Posts Tagged ‘abendessen’

Leberkäs’ Käsesemmel

Friday, June 15th, 2018
Cheese bun with bavarian meat lof / Leberkäs' Käsesemmel

Heute Abend hatte ich mal Lust auf eine Leberkäs’semmel, daher hatte ich mir etwas Leberkäse im Supermarkt besorgt. Doch als ich anschließend zum angrenzenden Bäcker ging, bekam ich auf meine Bitte mir ein normales Brötchen zu verkaufen die lapidare Antwort, dass die Brötchen leider schon ausverkauft waren. Mein Plan zum Verzehr einer Leberkässemmel drohte zu platzen, wenn ich nicht noch einen anderen Bäcker finden würde der geöffnet hatte und der noch über Brötchen verfügte. Dann aber entdeckte ich in der Auslage noch eine Käsesemmel und hatte eine Idee für die Lösung meines Dilemmas: Warum nicht die Semmel einfach durch eine Käsesemmel ersetzen? Gedacht, getan und so entstand heute Abend nach meiner Ankunft zu Hause meine erste Leberkäs’ Käsesemmel mit einer Scheibe in der Mikrowelle erwärmten Leberkäses. Geschmacklich war das Erlebnis aber dann doch nicht sooo besonders, denn die Kombination von dem Käse des Brötchens und dem warmen Leberkäse erwies sich als etwas zu würzig und seltsamerweise etwas zu salzig. Nicht schlecht, aber ich hatte mir mehr erwartet. Mit einem normalen Brötchen finde ich Leberkäse dann doch leckerer. Aber als Notlösung geht es auch so einmal.

Pikanter Gyros-Tomatenreis-Auflauf mit Feta & Jalapenos – das Rezept

Sunday, June 10th, 2018

Schon lange hatte ich nichts mehr mit dem von mir so geliebten Gyros zubereitet, daher entschied ich mich heute dazu mal ein Rezept für einen Gyros-Tomatenreis-Auflauf auszuprobieren. Das zugrundeliegende Rezept sah keine langen Marinaden für das Gyros 0vor und produzierte den Tomatenreis einfach, indem man etwas Tomatenmark mit gekochtem Reis verrührte, doch das war mir wiederum zu simepl. Außerdem war ja Wochenende, daher entschloss ich etwas von dieser Vorgehensweise abzuweichen und die Gyrosmarinade etwas zu verfeinern und auszudehnen sowie einen etwas ausgefeilteren Tomatenreis zuzubereiten, den ich noch zusätzlich mit Erbsen verfeinerte. Außerdem ließ ich die Oliven weg und fügte statt dessen noch etwas Feta hinzu. Das Ergebnis war ein überaus schmackhafter und gleichzeitig pikanter Auflauf aus würzigem Gyros und fruchtigen Tomatenreis, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g dünn geschnittenes Schweinefleisch (Schnitzelfleisch)
01 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient pork for escalopes

Für die Gyros-Marinade

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

  • 3 TL Majoran
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 3 EL Zitronensaft
  • 03 - Gewürze für Gyrosmarinade / Ingredient seasonings for gyros marinade

    2 große oder 3 kleine Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    5-6 Esslöffel Olivenöl
    05 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie je eine Prise Salz und Pfeffer

    Für den Tomatenreis

    150g Langkornreis
    06 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

    1 kleine Zwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 Zehe Knoblauch
    08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 gestrichener Esslöffel geröstetes Paprikapulver
    09 - Zutat geröstetes Paprikapulver / Ingredient roasted bell pepper

    200g passierte Tomaten
    10 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomatoes

    1 mittlere Tomate
    11 - Zutat Tomate / Ingredient tomato

    300ml Gemüsebrühe
    12 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    3 Esslöffel Tomatenmark
    13 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    90-100g Erbsen (TK)
    14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    sowie wieder etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Außerdem brauchen wir

    2 kleinere Paprika (gelb & rot)
    15 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    175g Schafskäse
    16 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    30g eingelegte Jalapenos
    17 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

    300g Creme fraiche
    18 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    150-180g geriebener Mozzarella
    19 - Zutat geriebener Mozzarella / Ingredient grated mozzarella

    Am besten am Vorabend beginnen wir damit, das Schnitzelfleisch für die Marinade als Gyros vorzubereiten, so dass es über Nacht schön im Kühlschrank durchziehen kann. Dazu waschen wir das dünn geschnittene Schweinefleisch, tupfen es trocken
    20 - Schnitzelfleisch waschen / Wash pork

    und schneiden es in Streifen.
    21 - Schnitzelfleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

    Außerdem schneiden wir die Zwiebel in Ringe,
    22 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    die wir je nach Größe noch einmal halbieren oder vierteln
    23 - Zwiebelringe halbieren oder vierteln / Half or quarter onion rings

    und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend geben wir die Schweinefleischstreifen in ein verschließbares Behältnis,
    25 - Schnitzelfleisch in verschließbare Dose geben / Put pork stripes in bowl

    addieren die Zwiebelstücke,
    26 - Zwiebel addieren / Add onion

    streuen Majoran, Thymian, Kreuzkümmel, Paprika und Chiliflocken ein,
    27 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    tröpfeln den Zitronensaft über alles,
    27 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    geben fünf bis sechs Esslöffel Olivenöl hinzu,
    28 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    addieren noch je eine Prise Salz und frisch geriebenen bunten Pfeffer
    29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und geben schließlich auf die zerkleinerten Knoblauchzehen mit in Dose.
    30 - Knoblauch in Schüssel geben / Put garlic in bowl

    Nachdem wir alles wirklich gründlich miteinander verrührt haben, verschließen wir unser Behältnis und lassen es über Nacht im Kühlschrank durchziehen.
    31 - Gründlich vermischen / Mix well

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung wiederum mit der Vorbereitung der restlichen Zutaten. Dazu würfeln wir die kleinere Zwiebel für den Tomatenreis,
    32 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerkleinern die Knoblauchzehe
    33 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und waschen und entkernen die Tomate
    34 - Tomaten entkernen / Decore tomato

    um das das übrig gebliebene Fruchtfleisch in kleine Würfel zu schneiden. Sie soll dem Tomatenreis später noch eine zusätzliche fruchtige Note geben, ist aber wohl doch eher als optional anzusehen, da eventuell passierte Tomaten und Tomatenmark dazu ausreichen könnten.
    35 - Tomate würfeln / Dice tomato

    Außerdem waschen wir die beiden Paprika,
    36 - Paprika waschen / Wash bell peppers

    entkernen sie
    37 - Paprika entkernen / Decore bell peppers

    und schneiden sie in Streifen, wobei wir längere Streifen noch einmal halbieren oder dritteln.
    38 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell peppers in stripes

    Dann fangen wir an, den Tomatenreis zuzubereiten und erhitzen erst einmal zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf,
    39 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil in pot

    dünsten Zwiebelwürfel und zerkleinerte Knoblauchzehe darin glasig an
    40 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    und streuen dann das geröstete Paprikapulver ein,
    41 - Paprikapulver hinzufügen / Add paprika

    um es kurz mit anzurösten bis sich der leichte Paprikageruch entfaltet.
    42 - Paprikapulver anrösten / Roast paprika

    Anschließend geben wir den ungekochten Reis in den Topf,
    43 - Reis addieren / Add rice

    dünsten ihn kurz mit an, wobei wir ihn mit Zwiebeln, Paprika und Knoblauch verrühren,
    44 - Reis andünsten / Braise rice

    geben dabei auch gleich die gewürfelte Tomate hinzu,
    45 - Tomatenwürfel hinzufügen / Add diced tomato

    löschen dann alles mit den passierten Tomaten ab
    46 - Mit passierten Tomaten ablöschen / Deglaze with passed tomatoes

    und gießen es mit der Gemüsebrühe auf.
    47 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir alles es auf niedriger Stufe geschlossen für 20-25 Minuten vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    48 - Geschlossen köcheln lassen / Let simmer closed

    Parallel geben wir das marinierte Schweinefleisch in eine Pfanne
    49 - Mariniertes Schweinefleisch in Pfanne geben / Put marinated pork in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe an bis das Fleisch komplett durchgebraten ist.
    50 - Gyros durchbraten / Fry gyros

    Außerdem würfeln wir unseren Schafskäse.
    51 - Feta würfeln / Dice feta

    Wenn der Reis fast gar ist, geben wir noch die Erbsen hinein,
    52 - Erbsen zum Reis geben / Add peas to rice

    heben die beiden Esslöffel Tomatenmark unter
    53 - Tomatenmark einrühren / Stir in tomato puree

    und schmecken alles mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    54 - Tomatenreis mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste tomato rice with salt & pepper

    Nachdem wir dann begonnen haben unseren Ofen auf 190 Grad vorzuheizen, geben wir das angebratene Gyros in eine größere Auflaufform,
    55 - Gyrosfleisch in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

    geben die Paprikastreifen darüber,
    56 - Paprikastreifen auf Gyros verteilen / Add bell pepper stripes

    verteilen oben auf die Jalapeno-Ringe,
    57 - Jalapenos hinzufügen / Add jalapenos

    streuen den gewürfelten Schafskäse ein
    58 - Schafskäse einstreuen / Add feta

    und verteilen darüber den Tomatenreis mit Erbsen,
    59 -Tomatenreis auftragen / Add tomato rice

    den wir schön glatt streichen
    60 - Tomatenreis glatt streichen / Even tomato rice

    und mit einer gleichmässigen Schicht Creme fraiche bedecken.
    61 - Mit Creme-fraiche bestreichen / Spread with creme fraiche

    Diese bestreuen wir mit dem geriebenen Mozzarella – ich mischte noch ein paar Reste Cheddar unter, die ich im Kühlschrank gefunden hatte –
    62 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben die Auflaufform dann für ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    63 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und einen schönen Braunton angenommen hat, können wir alles wieder aus dem Ofen entnehmen
    64 - Gyros tomato rice casserole - Finished baking / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Fertig gebacken

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    65 - Gyros tomato rice casserole - Served / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Serviert

    Ich hatte die Schärfe dieser eingelegten Jalapenos tatsächlich ein wenig unterschätzt, denn sie hatten dem Gericht nicht nur eine leichte, sondern eine kräftige, aber nicht unangenehme Schärfe gegeben. Zum Glück mag ich es pikant, aber ich möchte eventuelle Nachkocher an dieser Stelle warnen nicht zu großzügig mit den Chilis umzugehen. Und die Schärfe passte gut zum würzigen Schweinefleisch, dem Paprikastreifen, dem Feta und dem fruchtigen Tomatenreis. Die darüber verteilte Creme fraiche hatte sich mit dem Käse zu einem leicht knusprigen Decke verbunden, der dem Gericht noch eine zusätzliche cremige Note gab und dessen milchartige Note der Schärfe der Jalapenos ein wenig entgegen wirkte. Ich hatte ja etwas befürchtet, dass die roh hinzugefügte Paprika nicht ganz gar werden würde, doch das erwies sich glücklicherweise als unbegründet, denn sie waren genau auf den richtigen Punkt gegart und besaßen dabei noch eine leichte knackige Konsistenz. Ein schönes und schmackhaftes Auflaufgericht, das Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage sehr gelungen kombinierte – ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

    66 - Gyros tomato rice casserole - Side view / Gyros-Tomatenreis-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Garnelen-Pasta mit grüner Sauce – das Rezept

    Sunday, May 27th, 2018

    Nach all den Bubble Up Rezepten in den letzter Zeit wollte ich dieses Wochenende mal wieder etwas ohne Verwendung des Ofens zubereiten und entschloss mich etwas Garnelen-Pasta mit grüner Sauce zuzubereiten. Das erschien mir mal etwas Abwechslung zur sonst üblichen Tomatensauce zu bieten und um es noch etwas interessanter zu gestalten, gab ich neben Garnelen auch einige Flusskrebsschwänze mit in die Sauce und schmeckte sie noch zusätzlich mit etwas Knoblauch ab. Das Ergebnis war eine überaus leckere Pastazubereitung, deren Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    4-5 Zweige Rosmarin
    01 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    5-6 Zweige Thymian
    02 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    60g Butter
    03 - Zutat Butter / Ingredient butter

    250g Garnelen
    04 - Zutat Garnelen / Ingredient shrimps

    100g Flusskrebsschwänze
    05 - Zutat Flusskrebsschwänze / Ingredient crayfish tails

    3 Esslöffel Weizenmehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    200g Schlagsahne
    07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient heavy cream

    500ml Milch
    08 - Zutat Milch / Ingredient milk

    1 kleine Zwiebel
    09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3-4 Frühlingszwiebeln (ca. 50g)
    11 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredients scallions

    1 Bund Petersilie (ca. 25-30g)
    12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Limette
    13 - Zutat Limette / Ingredient lime

    500g Pasta (z.B. Linguine oder Spaghetti)
    14 - Zutat Pasta (Linguine) / Ingredient pasta

    sowie etwas Salz Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

    Wie üblich sind zuerst einmal einige Vorbereitungen der Zutaten notwendig. Wir zupfen also die Blättchen von den Rosmarin- und Thymianstielen und zerkleinern sie etwas,
    15 - Thymian und Rosmarin abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets for thyme and rosemary and mince

    waschen die Frühlingszwiebeln
    16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    und schneiden sie in Ringe,
    17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    würfeln die Zwiebel,
    18 - Zwiebel würfeln / Mince onion

    waschen die Petersilie
    19 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie grob
    20 - Blättchen abzupfen & grob zerkleinern / Pick leaflets & hackle parsley

    und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann zerlassen wir die Butter in einem Topf,
    22 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

    geben Thymian und Rosmarin hinein,
    23 - Thymian & Rosmarin dazu geben / Add thyme & rosemary

    dünsten die Kräuter für ein bis zwei Minuten an,
    24 - Kräuter andünsten / Braise herbs

    geben die Flusskrebsschwänze und Garnelen hinzu
    25 - Flusskrebsschwänze & Garnelen in Topf geben / Put crayfish tails & shrimps in pot

    und dünsten sie für einige Minuten in dem Butter-Kräuter-Mix an
    26 - Flusskrebsschwänze & Garnelen andünsten / Braise crayfish tails & shrimps

    um sie anschließend erst einmal wieder aus dem Topf zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    27 - Flusskrebsschwänze & Garnelen bei Seite stellen / Put crayfish tails & shrimps aside

    Nun rühren wir, am besten mit Hilfe eines Schneebesens, nach und nach die drei Esslöffel Mehl ein,
    28 - Mehl einrühren / Stir in flour

    löschen alles mit der Schlagsahne ab
    29 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with heavy cream

    und geben die gewürfelte kleine Zwiebel
    30 - Zwiebeln hinzu geben / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein.
    31 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend rühren wir nach und nach die Milch ein, so dass eine sämige Sauce entsteht
    32 - Milch nach und nach einrühren / Stir in milk bit by bit

    und würzen sie mit jeweils ca. einem Teelöffel Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
    33 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Pasta auf.
    34 - Topf mit Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

    Die Sauce lassen wir nun einige Minuten und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln
    35 - Köcheln lassen / Simmer

    und geben dann die Frühlingszwiebeln
    36 - Frühlingszwiebeln in Topf geben / Put scallions in pot

    sowie die Petersilie in den Topf
    37 - Petersilie in Topf geben / Put parsely in pot

    um sie mit der Sauce zu verrühren, kurz mit köcheln zu lassen
    38 - Gut verrühren / Mix well

    und schließlich mit dem Pürierstab gründlich zu zerkleinern.
    39 - Mit Pürierstab zerkleinern / Mince with immersion blender

    Danach geben wir Garnelen und Flusskrebsschwänze zurück in die Sauce und lassen sie weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
    40 - Garnelen wieder in Topf geben / Put shrimps in pot again

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und die Pasta darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei meinen Linguine sollte dies neun bis zehn Minuten dauern.
    42 - Pasta kochen / Cook pasta

    Wir wenden uns währenddessen wieder der Sauce zu und schmecken sie mit dem Saft einer halben Limette sowie bei Bedarf noch etwas Salz, Pfeffer und/oder Muskatnuss final ab.
    43 - Sauce mit Limettensaft abschmecken / Taste sauce with lime juice

    Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, lassen wir sie kurz in einem Sieb abtropfen
    44 - Pasta abtropfen lassen / Drain pasta

    und geben wir sie zurück in den leeren Pasta-Topf, wo wir die grüne Garnelen-Sauce dazu geben
    45 - Pasta & Sauce in großen Topf geben / Put pasta & sauce in big pot

    und alles gründlich miteinander vermischen.
    46 - Pasta & Sauce vermischen / Mix pasta & sauce

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit einigen grünen Ringen der Frühlingszwiebel, direkt servieren und genießen.
    47 - Shrimps pasta with green sauce - Served / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Serviert

    Die grüne Sahnesauce alleine war schon mal geschmacklich wunderbar gelungen, denn sie war nicht nur cremig, sondern erhielt durch die hinzugefügten Kräuter wie Petersilie, Thymian und Rosmarin sowie der leichten Knoblauchnote und dem Hauch von Limette auch einen sehr leckeres Aroma. Aber in Kombination mit den knackig angebratenen Garnelen und Flusskrebsschwänzen ergab sich eine Pastasauce, die geschmacklich kaum zu übertreffen war. Das Verhältnis von Garnelen/Flusskrebsschwänzen zur Menge an Sauce und Pasta war auch noch ganz akzeptabel, ich habe die Menge hier im Rezept allerdings etwas erhöht, da ich der Meinung war etwas mehr hätte nicht schaden können. In der Summe aber auf jeden Fall ein sehr leckeres und nicht sonderlich aufwändiges Rezept, das einen festen Platz in meiner Rezeptesammlung erhalten wird.

    48 - Shrimps pasta with green sauce - Side view / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili Cheese Dog Bubble Up – das Rezept

    Saturday, May 19th, 2018

    Ich weiß daß dies nun schon das dritte Bubble Up Rezept, das ich hier im Blog vorstelle, aber zum einen sind aller guten Dinge ja drei, zum anderen musste ich als Liebhaber von Chili con Carne dieses Rezept für Chili Cheese Dog Bubble Up einfach ausprobieren. In den Rezepten, die ich als Vorlage genommen habe – zum Beispiel hier bei 12tomatoes – wurde dafür allerdings ein fertiges Chili mit Bohnen aus der Dose verwendet, das Widersprach aber meiner Ehre als Hobbykoch ein wenig und ich entschied mich das Chili con Carne lieber selbst zuzubereiten. Das war auch eine gute Gelegenheit, das kürzlich erworbene Chipotle-Chilipulver zu testen, welches aus geräucherten und dann zerkleinerten Jalapenos hergestellt worden war und eine angenehme Schärfe versprach. Das Ergebnis war ein weiteres sehr gelungenes Bubble-Up Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    500g Rinderhackfleisch
    01 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

    1 mittelgroße Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    3-4 Hot Dog Würstchen oder Wiener Würstchen
    03 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

    400g stückige Tomaten
    04 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    400g passierte Tomaten
    04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient tomatoes

    1 Dose rote Kidneybohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
    05 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

    1 Dose schwarze Bohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
    06 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

    2 Zehen Knoblauch
    07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Chipotle-Chili
    08 - Zutat Chipotle-Chilipulver / Ingredient chipotle chili powder

    09 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    30g Butter
    10 - Zutat Butter / Ingredient butter

    1 Dose Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g)
    11 - Zutat Brötchenteig (Sonntagsbrötchen) / Ingredient bun dough

    120g geriebenen Cheddar-Käse
    12 - Zutat geriebener Cheddar / Ingredient grated cheddar

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    Pfeffer und Salz zum würzen
    und etwas getrocknete Petersilie, Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver und Chiliflocken zum würzen der Butter
    Außerdem eventuell etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebeln zum garnieren.

    Beginnen wir also damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln,
    13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    die Knoblauchzehen zu zerkleinern
    14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und die Würstchen in etwas dickere Scheiben zu schneiden.
    15 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

    Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne auf leicht erhöhter,
    16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die Würstchen-Scheiben hinein,
    17 - Würstchen in Pfanne geben / put sausages in pan

    braten sie rundherum braun an
    18 - Würstchen rundherum anbraten / Fry sausages from both sides

    und entnehmen sie dann wieder, um sie erst einmal bei Seite zu stellen.
    19 - Würstchen aus Pfanne entnehmen / Remove sausages from pan

    Anschließend geben wir das Rinderhackfleisch in die noch heiße Pfanne,
    20 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minces beef in pan

    braten es krümelig an
    21 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry minced meat

    und würzen es erst einmal mit etwas Salz und Pfeffer.
    22 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, streuen wir auch die jeweils zwei Esslöffel Kreuzkümmel und Chipotle-Chili (oder jedes andere Chilipulver, je nach eigenem Geschmack) ein,
    23 - Mit Chili & Kreuzkümmel würzen / Season with chili & cumin

    verrühren es gründlich mit dem Hackfleisch, dünsten es an
    24 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

    und streuen dann die gewürfelte Zwiebel
    25 - Zwiebeln hinzufügen / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen mit ein, die wir ebenfalls einige Minuten mit andünsten.
    26 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Schließlich löschen wir alles mit den stückigen und passierten Tomaten ab,
    27 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und kurz aufkochen lassen.
    28 - Verrühren& aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    Nun lasse wir die schwarzen Bohnen und die Kidneybohnen abtropfen, spülen sie ggf. etwas im Sieb ab
    29 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    und geben sie ebenfalls in die Pfanne.
    30 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    Nachdem wir die Bohnen verrührt haben, addieren wir auch die angebratenen Würstchen,
    31 - Würstchen dazu geben / Add sausages

    heben sie unter und lassen alles für mindestens 5-7 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, damit sich die Sauce etwas einreduziert.
    32 - Köcheln lassen / Simmer

    Dabei schmecken wir unser Chili noch einmal mit den Gewürzen ab. Ich bereute allerdings etwas, die flache Pfanne verwendet zu haben, denn sie war übervoll – eine höhere Pfanne wäre eindeutig besser gewesen. 😉 Hat das Chili die richtige dickliche Konsistenz, schalten wir die Platte schließlich aus.
    33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Während das Chili leise vor sich hin köchelt, schmelzen wir die Butter vorsichtig in der Mikrowelle
    34 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

    und würzen sie mit Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver, getrockneter Petersilie und etwas Chiliflocken.
    35 - Geschmolzene Butter mit Knoblauch, Petersilie, Zwiebelpulver & Chiliflocken würzen / Season melted butter with garlic, parsley, onion & chili flakes

    Anschließend öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig,
    36 - Brötchenteig-Dose öffnen / Open dough can

    separieren die acht Teig-Rohlinge und schneiden jeden davon in jeweils sechs etwa gleich große Teile.
    37 - Teigstücke in je sechs Teile schneiden / Cut every dough piece in six parts

    Diese Teig-Stückchen geben wir dann in eine Schüssel, übergießen sie mit der gewürzten geschmolzenen Butter
    38 - Teigstücke & Butter in Schüssel geben / Put dough & butter in bowl

    und vermischen alles gründlich miteinander, so dass die Teigstücke rundherum mit den Gewürzen bedeckt sind.
    39 - Gründlich vermengen / Mix well

    Nachdem wir dann begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, geben wir unser Chili con Carne in eine größere Auflaufform,
    40 - Chili in Auflaufform geben / Put chili in casserole

    streuen etwa 2/3el des geriebenen Cheddars ein,
    41 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

    verrühren ihn etwas mit dem Chili con Carne, streichen alles glatt
    42 - Chili mit Käse vermischen / Mix chili and cheese

    und verteilen darauf die gewürzten Teigstücke,
    43 - Teigstücke auflegen / Put dough on top

    die wir mit dem restlichen Drittel geriebenen Cheddars bestreuen.
    44 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    Das Ganze schieben wir dann für 20-25 Minuten in den Ofen, wo es verbleibt bis die Teigstücke durchgebacken sind.
    45 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Teigstücke die richtige Bräunung erreicht haben, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für etwa fünf Minuten ruhen
    46 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Finished baking / Fertig gebacken

    und servieren es dann, garniert mit etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebel-Ringen, um es genießen zu können.
    47 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Served / Serviert

    Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Gericht ja um kaum etwas anderes als das klassische Chili con Carne mit Sauerrahm und Baguette, nur dass das Weißbrot gemeinsam mit dem Chili frisch gebacken wurde und das Chili selbst außerdem mit Würstchen und Käse verfeinert worden war. Dieses Chipotle-Chili, dass ich hier verwendet hatte gab dem Chili dabei eine angenehm rauchige Schärfe, die nicht sofort wirksam wurde, sondern sich langsam während des Verzehrs entfaltete. Insgesamt fand ich das Chili trotz seiner recht simplen Zutaten sehr gut gelungen, angenehm fruchtig und mit einer kräftigen, aber nicht zu dominanten Schärfe. Und auch der Cheddar-Käse passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Sauerrahm und Frühlingszwiebeln rundeten das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Einfach aber lecker, so mag ich es ja am liebsten. Das war aber vorerst das letzte Bubble Up Gericht, drei solche Rezepte hintereinander sollten erst einmal genug sein. 😉

    48 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Spinat & Knoblauch – das Rezept

    Saturday, May 12th, 2018

    Jetzt hatte ich für mein Gericht am Donnerstag doch tatsächlich zwei Rollen Brötchenteig gekauft, da ich mir unsicher war ob es ausreichen würde. Um diese noch zu verbrauchen, hatte ich mich auf die Suche nach einem weiteren Bubble Up Rezept begeben und war mit dem Chicken Alfredo Bubble Up recht schnell fündig geworden. In den zu Grunde liegenden, meist englischsprachigen Rezepten wurde dabei allerdings eine fertige Alfredo-Sauce aus dem Glas verwendet, diese habe ich hier aber noch nie irgendwo im Supermarkt gesehen, daher ersetzte ich sie in meinem Rezept durch eine selbst zubereitete Alfredo Sauce. Diese ergänzte ich außerdem noch mit etwas frischem Blattspinat. Leider hatte ich keinen Baby-Blattspinat bekommen, für Nachkocher empfehle ich jedoch die Verwendung von diesem. Soweit ich durch meine Recherchen heraus bekommen konnte, stammt die Sauce Alfredo, die mit viel Parmesan zubereitet wird, vom Italienischen Restaurantbesitzer Alfredo di Lelio, der diese als Pasta-Sauce in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts in seinem Restaurant in Rom entwickelt hatte. Heute ist sie aber eher in den USA und Canada verbreitet und hier in Europa weitaus weniger bekannt als Carbonara oder Bolognese. Aber wie sich herausstellte vollkommen zu unrecht, denn sie ist wirklich überaus lecker. Die Rezepte die man im Internet hierfür findet variieren allerdings auch in ihren Details, einige werden nur mit Milch, einige mit Sahne, einige mit und einige ohne Mehl zubereitet. Ich entschied mich für eine Variante aus Milch und Sahne mit Mehl, das erschien mir passendsten und erwies sich als gute Entscheidung. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das so entstandene Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    700g Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast

    110g Parmesan
    02 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

    160g Blattspinat
    03 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

    1 Bund glatte Petersilie
    04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    3 Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    40g Butter
    06 - Zutat Butter / Ingredientbutter

    250ml Schlagrahm (Schlagsahne)
    07 - Zutat Schlagrahm / Ingredient heavy cream

    250ml Vollmilch
    08 - Zutat Vollmilch / Ingredient whole milk

    120g Frischkäse
    09 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

    2,5 Esslöffel Weizenmehl
    10 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    2-3 Teelöffel Basilikum
    11 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

    2-3 Teelöffel Oregano
    12 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    1 Dose Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g)
    13 - Zutat Sonntagsbrötchen / Ingredient bun dough

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    und etwas Salz und weißen sowie schwarzen Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu reiben wir den Parmesan,
    14 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    waschen die Hähnchenbrust, trocknen sie,
    15 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    schneiden sie in mundgerechte Würfel, wobei wir fettige Stellen und eventuelle Knochenreste entfernen,
    16 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und waschen den Blattspinat, um ihn abtropfen zu lassen.
    17 - Spinat waschen / Wash spinach

    Außerdem waschen wir auch die Petersilie, schütteln sie trocken,
    18 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen,
    19 - Blättchen von den Stielen zupfen / Pick leaflets from stalks

    zerkleinern diese sehr fein
    20 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    und zerkleinern auch, sehr grob, den Blattspinat. Hätte ich Baby-Spinat bekommen, hätte ich diesen auch im Ganzen verwenden können.
    21 - Spinat zerkleinern / Hackle spinach

    Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    22 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up some olive oil in pan

    geben die Hähnchenbrustwürfel hinein,
    23 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    würzen sie mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum,
    24 - Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer, Oregano & Basilikum würzen / Season chicken dices with salt, pepper, oregano & basil

    braten sie gründlich durch
    25 - Hähnchenbrustwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

    und entnehmen sie dann wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    26 - Hähnchenbrust aus Pfanne entnehmen / Put chicken dices aside

    In die Pfanne mit dem restlichen Bratfett geben wir dann den abgetropften und grob zerkleinerten Blattspinat,
    27 - Spinat in Pfanne geben / Put spinach in pan

    lassen ihn auf mittlerer Stufe etwas zusammenfallen
    28 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach reduce

    und stellen ihn dann ebenfalls bei Seite.
    29 - Spinat aus Pfanne entnehmen / Put aside spinach

    Nachdem wir dann die Knoblauchzehen geschält und zerkleinert haben
    30 - Knoblauchzehen zerkleinern / Mince garlic

    schmelzen wir die Butter in einem kleineren Topf,
    31 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

    dünsten die zerkleinerten Knoblauchzehen kurz in der Butter an
    32 - Knoblauch in Butter andünsten / Braise garlic

    und rühren dann die zweieinhalb Esslöffel Mehl nach und nach mit Hilfe eines Schneebesens ohne Klümpchen ein.
    33 - Mehl mit Schneebesen einrühren / Stir in flour with wire whip

    Dann löschen wir alles mit dem Schlagrahm ab,
    34 - Mit Schlagrahm ablöschen / Deglaze with heavy cream

    geben die Vollmilch hinzu,
    35 - Milch hinzufügen / Add milk

    heben den Frischkäse unter
    36 - Frischkäse einrühren / Add cream cheese

    und lassen alles unter gelegentlichem rühren kurz aufkochen.
    37 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    Dabei würzen wir die Sauce mit Salz, frisch geriebenen weißen Pfeffer,
    38 - Mit Salz & weißem Pfeffer würzen / Season with salt & white pepper

    je einem Teelöffel Basilikum und Oregano,
    39 -Basilikum & Oregano dazu geben / Season with basil & oregano

    sowie einer Prise frisch geriebener Muskatnuss
    40 - Mit Muskantnuss abschmecken / Taste with nutmeg

    und lassen sie anschließend für einige Minuten auf niedriger Stufe und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln und dabei etwas reduzieren.
    41 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Schließlich rühren wir nach und nach etwa drei Viertel des geriebenen Parmesans ein, lassen ihn dabei schmelzen,
    42 - Parmesan einrühren / Add parmesan

    heben dann den Spinat unter unter
    43 - Spinat unterheben / Add spinach

    und rühren außerdem noch etwa zwei Drittel der zerkleinerten Petersilie unter. Den Rest heben wir uns zum garnieren auf.
    44 - Petersilie einrühren / Stir in parsley

    Während die Sauce etwas abkühlt, öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig,
    45 - Brötchenteigdose öffnen / Open dough can

    zerteilen den Teig in die acht vorgesehenen Teile und zerschneiden jedes dieser Teile in jeweils sechs Stücke.
    46 - Teigstücke sechsteln / Cut dough pieces in six parts

    Diese Teigstückchen geben wir dann in eine Schüssel, geben zwei bis drei Esslöffel – evtl. mehr – von unserer Alfredo-Sauce hinzu,
    47 - Etwas Sauce zu Teigstückchen geben / Add some sauce to dough

    und verrühren alles gründlich miteinander, so dass die Stücke mit der Sauce bedeckt sind.
    48 - Gründlich vermischen / Mix well

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizte, bedecken wir den Boden einer Auflaufform mit etwas von der Sauce,
    49 - Boden einer Auflaufform mit Sauce bestreichen / Cover floor of casserole with sauce

    verteilen darauf die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
    50 - Hähnchenbrustwürfel darauf verteilen / Spread chicken breast dices on top

    und bedecken sie mit der restlichen Sauce.
    51 - Restliche Sauce darüber verteilen / Add remaining sauce

    Darauf verteilen wir den gewürfelten Brötchenteig,
    52 - Brötchenteigwürfel oben auf legen / Add bun dough dices

    bestreuen diese mit dem restlichen Parmesan
    53 - Mit restlichem Parmesan bestreuen / Dredge with remaining parmesan

    und backen dann alles für 25-30 Minuten im Ofen.
    54 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Teigstücke durchgebacken sind und durch den Parmesan eine rotbraune Färbung angenommen haben, können wir die Auflaufform entnehmen, lassen sie für 5 bis 6 Minuten ruhen
    55 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Finished baking / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat  -  Fertig gebacken

    und können das Gericht anschließend, garniert mit der restlichen Petersilie, auch schon servieren und genießen.
    56 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Served / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat - Serviert

    Alleine schon die zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfel in ihrer dank Parmesan und verschiedener Kräuter angenehm würzigen und mit Spinat und Petersilie verfeinerten Alfredo-Sauce waren ein wirklicher Genuss. Ich hatte bisher nur von dieser Alfredo-Sauce gehört, aber jetzt nachdem ich sie probiert habe wird sie eindeutig zu einem Kandidat, in meine Top 5 von Saucen-Zubereitungen aufgenommen zu werden. Aber auch die mit Parmesan überbackenen, außen schön knusprigen und innen locker-leichten Brötchenwürfel als Sättigungsbeilage waren sehr gut gelungen und rundeten das Gericht wunderbar ab. Gefiel mir im Nachhinein sogar einen kleinen Deut besser, als die am Donnerstag mit geriebenen Käse überbackenen Teigwürfel beim Hähnchen Fajita Bubble Up. Die heute waren einfach viel knuspriger. Gut dass ich mich doch dagegen entschlossen hatte, alles noch zusätzlich mit Mozzarella zu überbacken. Dadurch dass ich die Alfredo-Sauce selbst zubereitet hatte, war der Aufwand zwar etwas größer, aber es hatte sich alle mal gelohnt. Ich war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    57 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Served / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat - Seitenansicht

    Guten Appetit