Klassiche 80er Arcarde Games

October 12th, 2005

imageDa werden Erinnerungen wach – unter http://www.80smusiclyrics.com/games.shtml finden sich insgesamt 11 der bekannsten 80er Jahre Arcarde Games, neben dem allseits beliebten Pacman und dem Denkspiel Simon auch Klassiker wie
Frogger
Moon Patrol
Donkey Kong
Tetris
Space Invaders
Pong
Duck Hunt
Asteroids
und
Star Castle.

Wer noch in der Zeit gelebt hat (wie ich) wird sich mit Schaudern an die mit diesen Spielen verschwendete Zeit zurückdenken.
Aber schön war es trotzdem.

Gimme 5

October 12th, 2005

1. Seit wann hast Du einen Internetanschluss?
Gute Frage – ich glaube den ersten Internetanschluß (14.4er Modem) hatte ich 1987 oder 88 bei Compuserve (wenn man das Internet nennen darf) – allerdings nur bis meinen Eltern die Verbindungen nach Frankfurt zum nächsten Einwahlknoten zu teuer wurden… BBS benutzen zähle ich nicht als Internet. Daher dann wieder seit 1993 oder 1994 durchgehend bis heute (Modem – ISDN – Breitband -> in dieser Reihenfolge).

2. Brauchst Du ihn eher beruflich oder privat?
Beides.

3. Sag uns Deine Lieblingsseite.
Habe ich keine konkrete.

4. Was nutzt Du am Internet am meisten? (E-Mail, Chat, Informationen, nur bisschen surfen….)
Email, IM, Surfen (News und Infos), Bloggen, Blogs lesen und Podcasts hören

5. Würde Dir ohne Internet heute etwas im Leben fehlen?
Keine Frage – auf jeden Fall! Nichts geht schneller als Netzkommunikation – aber ich schaffe es notfalls auch ohne – ohne daß ich gleich unter vollkommenen Entzugserscheinungen leide.

(another one von image)

Shout [flickr.com]

October 12th, 2005


Shout (*Klixx*)

Aktuell in der Goethegallerie Jena [Fotos bei flickr.com]

October 11th, 2005

Modelleisenbahnausstellung

Die Wanderhure – Iny Lorentz

October 11th, 2005

image Gestern Abend habe ich das Buch Die Wanderhure von Iny Lorentz fertig gelesen. Es war mein bisher erstes Buch von dieser Autorin gewesen und da ich ja ein Freund von Historienromanen bin habe ich es regelrecht verschlungen. Die Geschichte handelt von der bürgerlich aufwachsenden Marie, die mit ihrem Vater, einem Zunftmeister im Konstanz des 15. Jahrhunderts lebt. Sie soll den Magister Ruppert heiraten, der sich jedoch als verschlagener Paragraphenreiter herausstellt, der das gerade erwachsen gewordene Mädchen um seine Erbe bringt und sie durch einen hinterhältigen Schauprozess als Unsittliche aus der Stadt jagen lässt. Marie muß sich nun, nach anfänglichen Widerstand gegen ihr Schicksal, als Wanderhure verdingen und sinnt nur noch auf eines: Rache. Doch bis dahin liegt noch ein schwieriger und gefährlicher Weg vor ihr…

Die Schreibweise des Romanes hat mir sehr gut gefallen und die Einbindung der Geschehnisse in wirklich stattgefundene Ereignisse dieser Zeitperiode (das Konstanzer Konzil und die dort stattfindende Vebrennung des Kirchenreformators Jan Hus) lässt es um so lebendiger erscheinen.

Die Geschichte ist meiner Meinung nach durchgehend Spannend geschrieben und ich kann sie nur jedem Weiterempfehlen, der historische Geschichten um Verrat, Intrigen und Rache mag. Es ist nicht unbedingt besonders tiefgehende Literatur, aber extrem lesenswert.

Meine Wertung: 2 Sterne