Posts Tagged ‘ajvar’

Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar & Pommes Frites [04.02.2018]

Monday, February 4th, 2019

Am Wochenende hatte uns heftiger Schneefall überrascht, das Auto zugeschneit und die Straßen recht schwer befahrbar gemacht. Hinzu kam noch, das derzeit die Ispo-Messe (Intersport) in München stattfindet, was die morgendliche Verkehrssituation nicht gerade verbessert. Daher war ich heute morgen leider erst recht spät an der Arbeit angekommen und hatte noch zusätzlich Zeit mit der Suche nach einem Parkplatz verschwendet. Aus diesem Grund hatte ich eigentlich überlegt die Mittagspause heute ausfallen zu lassen und erst am Abend richtig zu essen. Zumal es nichts wirklich interessantes oder aufregendes auf der Speisekarte gab. Vielleicht wäre der Marrokanischer Kichererbseneintopf mit Fladenbrot bei Vitality etwas, aber so ganz überzeugt war ich nicht. Ebenso wenig wie von dem Schweinegeschnetzeltes “Zigeuner Art” mit Butternudeln (schon WIEDER Butternudeln) bei Tradition der Region oder den Asia-Wok-Angeboten wie Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in Austernsauce. Einzig die Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar und Pommes Frites aus dem Abschnitt Globetrotter veranlassten mich schließlich dazu, mich durch den teilweise mehr als knöcheltiefen Schnee zum Betriebsrestaurant durchzukämpfen und mir eine Portion davon zu holen. Ich bin zwar aktuell kein allzu großer Freund von Fritten, entschied aber ihnen mal wieder eine Chance zu geben.

Cevapcici with fresh onions, ajvar & french fries / Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ayvar & Pommes Frites

Leider hatte ich das “große Glück” gehabt, mal wieder die letzten Pommes aus der Warmhalteschale zu bekommen, daher setzte ich keine allzu großen Hoffnungen in sie. Und ich hatte mich nicht getäuscht, denn sie waren recht labberig und fast salzfrei. Nicht schlecht, aber auch keine kulinarische Meisterleistung – mit Ketchup und etwas zusätzlichem Salz erwiesen sie sich aber als genießbar. Die sechs Cevapcici hatten auch schon heißere Zeiten erlebt, sprich waren bereits leicht abgekühlt, dafür waren sie wunderbar saftig, locker und gut gewürzt. Gemeinsam mit den frischen Zwiebeln und dem fruchtigen und leider wenig scharfen Paprikamus (Ajvar) durchaus schmackhaft. Eher eines der vielen Standardgerichte unseres Betriebsrestaurants, aber von akzeptabler Qualität wie ich fand. Ich war soweit zufrieden mit meiner Wahl.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass auch hier Cevapcici gerne gewählt worden waren und sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Wer keinen Appetit auf Balkan-Küche hatte, hatte zum Geschnetzelten “Zigeuner Art” mit Butternudeln gegriffen, das sich somit den Platz zwei sichern konnte. Auf dem dritten Platz sah ich die Asia-Gerichte und Platz vier konnte sich schließlich der Marrokanische Kichererbseneintopf sichern.

Mein Absclußurteil
Cevapcici: ++
Ajvar: ++
Zwiebeln: ++
Pommes Frites: +

Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar & Pommes Frites [13.12.2018]

Thursday, December 13th, 2018

Hätte die Intranet-Speisekarte heute gestimmt, hätte ich vielleicht bei der Peking Ente süß- sauer mit frischem Gemüse, die neben Gebackene Ananas und Banane an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, zugegriffen. Doch man hatte die Ente leider kurzfristig durch ein Gericht mit Tintenfisch ersetzt und darauf hatte ich keine Lust. Und auch das Tiroler Gröst`l mit Bratensauce und Spiegelei bei Tradition der Region weckte schlechte Erinnerungen an frühere Versionen dieses Gerichts, daher ließ ich die Finger davon. Kurz überlegte ich noch, ob ich bei den Gebackene Polentataschen mit Ratatouille und Quarkdip aus der Sektion Vitality zugreifen sollte, denn man hatte die eckigen Polentataschen von früheren Varianten durch eine eine nun mit abgerundeten Enden daherkommende Version ersetzt, aber letztlich fiel die Wahl dann doch auf einen Klassiker des Betriebsrestaurants: Das Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar und Pommes Frites. Mir persönlich wäre Djuvec-Reis anstatt der Fritten zwar noch etwas lieber gewesen, so wie früher hier oder hier eben, aber das sollte heute eben nicht sein. Die Menge der frischen Zwiebeln die man auf dem Teller haben wollte konnte man selbst bestimmen, außerdem durfte bei Pommes natürlich der Ketchup nicht fehlen. Außerdem entdeckte ich an der Salattheke nach langer Pause mal wieder Krautsalat, der passte natürlich wunderbar zu den Cevapcici und durfte auf dem Tablett ebenfalls nicht fehlen.

Cevapcici with fresh onions, ajvar & french fries / Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Avjar & Pommes frites

Die Pommes waren dieses Mal zwar einigermaßen knusprig, dafür aber leider nur noch lauwarm und scheinbar ungesalzen. Unter Zuhilfenahme des am Tisch bereitstehenden Salzstreuers ließen sie sich aber noch ein wenig retten. Dafür erwiesen sich die genau abgezählten fünf Hackfleischröllchen, die Cevapcici, als angenehm saftig und locker, auch wenn ich persönlich sie kräftiger gewürzt hätte. Doch da konnte das fruchtig-milde, leider nicht scharfe Ajvar sowie Teile der knackig-frischen rohen Zwiebeln etwas Abhilfe schaffen. Und auch der knackige Krautsalat, dieses Mal ohne Kümmelsamen, passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich war mit meiner Wahl letztlich auf jeden Fall recht zufrieden.
Beim meinem Blick über die Tabletts der anderen Gäste erkannte ich schnell, dass auch hier ein großer Teil bei den Cevapcici zugegriffen hatte und diesen somit einen klaren Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sicherte. Auf dem zweiten Platz folgte das Tiroler Geröst’l, dass laut Aussage eines Kollegen der bei diesem Angebot zugegriffen hatte übrigens dieses Mal recht passabel gewesen sein muss. Vielleicht probier ich es ja demnächst doch mal wieder. Platz drei belegten dann die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz folgten die vegetarischen Polentaschnitten mit Ratatouille.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Ajvar: ++
Zwiebeln: ++
Pommes Frites: +

Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln und Djuvecreis [04.09.2017]

Wednesday, October 4th, 2017

Ich war heute zu Anfang versucht, bei den Spaghetti Vongole mit würziger Tomatensauce und fritierten Muscheln aus dem Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen. Doch ich hatte in letzter Zeit recht viel Pastagerichte verzehrt, daher ließ ich dieses Angebot sowie auch die ebenfalls überaus verlockend aussehenden Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln außen vor und wählte mich, nachdem ich mich auch gegen Glasnudeln mit asiatsichem Gemüse in Kokosmilchsauce oder San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Spezialsauce von der Asia-Thai-Theke entschieden hatte schließlich die Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln und Djuvecreis, die heute bei Globetrotter auf der Speisekarte zu finden waren. Leider gab heute keinen Krautsalat an der Salattheke und auch an der Gemüsetheke sah ich nichts passendes, daher blieb es heute nur beim Hauptgericht.

Cevapcici with fresh onions, ajvar & tomato rice / Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar & Djuvecreis

Zwar handelet es sich bei diesem Gericht um eines der regelmäßig wiederkehrenden Standardspeisen auf der Speisekarte, aber das ist ja nichts schlechtes, so lange einige Wochen dazwischen liegen. Und auch heute konnte ich nichts schlechtes darüber sagen. Weder die lockeren, saftigen und gut gewürzten Cevapacici-Hackfleischröllchen noch das milde Ajvar waren irgendwie schlecht. Nur beim leicht fruchtigen Tomatenreis vermisste ich Erbsen sowie Tomaten- und Paprikastückchen, die meiner Meinung nach einen Djuvecreis ausmachen. Die frischen und knackigen Zwiebeln rundeten das Ganze schließlich sehr gelungen ab. Ich war zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Cevapcici heute hoch im Kurs und konnten sich mit einem klaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Käsespätzle, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und nur ganz knapp danach kamen schließlich die Spaghetti Vongole auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Zwiebeln: ++
Ajvar: ++
Djuvecreis: +

Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln & Djuvecreis [22.08.2017]

Tuesday, August 22nd, 2017

Auch am heutigen Dienstag bestand die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants mal wieder aus vielen Standardgerichten. Am außergewöhnlichsten war da wohl noch der Gebratene marinierte Tofu mit Ingwer-Currygemüse bei Vitality, während sowohl der Gebratene Eierreis mit verschiedenem Gemüse und die der Gebackene Seelachs mit Thaigemüse in Massamansauce an der Asia-Thai-Theke als auch die Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln und Djuvecreis bei Globetrotter sowie das Schweinegeschnetzelte “Zurcher Art” mit Röstis zu den alten Bekannten zählten. Da ich Appetit auch Fleisch verspürte, fiel der Tofu für mich aus und bis in die Schweiz wollte ich mich nach dem griechischen Essen gestern noch nicht vorwagen – zumal die Sauce des Zurcher Geschnetzelten sehr dünn und leicht wässrig aussah – also blieb ich Essenstechnisch heute mal auf dem Balkan und griff beim Cevepcici zu. Dazu klaubte ich mir die allerletzten Reste des fast aufgebrauchten Krautsalats aus der leeren Schale an der Salattheke.

Cevapcici with ajvar, fresh onions & tomato rice / Cevapcici mit Ajvar, frischen Zwiebeln & Djuvecreis

Der mit Erbsen, Paprika und Tomaten versehen Reis war heute mal wieder sehr gut gelungen und besaß einen angenehm fruchtigen Geschmack. Von den genau abgezählten fünf Hackfleischröllchen, den Cevapcici, waren heute zwar zwei etwas “knuspriger” als üblich gebraten, aber das minderte ihren Genuss glücklichweise nicht, vor allem wenn man sie mit dem leider nur milden und nicht scharfen Ajvar sowie etwas frischen, knackigen Zwiebeln kombinierte. Und auch beim Krautsalat gab es, obwohl es nur Reste waren, nichts auszusetzen. Ich denke, ich hatte mich gut entschieden.
Und auch auf den Tabletts der anderen Gäste dominierten heute die Cevapcici und konnten sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber das zweitplatzierte Schweinegeschnetzelte war ihm eng auf den Fersen. Der dritten Platz bot eine kleine Überraschung, denn hier lag das Tofu knapp vor den Asia-Gerichten.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Ajvar: ++
Frische Zwiebeln: ++
Djuvecreis: ++
Krautsalat: ++

Cevapcici mit Djuvecreis, frischen Zwiebeln & Ajvar [05.07.2017]

Wednesday, July 5th, 2017

Eigentlich ist in unserem Betriebsrestaurant der Mittwoch ja, ähnlich wie der Freitag, ein traditioneller Fischtag. Und mit einem Kabeljau in der Folie gegart mit Olivenkartoffeln und Tomaten-Fenchelragout stand im Bereich Vitality auch ein durchaus verlockendes Gericht dieser Art auf der Speisekarte. Allerdings wurde ich von der Aussage einer Kollegin, die meinte dass in Alufolie gegarter Fisch ungesund wäre, etwas verunsichert. Daher ließ ich meine Blicke noch etwas weiter schweifen und entdeckte dabei neben den Spinat-Ricotta-Tortellini mit Tomatensugo und Mozzarella bei Tradition der Region sowie den Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke schließlich auch die Cevapcici mit Djuvecreis, frischen Zwiebeln und Ajvar im Bereich Globertrotter. Mit diesem Gericht schien man nichts falsch machen zu können. Dazu gesellte sich noch ein Schüsselchen Krautsalat von der Salattheke.

Cevapcici with tomato rice, fresh onions & ajvar / Cevapcici mit Djuvecreis, frischen Zwiebeln & Ajvar

Und ich sollte mich nicht geirrt haben, denn die Cevapcici in Form von genau abgezählten sechs Hackfleischröllchen pro Portion erwiesen sich entgegen des ersten visuellen Eindrucks als angenehm locker, saftig und gut gewürzt. Gemeinsam mit den Zwiebeln und dem – leider nur milden, aber dennoch angenehm fruchtigen – Ajvar eine sehr leckere Sache. Und auch an mit Paprikastückchen und einigen Erbsen versetzten Djuvecreis, dem man eine leicht tomatige Note gegeben hatte, gab es nichts auszusetzen. Ebenso wenig konnte ich mich über den knackigen Krautsalat beschweren, der eine überaus passende Beilage zum Hauptgericht bildete. Ich war mit meiner Entscheidung sehr zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen erfreuten sich die Cevapcici großer Beliebtheit und konnten sich mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages sichern. Auf Platz zwei sah ich die Spinat-Ricotta-Tortellini, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und schließlich dem Kabeljau auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Frische Zwiebeln: ++
Djuvecreis: ++
Ajvar: ++
Krautsalat: ++