Status [05.07.2006]

Wetter:

Wetter am 07.05.2006

Ich sage nur: Hitze. Außer einzelnen, einsamen Wolken irgendwo am Horizont war der Himmel durchgehend blau. Und die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel. Im Büro gings aber einigermaßen – zum Glück.

Mittag:
Heute waren wir nur zu zweit unterwegs – da mein Kollege noch zur Spast… äh … Sparkasse mußte gingen wir von dort aus gleich weiter in Richtung Marktplatz und landeten im guten alten Kartoffelhaus.

Dort konnten wir einen Platz im Schatten ergattern. Nach kurzer Konsultierung der Menukarte entschied ich mich für die Bratkartoffeln mit hausgemachter Riesenbratwurst.

So riesig war die Wurst nicht und auch etwas labbrig, aber hat trotzdem gut geschmeckt. Zu den Bratkartoffeln hätte ich mir noch etwas Speck, Zwiebeln und Ei vorstellen können. Das ganze hat dann 5,90 Euronen gekostet. Geht eigentlich, das Kartoffelhaus zählt eigentlich zu den etwas kostspieligeren Locations zum Mittagessen.
Auf Kaffee verzichteten wir heute und begaben uns direkt zurück ins Office.

Status [04.07.2006]

Wetter:

Die Temperaturen heute gingen deutlich über 30 Grad, aber erst gegen Nachmittag heizte es sich zu der von solche heißen Tagen gewohnten Hitze auf. Muß man jetzt mit Leben. Das Ende der Woche verspricht ja wieder etwas Abkühlung. Hoffentlich bleibt es dabei 🙂

Mittag:
Heute mußte es mal schnell gehen. Wir gingen ins Lo Studente.

Dort hatte man für die WM beflaggt, allerdings nicht gerade für Deutschland. Wir witzelten ein wenig mit der Bedienung über das Spiel. Läuft ja gerade während ich das hier (verspätet) schreibe. Mal schauen wie es ausgeht. Wäre lustig das Spiel als Deutschlandfan beim Italiener zu gucken… 😉
Wie dem auch sei: Ich wollte erst Gnochi – gabs nicht. Ebenso waren die Rigationi aus. Daher entschied ich mich für die Tagiatella mit der Lo Studente Soße – meinem Favoriten.

Da ich noch einen Termin hatte verzichtete ich heute auf den Kaffee.

Status [03.07.2006]

Wetter:

Momentan geht es temperturmäßig, bis zur Mitte der Woche soll es wieder richtig heiß werden und zum Wochenende wieder absinken.

Mal sehen wie oft sie die Vorhersage noch ändern die Woche 🙂

Mittag:
Montag war wie immer unser Loewe-Tag – die neue Karte ist durchaus aktzeptabel. Ich entschied mich nach kurzer Überlegung für das Geflügelragout mit Buttererbsen und Reis.

Für die gehobenen Temperaturen genau das richtige.
Natürlich durfte ein Käffchen zum Abschluß nicht fehlen. Diesmal wählte ich einen EiscafĂ©. Illys / Absolut macht zwar nicht den allerbesten, aber er ist ok.

Status [30.06.2006]

Wetter:

Das Wort “angenehm” fasst die heutige Wettersituation wohl am besten zusammen. Es ist nicht mehr ganz so bewölkt wie die beiden Tage zuvor, aber die Temperaturen halten sich trotzdem in erträglichen Grenzen. Gutes Wetter für alle Leute die das Spiel Deutschland gegen Argentinien heute Abend draußen auf einer der vielen Großleinwände gucken wollen. Ich drücke natürlich meinem Heimatland die Daumen – es wird hart glaube ich.

Mittag:
Beinahe könnte man schon die Formel “Freitag ist Indertag” bei uns einführen, denn zum Wochenabschluß führte uns unser Weg mal wieder ins Taj of India am Marktplatz.

Mein Wahl fiel heute auf das Chicken Sabij mit verschiedenen Gemüsen und ausgewählten indischen Gewürzen (so wurde es zumindest auf der Mittagskarte angepriesen).

Das Gemüse bestand aus Erbsen, Karotten und einigen Linsen. Wenn sie die Fleischstücke noch etwas kleiner geschnitten hätten wäre es perfekt gewesen. Aber bei 4,95 Euronen sollte man sich über solche Kleinigkeiten nicht beschweren.
Und da wir eh schon am Markt waren nahmen wir unseren Mittags-/Verdauungskaffee natürlich auch gleich im Markt 11 ein.

Status [29.06.2006]

Wetter:

Wie bereits gestern war es auch heute wieder bewölkt und nieselte sogar zwischendurch leicht für ein paar Minuten. Trotz dieses kleinen feuchten Zwischenspiels bleibe ich der Meinung daß mir dieses Wetter lieber ist als die Hitze zuvor. Jedoch unter Anbetracht der Tatsache daß heute Abend das jährliche (Firmen-)Sonnenwendfest stattfindet wäre etwas mehr Sonne natürlich schön. Wie werden sehen wie es sich entwickelt und ich berichte morgen.

Mittag:
Das Ziel unseres heutigen Ausflugs zwecks Nahrungsaufnahme während der Sonne ihren höchsten Stand erreicht, auch im Volksmund kurz “Mittagessen gehen” genannt, (;)) war der Stilbruch in der Wagnergasse.
Heute gingen wir etwas früher, da einige Leute aufgrund eines Stromausfalls in ihrer Etage nicht arbeiten konnten. Das Wetter war wie gesagt zwar bewölkt aber zu diesem Zeitpunkt noch trocken, daher setzten wir uns draußen an einen Tisch, wo uns dann auch gleich das dort angeschriebene heutige Mittagsangebot ins Auge fiel.

Von den heute fünf Personen unserer Gruppe entschieden sich dann auch gleich drei (inklusive mir selbst) für dieses Mahl – und wir wurden nicht enttäuscht.

Aus meiner Sicht gab es nichts zu bemängeln – hatte auch eigentlich nichts anderes vom Stilbruch erwartet um ehrlich zu sein.
Als wir dann etwas später im Illys / Absolut saßen, passierte es: Es begann zu tröpfeln und leicht zu nieseln, lies aber ebenso schnell wieder nach wie es begonnen hatte. Nass wurden wir zum Glück nicht.