Archive for the ‘kulinarisches’ Category

Status [28.08.2006]

Monday, August 28th, 2006

Wetter:

Nach dem bereits eher regnerischen Wochenende beginnt auch die Woche mit Bewölkung und hoher Niederschlagswahrscheinlichkeit. Wer heute und wohl auch die folgenden Tage ohne Regenschirm aus dem Haus geht ist selber schuld 😉 Besonders schade war dieses Wochenende wohl für die Veranstalter des Flugplatzfestes in Jena-Schöngleina, welches an diesem Wochenende stattgefunden hat. Wäre ich auch hin gegangen, wenn ich nicht anderweitig verpflichtet gewesen wäre. Wie ich aber von Dritten hörte ist es wohl regelrecht ins Wasser gefallen.

Für den Anfang dieser Woche soll es wohl auch so bleiben, allerdings kündigen die Wetterfrösche fürs Wochenende einen leichten Temperaturanstieg an. Wird mir nur nicht viel bringen, denn ich habe Wochenenddienst. 🙁

Mittag:
Wie immer am Montag begaben wir uns auch heute ins Restaurant “Zum Loewen“.

Die neue Mittagskarte für diese Woche stellte sich als sehr durchwachsen heraus – es gab drei interessante Alternativen für mich: Thüringer Würstchengulasch auf Spirelli-Nudeln, Kassler mit Sauerkraut und Kartoffelbrei und schließlich ein Schnitzel auf Pilzen in Rahmsoße und Pommes. Obwohl es mit Sicherheit kalorientechnisch nicht die klügste Entscheidung war, entschied ich mich für die letzte Option.

Trotzdem eine gute Wahl – sehr lecker, auch wenn sich ein größerer Teller durchaus sinnvoll gewesen wäre. 😉
Nach der Einnahme unseres Mittagsmahles begaben wir uns noch einmal ins absolut kaffee, um die Mittagspause mit etwas Koffeinhaltigem abzuschließen.

Status [24.08.2006]

Thursday, August 24th, 2006

Wetter:

Im Gegensatz zu gestern wies sich die heutige Bewölkung als eher dünn aus und wir hatten – vor allem gerade zur Mittagszeit – viele sonnige Abschnitte. Die gefühlte Temperatur ist durch die direkte Sonneneinstrahlung natürlich erheblich höher – so daß diejenigen, die gestern über die niedrigen Temperaturen (Achtung, Wortspiel!) gewettert hatten, heute mit ihren langärmligen Hemden oder Pullovern dann doch etwas zu dick angezogen erschienen. Aber man kann ja die Ärmel hochkrempeln… 😉

Glaubt man der Vorhersage, wird es ein wohl eher regnerisches Wochenende geben. Aber wie immer glaube ich dies erst wenn es wirklich dazu kommt – in der letzten Zeit lagen sie dann doch etwas oft mit ihren Prognosen daneben.

Mittag:
Grundziel war heute der Marktplatz, wo uns gleich das heutige Businesslunch-Angebot im R2 ins Auge fiel: Schweineschnitzel mit Kokoskruste und Kartoffelecken. Also suchten wir gar nicht erst weiter und entschieden uns gleich dort zu lunchen.

Die Portion war zwar nicht besonders groß, aber es reichte um den Hunger zu stillen.
Schweinefleisch ist natürlich, wenn man alle wichtigen Fleischsorten betrachtet, eigentlich die am wenigsten zu empfehlende Sorte. Gut, Schweineschnitzel ist relativ mager, aber ich meine mehr wenn man es allgemein betrachtet. Meine persönliche Hitliste ist hier: Geflügel und Fisch (weißes Fleisch), dann Rind und schließlich Schwein (rotes Fleisch) – (sh. auch hier). Aber in unserem Kulturkreis hat es eben einen besonders hohen Stellenwert, gerade nach BSE und Geflügelhusten..äh..Vogelgrippe. Na ja, ich will jetzt nicht in irgend welche zu weitgehenden Ausführung zu diesem Thema ausarten. Schmecken tut es ja, ist aber leider die fetthaltigste der oben genannten Varianten.
Die Bedienung und das Servieren ging so schnell im R2, daß uns trotz anstehender Termine noch Zeit blieb, einen Abschlußkaffee im Markt 11 zu genießen. Worum es sich allerdings bei den dort angeboteten Manarinenschnitten handelte, blieb mir schleierhaft. *g*

Status [23.08.2006]

Wednesday, August 23rd, 2006

Wetter:

Kühl, aber noch angenehm – so empfinde ich zumindest die aktuellen Temperaturen. Von mehreren Leuten hörte ich heute daß sie frieren und darüber nachdenken wieder die Jacken aus den Schränken holen. Was soll daß denn erst werden wenn (und falls) es wieder richtig Winter wird. 🙂 Weicheier ! 😉

Viel ändert sich aber die nächsten Tage wohl nicht – die paar Grad vorhergesagter Temperaturdifferenz wird sich kaum wirklich auswirken. Meine Prognose ist eher: Weiter bewölkt und gemäßigtes Wetter.

Mittag:
Wegen anstehenden Meetings und Präsentationen bei einigen meiner Kollegen sollte es heute schnell gehen mit dem Mittagsessen. Daher entschieden wir uns fürs Lo Studente.

Meine Wahl fiel auf die “Gnocchi Lo Studente” – ich mag diese Soße halt. Kurios fand ich allerdings daß sich diesmal andere Nudeln zwischen den Gnocchi fanden. Auf dem Bild sieht man ein Rigatoni – weiter unten fand ich aber auch Bandnudeln.

Gemäß einiger Unkenrufe seitens meiner Kollegen ist diese Sauce ja ein Fertigfabrikat aus irgend einem Eimer vom Großhändler – eine These die ich allerdings nicht unterstütze. Auf der anderen Seite kann ich mir gut vorstellen, daß man im Lo Studente jeden Tag einfach einen großen Topf kocht und diesen dann für alle Bestellungen am Tag verwendet. Manchmal ist es halt besser nicht zu wissen, wie etwas zubereitet wird. Hauptsache ist ja immer, daß es schmeckt.
Für einen Kaffee gingen wir zum Abschluß ein weiteres mal in die Drogerie – zum draußen vor dem absolut sitzen war es meinem Kollegen heute zu kalt. 🙂

Status [22.08.2006]

Tuesday, August 22nd, 2006

Wetter:

Zwar hatte es in der Nacht geregnet, das sah man am heutigen Morgen an den noch feuchten Straßen und Gehsteigen, aber seit ich das Haus verlassen habe ist es meines Wissens noch kein einziges mal wieder zu Niderschlägen gekommen. Seit dem Mittag ist es nun immer mehr aufgeklart und inzwischen scheint sogar teilweise die Sonne. Trotzdem halten sich die Temperaturen eher in Grenzen.

Wie man anhand der Temperaturen sieht kommt der Herbst wohl in großen Schritten bzw. ist schon so gut wie da. Ich bezweifle, daß es noch einmal erheblich wärmer wird.

Mittag:
Zuerst wollten wir uns heute ins Cheers begeben, aber dort war ziemlich viel los und bis zur Auslieferung des Essens hätte wohl extrem lange gedauert. Daher entschieden wir uns kurzfristig um einfach ins Cafe Stilbruch zu gehen.

Nach mehrmaliger Abstinenz fiel meine Wahl dort heute wieder auf das (bisher) beste Chili con Carne von Jena. 😉

Anschließend nahmen wir uns dann auch noch die Zeit für ein kleines Käffchen, diesmal wieder in der Drogerie.

Zwar waren im absolut kaffee noch 2 Tische frei, aber wir befürchteten daß es hier zu lange dauern würde bis man uns bemerkte und die Bestellung aufnahm.
In der Drogerie ging es dann erheblich schneller – auch wenn wir uns nicht raus sondern in die Lounge im ersten OG setzten (wo wir die einzigen Gäste waren),

während draußen jedoch einige der Tische besetzt waren. Obwohl der Standort an der Ecke Leutragraben / Johannisplatz (meiner unterwürfigen) Meinung nach ein sehr guter ist, scheint mir der Erfolg der Drogerie doch nicht so groß zu sein wie z.B. im viel kleineren absolut kaffee am Eingang zur Wagnergasse. Gut, mit 2,50 Euronen ist natürlich mein geliebter Espresso Doppio

dort recht teuer – aber z.B. ein Cappucino wie er von einigen meiner Kollegen gerne genommen wird mit 1,60 Euronen noch im normalen Preisgefüge.
Wäre auf jeden Fall schade wenn sie schließen würde. Zwar ist Jena mit Koffeindealern auch so bestens ausgestattet, aber ich würde es wohl trotzdem bedauern.

Status [21.08.2006]

Monday, August 21st, 2006

Wetter:

Mit dem heißen Wetter scheint es trotz des kurzen Zwischenspiels am Samstag nun entgültig vorbei zu sein. Wolkiger Himmel und eher mäßige Temperaturen bestimmen das heutige Exterior. Solange es nicht regnet solls mir aber recht sein. Leider ist die Wahrscheinlichkeit für Regen heute doch recht hoch, und morgen scheint es, glaubt man der Vorhersage, gleich ganz zu regnen. Dabei haben wir nicht mal Altweibersommer…

Vielleicht “erholt” sich das Wetter ja noch einmal? Wir werden sehen…

Mittag:
Wie man ja inzwischen weiß ist Montag der Tag an dem wir uns in den

in die

begeben. Die dieswöchigen Karte bot einiges an interessanten Mahlzeiten. Ich überlegte zuerst, dem Geschnetzeltem mit Buttererbsen und Spätzle zuzusprechen, entschied mich dann aber für den sog. “Tipp der Woche”: Gebratener Reis mit Schinken, Erbsen und Krabben.

Eine gute Wahl, denn die Portion war ziemlich groß und sättigend – außerdem mag ich Krabben recht gern. Noch zu erwähnen war, daß es heute ungewöhnlich voll im Loewen war, dadurch dauerte es von der Bestellung bis zum Servieren fast 30 Minuten. Trotzdem ließ ich mich dann noch zu einem Kaffee breit schlagen, allerdings diesmal nicht im absolut kaffee, sondern in der Drogerie, da wir im absolut keinen freien Platz mehr fanden.