Archive for the ‘kulinarisches’ Category

Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites – Resteverbrauch [14.06.2020]

Sunday, June 14th, 2020

Turkey gyros with tzatziki, french fries & cole slaw - Leftovers - Served / Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites - Reste - Serviert
Für heutigen Sonntag hatte ich noch mehr als genug Reste meine Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites vom Samstag übrig, um mir eine weitere Portion davon zuzubereiten. Da aufgewärmte Pommes Frites furchtbar schmecken, hatte ich mir einfach die Hälfte der rohen, eingeölten Pommes vom Vortag im Ziplock-Beutel im Kühlschrank aufbewahrt und erst heute frisch im Air Fryer zubereitet. Das Gyros wärmte ich in der Mikrowelle auf und servierte dann alles gemeinsam mit dem gekauften Krautsalat und selbst gemachten Tzatziki.
Turkey gyros with tzatziki, french fries & cole slaw - Side view - Served / Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites - Seitenansicht - Serviert
Sieht fast genau wie das gestrige Gericht aus, um es unterscheiden zu können habe ich aber einfach mal die Position von Tzatziki und Krautsalat vertauscht. 😉 Und auch geschmacklich gab es kaum Unterschiede: Dem Fleisch merkte man das Aufwärmen zwar ein wenig an, das es minimal trockener war als frisch zubereitet, bei den wieder frisch zubereiteten Pommes gab es aber keine Abstriche und das Tzatziki war mit nun zwei Tagen Zeit zum Durchziehen im Kühlschrank fast noch ein bisschen besser als gestern. Insgesamt auch so wieder ein wahrer Genuss und für Morgen hab ich auch noch etwas, auch wenn ich keine Pommes mehr übrig habe. Mal sehen was ich dann mache…

Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites – das Rezept

Saturday, June 13th, 2020

Nachdem unsere Kantine nun schon aufgrund der Corona-Krise so lange geschlossen war und ich schon eine gefühlte Ewigkeit kein Gyros mit Pommes Frites mehr gegessen hatte, entschloss ich mich dieses Wochenende dazu mir dieses Gericht einfach selbst zuzubereiten. Dabei entschied ich mich für ein Putengyros, das ich mit selbst hergestellten Tzatziki, frischen Pommes Frites aus dem Air Fryer und etwas Krautsalat ergänzte. Das so entstandene Rezept möchte ich hier nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Putengyros

  • 600g Putenschnitzel
  • 90ml Öl nach Wahl
  • 1 mittelgroße Zwiebel (ca. 75g)
  • 3 Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
  • 2 Teelöffel Oregano
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Senf
  • Für das Tzatziki

  • 350-400g Griechischer Joghurt
  • 1 kleine Salatgurke
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2-3 Stängel Dill
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer zum würzen
  • Für die Pommes Frites

  • 800g festkochende Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Paprika, Zwiebelgranulat & Knoblauchgranulat zum würzen
  • Dazu passt außerdem gut Krautsalat, den ich aber fertig kaufte und nicht selber herstellte.

    Sowohl das Gyros als auch das Tzatziki brauchen etwas Zeit um durchzuziehen zu können, daher empfiehlt es sich mit der Vorbereitung bereits am Vorabend des geplanten Verzehrs zu beginnen. Ich startete dabei damit, das Putengyros zu marinieren.
    Wir schälen also eine Zwiebel und schneiden sie in Spalten,
    01 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion into cleaves

    anschließend geben wir das Olivenöl in eine Schüssel,
    02 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

    streuen die drei Teelöffel Paprikapulver ein,
    03 - Paprikapulver einstreuen / Intersperse paprika

    fügen die beiden gestrichenen Teelöffel Oregano hinzu,
    04 - Oregano hinzufügen / Add oregano

    addieren die beiden gestrichenen Teelöffel Thymian,
    05 - Thymian addieren / Add thyme

    geben den Teelöffel Salz dazu,
    06 - Salz dazu geben / Add salt

    versehen alles mit einem Teelöffel Kreuzkümmel,
    07 - Mit Kreuzkümmel versehen / Add cumin

    mahlen eine kräftige Prise Pfeffer hinein,
    08 - Pfeffer dazu mahlen / Add pepper

    pressen die beiden Knoblauchzehen in die Mischung,
    09 - Knoblauch hinein pressen / Squeeze garlic

    addieren den frisch gepressten Zitronensaft,
    10 - Zitronensaft addieren / Add lemon juice

    fügen den Teelöffel Senf hinzu
    11 - Senf hinzufügen / Add mustard

    und verrühren dann alles sehr gründlich miteinander.
    12 - Gründlich verrühren / Mix well

    Anschließend waschen wir die Putenschnitzel, schneiden sie in schmale Streifen
    13 - Putenschnitzel in Streifen schneiden / Cut turkey escalopes in stripes

    und geben diese dann in ein verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose,
    14 - Putenstreifen in Behältnis geben / Put turkey stripes in box

    addieren die Zwiebelspalten,
    15 - Zwiebelspalten dazu geben / Add onion

    rühren die Marinade noch einmal durch bevor wir sie ebenfalls dazu geben
    16 - Mit Marinade übergießen / Douse with marinade

    und vermischen dann alles gründlich miteinander. Anschließend verschließen wir die Dose und lassen die Marinade im Kühlschrank über mindestens 3 Stunden, besser noch über Nacht, ins Fleisch einziehen.
    17 - Gründlich vermischen / Mix well

    Wenden wir uns dann dem Tzatziki zu. Dazu waschen wir unsere kleine Salatgurke,
    18 - Salatgurke waschen / Wash cucumber

    reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe
    19 - Gurke reiben / Grate cucumber

    und geben die Gurkenraspel in eine Schüssel, wo wir sie mit einem halben Teelöffel Salz versehen,
    20 - Mit Salz bestreuen / Add salt

    dieses etwas untermischen
    21 - Vermischen / Stir

    und alles dann für 15, besser noch 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Das Salz entzieht der Gurke zusätzlich die Flüssigkeit.
    22 - Abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen / Cover and let infuse in fridge

    In der Zwischenzeit zupfen wir die Fähnchen von unseren Dillstängeln, zerkleinern diese ein wenig
    23 - Dill zerkleinern / Mince dill

    und schälen die Knoblauchzehen. Ich verwende dazu wir üblich meinen bewährten Schälschlauch. 😉
    24 - Knoblauchzehen schälen / Peel garlic

    Schließlich nehmen wir die Gurkenraspeln wieder aus dem Kühlschrank und drücken sie gründlich in einem Küchentuch aus, so dass möglichst viel Flüssigkeit entfernt wird.
    25 - Flüssigkeit von Gurkenstreifen ausdrücken / Squeeze fluids out of grated cucumber

    Dann geben wir den griechischen Joghurt in eine Schüssel,
    26 - Joghurt in Schüssel geben / Put yoghurt in bowl

    addieren einen Esslöffel gutes Olivenöl,
    27 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    pressen die Knoblauchzehen hinein,
    28 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    fügen den Zitronensaft hinzu,
    29 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    geben die ausgedrückten Gurkenraspeln in die Schüssel,
    30 - Gurkenraspeln in Schüssel geben / Add grated cucumber

    streuen das zerkleinerte Dill ein,
    31 - Dill einstreuen / Add dill

    schmecken es mit Salz und Pfeffer ab
    32 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und verrühren alles gründlich miteinander
    33 - Gründlich verrühren / Stir well

    um es dann abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen.
    34 - Abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen / Let infuse in fridge

    Am nächsten Tag für die eigentliche Zubereitung nehmen wir das Gyros aus dem Kühlschrank, dann schälen wir dann die Kartoffeln,
    35 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    schneiden sie in Stäbchenform, wozu ich meinen Pommes-Schneider verwendete,
    36 - Kartoffeln in Stäbchen schneiden / Cut potatoes in sticks

    sortieren die kleinen Stückchen aus, da sie ansonsten nur im Air Fryer verkokeln würden,
    37 - Kleine Stücke aussortieren / Sort out small pieces

    und spülen sie dann unter fließendem Wasser ab. Das entfernt die Stärke und lässt die Pommes knuspriger werden.
    38 - Kartoffelstäbchen abspülen / Rinse off potato sticks

    Die Kartoffelstäbchen lassen wir abtropfen, tupfen sie rundherum mit einem Küchenpapiertuch trocken,
    39 - Kartoffelstäbchen trocken-tupfen / Dry potato sticks

    und geben sie dann in einen Ziplock-Beutel
    40 - Kartoffelstäbchen in Beutel geben / Put potato stickes in ziploc bag

    wo wir sie mit zwei Esslöffeln Öl versehen
    41 - Öl hinzufügen / Add oil

    und schütteln bzw. kneten dann alles gründlich durch, so dass alle Stäbchen mit Öl bedeckt sind.
    42 - Gründlich durchmischen / Mix well

    Anschließend geben wir sie in unseren Air Fryer
    43 - Pommes in Air Fryer schieben / Put fries in air fryer

    und lassen sie zuerst einmal für 10 Minuten bei 120 Grad garen.
    44 - Zehn Minuten bei 120 Grad garen / Cook 10 Minutes at 120 degrees

    Danach sind die Fritten zwar noch nicht gebräunt, aber durchgegart,
    45 - Gegarte Pommes / Cookes fries

    so dass wir sie durchschütteln und für weitere 15-20 Minuten bei 180 Grad zurück in den Fryer schieben können.
    46 - Fünfzehn Minuten bei 180 Grad / Fifteen minutes at 180 degrees

    Jetzt ist es auch an der Zeit, das gut durchgezogene Putengyros noch einmal durchzumischen und dann ohne zusätzliches Öl in eine vorgeheizte Pfanne zu geben
    47 - Putengyros in Pfanne geben / Add turkey gyros in pan

    und auf leicht erhöhter Stufe anzubraten.
    48 - Putengyros scharf anbraten / Sear turkey gyros

    Nach neun bis zehn Minuten sollten wir außerdem die Frittier-Schublade mit Pommes kurz aus dem Air Fryer nehmen und die Pommes kurz durchschütteln, damit sie rundherum gebräunt werden können.
    49 - Pommes durchschütteln / Shake french fries

    Haben sie schließlich den gewünschten Bräunungsgrad erreicht, geben wir die Fritten in eine Schüssel
    50 - Pommes in Schüssel geben / Put fries in bowl

    wo wir sie mit Salz, Paprika sowie Zwiebel- und Knoblauchgranulat würzen.
    51 - Pommes Frites würzen / Season french fries

    Anschließend können wir das fertige Gericht aus Pommes Frites, Krautsalat, Putengyros und Tzatziki auch schon servieren und genießen. Wer mag kann natürlich gerne auch noch einige frische Zwiebelringe dazu geben.
    52 - Turkey gyros with tzatziki, french fries & cole slaw - Served / Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites - Serviert

    Das Putengyros was meiner Meinung nach wirklich traumhaft gut gelungen. Ich befürchte vor allem bei Geflügel ja immer, dass das Fleisch zu trocken werden könnte, doch das war hier absolut nicht der Fall – viel mehr war es auch nach dem anbraten wunderbar saftig geblieben und hatte wunderbar die Gewürze die Marinade in sich aufgenommen. Und noch leckerer wurde es, wenn man die Fleischstücke mit dem hausgemachten, wunderbar würzigen Tzatziki mit seiner deutlichen Knoblauchnote garnierte. Und auch die Pommes Frites waren waren wunderbar knusprig geworden und bildeten eine überaus gut passende Sättigungsbeilage – auch wenn sie letztlich durch meine Fotografiererei leider letztlich nicht mehr ganz heiß waren, was den Genuss für mich etwas minderte. Der Krautsalat rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab und gehört für mich bei Gyrosgerichten einfach dazu. Alles in allem ein überaus gut gelungenes Gericht, das zwar mit etwas mehr Vorbereitung und dafür aber erfreulich wenig Arbeit am eigentlichen Tag der Zubereitung punkten konnte. Und nach all den Aufläufen die ich in letzter Zeit gekocht hatte, bot es mir außerdem auch mal etwas willkommene Abwechslung. Ich war jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

    53 - Turkey gyros with tzatziki, french fries & cole slaw - Side view / Putengyros mit Tzatziki, Krautsalat & Pommes Frites - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln – Resteverbrauch [08. – 10.06.2020]

    Wednesday, June 10th, 2020

    Natürlich konnte ich auch dieses Mal noch drei weitere Tage von meinem leckeren selbst gekochten Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln zehren.
    Am Montag, den ich aufgrund der Corona-Krise und dem Urlaub meines Kollegen, was mich zum einzigen in der Firma gemacht hätte, in Homeoffice und machte mir eine schön große Portion des Gerichts der Mikrowelle warm. Ich hatte sogar noch etwas Kresse zum garnieren übrig.

    Cauliflower meat casserole - Leftovers I / Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln - Resteverbrauch I

    Sah zwar nicht mehr so hübsch aus wie frisch zubereitet, zumal ich den Inhalt der Auflaufform in eine Tupperdose umgefüllt und damit im Grunde genommen “durchgepflügt” hatte, aber lecker war es natürlich immer noch. Allerdings bereiteten die doch recht großen Kartoffelscheiben etwas Probleme, das Gericht gut aufzuteilen. Vielleicht würfle ich die Kartoffeln daher das nächste Mal eher in kleinere Würfel, das ist hier wahrscheinlich Zielführender.
    Und auch den Dienstag verbrachte ich zu Haus, da keiner meiner Kollegen ins Office kommen und ich wiederum nicht allein sein wollte. Also schob ich eine weitere Portion in die heimische Mikrowelle. Kresse gab es aber leider keine mehr, die war über Nacht in sich zusammen gefallen…

    Cauliflower meat casserole - Leftovers II / Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln - Resteverbrauch II

    Geschmacklich gab es keinen Unterschied zu gestern, weiterhin sehr lecker und deftig, so wie ich es mag.
    Für den Mittwoch hatten sich schließlich einige meiner anderen Kollegen für einen Arbeitstag im Büro angekündigt, daher begab auch ich mich dort hin um die sozialen Kontakte nicht so ganz verkümmern zu lassen. 😉 Und auch von meinem Auflauf hatte ich noch genügend übrig, damit ich mir die Reste in der bereits altbekannten mikrowellenfesten und fest verschließbaren Tupperbox dorthin mitnehmen und zur Mittagszeit heiß machen konnte.

    Cauliflower meat casserole - Leftovers III / Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln - Resteverbrauch III

    Das Gericht war auch jetzt noch in Ordnung, aber sehr viel länger hätte ich es wohl nicht aufbewahren dürfen. Ich fand das Hack schmeckte, trotz des Durchbratens und der anschließenden Aufbewahrung im Kühlschrank, dieses Mal ganz leicht abgestanden und nicht mehr wirklich frisch. Daher war ich froh, damit auch die letzten Reste verbraucht zu haben.
    Jetzt habe ich natürlich noch viele Kartoffeln übrig, da man Kartoffeln in anständiger Größe ja leider nur 1,5 bzw. 2kg Säcken und selten einzeln kaufen kann. Für einen Ein-Personen-Haushalt nicht optimal, aber wenn ich zeitnah wieder etwas mit Kartoffeln koche, sollte ich sie verbrauchen können bevor sie zu viel keimen und damit unbrauchbar werden. Rezepte gibt es ja genug, also sollte das kein Problem sein. Und notfalls mach ich halt Pommes draus. 😉

    Deftiger Blumenkohl-Hack-Auflauf mit Kartoffeln – das Rezept

    Sunday, June 7th, 2020

    Irgendwie verspürte ich dieses Wochenende Lust auf ein Gericht mit Blumenkohl und überlegte kurz, ob ich nicht mal wieder meinen berühmten Blumenkohl Corned Beef Auflauf machen sollte. Dann aber stieß ich auf eine sehr lecker klingende Alternative in Form eines Blumenkohl-Hack-Auflaufs mit Kartoffel und entschloss mich diese zuzubereiten. Nudeln hatte ich ja in letzter Zeit mehr als genug, außerdem passen Kartoffeln einfach besser zu Blumenkohl – so zumindest meine Meinung. Der Aufwand war etwas größer, aber es lohnte sich alle Mal, denn das resultierende Gericht erwies sich als überaus lecker und gelungen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 750g festkochende Kartoffeln
  • 450g gemischtes Hackfleisch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 250g Möhren
  • 100g Stangensellerie (2-3 Stängel)
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 größerer Blumenkohl (1kg oder mehr)
  • 2 Esslöffel Butter (ca. 30g)
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 200ml Schlagsahne
  • 30g Parmesan
  • 120g Cheddar
  • etwas Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • Beginnen wir damit, einen großen Topf mit Wasser zum Kochen der Kartoffeln aufzusetzen.
    01 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Während das Wasser erhitzt wird, befreien wir den Blumenkohl vom Strunk,
    02 - Blumenkohl vom Strunk befreien / Remove stalk

    waschen ihn gründlich
    03 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

    und zerteilen ihn dann in kleine Röschen.
    04 - Blumenkohl zerkleinern / Hackle cauliflower

    Außerdem schälen wir die Möhren,
    05 - Möhren schälen / Peel carrots

    würfeln sie,
    06 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen und schneiden die Stangensellerie in Scheiben,
    07 - Sellerie in Scheiben schneiden / Cut celery in slices

    die wir anschließend noch einmal weiter zerkleinern
    08 - Selleriestücke zerkleinern / Hackle celery slices

    und schälen und würfeln die Zwiebel.
    09 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Inzwischen sollte auch das Wasser kochen, so daß wir die Kartoffeln als Pellkartoffeln darin über 15-20 Minuten gar kochen können.
    10 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

    Parallel dazu erhitzen wir in einem zweiten Topf etwa 1 Liter Wasser zum blanchieren des Blumenkohls
    11 - Wasser in zweiten Topf erhitzen / Heat water in second pot

    und lassen etwas Olivenöl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe heiß werden.
    12 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    Mit Hilfe einer Gabel, die wir in die dickste Kartoffel stechen können wir dann prüfen ob sie schon gar sind. Gleitet sie ohne Widerstand bis zur Mitte durch
    13 - Pellkartoffeln mit Gabel testen / Test potatoes with fork

    können wir die Kartoffeln in ein Sieb abgießen, abtropfen und abkühlen lassen.
    14 - Kartoffeln abtropfen lassen / Drain potatoes

    In die Pfanne mit dem erhitzten Öl bröseln wir nun das Hackfleisch,
    15 - Hackfleisch in Pfanne bröseln / Crumble mincemeat into pan

    braten es krümelig an und würzen es dabei auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer.
    16 - Hackfleisch anbraten & würzen / Fry & season mincemeat

    Sobald das Hack einigermaßen durchgebraten ist, geben wir auch die Zwiebeln hinzu, dünsten sie kurz mit an bis sie glasig werden
    17 - Zwiebeln addieren / Add onion

    und addieren dann auch die Möhren und den Stangensellerie
    18 - Möhren & Sellerie hinzufügen / Add carrots & celery

    um beides für weitere fünf Minuten bei gelegentlichem rühren mit anzudünsten.
    19 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Jetzt sollte spätestens auch das Wasser im zweiten Topf kochen, so dass wir es mit einem Esslöffel Salz versehen
    20 - Wasser salzen / Salt water

    und die Blumenkohl-Röschen darin 8-10 Minuten zugedeckt blanchieren können.
    21 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

    Zur Hackfleisch-Gemüse-Mischung geben wir nun die beiden Esslöffel Tomatenmark,
    22 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    dünsten dieses kurz mit an
    23 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

    und löschen dann alles mit der Gemüsebrühe ab.
    24 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    Diese verrühren wir gründlich, lassen sie langsam einkochen
    25 - Verrühren & Einkochen lassen / Stir & let reduce

    und schmecken dabei alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
    26 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Von dem Wasser, in dem wir den Blumenkohl blanchiert haben messen wir 500ml ab
    27 - Blumenkohlfond abmessen / Gauge cauliflower broth

    und gießen den Blumenkohl mit der restlichen Flüssigkeit dann ab, um alles abtropfen zu lassen.
    28 - Blumenkohl abtropfen lassen / Drain cauliflower

    Im nun wieder leeren Topf zerlassen wir nun die beiden Esslöffel Butter,
    29 - Butter in Topf zerlassen / Melt butter in pot

    streuen die beiden Esslöffel Mehl ein – ich nutze dazu gerne ein kleines Sieb damit es weniger klumpt –
    30 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

    und schwitzen das Mehl darin kurz an
    31 - Mehl anschwitzen / Braise flour

    um es anschließend mit dem zuvor aufgefangenen Blumenkohl-Fond abzulöschen
    32 - Mit Blumkohlfond ablöschen / Deglaze with cauliflower broth

    und die Schlagsahne hinzuzufügen.
    33 - Schlagsahne addieren / Add heavy cream

    Unter häufigem Rühren bringen wir nun alles zum kochen
    34 - Rühren & aufkochen lassen / Stir & brig to a boil

    und schmecken es dabei schon einmal mit Salz, Pfeffer
    35 - Mit Salz &  Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    sowie frisch geriebener Muskatnuss ab.
    36 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

    Während die Sauce auf reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, reiben wir etwa 30g Parmesan,
    37 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    streuen ihn unmittelbar in die Sauce ein,
    38 - Parmesan in Sauce geben / Put parmesan in sauce

    geben noch zwei Hand voll geriebenen Cheddars hinein
    39 - Cheddar einstreuen / Add cheddar

    und lassen den Käse unter rühren schmelzen
    40 - Verrühren & Käse schmelzen lassen / Stir & let cheese melt

    um anschließend alles noch einmal final mit den Gewürzen abzuschmecken.
    41 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Jetzt müssten auch die Kartoffeln soweit abgekühlt sein, dass wir sie – ohne uns die Hände zu verbrennen – schälen
    42 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und in Scheiben schneiden können.
    43 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, fetten wie dann eine größere Auflaufform aus,
    44 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    legen den Boden überlappend mit den Kartoffelscheiben aus,
    45 - Kartoffelscheiben einlegen / Inlay potato dices

    verteilen darüber die Hackfleisch-Gemüse-Mischung,
    46 - Hackfleischmasse verteilen / Spread mincemeat mix

    legen oben auf den den Blumenkohl, den wir dabei noch einmal in kleinere Röschen zerteilen,
    47 - Blumenkohlröschen einlegen / Add cauliflower

    und übergießen schließlich alles großzügig mit unserer Bechamelsauce
    48 - Mit Sauce übergießen / Douse with sauce

    die wir schließlich noch mit dem restlichen geriebenen Cheddar garnieren.
    49 - Mit restlichem Cheddar bestreuen / Dredge with remaining cheddar

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann auf einer Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und backen alles für ca. 25-30 Minuten.
    50 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen und begonnen hat eine leichte Bräunung anzunehmen, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für 2-3 Minuten ruhen
    51 - Hearty Cauliflower meat casserole - Finished baking / Deftiger Blumenkohl-Hack-Auflauf - Fertig gebacken

    und können das Gericht anschließend auch schon servieren und genießen. Wer mag, kann es dabei mit Petersilie, Kresse oder Kerbel garnieren.
    52 - Hearty Cauliflower meat casserole - Served / Deftiger Blumenkohl-Hack-Auflauf - Serviert

    Zuerst hatte ich befürchtet, es mit der Menge an Sauce etwas übertrieben zu haben, doch nach dem Backen war diese soweit einreduziert dass sie wunderbar mir der Menge an Kartoffeln, Hackfleisch und Blumenkohl harmonierte. Und diese mild-würzige Bechamel-Käse-Sauce harmonierte wunderbar mit dem dank des Sellerie und der Gewürze angenehm deftigen Hackfleisch-Gemüse-Mischung und vor allem mit dem leckeren Blumenkohl. Dazu erwiesen sich die Kartoffeln als eine überaus passende Sättigungsbeilage. Ich hatte leider nur einen 800g Blumenkohl gekauft gehabt, der zwar ausreichte, aber etwas Blumenkohl hätte dem Gericht mit Sicherheit gut getan, daher habe ich die Menge im Rezept etwas erhöht. Alles in allem aber ein überaus empfehlenswertes Gericht, dass ich nicht nur Liebhabern von Blumenkohl wärmstens ans Herz legen kann.

    53 - Hearty Cauliflower meat casserole - Side view / Deftiger Blumenkohl-Hack-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chicken Alfredo Nudelauflauf Resteverbrauch [01. – 05.06.2020]

    Friday, June 5th, 2020

    Zwar hatte, wie ich über das Intranet erfahren habe, hatte unsere Kantine ab Montag wieder geöffnet – allerdings mit Corona-bedingten Einschränkungen: Man muss sich vorher anmelden und einen festen Zeitslot buchen, da sich nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig im Speisesaal aufhalten dürfen. “Laufkundschaft” und nicht betriebszugehörige Personen werden derzeit wohl nicht versorgt. Außerdem gibt es keine Selbstbedienung und Salat-, Gemüse- und Dessert-Theke bleiben geschlossen. Doch ich hatte ja bereits vorgekocht und mir eine riesige Portion Chicken Alfredo Nudelauflauf zubereitet, der erst mal verbraucht werden musste. Also machte ich mir am Montag, den ich aufgrund des Feiertags Pfingstmontag zu Hause verbrachte, etwas davon in der Mikrowelle warm.

    Chicken Alfredo Pasta Bake - Leftovers I / Resteverbrauch I

    Am Dienstag nahm ich mir eine Portion mit ins Büro,

    Chicken Alfredo Pasta Bake - Leftovers II / Resteverbrauch II

    ebenso am Mittwoch

    Chicken Alfredo Pasta Bake - Leftovers III / Resteverbrauch III

    und am Donnerstag.

    Chicken Alfredo Pasta Bake - Leftovers IV / Resteverbrauch IV

    Am Freitag blieb ich schließlich Homeoffice und verbrauchte die letzten Reste die gerade noch reichten um satt zu werden.

    Chicken Alfredo Pasta Bake - Leftovers V / Resteverbrauch V

    Geschmeckt hat es bis zum letzten Bissen, allerdings musste ich feststellen dass die Hähnchenteile mit der Zeit scheinbar stetig etwas trockener wurden. Aber was Spinat oder Pilze angeht, die man ja angeblich nicht aufwärmen darf, kann ich nur sagen dass ich da keine Probleme bemerkte und die Zutaten auch in der sechsten Portion, fünf Tage nach der Zubereitung, keinerlei Geschmacks- oder Qualitätseinbußen aufzuweisen schienen.
    Nächste Woche werde ich aber dann endlich mal versuchen, wieder in die Kantine zu gehen. Wie mir Kollegen berichteten, die bereits diese Woche dort gegessen hatten, hat sich das Angebot nicht groß geändert. Dienstag hatte dort wohl ein Schweineschnitzel Wiener Art mit Pommes Frites und am Mittwoch eine Roulade mit Rotkraut und Salzkartoffeln auf der Karte gestanden. Mal schauen was es nächste Woche so gibt –

    Chicken Alfredo Nudelauflauf mit Artischockenherzen, Pilzen & Spinat – das Rezept

    Monday, June 1st, 2020

    Eigentlich wären zu Pfingsten Gerichte wie Pfingstochse oder so angesagt gewesen, aber für mich alleine und dann auch noch während der Corona-Krise lohnte sich das nicht, daher entschloss ich mich letztlich für ein Nudelgericht mit der beliebten Alfredo-Sauce, die ich mit Spinat, Pilzen und Artischockenherzen verfeinerte. Dazu sorgten Hähnchenbrustwürfel für eine passende Fleischeinlage. Natürlich durfte es dabei auch nicht fehlen, die Nudeln nach der eigentlichen Zubereitung im Ofen zu überbacken. Ich bin zwar normalerweise nicht so der Fan von zu viel Sauce, aber dieses Mal wurde es dann doch etwas mehr davon als üblich und ich musste feststellen dass dies bei dieser Zubereitung wunderbar passte. Aber damit genug der langen Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Nudeln nach Wahl (z.B. Fusilli)
  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Champignon
  • 1 Dose Artischockenherzen
  • 220g Blattspinat (TK)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50g Parmesan (gerieben)
  • 200g Mozzarella
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 500ml Hühnerbrühe
  • 250ml Sahne
  • 250ml Milch
  • 200g Creme fraiche mit Kräutern
  • 2 Esslöffel Butter
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Thymian, Oregano, Muskatnuss & Chiliflocken zu würzen
  • Olivenöl zum braten
  • Bevor wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen können, müssen wir wie üblich erst einmal die einzelnen Zutaten vorbereiten. Wir waschen also die Hähnchenbrustfilets, schneiden sie in in kleine mundgerechte Stücke,
    01 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    würzen sie rundherum mit Salz und Pfeffer,
    02 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken dices with salt & pepper

    putzen die Champignons, schneiden sie in Scheiben,
    03 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    halbieren ggf. größere Scheiben noch einmal,
    04 - Pilzscheiben halbieren / Half mushroom slices

    reiben den Parmesan,
    05 - Käse reiben / Grate cheese

    lassen die Artischockenherzen abtropfen,
    06 - Artischockenherzen abtropfen lassen / Drain artichoke hearts

    schneiden diese ein kleinere Stücke
    07 - Artischockenherzen zerkleinern / Cut artichoke hearts

    und schälen und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    08 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann endlich können wir dem eigentlichen Kochprozess beginnen. Wir erhitzen also etwas Öl in einer Pfanne und gaben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein
    09 - Hähnchen in Pfanne geben / Put chicken in pan

    während wir parallel dazu einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufsetzen
    10 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Heat up water for cooking pasta

    und braten die das Hähnchen dann rundherum an
    11 - Hähnchenwürfel anbraten / Fry chicken dices

    um es dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    12 - Hähnchenwürfel bei Seite stellen / Put chicken dices aside

    In der nun wieder leeren Pfanne zerlassen wir die beiden Esslöffel Butter,
    13 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

    geben die Pilz-Scheiben hinein,
    14 - Champignons in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    dünsten sie für einige Minuten an
    15 - Champignons andünsten / Braise mushrooms

    und entnehmen sie dann auch erst mal wieder, um sie ebenfalls bei Seite zu stellen.
    16 - Champignons beiseite stellen / Put mushrooms aside

    Unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl dünsten wir nun das zerkleinerte Knoblauch in der PFanne an
    17 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

    und addieren dann die zerkleinerten Artischockenherzen
    18 - Artischockenherzen dazu geben / Add artichoke hearts

    um sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
    19 - Artischockenherzen andünsten / Braise artichoke hearts

    Anschließend bestreuen sie mit den beiden Esslöffeln Weizenmehl,
    20 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    löschen alles mit der Hähnchenbrühe ab,
    21 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    geben Sahne und Milch hinzu, verrühren alles und bringen es zum kochen.
    22 - Sahne & Milch dazu geben / Add cream & milk

    Inzwischen sollte auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
    23 - Wasser salzen / Salt pasta

    und die Nudeln darin kochen können. Ich hatte mich für Fusilli entschieden, die 8 bis 9 Minuten brauchen sollten um gar zu werden.
    24 - Nudeln kochen / Cook pasta

    Als nächstes können wir die Creme fraiche mit Kräutern in unsere Sauce rühren,
    25 - Creme fraiche unterheben / Stir in creme fraiche

    und sie dann mit Salz, Pfeffer
    26 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    Basilikum, Thymian, Oregano
    27 - Mit Basilikum, Thymian & Oregano abschmecken / Taste with basil, thyme & oregano

    sowie ein paar Chiliflocken zu würzen
    28 - Chiliflocken hinzufügen / Add chili flakes

    und sie dann einige Zeit auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    29 - Köcheln lassen / Let simmer

    Spätestens jetzt sollten dann auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können.
    30 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

    Dann streuen wir ein Drittel des Mozzarella
    31 - Mozzarella dazu geben / Add mozzarella

    und etwa die Hälfte des Parmesan in die Sauce
    32 - Parmesan einstreuen / Add parmesan

    und lassen sie unter rühren schmelzen.
    33 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    Als nächstes geben wir auch den abgetropften und aufgetauten Spinat,
    35 - Spinat dazu geben / Add spinach

    die angedünsteten Champignons
    36 - Pilze dazu geben / Add mushrooms

    sowie die angebratenen Hähnchenbrustwürfel in unsere Sauce
    37 - Hähnchen dazu geben / Add chicken

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    38 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Das ist auch ein guter Zeitpunkt um alles noch einmal mit den Gewürzen abzuschmecken. Ich entschied mich zusätzlich noch für etwas frisch geriebene Muskatnuss, was gut zu Pilzen und vor allem Spinat passt.
    39 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Sollte dann geschmacklich alles passen, geben wir schließlich die abgetropften Nudeln in die Sauce
    40 - Nudeln in Sauce geben / Put noodles in sauce

    und vermischen Sauce und Pasta gründlich miteinander.
    41 - Gründlich vermischen / Mix well

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt geben wir die Nudel-Sauce-Mischung in eine große Auflaufform,
    42 - Nudeln in Auflaufform geben / Put noodles in casserole

    streichen alles so gut wie möglich glatt,
    43 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    bestreuen es mit dem restlichen Mozzarella und Parmesan
    44 - Mit Mozzarella & Parmesan bestreuen / Dredge with mozzarella & parmesan

    und schieben es dann für ca. 20 Minuten auf der mittleren Stufe in den Ofen
    45 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis die Sauce “hochgeblubbert” ist und der Käse begonnen hat eine goldenbraune Farbe anzunehmen.
    46 - Chicken Alfredo Pasta Bake - Finished baking / Alfredo Nudelauflauf mit Hähnchen - Fertig gebacken

    Am besten lassen wir dasGericht für 2-3 Minuten ruhen, bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
    47 - Chicken Alfredo Pasta Bake - Served / Alfredo Nudelauflauf mit Hähnchen - Serviert

    Alleine schon die leckere Käse-Sahne-Sauce war überaus schmackhaft, aber verfeinert mit Spinat, Pilzen und Artischockenherzen sowie den Hähnchebrustwürfeln und kombiniert mit viel (aber nicht zu viel) Pasta wurde das ganze zu einem wirklichen Genuss. Natürlich trugen dabei auch die verwendeten Gewürze einen maßgeblichen Teil zum geschmacklichen Erfolg bei. Ich hatte zuerst befürchtet dass die Artischockenherzen etwas untergehen würden, aber sie geben dem Gericht doch eine zusätzliche würzige Note, die gut zu Pilzen und Spinat passte. Das Backen im Ofen hatte dabei dem Gericht nur eine leckere Käsekruste spendiert, es hatte auch dazu geführt dass die Sauce, die sich zuerst am Boden konzentrierte, nach oben “geblubbert” war und sich wunderbar zwischen den Nudeln verteilte. Alles in allem ein überaus gelungenes Rezept, das ich mal wieder wärmstens weiter empfehlen kann.

    48 - Chicken Alfredo Pasta Bake - Side view / Alfredo Nudelauflauf mit Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bretzel, Leberkäse & Calzone [27. & 28.05.2020]

    Thursday, May 28th, 2020

    Nachdem ich Montag und Dienstag Homeoffice gemacht hatte und mich mit meiner Blätterteig-Chorizo-Pizza versorgt hatte, begab ich mich trotz Corona-Krise und Maskenpflicht, die jetzt auch in unserem Bürogebäude gilt, wieder in die Firma. Da ich mir nichts vorgekocht hatte holten wir uns in der bereits bekannten Bäckerei wieder einen Mittagssnack. Ich entschied mich dieses Mal wieder für eine Butterbretzel und eine Leberkässemmel.

    Pretzel & Bavarian meatloaf / Brezel & Leberkäse

    Beim Leberkäse war man dieses Mal leider nicht ganz so großzügig gewesen wie bei früheren Bestellungen in der selben Bäckerei wie hier oder hier, sie war sogar keilförmig geschnitten und vejüngte sich nach hinten hin, aber gemeinsam mit dem knusprigen Brötchen und der spärlich mit Butter bestrichenen Laugenbrezel reichte die Menge vollkommen aus, um satt zu werden.
    Am Donnerstag hatten wir ursprünglich auch vorgehabt erneut in die Bäckerei zu gehen, doch wir waren dieses Mal sogar zu viert im Büro und entschlossen uns daher mal wieder, Pizza im Ristorante Zucca zu ordern. Obwohl ich in 2017 eher gemischte Erfahrungen damit gemacht hatte, wählte ich dieses Mal aus der eher übersichtlichen Speisekarte eine Pizza Calzone zum stolzen Preis von 8,50 Euro.

    Pizza Calzone

    Was die Größe anging konnte ich mich zumindest nicht beschweren, das Ding war wirklich überaus ansehnlich und hatte etwa die Länge eines männlichen Unterarms. Allerdings sah es mir nach sehr viel trockenen Teig aus, zumal im Vergleich zum letzten Mal sogar noch weniger Tomatensauce und Käse auf der äußeren Hülle war. Über die kleine verbrannte Stelle sah ich aber großzügig hinweg. An den spitzen Enden bestand die Calzone dann auch tatsächlich nur aus Teig, aber die Füllung begann dann recht schnell und war auch in einem guten Verhältnis zur Teigmenge bemessen.

    Pizza Calzone - Lateral cut / Querschnitt Pizza Calzone - Opened / Aufgeklappt

    Die mit Kräuter versehene Tomatensauce fand ich diesmal etwas besser als letztes Mal, sie gab den anderen Zutaten aus reichlich Kochschinken, viel Käse und ein paar Champignon-Scheiben eine zusätzliche fruchtige Note. Was definitiv nicht die beste Calzone die ich je gegessen habe, aber sie war in Ordnung. Ich war zufrieden.

    Blätterteig-Pizza mit Chorizo [25.05.2020]

    Monday, May 25th, 2020

    Langsam leert sich mein durch der Corona-Krise übermäßig gefüllter Kühlschrank zusehends und auch meinen heutigen Homeoffice-Tag nutzte ich wieder dazu weitere Zutaten zu verbrauche. Ich fand noch eine Rolle Blätterteig mit MHD bis genau heute. Außerdem in einem Einweck-Bügelglas die Reste meiner Tomatensauce, die ich Anfang des Monats für meine Sucuk-Pizza zubereitet und die ich bereits für eine weitere Pizza erneut verwendet hatte. Sie war jetzt bereits 24 Tage im Kühlschrank, jedoch Luftdicht verschlossen gelagert und gemäß Geschmackstest auch noch absolut genießbar. Außerdem Reste von Käse sowie ein luftdicht verschweißtes Päckchen von kleinen Brat-Chorizos mit MHD ebenfalls genau bis heute. Also beschloss ich mir daraus auf die Schnelle eine Pizza zuzubereiten.
    Also schnell den Teig auf einem Backblech ausgerollt, ihn mit Pizzasauce bestreichen, darüber den Käse – eine Mischung aus Cheddar und Mozzarella – streuen und alles mit kleinen Stücken der aus der Schale befreiten Chorizo-Bratwürsten belegt. Dann bei 220 Grad für 12-15 Minuten in den Ofen schieben und fertig.
    Puff pastry pizza with chorizo - Finished baking / Blätterteig-Pizza mit Chorizo - Fertig gebacken
    Nachdem die Pizza für drei bis vier Minuten etwas abgekühlt ist, können wir sie mit dem Pizzaschneider portionieren, servieren und genießen.
    Puff pastry pizza with chorizo - Served / Blätterteig-Pizza mit Chorizo - Serviert
    Die Kombination aus der Trotz ihres Alters weiterhin angenehm fruchtig-würziger Pizzasauce, reichlich Käses und den durchgegarten Fetzen des würzig-pikanten Chorizo-Wurstbrät auf hauchdünnem knusprigen Pizzateig erwies sich als überaus schmackhaft und gut gelungen – auch wenn es nur Reste waren die ich spontan kombiniert hatte. Das Fett der Chorizo beim Backen etwas zerlaufen und hatte deren Aroma über den kompletten Teig verteilt, was den Geschmack sowohl im noch heißen als natürlich auch im abgekühlten Zustand noch verstärkte. Wirklich sehr lecker. Dennoch: Ich muss dringend mal wieder einkaufen, langsam gehen mir wirklich die Vorräte aus. Leider mach ich das mit Maske nicht so gerne… 😉
    Puff pastry pizza with chorizo - Side view / Blätterteig-Pizza mit Chorizo - Seitenansicht