Archive for the ‘TV/Film’ Category

Avatar II – der Trailer

Tuesday, March 23rd, 2010

Endlich – der erste Trailer zu Avatar II…

[via soup.io]

Avatar (3D) – Review

Tuesday, March 2nd, 2010
Avatar

Habe mir am Montag Abend mit einem Kollegen endlich mal den Film “Avatar – Aufbruch nach Pandora” angesehen. Natürlich in 3D, denn alle die ihn vor mir gesehen haben, hatten mir das ans Herz gelegt und empfohlen. Als Kino hatten wir uns für die Forumkinos auf der Museumsinsel in München entschlossen – denn hier waren wie mir ein Kollege berichtete die Ränge steiler als in der Alternative Cinemaxx am Isartor und die Sicht dadurch besser. Die Karten hatten ich bereits letzte Woche vorbestellt und wurde von uns eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Kasse abgeholt. Mit neun Euro kein billiges Vergnügen, aber wie bereits Eingangs erwähnt in 3D. Ohne vorherigen Werbeblock begann dann fast pünktlich um kurz nach 20:30 Uhr der Hauptfilm.
An die etwas klobig und breit wirkenden 3D-Brillen musste man sich nur kurz gewöhnen, sie saßen recht gut und boten ein breites Sichtfeld ohne dass man die Brillenränder bemerkte – außerdem konnte man sie notfalls auch über eine normale Sehhilfe setzen, was für Brillenträger natürlich sehr praktisch ist. Das Bild wirkte durch den Polarisationsfilter in der Brille zwar etwas dunkler, aber das störte nicht sonderlich. Und die Räumlichkeit war wirklich ein faszinierendes Erlebnis muss ich sagen – wobei ein Film der größtenteils in einem Wald voller Farne, Zweige und umherfliegender Insekten spielt, die eben mal durch Bild geistern. Dass es sich dabei nicht um echte Dreidimensionalität handelt sei an dieser Stelle natürlich noch einmal erwähnt, aber gegenüber einem “gewöhnlichen” 2D-Film ist der Fortschritt schon enorm. Die Story des Films selbst ist dabei recht simpel gehalten und hat eindeutig Parallelen zu Geschichten wie “Pocahontas” und “Der mit dem Wolf tanzt“, aber die spektakuläre Inszenierung des ganzen macht den fehlenden Tiefgang alle Mal wett. Ich gehe auch gerne mal ins Kino um einfach nur Unterhalten zu werden, nicht nur um komplexe und schwierige Geschichten anzusehen.
Um es kurz zu machen hier ein kurzer Abriss worum es geht: Gelähmter Ex-Marine fliegt auf fremden Planeten, übernimmt dort die Steuerung eines genetisch gezüchteten Körper eines Ureinwohners (Na’vi). Da ein Stamm der Ureinwohner auf dem größten Vorkommens des Minerals lebt, welches die Menschen auf Pandora fördern soll er diese ausspionieren, ihr Vertrauen erlangen und sie dazu bringen ihre Heimat zu verlassen, damit das Vorkommen ausgebeutet werden kann. Dabei verliebt er sich natürlich in die Häuptlingstochter, die ihn zuvor vor den wilden Tieren des Waldes gerettet hat und wechselt schließlich die Seiten, um die Na’vi im Kampf gegen die technisch hochgerüsteten Menschen zu unterstützen.
Der Regisseur James Cameron hat hier ein wirklich bildgewaltiges Spektakel mit nicht einmal unterschwellig herübergebrachter Öko-Botschaft abgeliefert, das seinesgleichen sucht. Die Welt von Pandora wirkt zwar an einigen Stellen zwar etwas Plastikartig und für einen Urwald etwas steril, aber die wirklich fantastischen Bilder einer fremden Welt lassen gerne darüber hinweg sehen. Und das Actiongewitter, mit dem die knappe letzte halbe Stunde den Film zum Abschluss bringt ist ein Spektakel, dass eindeutig neue Maßstäbe setzt. Da ist alles was ich zuvor in dieser Art gesehen habe – und ich habe so einige Endschlachten gesehen – wirklich ein absoluter Dreck gegen. Wer sich diesen Film nicht auf einer möglichst großen Leinwand, in Kinosoundqualität und in 3D ansieht, dem kann man wirklich nicht helfen.
Absolute Guckempfehlung meinerseits.

Tintenherz – eine Filmkritik

Tuesday, July 7th, 2009
Tintenherz / Inkheart (DVD)

Am Wochenende habe ich mir die Verfilmung des Bestsellers “Tintenherz” von Cornelie Funke angesehen – mit Brendan Frasier als Mo “Zauberzunge” Folchart und Paul Bettany als Staubfinger – das Buch dazu habe ich ja bereits hier in diesem Beitrag besprochen. Alle die den Film noch nicht gesehen haben seien bereits am Anfang dieses Beitrages vorgewarnt: Spoiler ahead. Ich werde hier über einiges aus dem Inhalt erzählen. 😉
Bücher natürlich sind so eine Sache: Wenn man sie liest oder hört, baut man sich ein gewisses Bild der Handlung und der Umgebung in seinem Kopf auf. Sieht man dann später die filmische Umsetzung, passt diese nur selten zu dem eigenen Bild, sondern entspricht wohl eher dem, was Produzent, Regisseur und Drehbuchschreiber vorgestellt haben. Aber dennoch sollte man eine Handlung, gewisse maßgebliche Details und Handlungsstränge nicht einfach abändern. Leider haben Director Ian Softley und Drehbuchschreiber David Lindsay-Abaire dies hier getan. Sie haben die Geschichte nicht nur stark gekürzt, sondern auch viele Details einfach abgeändert. Die Geschichte beginnt nicht etwa im Haus des Buchbinders Folchart, sondern in irgend einem Schweizer Bergdorf, wo sie hin gereist sind. Dort treffen sie auf Staubfinger, den Gaukler. Damit hätte ich noch leben können, aber spätestens als im Haus der Großtante Elinor ankommt, zerbricht die Geschichte aus dem Buch völlig. Wohl um alles etwas abzukürzen, entführen die Schergen des Schurken Capricorn (sehr schön gespielt von Andy Serkis, der auch Gollum im Herrn der Ringe impersoniert hat) gleich die ganze Gruppe. Der komplette Teil in dem Elinor, Staubfinger und Meggie aufbrechen um Mo zu suchen ist einfach entfallen. Darüber dass Basta vollkommen anders aussieht, als ich ihn mir vorgestellt habe kann ich ja noch hinwegsehen, aber warum tauchen in Capricorns Dorf – ganz anders als im Buch – plötzlich lauter Fabelwesen auf? Was ist mit der Roten Kirche passiert, die im Buch eine zentrale Rolle spielt? Wieso tauchen plötzlich Figuren aus dem Zauberer von Oz auf, die im Buch mit keinem Wort erwähnt sind? Wieso wird bereits so früh enthüllt, dass die stumme Magd Resa die verschwundene Mutter von Meggie ist?
Ich fand die extreme Verkürzung der Geschichte, die Abwandlung der Storyline und – ebenfalls anders als im Buch – die starke Abänderung und Endgültigmachung des Endes einfach nur enttäuschend. Die Schauspieler haben ihre Rollen eindeutig sehr gut gespielt, daran war nichts auszusetzen und auch die Kulissen und Effekte waren klasse – aber wie konnte Cornelia Funke es zulassen, dass die von ihr ersonnene Geschichte so verfremdet wird?
Filmische und technisch gut umgesetzt und in der jetzigen Form ist der Film auch eine unterhaltsame und spannende Geschichte, aber bei der Vorlagentreue kann ich selbst beim besten Willen nicht mehr als eine 4- geben.

Han Solo P.I.

Sunday, June 21st, 2009

Sehr gut gelungen finde ich – passt irgendwie. Wer sich nicht mehr an das Magnum-Intro erinnern sollte, hier noch einmal der direkte Vergleich:

Auch nett, aber nicht ganz so toll ist das MacGyver-Starwars Mashup.

Triology-Meter

Wednesday, March 18th, 2009
trilogymeter
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen – full ACK.
[via danmeth.com]

Season One Rundumschlag & Fernsehserien

Saturday, January 10th, 2009

Komme gerade von der Post – habe mir ein Päckchen von Amazon dort abgeholt. Diese Woche bekam ich von Amazon einen Newsletter der verkündete, daß es aktuell massenhaft TV-Serien DVDs zum reduzierten Preis dort gibt. Normalerweise landet so eine Email ja in der Ablage Spam – Amazon neigt ja dazu nach jeder neuen Suche mit eingeloggten Account erst Mal eine Mail zu schicken – aber dieses mal habe ich doch mal näher hingeschaut und einige DVD-Packs zum unschlagbar günstigen Preis entdeckt, die mich interessierten. Ich bin nun mal ein Serienfreak – da muß ich mich hier mal outen. Aber ich gucke so was ungern im TV – zum einen wegen der Werbeunterbrechungen und zum anderen weil ich ungern in die xte Season einsteige und ggf. die ganze Vorgeschichte nicht kenne. Daher habe ich mir mal ein paar Season One DVD-Packs bestellt.

Season One Pack

Im einzelnen sind dies:
The Outer Limits – Die unbekannte Dimension, Season 1 für 9,97
NYPD Blue – Season 01 für 9,97
Angel – Jäger der Finsternis: Die komplette Season 1 für 9,97
Eigentlich bin ja eher der Typ, der sich die Serien bei einem DVD-Onlineverleih ausleiht – aber es gibt so viel Material das ich mir noch gerne ansehen möchte dass ich hier nicht widerstehen konnte. Bei Outer Limits und NYPD blue bin ich mir recht sicher dass sie gut sind – bei Angel bin ich mir da nicht so sicher. Wie ich mitbekommen habe ist das eine wohl Buffy – Serienauskopplung, was ich auch bisher nur Bruchstückhaft gesehen habe. Buffy, Season One habe ich mir daher auch gleich mal zum gleichen Preis bestellt und noch die Season 2 dazugemacht um auf die minimal 20 Euro für kostenlosen Versand zu kommen. Während ich dies hier schrieb, klingelte gerade der Postbote und brachte mir auch diese Bestellung vorbei.

Buffy - Season One and Two

Was gibt es eigentlich noch an guten TV-Serien?
Gesehen habe bereits:

  • 24 mit Kiefer Sutherland Season 1 bis 5. Finde ich unschlagbar, eine meiner absoluten Lieblings-Actionserien.
  • Lost – Season 1 bis 3 auf DVD, Season 4 leider nur unvollständig im TV gesehen, werde ich mir auch noch mal ausleihen
  • Veronica Mars – Season 1 hat mir ein Mitbewohner hier in Köln ausgeliehen und ich habe sie bereits komplett durchgeguckt. Nette Serie über eine jugendliche Detektivin an einer kalifornischen Highschool. Freue mich schon auf die Season 2
  • Scrubs – leider nicht durchgehend alle Folgen gesehen, aber eine klasse Comedyserie.
  • The Shield – Season 1 und 2 komplett gesehen, Season 3 bin ich aktuell dran – trägt zu Recht den Titel “Härteste Cop-Serie” und hat eine gute, durchgehende Storyline ohne groß “Füllfolgen”. Sehenswert!
  • Dr. House – Season 1 bis 3 komplett gesehen – Unschlagbar dieser zynische Arzt
  • 4400 – Die Rückkehrer – besitze Season 1 und 2 auf DVD, Season 3 und 4 werde ich mir auch noch ansehen – auch wenn man die Geschichte, so finde ich, bereits in der 2ten Season ziemlich verwurschtelt hat. Na ja…
  • CSI: Las Vegas – Season 1 bis was aktuell im TV läuft so gut wie komlett
  • CSI: Miami – Season 1 bis 5 (aktueller TV-Stand)
  • CSI: New York – Season 1 bis zur aktuell, aber leider mit vielen Lücken, bestell ich mir ggf. noch mal auf DVD
  • Grey’s Anatomy – Staffel 1 bis 3 komplett auf DVD gesehen
  • Heroes – Season 1 komplett auf DVD und Season 2 im TV gesehen – mal schauen wie Season 3 wird
  • Law & Order – leider immer nur einzelne Folgen im TV, auch ein Kandidat um es mal auf DVD zu sehen
  • Star Trek – TOS – kenne ich glaube ich ziemlich alle Folgen, auch die, die in Deutschland nicht ausgestrahlt wurde 😉 Ist heute aber nur noch für Fans kultig.
  • Star Trek – TNG – auch alle Seasons und Folgen. Habe ich mich am Anfang als TOS-Kenner gegen gewehrt, aber dann doch liebgewonnen.
  • Star Trek – DS9 – alle Seasons gesehen. War mal was anderes eine Star Trek Serie auf einer Raumstation spielen zu lassen. War aus meiner Sicht ok.
  • Star Trek – Voyager – alles Seasons und Folgen gesehen – Captain Janeway und ihre Crew fand ich klasse
  • Star Trek – Enterprise (ENT) – nur die erste Season komplett gesehen, der Rest fehlt mir leider. Aber durch den ganzen Zeitreise-Krempel soll sie nicht ganz so gut sein und später extrem verworren werden.
  • Firefly – alle Folgen (gab ja leider nur eine Staffel mit 14 Episoden) und den Kinofilm – schade das die eingestellt wurde. Ich fand die Kombination von Sci-Fi und Western Elementen wirklich sehr erfrischend.
  • Six Feet Under – Alle fünf Staffeln komplett gesehen. Sehr sehenswerte Serie um eine Bestatter-Familie in den USA. Nur das Ende fand ich etwas seltsam.
  • Dexter – komplette erste Staffel im TV gesehen, freue mich bereits auf die zweite. Michael C. Hall, den man ja bereits aus Six Feet Under kennt, ist einfach eine Paradebesetzung für die Hauptrolle in dieser Serie.
  • Sopranos – Staffel 1 bis 5 gesehen, die sechste steht leider noch aus. Klasse Serie um eine Mafia-Familie.
  • Californication – erste Staffel komplett im TV gesehen, freue mich auch hier auf die zweite. Wunderte mich das so etwas explizites im US-TV gezeigt hat. Klasse Besetzung: “Agent Mulder”-Darsteller David Duchovny als heruntergekommener Buchauthor Hank Moody.
  • Bones – die Knochenjägerin – Season 1 und 2 komplett, Season 3 teilweise im TV, werde ich mir aber noch auf DVD besorgen.
  • Prison Break – obwohl ich mich lange dagegen gewehrt habe, habe ich mir dann doch mal die erste Season angesehen und für Ok befunden. Zweite Season gucke ich auch dann auf DVD und nicht im TV
  • Navy CIS – ist zwar ein wenig ein CSI-Abklatsch, aber doch ganz nett. Habe Season 1 bis 4 komplett gesehen auf DVD, die fünf und sechs werde ich mir noch ausleihen
  • Damages – Im Netz der Macht – leihe ich mir gerade aus, es fehlen mir noch 2 DVDs. Gute Miniserie mit Glenn Close als durchtriebene Anwältin. Sehr sehenswert.
  • NAM – Dienst in Vietnam – Alle drei Seasons gesehen, damals noch im TV. Die Geschichte um ein Platoon amerikanischer Soldaten im Vietnam-Krieg fand ich recht gelungen.
  • Desperate Housewives – Season 1 bis 3 auf DVD ausgeliehen, Season 4 werde ich auch dann lieber auf DVD gucken
  • Sex and the City – Season 1 bis 4 hat mir mal jemand privat ausgeliehen und ich habe es so nebenher laufen lassen. Typische Frauenserie, nicht ganz so mein Ding
  • Dead like me – Staffel 1 besitze ich auf DVD, Staffel 2 werde ich mir auch noch holen. Sehr amüsant Serie, die ich mal in einem Podcast, ich glaube es war Yabip, empfohlen bekommen und nach Ansicht für gut befunden habe
  • Deadwood – Season 1 komplett auf DVD gesehen, Season 2 bin ich dran und die dritte Season werde ich mir auf jeden Fall auch holen. Diese Serie stellt den Wilden Westen so dar, wie er wirklich war: Dreckig und brutal, aber historisch korrekt mit einer gute Mischung aus geschichtlich wahren und fiktiven Charaktern. Schade das sie nach der 3ten Season eingestellt wurde. 🙁
  • Battlestar Galactica (neue Serie) – Season 1 komplett auf DVD angesehen, Season 2 teilweise im TV, werde mir aber die nachfolgenden Seasons auch noch mal auf DVD besorgen. Finde die neue Serie im Gegensatz zur klassischen Serie durch ihre komplexere und “realistischere” (wenn man so was bei Sci-Fi sagen kann) Handlung recht interessant geraten.
  • Stargate – SG1 – die ersten fünf Staffeln habe ich bestimmt komplett gesehen, in den Staffeln 6 bis 9 fehlen mir einzelne Folgen, aber die 10te Staffel sollte ich auch komplett gesehen haben. Fand ich Ok, auch wenn es neben der Storyline hier extrem viele “Füllfolgen” gab, die wenig mit der eingentlichen weiterführung der Geschichte zu tun hatten.
  • Stargate Atlantis – Season 1 und 2 komplett auf DVD gesehen, von den Staffeln 3 und 4 fehlen mir viele Folgen – werde ich auch noch mal auf DVD besorgen
  • Dark Angel – die 1ste Season mal auf DVD ausgliehen. Fand ich ok, wenn auch nicht überragend. Werde mir die 2te wohl irgendwann auch noch mal anschauen.
  • Taken – Entführt – Klasse Miniserie über Entführung durch Außerirdische von Steven Spielberg.
  • Blade – Die Jagd geht weiter – Serienweiterführung der Blade-Kinofilme. Fand ich nicht so extrem berauschend, ist daher auch berechtigt das es nach der ersten Staffel die ich gesehen habe keine weitere gibt.
  • Rom – Historisch zwar an einigen Stellen ungenaue, aber dennoch sehr gelungene Serie, die das alte Rom in der ersten Season zu Zeiten Cäsars und in der zweiten Season nach dessen Tod zeigt. Vor allem dass man hier nicht nur Geschichte aus Sicht der Mächtigen, sondern auch aus der Sicht des normalen Volkes der damaligen Zeit sieht hat mir sehr gefallen. Die erste Staffel hatte ich mir mal ausgeliehen und war wirklich recht begeistert, die zweite Season hatte ich mir damals in New York gekauft und auf Englisch gesehen, inzwischen gibt es sie aber auch auf Deutsch. Sehr empfehlenswert.
  • Wire in the blood (oder “Hautnah – die Methode Hill”) – Britische Krimiserie um den Psychologen Tony Hill, der in Großbritannien der Polizei hilft komplizierte Serienmorde aufzuklären. Die erste Season hatte ich mir mal auf DVD ausgeliehen und für gut befunden. Es gibt gem. Wikipedia insgesamt 6 Seasons, davon die ersten vier auf Deutsch. Ist auch auf der Liste von Serien, die ich mir noch mal weiter ansehen muß.
  • Band of Brothers – in sich geschlossene Miniserie um eine amerikanische Luftlandedivision um zweiten Weltkrieg, welche den kompletten Kampf von der Landung in der Normandie bis hin zur Niederschlagung des dritten Reiches und kurz danach mitmacht. Basiert auf den wahren Erlebnissen von amerikanischen Fallschirmjägern, die zu Beginn der Folgen auch als alte Männer auftauchen und kurze etwas über zugrundelegenden Erlebnisse zu den Episoden erzählen. Fand ich klasse – wer Filme wie Saving Private Ryan und ähnliches mag wird diese Serie lieben.

Diese Liste hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sollte aber eine grobe Übersicht geben nach was mir der Sinn steht. Für weitere Vorschläge wäre ich dankbar, ich bin ständig auf der Suche nach gutem neuen Material, das sich zu sehen lohnt. 😉 Ich mag übrigens keine Sitcoms mit künstlich eingespielten Lachern wie z.B. “Eine schrecklich nette Familie”. Hat jemand schon My name is Earl gesehen ? Die soll recht gut sein.

Wenn ich nicht wichtigeres vorhätte, könnte ich mir ein schönes DVD-Weekend machen.

Der Baader Meinhof Komplex

Saturday, December 13th, 2008
Der Baader Meinhof Komplex

Am Donnerstag kam ich – verspätet – endlich mal dazu, mir den Film “Der Baader Meinhof Komplex” nach dem 1985 erschienenen, gleichnamigen Buch des Spiegel-Redakteurs Stefan Aust anzusehen. Dazu begab ich mich ins Rex Kino am Hohenzollerring in Köln.
Ich selbst habe die ganzen Geschehnisse damals ja nur bruchstückhaft mitbekommen und kann mich zwar noch an die allgegenwärtigen Terroristen-Fahndungsplakate erinnern, die ich als Kind gesehen habe – aber dieser Teil der deutschen Geschichte wurde nie wirklich aufgearbeitet. Bernd Eichinger als Produzent und Uli Edel als Regisseur hatten sich diesem schwierigen Thema angenommen. Was sie dabei auf die Leinwand gebracht haben spaltet natürlich die Gemüter und Meinungen. In einhundertfünfzig Minuten wird versucht die gesamte Geschichte der RAF samt ihrer Ursprünge aus den Studentenrevolten von 1967/1968, der Demonstration gegen den Schahbesuch samt der Ermordung des Studenten Benno Ohnesorg, der Außerparlamanentarischen Opposition, des Anschlages auf Rudi Dutschke und der linksextremistische RAF bzw, ihre erste Generation entstand. Was z.B. vollkommen Untergeht ist die Rolle des V-Manns Peter Urbach, der ja angeblich in Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz damals einen gewissen Einfluß auf eines den Anwalt Horst Mahler, ebenfalls ein Gründungsmitglied der RAF, gehabt haben soll. Ebenso habe ich erst im Rahmen der Recherchen zu diesem Post herausbekommen das der spätere SPD Innenminister und Stasi 2.0 Wegbereiter Otto Schily oder der Grünenpolitiker Hans-Christian Ströbele zu den juristischen Verteidigern der RAF vor Gericht gehörten.
Ich fand auch die unterschiedliche Dichte der einzelnen Rollen sehr auffallend. Während Andreas Baader (gespielt von Moritz Bleibtreu), Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) und Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) ziemlich detailliert eingeführt werden, kommen andere Protagonisten wie Jan-Carl Raspe (Niels-Bruno Schmidt) oder Christian Klar (Daniel Lommatzsch) etwas kurz. Auch der mit seinen Mitarbeitern an einem Konferenztisch Suppe essende und die Rasterfahndung beschließende BKA Chef Horst Herold (gespielt von Bruno Ganz) hätte etwas mehr Farbe vertragen können. Dennoch kann ich mich vernichtenden Kritiken wie z.B. hier in der Zeit nicht ganz anschließen. Das Thema ist schwierig und lässt sich nur unvollständig selbst in einer Länge von 150 Minuten hineinpressen. Der Film ist natürlich weniger eine Aufarbeitung als eine Aneinanderreihung von Fakten und die unverblümten Darstellung der Taten der RAF – aber dem war ich mir bereits vor dem Film bewußt und das spielte für mich auch keine Rolle. Ich fand ihn recht gut, auch wenn die teilweise dargestellte extreme Gewalt gerade während der Anschläge auf Buback und Schleyer natürlich Geschmackssache ist. Aber warum sollte man hier etwas anderes als die unverblümte Tatsachen zeigen?
Mit Sicherheit also kein Popcornkino, aber eine durchaus sehenswerte schauspielerische Dokumentation der Geschehnisse, die schließlich zum Deutschen Herbst und dem Tod der ersten RAF Generation in der JVA Stammheim führte – auch wenn sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit stellen darf. Also mir hats dennoch gefallen.

It’s not lupus!

Tuesday, September 16th, 2008

Heute Abend mal wieder – 21.15 Uhr auf RTL…
Ich freu mich drauf.

[image via soup.io]