sandwich-Business. Er gab sich etwas unbeholfen bei der Zubereitung. Am stärksten fiel mir dies auf, als er die Käsescheiben auf das Sandwich legte. Bei sechs bis acht halben Scheiben Käse in Dreiecksform sollte es für die meisten kein Problem sein die optimale Lage zu finden, um das gesamte Sandwich komplett zu bedecken. Nicht so bei ihm, er ging – nun wie soll ich sagen – sehr kreativ dabei vor. 😉
Um das ganze zu veranschaulichen habe ich mal eine kleine Schemagrafik angefertigt – oben wie ich es normalerweise gewöhnt bin, unten ungefähr seine Kreation.

Dadurch kommt es dann, wie beim Sandwichbild zu sehen, zu solchen Käselaschen (rechte Hälfte), die außerhalb des eigentlichen Brotes liegen. Er wird es aber mit der Zeit wohl noch lernen – ich wollte im Restaurant nichts sagen. 😉
Dem Geschmack hat dieser kleine ästhetische Patzer aber keinen Abbruch getan – es hat wie immer gut geschmeckt…

Status [02.09.2006]

Saturday, September 2nd, 2006

Wetter:

Heute schient das Wetter bisher größtenteils das zu halten, was die Vorhersage angekündigt hatte: Im Vergleich zu den letzten Tagen war es deutlich wärmer, auch wenn eine Wolkendecke die Sonne nicht wirklich durchließ, so daß es letztenendes nicht ganz für die angekündigten 26 Grad reichte.

Die Vorhersage des Wetter-Widgets kündigt nun doch scheinbar eine längere Schönwetterperiode an. Wäre mir natürlich ganz lieb, da ich ja von Donnerstag an bereits frei habe (als Ausgleich für den aktuellen Wochenenddienst) und auch plane eine kleine Reise zu tun. Schönes Wetter für diese Zeit wäre da von Vorteil. 🙂

Mittag:
Heute ganz kurz und unspektakulär ins Subway in der Johannisstraße gegangen, wo es wirklich brechend voll war. Was mir auffiel ist, daß viele Leute sich scheinbar wenn sie dran kommen erst Gedanken darüber zu machen, was sie eigentlich wollen. Alleine die beiden Kundengruppen vor mir, eine junge Familie (Mutter, Vater, zwei Kinder) und ein junger Student, drucksten ewig lange rum bis sie endlich zusammen hatten was sie eigentlich wollten. Ich als alter Subway Profi-Kunde ( 😉 ) war da um einiges geübter: Ich überlegte mir genau während ich in der Schlange wartete was ich wollte und konnte die Fragen der Sandwich-Fachkraft dann auch schnell und akurat beantworten: “Ich möchte eine großes Turkey, Ham and Bacon Melt auf Honey-Oat Brot, geröstet und mit extra Käse.” und nach dem Röstvorgang des Brotes im zweiten Bereich: “Bitte Salat, Gewürzgurken und Zwiebeln. Dazu Mexican Sauce.” und schließlich an der Kasse: “Zum mitnehmen, bitte.” Nicht tausend mal hin- und herüberlegen ob man nun Tomaten oder vielleicht doch lieber keine Paprika draufmacht. Ist doch nicht sooooo schwer.
So kam ich dann auch schnell zu dem was ich wollte:

Und: Ich habe mal wieder die erste Sammelkarte voll. Dafür könnte ich ein kleines Sandwich umsonst kriegen, aber ich warte bis ich beide voll habe um ein großes for free zu bekommen. Für jedes kleine bekommt man eine dieser “Rabattmarken”, für ein großes Zwei.

Ist durchaus ok, nicht wie beim Inder am Marktplatz, wo man 22 mal essen muß um eine Essen umsonst zu kriegen. Außerdem waren die Karten viel zu groß fürs Portmonaie. War nicht sehr durchdacht – die Aktion ist meines Wissens auch wieder eingestellt.
Warum nur ?
Ähnlich interessante Rabattsysteme für “Viel-Mittagesser” wie meine Kollegen und mich gibt es im übrigen (wie ich wahrscheinlich schon einmal erwähnte z.B. im Cheers oder im Restaurant “Zum Loewen” sowie früher im Oscars am Marktplatz, welches leider inzwischen geschlossen ist.
Zum Sandwich brauche ich nicht viel zu sagen: War gut und sättigend wie zu erwarten. 🙂