Posts Tagged ‘alt-jena’

Hühnerfrikasse & Kartoffeln [28.01.2008]

Monday, April 28th, 2008

Primäres Ziel heute war es für gewesen, uns nach draußen zu setzen. Dafür standen uns hier in Jena natürlich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung – wir entschieden uns für das (räumlich) wohl zweit-nahendliegende den Marktplatz. Im R2 war alles besetzt, daher wandten wir uns auf die gegenüberliegende Seite des Platzes und landeten so im Alt Jena, oder besser gesagt an einem der Tische direkt davor.
Das heutige Mittagsangebot dort bestand aus wahlweise Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffeln oder Hühnerfrikasse. Meine Wahl fiel auf das Frikasse, denn für eine so große Mahlzeit wie dir Rippchen war mir das Wetter einfach zu warm.
Was ich erst bei der Auslieferung der Speisen bemerkte und was nicht von der Bedienung erwähnt worden war, war die Tatsache daß das Gericht mit Kartoffeln serviert wurde und nicht wie ich erwartet habe mit Reis.

War zwar aus meiner Sicht eine ungewöhnliche Kombination, aber ließ sich geschmacklich durchaus sehen (oder schmecken). Die Portionsgröße war dabei auch mehr als ausreichend – für einen Preis von 5,80 €uronen eine wirklich gute Wahl. Einzig die dünne, zähe Haut, die sich um die geschälten (Salz-)Kartoffeln gebildet hatte, erschien mir etwas seltsam – aber das lag wohl mit an der intensiven Sonneneinstrahlung und der frischen Luft draußen auf dem Marktplatz. Geschmacklich machte es zumindest nichts aus.

Rippchen mit Sauerkraut [04.04.2008]

Friday, April 4th, 2008

Zum Abschluß der Woche wandten wir uns auf Vorschlag meines Begeleiters hin nach langem Fernbleiben mal wieder ins Alt Jena am hiesigen Marktplatz, um dort unser Mittagsmahl zu und zu nehmen.

Seit es die günstige Mittagskarte nicht mehr gibt, hatten wir unsere Besuche in dieser Lokalität wirklich stark eingeschränkt, denn die Standardgerichte auf der Karte liegen preislich von secheinhalb bis sieben Euro aufwärts doch schon an der oberen Grenze dessen, was wir ausgeben wollen. Aber zu unserer Freude entdeckten wir neben der Eingangstür eine handgeschriebene Tafel, die ein vergünstigtes Mittagsgericht zum Preis von 5,50 €uronen anbot: Rippchen mit Sauerkraut und Salzkartoffeln – bodenständig deutsche Hausmannskost.
Unser Blick in die alsbald nach dem Platznehmen beigebrachten Menukarten war eigentlich sinnlos, denn eigentlich wußten wir bereits was wir wollten und bestellten besagte Rippchen, die man uns nach einer relativ kurzen Wartezeit von etwas mehr als einer viertel Stunde schließlich servierte.

An Kartoffeln und Sauerkraut gab es absolut nichts auszusetzen, und auch die Rippchen waren größtenteils zart und gut angerichtet. Vor allem war mehr als ausreichend Fleisch an den Rippchen – und das zählt ja. Einzig an den Längsenden fanden sich kleinere Knorpel zwischen dem etwas zäherem Fleisch. Alles in allem erwies sich unsere Wahl als wirklich vorzüglich – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte heute einfach. Leider gibt es auf der Meine-Mahlzeit.de Seite keinerlei Einträge des aktuellen Mittagsangebotes – daher müssen wir es in Zukunft wohl auf gut Glück versuchen und vor Ort prüfen, was das aktuelle Angebot dort ist. Mal schauen wann wir das nächste Mal diese Lokalität beehren.

Putenbrust mit Spinat und Nudeln [08.01.2008]

Tuesday, January 8th, 2008

Nach langer Abstinenz begaben wir uns am heutigen Dienstag ins Alt Jena am Marktplatz hier in Jena.

Doch nachdem wir uns einen Platz gesucht und die Menukarten bekommen hatten, mußten wir einen kleinen Schock hinnehmen: Man hatte die “Turmkarte“, ein spezielles Sonderangebot für Mitarbeiter der Turmfirmen, eingestellt. 🙁 Doch dies hieß nicht dass es kein Sonderangebot mehr gab – stattdessen gab es einen Beilagezettel mit einem allgemeinen Angebot von drei Speisen zum verminderten Preis. Zum einen war das Weißkrautsalat mit Knackwurst für 3,30, dann Szegediner Gulasch mit Klößen für 5,50 und schließlich Putenbrustfilet mit Blattspinat und Bandnudeln auf Gorgonzolasoße. Ich selbst entschied mich für das Putenbrustfilet, obwohl es mit 6,50 €uronen das teuerste war – der Gulasch wäre mit 5,50 €uronen nur minimal billiger gewesen. Und am Rande erwähnt: Das Angebot im R2 mit zwei Fleischsorten und “Kartoffelstangen” wäre nur 40 Cent teurer gewesen als die Putenbrust.
Zuerst wurde der Szegediner Gulasch eines meines Begleiters serviert – und ich musste die zwei bis drei Minuten die es dauerte bis meine Speisen auf dem Tisch stand tatsächlich an meiner Entscheidung zweifeln, denn auch dieses Gericht sah sehr lecker aus.

Doch ich wurde schnell geläutert als man auch mir meine bestellten Speise auf den Tisch stellte – auch meine Wahl machte sich sowohl visuell als auch geruchstechnisch einen wirklich guten Eindruck.

Vor allem nach meinem kleinen Rahmspinat-statt-Blattspinat Erlebnis im Lo Studente letzte Woche war der Blattspinat als kleines Highlight der Speise. Geschmacklich war es aber im Gesamturteil mehr als positiv zu bewerten. Es wurde zwar angemerkt, es gäbe eine Regel “Keine Soße über Fleisch” für Restaurants – aber zum einen bin ich nicht 100%tig sicher ob eine solche Regel noch Gültigkeit hat und es wird ja eh vermischt, spätestens beim Verzehr. 😉
Trotz des Verlustes der Turmkarte stellte sich das Alt Jena mal wieder als weiterhin in betracht zu ziehendes Restaurant heraus.

Szegediner Gulasch [24.09.2007]

Monday, September 24th, 2007

Zum Wochenanfang wandten wir uns zur Stillung unseres Mittagshungers mal wieder in Richtung des Marktplatzes. Das R2 bot mit Kalbsleber zwar etwas durchaus hochwertiges an, jedoch war schnell geklärt, daß keiner von uns wirklich Leber mochte – daher wandten wir uns weiter in Richtung des schräg gegenüber liegenden Alt-Jenas.

Nach kurzer Wartezeit präsentierte man uns hier die aktuelle verbilligte Mittagskarte, die im Gegensatz zu früheren Zeiten diesmal eine Preispanne von Gerichten anbot, die in etwa zwischen 3 und 6 Euronen lagen, aber sich durch jeweilige das inkludieren eines kleines Softgetränkes auszeichneten. Neben eines Hackfleischsuppe sowie einem Gericht mit Rindszunge (absolutes NO GO!!) fanden wir dort eine Portion Szegediner Gulasch mit Knödeln. Wir entschieden uns geschlossen für dieses Gericht und bekamen es wenig später serviert.

Unter den eher dünn gesähten Fleischstücken fand sich noch etwas Sauerkraut, was dem ganzen eine wirklich appetitliche Note gab. Alles in allem durchaus nichts besonderes, aber für den Gesamtpreis von gerade einmal 4,50 €uronen durchaus sättigendes Gericht. Das Alt-Jena ist zwar nicht unbedingt der Platz um ein wirklich hochklassiges Gericht zu niedrigen Preisen zu erhalten, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist, so wissen wir, immer mehr als aktzeptabel.

Spätzel mit Champignons und Marktgemüse [13.08.2007]

Monday, August 13th, 2007

Unser heutiger Mittagsausflug führte uns nach einer kurzen Überprüfung des R2-Angebotes (und Ablehnung ebendessen) ins Alt-Jena am Marktplatz.

Die vergünstigte Mittagskarte für Turmmitarbeiter (Preis 4,80 €uronen inkl. Getränk) bot neben dem ewig darauf zu findenden Bauernfrühstücks diese Woche Geschmorte Rippchen mit Bratkartoffeln, Ungarischer Gulasch mit thüringer Klößen und kleinem Salat und schließlich Spätzle mit Champignions und Marktgemüse. Ich wählte heute die Spätzle – auch wenn mir bewußt war daß es sich hier um ein vegetarisches Gericht handelte. Es dauerte ein wenig, doch schließlich wurden nach und nach die bestellten Menus serviert.

Auch ohne Fleisch war es wirklich eine gute Wahl. Unter dem Begriff “Marktgemüse” verbargen sich Blumenkohl, Brokkoli, Karotten, Erbsen und rote Zwiebeln – lecker und mit Sicherheit auch nicht sonderlich kalorienreich. Gut, ich muß zugeben daß auch die Rippchen und der Gulasch aussahen, aber ich wurde auch so gut satt – und das ist ja das Hauptziel eines gelungenen Mittagessens.

Schnitzel mit Letscho [15.06.2007]

Friday, June 15th, 2007

Die Findung des heutigen Ortes zum Mittagessen war eine wahre Odysee – in kleinem Ausmaß. Zuerst wurde vorgeschlagen in den Stilbruch zu gehen, aber aufgrund knapper Zeit wurde das gleich wieder verworfen. Wir versuchten unser Glück darauf im Cheers, doch dort wurde uns mitgeteilt daß gerade zwei größere Gruppen von Mittagsgästen aus dem Turm angekommen waren und wir auch dort mit längerer Wartezeit zu rechnen hätten. Also zogen wir weiter, überlegten kurz ins Cheers zu gehen, verwarfen das aber wieder und folgten der Johannisstraße an der Stadtkirche vorbei bis zum Marktplatz. Im R2 gabs irgendwelche Pellkartoffeln mit Quark und Fisch wenn ich mich recht entsinne – auf jeden Fall nicht das richtige für uns. Also zogen wir weiter und landeten schlußendlich im Alt Jena.

Zwei Bedienungen standen bereits vor der Tür bereit als hätte man auf uns gewartet. 😉 Und diesmal hatten sie im Vergleich zum letzten Male die Turmarbeiter-Spezielkarte sofort bereit – und sie war sie sogar Handgeschrieben. Und auch das Angebot war erheblich besser als bei unserem letzten Besuch. Das kategorische Bauernfrühstück war natürlich wieder vertreten, aber mein besonderes Interesse weckten zum einen die mit Käse überbackenen Spätzle mit Pilzen und das “Schnitzel mit Letscho und Bratkartoffeln“. Ich entschied mich für das Schnitzel.

Das Schnitzel war mit Sicherheit nicht “handgemacht”, also mit Panieren und so sondern erschien mir eher so etwas fertiges aus der Metro oder anderem Großhandel. Nicht so schlimm wie ein in der Friteuse warm gemachtes Schnitzel wie ich es bereits an einer Autobahnraststätte erlebt hatte – es schmeckte sogar ganz gut, aber man merkte doch den Unterschied zwischen hausgemacht und halb fertig eingekauft. Die Panade bei hausgemachten Schnitzel ist auch erfahrungsgemäß einige Nuancen dunkler – ein deutliches Zeichen um meine These zu belegen. Und das Letscho war für meinen Geschmack etwas zu süß gewürzt. Aber wir wurden satt und mußten nur 5,50 €uronen für die Portion zahlen – und im Vergleich zum letzten Male hatten sie sich aus meiner Sicht wieder deutlich verbessert.

Spaghetti mit Chili, Knoblauch und Parmesan [07.06.2007]

Thursday, June 7th, 2007

Zwar wollten wir ursprünglich ins R2 gehen, fanden dort jedoch alle Plätze im Freien besetzt und schwenkten daher kurzfristig auf das Alt-Jena um. Leider mußten wir zuerst ziemlich lange warten bis man überhaupt von uns Notiz nahm, dann wußte die Bedienung nicht ob es noch die spezielle Turmfirmen-Speisekarte gibt. Wir wälzten schon unter Befürchtung man hätte diesen Service eingestellt die Standardkarte, dann aber tauchte sie doch mit besagter Extra-Speisekarte auf. Leider fand sich dort dieses mal nicht viel was mein Interesse weckte. Ich fasste das Bauernfrühstück, ein Schnitzel mit Kartoffelsalat und schließlich die Spaghetti mit Chili, Knoblauch und Parmensan in die nähere Wahl und entschied mich letztlich für die Spaghetti. Die nun folgende Wartezeit bis das Essen serviert wurde gestaltete sich dann glücklicherweise recht kurz und bald schon hatten wir unsere Gerichte auf dem Tisch stehen.

Das ganze war prinzipiell in Ordnung – einizige Kritikpunkte, die aber auch mit persönlichen Vorlieben in engem Zusammenhang stehen, sind daß die Zubereitung der Spaghetti mit Öl erfolgt war, was nicht auf der Karte ausgezeichnet war und meine Entscheidung wahrscheinlich beeinflusst hätte, da ich eine Soßenzubereitung einer mit Öl vorziehen und daß es für meinen Geschmack etwas zu viel Parmesan war, der da auf die Nudeln gestreut worden war. Dafür wurde ich aber mit einer angenehmen Schärfe der Chili zumindest teilweise entschädigt. 😉
Alles in allem nichts besonderes muß ich sagen, aber für 5,50 €uronen inkl. kleinem Getränk aktzeptabel. Wobei bei der aktuell herrschenden Hitze der Appetit sowieso nicht soooo riesig ist – zumindest bei mir. Dennoch würde ich vergleich zu früher sagen, daß zumindest diese Woche das Alt-Jena etwas nachgelassen hatte.

Pute und Tiramisu [01.02.2007]

Thursday, February 1st, 2007

Heute zog es uns mal wieder ins Alt-Jena, wo es auf der sog. “kleinen Karte” wieder einige interessante neue Gerichte gab. Nun gut, die Sülze mit Bratkartoffeln fiel für mich flach, denn wenn es nicht sein muß verzichte ich auf Gerichte dieser Art. Aber der mit Käse überbackene Nudeln mit Pilzen klangen schon ganz interessant, aber schließlich fiel meine Entscheidung auf den “Putenrollbraten mit Kartoffeln und Rotkohl“. Das Foto ist heute leider etwas misslungen, dies bitte ich zu entschuldigen.

Als das Gericht serviert wurde, hatte ich einen Moment vermutet, daß man kleine Klöße anstatt der Kartoffeln beigegeben hätte, doch spätestens beim Anschneiden stellte sich das als Irrtum heraus. Für 5,50 Euronen inkl. Getränk war der Besuch im Alt Jena auf jeden Fall mal wieder ein lohnenswertes Schnäppchen – am Essen gab es mal wieder nichts auszusetzen.
Anschließend gingen wir noch auf einen Kaffee ins nahe Markt 11. Dort gab es nach längerem mal wieder Tiramisu – wohl eines der besten hier in Jena – da konnten wir alle natürlich nicht widerstehen. *g*

Kann das Mark 11 Tiramisu auf jeden Fall sehr empfehlen – auch wenn 2 Euronen für so ein kleines Stück recht happig ist. Für Vorschläge für weitere gute Tiramisu-Locations hier in Jena bin ich natürlich dankbar.