Status [12.07.2006]

Wetter:

Ich sage nur: Bedeckt. ­čÖé Geschlossene Wolkendecke und kühler als die Tage zuvor, finde ich persönlich sehr angenehm, auch wenn es etwas düster erscheint. Zum Glück ist es nicht feucht-schwül geworden, hatten wir ja auch schon gehabt. Über der Stadt liegt so etwas wie ein leichter Nebelschleier, wohl verdunstende Feuchtigkeit (vermute ich).

Mittag:
Na sowas, da verschlug es uns doch schon wieder in den Stilbruch, dabei waren wir ja erst am Montag dort gewesen. Hatte sich aber nun mal so ergeben..

Bereits am Montag war mir aufgefallen daß auf den Schildern direkt in der Wagnergasse kein Mittagsangebot mehr angepriesen wurde wie sonst, sondern man machte dort Werbung für verschiedene Desserts mit Erdbeeren. “Nun gut, gibts halt kein Mittagsangebot.”, dachte ich mir – aber das war weit gefehlt. Heute entdeckte ich das Schild mit dem Mittagsangebot an seiner neuen Position – nämlich direkt über der Eingangstür. Leider zu spät – es gab Hähnchengeschnetzeltes mit Reis und Roter Beete (ja, ich mag Rote Beete! ­čÖé ) – denn ich hatte mir zu diesem Zeitpunkt bereits eine Puten-Currypfanne mit Reis bestellt.

Ist nicht scharf wie man es bei Curry erwarten würde, aber gut.
Da die Zeitspanne von der Bestellung bis zum servieren heute mal wieder recht lange dauerte (wie früher auch schon öfters im Stilbruch) verzichtete ich mal wieder auf meinen geliebten Mittagskaffee. Aber ich hoffe noch immer daß es die Woche mal wieder klappt.

Status [11.07.2006]

Wetter:

Es wird wieder richtig heiß – die paar verbliebenen Wolken spenden jedoch hin und wieder etwas Schatten. Trotzdem 32 Grad. Aber entweder ich habe mich langsam an die Hitze gewöhnt oder die Luftfeuchtigkeit ist niedriger – auf jeden Fall ist mein persönlich Schwitzfaktor (pSwF) heute eher niedrig. ­čÖé

Mittag:
Heute waren wir bei einer (in jeder Hinsicht) naheliegenden Mittags-Location, die wir, warum auch immer, seit langer Zeit nicht mehr besucht haben: Nein, nicht die Mensa am Ernst-Abbe-Platz, sondern das Alt-Jena am Marktplatz.

Dort gibt es eine kleine, sich extrem selten ändernde, aber dafür günstige Mittagskarte für Firmen aus der sog. “Keksrolle“, ­čÖé von der wir wählten. Ich entschied mich für den Fleischkäse mit Spiegelei und Pommes. Hört sich nach nichts besonderem an – und sieht auch so aus – schmeckt aber und macht auch satt. Das sollte ja das Primärziel sein. ­čśë

Kaffee gabs (zumindest für mich) heute leider schon wieder keinen – Termine halt. Na ja, vielleicht gelingt es uns ja diese Woche mal wieder zum Kaffeetrinken zu kommen. Wir werden sehen (…sprach der Blinde.)

Status [10.07.2006]

Wetter:

Ich denke daß der Begriff durchwachsen die heuetige Wettersituation am besten trifft. Meistens war es bewölkt, aber wenn die Sonne mal durch die Wolkendecke brach, brannte sie regelrecht auf uns hernieder. Die Temperaturen sind aber noch einigermaßen erträglich und nicht ganz so schlimm wie letzte Woche – noch nicht. Es soll zur Wochenmitte hin ja wieder heißer werden.

Mittag:
Wie der geneigte Leser ja weiß ist Montag normalerweise ja unser Löwe-Tag, d.h. daß wir ins Restaurant “Zum Löwen” im Haus der Gewerkschaften in Bachstraße gehen um das Mittagsmahl zu uns zu nehmen. Doch was mußten wir heute sehen:

Der Löwe hat geschlossen – Sommerpause vom 08.07.2006 bis 07.08.2006. Das heißt für uns 5 Wochen ohne Montags-Löwe (denn der 07.08.2006 ist auch noch ein Montag). Nun ja, zum Glück waren wir dann doch so flexibel einfach ersatzweise in den Stilbruch zu gehen. ­čÖé
Heute nahm ich mal kein Chili con Carne, sondern die sogenannte Rote Pfanne, bestehend aus Rindfleischstreifen, Kidney-Bohnen, Paprika, Zwiebel und Mais.

War wie nicht anders zu erwarten ein wahrer Genuß – auch wenn der Preis von über neun Euro ziemlich happig erscheint.
Kaffee gabs heute keinen, dafür habe ich aber folgendes in der Wagnergasse gesehen (unten rechts):

Das Gatto Bello bietet Dienstags um 20:15 Uhr Sex and the City Abende an. Nette Idee – auch wenn ich nicht gerade der allergrößte Fan von dieser Serie bin. Ich habe mal (leihweise) zwei Staffeln auf DVD gesehen – ist ok, kann man sich mal ansehen. Daß eine Bar / ein Restaurant / ein Bistro jedoch einen Fernsehabend anbietet um eine spezielle Serie zu gucken ist mir recht neu. Oder soll das nur der Titel einer Single-Party sein ? ­čÖé
Nun ja, wer mehr weiß kann mir gerne ein Kommentar schreiben.

Und außerdem:
Ich bin ja, gerade jetzt nach meiner Rückkehr aus den USA, wieder verstärkt Obstsalat-Addicted. ­čśë Wir entsinnen uns: Der Asiate in der Oberlauengasse hier in Jena bietet ja für gerade mal einen Euro eine reichlich gefüllte Schale Obstsalat an. (sh. auch hier). Heute fand ich dort aber etwas, was ich nicht identifizieren könnte. Sieht aus wie Kiwi, hat aber ein gelbes Fruchtfleisch.

Ich bin für Hinweise jeglicher Art dankbar. Habe es bereits am späteren Nachmittag genossen und erfolgreich überlebt – hat sogar sehr gut gemundet – aber würde schon gerne wissen was es war.
Hinweise also bitte als Kommentar oder via mail an subnetblog[at]gmail[dot]com

Status [06.07.2006]

Wetter:

Obwohl es noch ziemlich warm ist, ist das Wetter heute erträglich, da eine Wolkendecke die Sonnenstrahlung etwas bremst und dazu noch ein laues Lüftchen weht. Heute Abend soll es sogar mal wieder gewittern. Wir werden sehen inwieweit die Vorhersage da recht hat.

Mittag:
Heute verschlug es uns mal wieder ins Cheers am Johannisplatz.

Da ich eine volle Cheers-Sammelkarte hatte (5 mal essen, das 6te mal frei) wählte ich heute ausnahmsweise mal einen Bacon Cheesburger – doch leider vergaß ich ihn festzuhalten, daher heute nur ein Symbolfoto. ­čśë

Durch die Bewölkung und den leichten Wind war es einigermaßen erträglich, wir konnten problemlos draußen sitzen ohne übermäßig zu schwitzen.
Auf Kaffee verzichtete ich heute mal wieder.

Status [05.07.2006]

Wetter:

Wetter am 07.05.2006

Ich sage nur: Hitze. Außer einzelnen, einsamen Wolken irgendwo am Horizont war der Himmel durchgehend blau. Und die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel. Im Büro gings aber einigermaßen – zum Glück.

Mittag:
Heute waren wir nur zu zweit unterwegs – da mein Kollege noch zur Spast… äh … Sparkasse mußte gingen wir von dort aus gleich weiter in Richtung Marktplatz und landeten im guten alten Kartoffelhaus.

Dort konnten wir einen Platz im Schatten ergattern. Nach kurzer Konsultierung der Menukarte entschied ich mich für die Bratkartoffeln mit hausgemachter Riesenbratwurst.

So riesig war die Wurst nicht und auch etwas labbrig, aber hat trotzdem gut geschmeckt. Zu den Bratkartoffeln hätte ich mir noch etwas Speck, Zwiebeln und Ei vorstellen können. Das ganze hat dann 5,90 Euronen gekostet. Geht eigentlich, das Kartoffelhaus zählt eigentlich zu den etwas kostspieligeren Locations zum Mittagessen.
Auf Kaffee verzichteten wir heute und begaben uns direkt zurück ins Office.