Status [31.08.2006]

Wetter:

Nach dem eher verregnet-wechselhaften Tag gestern hatten wir heute fast schon schönes Wetter hier in Jena. Abgesehen von ein paar Wolken am Himmel was er vorherrschend sonnig und angenehm warm.

Wie es aussieht kündigt sich für uns auch mindestens für die nächste Woche recht angenehmes Wetter an. Wie es danach weitergeht werden wir sehen. Es verspricht nach der Hitze und der anschließenden Regenzeit also einen angenehmen Altweibersommer zu geben – natürlich unter der Prämisse daß die Vohersage hält was sie verspricht.

Mittag:
Am heutigen Donnerstag verschlug es uns in den Stilbruch, wo sich mein Kollege aus Frankreich mit dessen Freundin und einem weiteren Mädel aus Italien traf.

An dieser Stelle fiel mal wieder auf, wie unangenehm es ist wenn man mit jemanden dessen Sprache man nicht spricht und der auch keine Fremdsprache kann, an einem Tisch sitzt. Besagte Italienerin sprach nur Spanisch und Italienisch, beides Sprachen von denen ich nicht wirklich Ahnung hatte. Es gab zwar Leute am Tisch, die Spanisch sprachen – daher mußten war nicht totales schweigen angesagt – aber ich mag es dann doch lieber wenn ich mich zumindest irgendwie verständigen kann. Aber auf der anderen Seite ist schweigen dann wohl eher besser als die Worte, die man irgendwann mal in dieser Sprache gehört hat wild in die Runde zu werfen… ūüėČ
Aber ich schweife ab – wir waren ja beim Mittagessen. Ich wählte mir als Mahlzeit heute die Putenpfanne mit Currysauce und Früchten auf Basmatireis.

Lecker wie immer, auch wenn die heute als Frucht der Saison beigelegten Johannisbeeren ungewöhnlich stark den Geschmack beeinflussten. Kann man aber durchaus mal machen – war nicht schlecht, nur ungewöhnlich.
Da mein Termin um 14.00 Uhr kurzfristig verschoben wurde (via Anruf), konnte ich dann sogar noch einen Espresso doppio im absolut kaffee genießen.

Dauerte leider ziemlich lange – zuerst kam keine Bedienung und selbst nachdem ein Kollege direkt an der Bar bestellt hatte zog sich die Zeit bis zum Servieren noch mal ungewöhnlich lange. Das absolut kaffee war halt bis auf den letzten Platz voll – daher mußten wir schweren Herzens mit dieser Tatsache leben. ūüôā

Status [30.08.2006]

Wetter:

Das Wetter heute kann man wohl als extrem wechselhaft bezeichnen – mal schien die Sonne, mal regnete es. Alleine während unserer kurzen Mittagspause hatte wir drei Wechsel. ūüôā
Besser man hat immer einen Schirm in petto.

Zumindest soll es lt. Vorhersage aber noch einmal etwas besser werden.

Mittag:
Heute verschlug es uns mal ins Einstein am Johannistor.

Eigentlich eine naheliegende Location – ich kann gar nicht genau sagen warum wir so gut wie nie dort waren. Spezialität dort sind, wie wir schnell feststellten, Elsässische Flammkuchen, die dort auch als “Einstein-Pizza” bezeichnet wird. Ein wirklich leckeres Gericht und mit einem Preis um 4 Euronen herum auch nicht teuer. Nur leider neigt der Belag (Lauch und Schinken in meinem Fall) beim Essen dazu, sich selbstständig zu machen und der Schwerkraft zu folgen. Da sollte man vorsichtig sein.

Zu erwähnen wäre noch, daß das Einstein das erste (mir bekannte) Restaurant hier in Jena ist, bei dem ich eine Aufteilung in Raucher- und Nichtraucher-Gastraum erleben durft. Finde ich ok – besser als absolutes Rauchverbot. Aber selbst wenn das gegeben ist, passt man sich halt an. ūüôā

Status [29.08.2006]

Wetter:

Als ich am Morgen zur Arbeit ging regnete es leicht, dann klärte es auf und bis zum späten Nachmittag hatten wir relativ angenehmes Wetter. Erst ungefähr ab 17:00 Uhr verdunkelte sich der Himmel wieder schlagartig und während ich das schreibe tobt ein Gewitter draußen, das wohl recht nah an Jena zu sein scheint. Ich stütze mich dabei auf die Methode, die Zeit zwischen Blitz und Donner zu zählen (weil Licht ja schneller ist als Schall).

Es scheint aber recht schnell vorbei zu ziehen, wahrscheinlich ist es schon wieder vorbei wenn ich mit dem Post online gehe. Solange es nicht Gewittert während ich auf dem Weg nach Hause bin, kann es mir egal sein. Ich sitze ja im trocknen. ūüôā

Mittag:
Kurz vor unserer üblichen Mittagsesszeit um 12:30 Uhr trudelten nach und nach die Absagen meiner Kollegen ein. Ich holte mir daher einfach nur schnell eine Schale Nudeln mit Hühnerfleisch beim Peking-Chinaimbiss im Turm.

Status [28.08.2006]

Wetter:

Nach dem bereits eher regnerischen Wochenende beginnt auch die Woche mit Bewölkung und hoher Niederschlagswahrscheinlichkeit. Wer heute und wohl auch die folgenden Tage ohne Regenschirm aus dem Haus geht ist selber schuld ūüėČ Besonders schade war dieses Wochenende wohl für die Veranstalter des Flugplatzfestes in Jena-Schöngleina, welches an diesem Wochenende stattgefunden hat. Wäre ich auch hin gegangen, wenn ich nicht anderweitig verpflichtet gewesen wäre. Wie ich aber von Dritten hörte ist es wohl regelrecht ins Wasser gefallen.

Für den Anfang dieser Woche soll es wohl auch so bleiben, allerdings kündigen die Wetterfrösche fürs Wochenende einen leichten Temperaturanstieg an. Wird mir nur nicht viel bringen, denn ich habe Wochenenddienst. ūüôĀ

Mittag:
Wie immer am Montag begaben wir uns auch heute ins Restaurant “Zum Loewen“.

Die neue Mittagskarte für diese Woche stellte sich als sehr durchwachsen heraus – es gab drei interessante Alternativen für mich: Thüringer Würstchengulasch auf Spirelli-Nudeln, Kassler mit Sauerkraut und Kartoffelbrei und schließlich ein Schnitzel auf Pilzen in Rahmsoße und Pommes. Obwohl es mit Sicherheit kalorientechnisch nicht die klügste Entscheidung war, entschied ich mich für die letzte Option.

Trotzdem eine gute Wahl – sehr lecker, auch wenn sich ein größerer Teller durchaus sinnvoll gewesen wäre. ūüėČ
Nach der Einnahme unseres Mittagsmahles begaben wir uns noch einmal ins absolut kaffee, um die Mittagspause mit etwas Koffeinhaltigem abzuschließen.

Status [24.08.2006]

Wetter:

Im Gegensatz zu gestern wies sich die heutige Bewölkung als eher dünn aus und wir hatten – vor allem gerade zur Mittagszeit – viele sonnige Abschnitte. Die gefühlte Temperatur ist durch die direkte Sonneneinstrahlung natürlich erheblich höher – so daß diejenigen, die gestern über die niedrigen Temperaturen (Achtung, Wortspiel!) gewettert hatten, heute mit ihren langärmligen Hemden oder Pullovern dann doch etwas zu dick angezogen erschienen. Aber man kann ja die Ärmel hochkrempeln… ūüėČ

Glaubt man der Vorhersage, wird es ein wohl eher regnerisches Wochenende geben. Aber wie immer glaube ich dies erst wenn es wirklich dazu kommt – in der letzten Zeit lagen sie dann doch etwas oft mit ihren Prognosen daneben.

Mittag:
Grundziel war heute der Marktplatz, wo uns gleich das heutige Businesslunch-Angebot im R2 ins Auge fiel: Schweineschnitzel mit Kokoskruste und Kartoffelecken. Also suchten wir gar nicht erst weiter und entschieden uns gleich dort zu lunchen.

Die Portion war zwar nicht besonders groß, aber es reichte um den Hunger zu stillen.
Schweinefleisch ist natürlich, wenn man alle wichtigen Fleischsorten betrachtet, eigentlich die am wenigsten zu empfehlende Sorte. Gut, Schweineschnitzel ist relativ mager, aber ich meine mehr wenn man es allgemein betrachtet. Meine persönliche Hitliste ist hier: Geflügel und Fisch (weißes Fleisch), dann Rind und schließlich Schwein (rotes Fleisch) – (sh. auch hier). Aber in unserem Kulturkreis hat es eben einen besonders hohen Stellenwert, gerade nach BSE und Geflügelhusten..äh..Vogelgrippe. Na ja, ich will jetzt nicht in irgend welche zu weitgehenden Ausführung zu diesem Thema ausarten. Schmecken tut es ja, ist aber leider die fetthaltigste der oben genannten Varianten.
Die Bedienung und das Servieren ging so schnell im R2, daß uns trotz anstehender Termine noch Zeit blieb, einen Abschlußkaffee im Markt 11 zu genießen. Worum es sich allerdings bei den dort angeboteten Manarinenschnitten handelte, blieb mir schleierhaft. *g*